Zu welchem Zeitpunkt die Immobilie am Besten verkaufen?

Hallo Leute,

ich habe ein Haus in der Peripherie einer österreichischen Großstadt. Ich würde es gerne verkaufen, und eine Wohnung in der Innenstadt oder in Innenstadtnähe damit kaufen.

Allerdings hört man ja immer wieder diverse Dinge über einen Immobiliencrash, über "die Party ist vorbei", über alle möglichen Dinge in die Richtung.

Ich würde das Haus gern für den höchsten Preis kaufen und die neue Wohnung für den niedrigsten.

Wann denkt ihr, sollte ich das Haus verkaufen? Aktuell ist es so, dass Banken die Kreditvergabe diesen Sommer verschärfen werden. Es wird also vielleicht weniger Nachfrage geben, weil manche keinen Kredit mehr bekommen werden.

Auf der anderen Seite denke ich mir, dass die Wohnungspreise dann ebenfalls fallen würden. Mit Home Office startet aber irgendwie auch so eine Welle der Peripherisierung, dank Internet brauchen wir Städte im Grunde ein Stück weit weniger als vorher.

Ich habe Angst, es zu verbocken und viel Geld zu verlieren … ich hoffe, dass keine Krise kommt und ich für das Haus gar nicht mehr weg bekomme.

Was meint ihr? Das Haus ist bereits zum Teil renoviert, und ich möchte die restlichen Oberflächen noch fertig renovieren, da ich es dann denke ich besser verkaufen werde (ich habe überhaupt gemerkt, dass hier bei uns selten jemand z.B. eine unsanierte Wohnung verkaufen will, stattdessen werden einem immer die Sanierungskosten übergewälzt, also habe ich mir gedacht, ich mache das auch so. Es ist eine günstige Sanierung mit allerdings ziemlich hochwertigen Materialien, ich habe das so arrangieren können und die guten Materialien schon vor längerer Zeit gekauft/zu guten Preisen bekommen können).

Danke vielmals, und falls jemand in einer ähnlichen Situation ist, könnten wir uns ja gerne austauschen und über Erfahrungen und Gedanken berichten.

Immobilien, Krise, Verkauf, Immobilienmarkt
UG Verkaufen - UG war nie geschäftlich aktiv?

Hallo zusammen,

ich wollte meine UG aus 2021 mit Sperrjahr liquideren, hab dann allerdings den Tipp bekommen Sie doch zu verkaufen. Die UG besitzt ein Geschäftskonto und HRB Nummer und war niemals geschäftlich aktiv.

Ich habe auf dem Konto noch einen dreistelligen Betrag. Lediglich Kontoführungsgebühren, sowie Notarkosten gingen vom Stammkapital ab.

Vom Finanzamt habe ich vor kurzem den Brief erhalten, dass ich die Gewerbesteuer 0 € war (Ich hatte vorher mit dem Finanzamt telefoniert und alles geklärt).

Meinen Jahresabschluss werde ich noch beim Bundesanzeiger hochladen.

Mein Ablauf wäre nun wie folgt:

Ich erhalte alle wichtigen Daten vom Käufer und die Info, wie der neue Geschäftszweck etc. lauten soll und lasse damit einen Vertrag vom Notar aufbauen. Im Vertrag steht, dann dass ich ab Umschreibung des Vertrages für nichts mehr in der Gesellschaft haftbar bin und damit bin ich aus der Sache raus oder kann im Nachhinein noch etwas auf mich fallen?

Da mit der UG wie gesagt nie etwas gemacht wurde, ist es ja eigentlich eine WIN-WIN Situation für Käufer und Verkäufer, insbesondere, wenn der Käufer die Notarkosten übernimmt. Hier überlege ich, ob ich mir vorher vom Käufer 300-400 € Sicherheitsleistung überweisen lassen soll, damit er nach Vertragserstellung nicht auf einmal abspringt und ich auf den Kosten hängen bleibe.

Muss ich dann noch etwas besonderes beachten?

Die IHK Gebühren für dieses und letztes Jahr waren gestundet, werde ich dem Verkäufer dementsprechend mitteilen.

Danke und LG

Verkauf, UG
WhatsApp Bindend?

