Kann man ohne deutsches Bankkonto einen Handyvertrag abschließen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist ganz eifach zu lösen, wie auch viele deutsche im ausland es lösen, das problem.

wenn ich urlaub mache, dann eröffne ich kein konto im ausland. wäre ja auch doof, oder?

ich gehe in einen telefonladen, zeige meinen ausweis, der stellt fragen, die ich nicht verstehe, ich gebe antworten, der er nicht versteht, dennoch gebe ich ihm ein wenig an lokalem geld, ... und schwupp-die-wupp! habe ich eine neue sim-karte! prepaid ist alles möglich.

der händler ist glücklich, weil er ne sim-karte verkauft hat. ich bin glücklich, weil ich ne neue sim-karte habe und zu lokalen preisen vor ort telefonieren kann.

wenn dann nichts mehr geht, dann lade ich mein guthaben wieder auf - vielleicht wieder bei dem netten herrn oder dame in dem laden, den ich nicht verstehe, der auch mich nicht versteht. aber wir werden beide wieder glücklich sein.

und das ganze ohne.... ja! ohne konto!

prepaid ist das zauberwort! dann kannste auch als au-pair in D telefonieren - mobil.

wieso kompliziert, wenn es auch einfach geht? die stiftung warentest unterstützt prepaid insofern, weil ein test ergeben hat, dass es günstiger ist als die verträge. au-pairs achten für gewöhnlich auf die kosten.

Falsch! Man kann einen Handy-Vertrag abschließen, vorausgesetzt man hat einen Wohnsitz in Deutschland!! Zahlen kann man anschließend per Rechnung. Also man geht zur Bank, legt die Knete Bar samt des Überweisungsformulars hin und Fertig. Man kann das auch so abmachen, dass man alle 3 Monate zahlt, dann spart man sich den Gang zu einer Bank. Problem: Verzögert sich die Zahlung um paar Tage, kannst du "abgemahnt" werden! Der Kauf wird ansonsten ganz normal abgewickelt. Schufaauskunft wird vorher aber dennoch gemacht. Quelle: Meine Freundin, die bei O2 arbeitet. ;) gruß

Ich würde vorschlagen deinem Au-pair einfach eine Prepaid Karte zu kaufen. Ein Vertrag bindet ja ohnehin an eine längere Vertragslaufzeit als sie wohl in Deutschland verbringen wird und lohnt sich schon alleine unter diesem Aspekt nicht richtig.

vollstreckungsbescheid zur schufa?

Hallo! ich habe vor einigen Wochen einen Mahnbescheid wegen einer bereits bezahlten Rechnung bekommen. Verwundert habe ich bei der Firma nachgefragt, die meinten, das sei ein Fehler und ich bräuchte keinen Widerspruch einzulegen, sie würden da nichts fordern (und so ein Mahnbescheid wird nach 6 Monaten beim Amtsgericht gelöscht). Ich habe also keinen Widerspruch eingelegt (auch um der Firma die Kosten zu ersparen...), und vor kurzem kam nun ein Vollstreckungsbescheid. Ich war wieder bei der Firma, und diesmal haben wir gemeinsam die Fehlerwuelle gefunden: Der Zahlungseingang wurde nicht an die Rechtsabteilung der Firma weitergeleitet. Ich habe jetzt aber Angst, dass der Vollstreckungsbescheid (vom Amtsgericht) an die Schufa weitergeleitet wird, und ich dann für die nächsten 3-4 jahre keinen Vertrag mehr abschließen kann (Kreditkarte, Handyvertrag etc.). Was kann ich tun? Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Lohnverzug des Arbeitgebers 400€ Minijob

Hallo ich habe ein Problem. Ich habe mein Konto gewächselt es jedoch meinem arbeitgeber zu spät mitgeteilt bzw. er konnte es nicht richtig lesen. paar tage später habe ich die daten per sms zugestellt, da ich durch eine fremde Nummer per sms benachrichtigt worden bin das der zettel mit den neuen bankdaten nicht leesbar sei. Somit habe ich die sache selbst in die Hand genommen und rumtelefoniert um an mien gehalt ran zu kommen (es handelt sich um ein 400 € job). Jedoch hat der Chef gesagt das mein Geld erst zum nächsten Monat ausgezahlt werden kann... was kann ich jetzt machen?? ihm eine Rechnung stellen da ich aufgrund von Geldmangel meine Rechnungen wie z.B. mein Handyvertrag nicht bezahlen kann und ein Verzug der Zahlung 19€ kostet . darf ich das ?

...zur Frage

Negativer-Schufa-Eintrag

Ich habe einen Schufa-Eintrag und möchte nun einen Handyvertrag abschließen. Ich hab schon einmal diese Frage gestellt , aber werde sie nun besser formulieren um mehrere sinnvolle Antworten zu erhalten. Vor ca. 2 1/2 Jahren habe ich einen Handyvertrag abgeschlossen, hatte damals kein Einkommen und mein Dad meinter er bezahlt das monatlich für mich. Der Vertrag lief also über mich und als mein Vater nicht bezahlt hat, kam die Mahnung usw. bis es zur Kündigung des Vertrags geführt hat und ich einen negativen Schufa-Eintrag erhalten habe. Nun beginne ich demnächst mit dem Studium und möchte mir ein neues Smartphone holen mit einem Handyvertrag, weil alles auf der Hochschule Online erreichbar ist, sprich Stundenplan, Zimmerbelegung usw. und da ich mir keinen Laptop kaufen möchte kommt ein Smartphone sehr gelegen. Nun würde ich gerne wissen wie ich verbleiben soll, die Verbindlichkeit wurde selbstverständlich vollkommen abbezahlt. Was bleibt mir jetzt noch übrig? Habe ich die Möglichkeit troz Eintrag zu einem Vertrag zu kommen? Danke für Antworten im voraus. MFG Dopeboa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?