Info Arbeitgeber nach Eheschließung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • wenn sich dein Name ändert, wäre das sinnvoll. Das ist nicht nur sinnvoll in der Kommunikation nach aussen, sondern auch in der internen Orga (eMail, Telefon etc)
  • wenn du die Steuerklassen ändern willst, dann geht das nur über Änderung der ElStAM-Daten. Damit geht einher, dass die Ehelichung auf der Hand liegt, wenn es die 3/5 sein sollten
  • mglw. ändern sich Daten bei den Behörden. Ich denke hier an den Namen. Kennt der AG den neuen Namen nicht, greift er mglw. ins Leere bzw. es gibt Unstimmigkeiten -> ElStAM
  • es kann Sonderurlaub geben. Den gibt es nur, wenn man das dem Arbeitgeber sagt

Anders gefragt: was spricht dagegen, dem AG diese Info nicht zu geben?

Dafür spricht in jedem Fall, dass dein Arbeitgeber deine aktuellen Daten kennen sollte. Hat sich durch die Heirat also dein Name geändert, sollte dein Arbeitgeber das schon erfahren. Zudem kommt es durch die Heirat ja auch zu einem Steuerklassenwechsel - auch darüber sollte der Arbeitgeber informiert sein.

Na der Lohnsteuerabzug. Zwar ist Steuerklasse I und IV im Abzug gleich, aber es ist doch ein Unterschied.

Ich halte es schon für wichtig.

Sonst ist es tatsächlich so, wenn keine Namensänderung mit der Eheschließung verbunden wäre, ginge es den Arbeitgeber wohl nichts an.

Stellt sich höchstens die Frage, ob der Arbeitgeber Anspruch auf die richtigen Personaldaten hat udn wie weit das geht.

47
Zwar ist Steuerklasse I und IV im Abzug gleich, aber es ist doch ein Unterschied.

Aha.

2

Freistellungsauftrag und Heirat - Änderung zwingend

Hallo, ist eine nach einer Heirat zwingend notwendig den Freistellungsauftrag zu ändern? Eigentlich sind doch keinerlei Änderungn notwendig (weder Mann noch Frau), denn spätestens mit der Steurerklärung wird das alles (falls notwendig) korrigiert, somit handelt es sich nur um eine zeitliche Verschiebung? Oder gibt gibt es andere Gründe den Freistellungsauftrag bei jeder Bank für jeden Partner zu ändern?

Danke Peter

...zur Frage

Vorzeitige Kündigung des Handyvertrags - wie teuer wird das?

Dies sind eigentlich zwei Fragen. Zum einen wollte ich wissen, ob man seinen Handyvertrag vorzeitig kündigen kann (welche Gründe würden so etwas zulassen) und zum zweiten: wie teuer kommt mich das (die wollen doch bestimmt eine Entschädigung dafür, oder)?

...zur Frage

Smartphone von Arbeitgeber gekauft für Mitarbeiter. Steuer?

mein Arbeitgeber hat einem Kollegen angeboten, ein Smartphone für ihn zu kaufen, aber nur das. Den Telefonvertrag übernimmt der Mitarbeiter.

Damit ist es doch eine Zuwendung für den Privatgebrauch oder sehe ich das falsch?

Wie ist das steuerlich? Kann die Firma für einen Mitarbeiter ein Smartphone kaufen und der Mitarbeiter bekommt es geschenkt ohne Steuern dafür zahlen zu müssen?

Ist das nicht eigentlich geldwerter Vorteil?

...zur Frage

Muss Arbeitgeber Garage für Firmenwagen bezahlen, wenn er eine dafür fordert?

Bei uns ist es vertraglich festgelegt, dass die Firmenwagen in einer Garage stehen müssen. Ich habe eigentlich keinen Firmenwagen, das kann sich aber bald ändern. Für unser Auto habe ich eine Garage angemietet. Muss ich diese dann für den Firmenwagen verwenden? Auf meine Kosten?

...zur Frage

Rechnungsbuchung & Jahreswechsel

Hallo zusammen!

Ich bin (nebenher) freiberuflich selbstständig und habe im November 2011 eine Softwareschulung im Ausland durchgeführt. Daraufhin stellte ich meine Honorarforderung an die beauftragende, deutsche GmbH (<500.000 € Jahresumsatz) am 30.11.2011.

Gibt es Gründe die dafür sprechen, dass diese GmbH meine Rechnung noch innerhalb des laufenden Jahres begleichen wird oder ist es wahrscheinlicher, dass mich das Honorar mit der vereinbarten, üblichen Frist (von ca. 4-6 Wochen), also erst im Jahr 2012 erreicht?

Beste Grüße!

...zur Frage

Wird betriebliche Altersvorsorge zweimal besteuert?

Mein Arbeitgeber hat mir ein Angebot für eine betriebliche Altersvorsorge gemacht. Jetzt wollte ich mich mal über darüber informieren bevor ich diese abschließe. Wie ist das mit der Steuer? Zählen die Einzahlungen die ich in die betriebliche Altersvorsorge mache trotzdem zu meinem normalen Einkommen bei der Steuererklärung hinzu? Und werden die Beiträge dann bei Auszahlung nochmals versteuert? Sprich, werden diese Einzahlungen zweimal besteuert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?