Hallo, wir haben auf einem Tierportal einen Hund gesucht. Haben den Verkäufer dann kontaktiert und alles besprochen. Wollten vor einer Woche dann den Hund wie verabredet abholen bekamen dann aber in der Nacht eine Nachricht dass die Frau ins Krankenhaus muss und ob wir es um eine Woche verschieben können. Er hat uns zugesichert „Sie bekommen den Hund auf jeden Fall. Er gehört Ihnen.“ Haben natürlich alles besorgt für den Hund was nötig ist. Waren durchgehend in Kontakt und sind dann am Sonntag früh mit Kindern los und sind 5 Stunden gefahren. Natürlich morgens nochmal abgeklärt dass wir jetzt los fahren. Unterwegs auch Kontakt gehalten wie weit wir sind.
Sind dann angekommen und plötzlich kam keine Antwort mehr. Dachten erst vllt geht es der Frau schlecht und haben gewartet. Haben 4 Stunden gewartet bis plötzlich eine Nachricht kam „Sorry ich geb den Hund doch nicht her. Ist mein Eigentum ich kann machen was ich will“.
so nun standen wir da. 5 Stunden gefahren, 4 Stunden gewartet, nicht wenig Geld für Benzin und Hundezubehör gekauft. Natürlich die Kinder am Boden zerstört und ich im 8 Monat auch total von der Situation überfordert.
Ist er im Recht oder gilt die Zusage per WhatsApp als gültig? War alles mit der Übergabe über WhatsApp geregelt. Steht uns theoretisch eine Entschädigung zu? Sind immerhin insgesamt 10 Stunden gefahren.

betrug, Entschädigung, Recht, Verkauf, Vertrag, Vertragsrecht
Anzeige wegen Betrug trotz Rückzahlung?

Hallo, ich habe vor ungefähr einem Monat einen Pullover für 25€ auf Vinted/Kleiderkreisel gekauft. Habe nicht über das System sondern Paypal Freunde&Familie gezahlt (habe damit eigentlich kein Problem solange die Bewertung stimmt und ich mich sicher fühle. Gab auch über 30 positive Bewertungen von anderen Nutzern bei ihr also hatte ich keine Sorge)

Die Verkäuferin hat den Artikel trotz mehrfacher Aufforderung nicht verschickt. Nach zwei Wochen in denen ich konstant ignoriert wurde oder mir jeden Tag unglaubwürdige Ausreden erzählt wurden hat es mir dann gereicht und ich habe eine schlechte Bewertung hinterlassen in der in die ganze Situation erklärt habe (um möglicherweise andere Leute mit ähnlichen Erfahrungen zu finden)

Schon nach einem Tag haben sich dann fünf weitere Personen bei mir gemeldet die gerade das gleiche Problem haben (und unter anderem auch den selben Artikel wie ich gekauft haben) & auch seit mehreren Wochen auf den Versand warten.

Wir haben der Verkäuferin dann nach einer weiteren Woche warten mit einer Anzeige gedroht (Adresse, vollständiger Name usw durch vorherige Käuferin herausgefunden)

Erst nachdem wir mit der Anzeige gedroht haben gab es eine Rückzahlung

Jetzt zur eigentlichen Frage: Wäre es in dieser Situation noch möglich eine Anzeige aufzugeben? Da wir alle nun unser Geld zurück bekommen haben aber es ja dennoch Betrug war und wir uns einig sind, dass sowas nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden sollte. Ich bin mir nicht sicher ob es „fair“ wäre die Person jetzt wirklich anzuzeigen und würde mich über Antworten freuen

Geld, betrug, ebay, Handel, Kaufvertrag, paypal, Polizei, Recht, Verkauf, verkaufen, Anzeige, Betrugsfall, Kauf, Onlineshop, Ebay-Betrug, ebay Kleinanzeigen, Betrug oder nicht, Anzeige bekommen
Was kommt bei Ladendiebstahl auf mich zu?

Hallo , ich bin 11 Jahre alt.

