Mehrwertsteuer gebrauchte Gegenstände

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach dem so knappen Sachverhalt erstmal ja.

Was in Deinem Sachverhalt nciht drin steht:

was sind es für Sachen?

Woher hast Du sie bekommen, gekauft , oder geschenkt?

Wenn Du die Sachen von privat erworben hast, oder von einem Unternehmer, bei dem die Umsatzsteuer nach § 19 (1) nicht erhoben wird (Kleinunternehmer), dann kannst Du u. U. die Vorschriften des § 25 a UStG anwenden und die Steuer nur für den Unterschiedsbetrag zwischen Einkauf und Verkauf berechnen udn abführen, es ist die Differenzbesteuerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du als umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer etwas verkaufst, musst du Umsatzsteuer draufschlagen.

Dafür kann sich ein Unternehmer - so Käufer - die von dir berechnete Umsatzsteuer als Vorsteuer zurückholen.

Du hättest sonst ein famoses Steuersparmodell erfunden, weil sonst Unternehmer etwas kaufen, sich die Vorsteuer zurückholen und dann ohne Umsatzsteuer weiterverkaufen könnten. Das geht ganz sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
21.10.2014, 10:03

Das famose Steuersparmodell gibt es, es funktioniert aber anders und ist auch nicht beliebig ausreizbar.

Was glaubst du beispielsweise, wieviele Laptops manchen Unternehmern aus Versehen runterfallen und Schrott sind?

1

Was möchtest Du wissen?