Lohnsteuer Jahres ausgleich zu wenig?

2 Antworten

Wenn Du das ganze Jahr über in derselben Firma beschäftigt bist, wird in der Regel von der Firma dieser Lohnsteuerjahresausgleich durchgeführt.

Umzugskosten werden nur anerkannt, wenn eine merkliche Verkürzung des Arbeitswegs damit verbunden ist. Die anderen Werbungskosten haben nur eine Auswirkung, wenn sie in Summa 1000€ übersteigen. Das sehe ich nach Deiner Beschreibung nicht.

Es ist unwahrscheinlich, dass Du mit einer Steuererklärung weitere Steuern herausholen kannst. Andererseits ist es eine gute Gelegenheit, ohne Risiko zu üben. Genaue Angaben zu den Zahlen kann Dir ohne das Gesamtjahreseinkommen niemand geben.

Hi, dein Arbeitgeber kann diesen Lohnsteuerausgleich nur anhand der Lohndaten vornehmen.

Weitere Möglichkeiten hast du jetzt über die Fahrten zum Arbeitsplatz, auch die, während der Ausbildung, Fahrten zur Berufsschule, Fahrten zu Lerngruppen (?), Unterlagen zur Prüfungsvorbereitung, Arbeitskleidung, evtl. Rechtsschutzversicherung inkl. Arbeitsrechtschutz u.a.

Gab es überbetriebliche Ausbildung mit Ortsabwesenheit? Verpflegungsmehraufwendungen?

Lohnsteuer Jahresausgleich mit Fahrtgeld für Meisterschule absetzen

Hallo und zwar habe ich bei LHRD (Lohnsteuer Hilfe Ring Deutschland) meine Lohnsteuer machen lassen nun habe ich den bescheid bekommen mit knapp 1000€ erstattung

Ich verdiene 22000€ brutto im Jahr

Habe ca 5840 km in 2009 zur Meisterschule mit dem auto gefahren das macht bei 31cent pro gefahrenen Kilometer schon allein 1810,10€

Noch dazu habe ich eine Rechnung von 449€ für ein Laptop beigeleget

Wie kommen die auf nur knapp 1000€

Habe in 2008 schon nur vom Bruttolohn 1000€ zurückbekommen

Vielen Dank im Vorraus auf eure Antowrten sowie Hilfe

Fg Andy

...zur Frage

Lohnsteuerausgleich - 1. Job ohne Lohnsteuer, 2. Job Stk. 6?

Hallo,

ich finde leider nichts zu meinem Fall.

Nehmen wir an der AN zahlt für sein mtl. Brutto von 825 EUR in Klasse 1 keine Steuern (ist in der Ausbildung) und nimmt eine weitere Beschäftigung auf, in der er 840 EUR/Monat brutto bekommt, die er mit Klasse 6 besteruen lassen muss.

Der AN muss ja dann auf Grund von Klasse 6 eine Steuererklärung abgeben. Muss derjenige dann am Ende was nachzahlen?

Betrachtung nach 1 und 6 einzeln: Job 1 = 0 EUR; Job 2 = 1185 EUR im Jahr an LSt Betrachtung nach 1 beide: 1740,96 EUR/Jahr LSt

1740-1185= 555 EUR

Bitte korrigiert mich, wenn ich was falsches gerechnet habe.

Danke schonmal für eure Antworten. Grüße, Marc

...zur Frage

Abfindung und Steuer Lohnersatzleistung?

Hallo,

mein Mann hat dieses Jahr Steuerklasse 3 , 2 Kinder 75.000€ brutto ,

ich habe 4.000€ Elterngeld bekommen .

Arbeitgeber bietet 75.000€ Abfindung gerne zahlbar noch dieses Jahr plus 2 Jahre Lohnfortzahlung in Teilzeit . Kann bezahlt daheim bleiben .

Macht es Sinn dieses oder nächstes Jahr die Abfindung auszahlen zu lassen ? Nächstes Jahr hat mein Mann ca 78.000 und ich 14.000 brutto.

Werden egal ob dieses oder nächstes Jahr auf die Abfindung keine sozialabgaben und Krankenkasse fällig? Also nur Lohnsteuer. Leider finde ich keinen Rechner der die Lohnersatzleistungen berücksichtigt ...

kann man ca sagen was netto der Unterschied 2016 vs 2017 ist auf das Familieneinkommen ?

Danke

...zur Frage

Ausbildungsfreibetrag 3 Euro/ Kind studiert?

Hallo,

ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid für 2016 erhalten. Dort sind 3,- € ( in Worten: drei Euro) nach § 33a Abs. 2 EStG vom Gewinn abgesetzt worden (ich bin selbständig).

Meine Tochter studiert seit 10/16 und erhält Bafög. Ich erhalte seit 10/16 wieder Kindergeld.

An Unterhalt habe ich seit 10/16 monatlich 300,- € bezahlt sowie einmalig den Semesterbeitrag i.H. von ca. 312,- € . Also deutlich mehr als das Kindergeld, und auch mehr als im Bafög-Bescheid festgesetzt wurde. Insgesamt 1212,- Euro in 2016. KG waren 190,- mal 3 = 570,-€.

Diese Zahlen (bzgl. des tatsächlich geleistetetn Unterhalts) habe ich dem FA aber nicht dargelegt (war das vielleicht der Fehler?).

Ich hatte aber gelesen, dass der jährliche Ausbildungsfreibetrag 924,- Euro beträgt und dass der Bezug von Bafög nicht schädlich ist, KG ist sogar Voraussetzung. Volljährig ist sie auch, sie wohnt auch in einer anderen Stadt (Studium hier nicht möglich), also sind doch alle Voraussetzungen erfüllt, oder?

Ich hätte jetzt eigentlich gedacht, dass ein Viertel von 924,- € angesetzt werden könnten (da sie ja nur drei Monate des Jahres in der Ausbildung war).

Wie kommt das FA denn auf drei Euro, das wäre 1 Euro pro Monat, oder haben die sich vertan und daran gedacht, dass ich den für 3 Monate angerechnet bekomme und aus Versehen die Zahl der Monate eingegeben ( kein Witz)?

Soll ich Einspruch einlegen? Schonmal danke im Voraus.

...zur Frage

Lohnsteuer auf Abfindung?

Ich bin zum 31.12.2015 ordnungsgemäß gekündigt worden und bekomme eine Abfindung in Höhe von 148.712 Euro. Diese wird im Januar 2016 bezahlt. Ab Januar 2016 beziehe ich ein ALG I in Höhe von 17712 Euro im Jahr. Die Lohnsteuerabrechnung für die Abfindung mit Fünftelregelung betrug nur 100.520 Euro. Wenn ich es in Onlinerechner eingebe kommen 10.000 mehr raus. Ich bin in Steuerklasse 1 und zahle keine Kirchensteuer. Ist die Lohnsteuerabrechnung richtig? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?