Ich habe ein Problem. Gestern habe ich im Rossmann, eine Gesichts Creme im Wert von 12 Euro geklaut. Eine Verkäuferin hat mich dabei beobachtet wie ich die Creme aus der Verpackung geholt habe weil es wegen diesem Scan Teil sonst Pipen würde. Als ich an der Kasse gerade die andere Wahre bezahlt habe und raus gehen wollte hatte die mich angesprochen und gesagt ich soll mal mit ins Büro kommen. Dort hat sie mir dann die lehre Verpackung gezeigt. Ich habe sich sofort gestanden und ihr die Creme zurück gegeben. Ich habe mich auch Entschuldigt. Sie hat dann meine Personalien also Name, Geburtsdatum, Adresse (alles von mir)und Telefonnummer (meiner Mutter) aufgeschrieben. Sie wollte dann anrufen aber sie ging nicht an das Telefon. Da musste sie die Polizei rufen. Die haben irgendwas von einer Anzeige erzählt. Die Polizei hat mich dann nach Hause gefahren. Dort wollten die mit meinen Eltern sprechen, sie waren aber noch nicht zu Hause. Da haben sie noch die Telegonnummer meines Vaters aufgeschrieben und erzählt dass sie meine Eltern schriftlich benachrichtigen werden und sind gegangen.

Meine Fragen sind jetzt:

1. Bekomme ich wirklich eine Anzeige wegen Ladendiebstahl?

2.Wird es ein Verfahren wegen Ladendiebstahl geben?

3.Wird dies in meiner Akte gespeichert?

4.Wenn ja wie lange dauert es bis das wieder gelöscht wird?

5. Wird wirklich eine Nachricht an meine Eltern gesendet?

6. Wenn ja wird diese per SMS oder per Brief mit der Post kommen?

7. Wenn ja wie lange wird es dauern bis die Nachricht oder der Brief kommt?

Bitte keine blöden Bemerkungen wie selber Schuld oder so. Mir gut es ja auch sehr leid. Könnt ihr mir helfen und sagen was auf mich zukommt?

Diebstahl, Polizei, Recht, Verkauf, Anzeige, Ladendiebstahl
Kunde mit Einkauf einfach abgehauen?

Hallöchen!

ich brauche dringend Hilfe bei einem Problem. Ich arbeite in einem billigen Modegeschäft. Bin dort Teilzeit angestellt seit 3 Wochen. (noch recht neu). Seit 2 Wochen wurde ich auch an die Kasse gestellt. Einführung verlief super - hatte in der ersten Zeit immer eine Differenz von 1- 2 Cent, bis es die letzten Tage es immer perfekt lief und ich eine perfekt stimmende Kasse hatte.

Letzte Woche hat aber eine Kundin schonmal versucht abzuhauen ohne zu bezahlen. (Die Kassen sind leider sehr nah am Eingang.) Hab sie dann aber vorm laden noch schnappen können.

Gestern hat jedoch ein sehr sehr schüchternes und junges Mädchen (wovon ich überzeugt bin, dass es unabsichtlich war) nur ein Teil mit ihrer Gutscheinkarte bezahlt und ist anschließend Ausversehen gegangen. Das ganze spielte sich wie folgt ab: es herrschte ein hin und her ob sie die nun leere Gutscheinkarte noch behalten wolle. Anschließend (das könnte sie Missverständlich aufgefasst haben) habe ich genickt, und "in Ordnung" gesagt, nachdem ich ihr die Gutscheinkarte zurückgeschoben habe.

(Wegen des Mundschutzes, Versuche ich mehr zu gestikulieren damit die Kunden mich auch unter der Maske verstehen. Das nicken hätte sie als Zeichen hinnehmen können, dass sie gehen darf, jedoch war ja noch der Restbetrag da. )

Und da der Laden so voll war, kam eine andere ältere Dame einfach vorgeprescht und hat ihre Sachen schon vor mir hingeschmissen. Sie war ziemlich ungeduldig und ich war so überfordert, dass ich an den fehlenden Restbetrag garnicht mehr gedacht hatte- Ehe ich versuchte die Ware der neuen Kundin einzuscannen. Dann habe ich gesehen: 22 Euro und paar gequetschte fehlten. (Ab 50 wird erst verwarnt)

Hab natürlich sofort der vertretung bescheid gesagt - anrufe und E-Mails wurden ausgetauscht und der Sachverhalt ist allgemein klar. Jedoch bin ich in der Probezeit. Droht mir da eine Kündigung?...ich habe gerade ziemlich ziemlich Angst um meine Stelle. Zumal es das zweite Mal war. Und das Geld brauche ich dringend für mein Studium.

Liebe Grüße!

Einzelhandel, Kündigung, Recht, Verkauf, Kunden, Probezeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Verkauf