Einkommensteuererklärung - Doppelter Haushalt für Erwachsene, wirtschaftlich selbstständige Kinder mit eigener Wohnung und bei den Eltern?

Hallo,

ich finde die Aussagen dazu, ob ein doppelter Haushalt im Sinne der Einkommensteuererklärung vorliegt, widersprüchlich.

Angenommen Sohn S hat nach dem Studium eine eigene Wohnung in der Stadt M bezogen, da er sonst täglich 3 Stunden im Auto sitzen würde. In der Regel hält S sich von Montag bis Freitag in M auf. An Wochenenden und während des Urlaubs verbringt er seine Freizeit in R und wohnt dort im Haus seiner Eltern. In R und Umgebung wohnen Familie und Freunde. Eine Miete wird nicht gezahlt, allerdings unterstützt er die Eltern anderweitig (Garten, Arbeiten im und am Haus, ...). S hat ein eigenes Zimmer, Küche und Bad werden allerdings gemeinschaftlich genutzt.

Nach https://www.haufe.de/personal/entgelt/aenderung-bei-der-doppelten-haushaltsfuehrung_78_214170.html muss sich der Sohn seit 2014 mit mindestens 10% an den Kosten der Haushaltsführung beteiligen, damit ein doppelter Haushalt anerkannt wird. Da keine Miete gezahlt wird, ist dies quasi nicht nachzuweisen und es läge kein doppelter Haushalt vor.

Betrachtet man jedoch das Urteil http://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bfh&Art=en&nr=30680 des BFH von 2014, so heißt es "Auch bedarf es der Übernahme einer besonderen finanziellen Verantwortung für den (gemeinsamen) Hausstand durch die gleichmäßige Beteiligung an den laufenden Haushalts- und Lebenshaltungskosten durch den Steuerpflichtigen nicht.". Ähnlich ließt es sich in https://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bfh&Datum=2013-11&nr=29445&pos=27&anz=96.

Was ist nun aktuell und richtig?

Viele Grüße

idega

Einkommensteuererklärung, doppelte Haushaltsführung
2 Antworten
Mit 18 von zu Hause ausziehen, während der Ausbildung? Würde das gehen?

Hallo zusammen 

Ich suche seit länger auf eine Antwort, welche mich ein bisschen unterstützen könnte in meine Entscheidungen, welche in den nächsten Monaten treffen muss. Ich bin noch 17 und mache eine Lehre als Zeichnerin Fachrichtung Ingenieurbau. Mache gleichzeitig auch die Berüfsmaturität lehrbegleitend. 

Ich bin mit mein Freund jetzt 1, 5 Jahre zusammen und er wohnt um die 3 Stunden von mir entfernt. Da ich jedes Wochenende zu ihm reisen muss und wieder zurück (Das wären um die 12 Stunden fahrt, da ich Samstag Abend wieder nach Hause kommen muss) haben wir uns gedacht, dass es vielleicht besser wäre wenn wir irgendwo in der Nähe hier zusammenziehen könnten nach meinen 18. Geburtstag. In einer Stadt, die von hier 1,5 Stunden entfernt ist. 

Er hat seine Ausbildung schon Fertig und Arbeitet seit ein paar Jahren schon. Er hat ebenso ein fester Job und verdient auch nicht schlecht. 

Mit meiner Ausbildung werde ich dann einfach so weitermachen, wie jetzt, da ich dann ebenso mit den öffentlichen Verkehrsmitteln 40 min bis zur meiner Arbeit und Schule haben würde. (Jetzt habe ich 1h und 20 min mit dem ÖV) 

Die einzige Frage, welche ich mit stelle wäre, ob wir das mit nur ein Job schaffen könnten und wie wir das meinen Eltern mitteilen könnten. Mit seine Eltern haben wir bereits geredet und für denen wäre es gar kein Problem. Sie sind auch bereit uns zu unterstützen. 

Vielen Dank für Ihren Verständnis und ich würde mich freuen, wenn mir jemand da ein bisschen weiterhelfen könnte.

3 Antworten
Wer zahlt die Reperatur?

Hallo miteinander,

ich hoffe, hier Hilfe zu finden.

Seit einem halben Jahr bin ich Mieterin einer Wohnung innerhalb eines 3-Parteien-Hauses. Im November löste sich in Folge eines Sturms ein Fensterladen aus der Wand; möglicherweise war dieser nicht korrekt am Fensterladenhalter fixiert.

Als der Vermieter hiervon erfuhr, sprach er davon, ohnehin hohe Kosten zu tragen, so etwas dürfe nicht geschehen. Mein Partner bot an, sich selbst darin zu versuchen, den Schaden zu beheben und besorgte zu diesem Zwecke Material. Da das Loch in der Wand jedoch sehr schmal war, gelang dies nicht; es hätte gebohrt werden müssen, was wir uns als Laien nicht zutrauen. Im darauffolgenden Gespräch mit unseren Mitmietern erfuhr ich, dass eben der Fensterladen, den wir zu fixieren versuchten, sich bereits beim Vormieter gelöst hat, wovon der Vermieter am Folgetag im Telefonat behauptete, nichts zu wissen. Ich berichtete, dass die Reperatur von meinem Partner nicht zu ermöglichen sei, zumal offensichtlich schon zuvor Schäden aufgetreten sind; deshalb gab der Vermieter mir die Daten eines Fachmannes, welcher die Schäden recht schnell behob. Auf Nachfrage, wer die Rechnung darüber erhalten soll, gab ich die Adresse des Vermieters an.

Vergangene Woche erhielt ich jedoch die Rechnung über mehr als 100€; am Telefon gab der Handwerker an, der Vermieter habe nach Erhalt der Rechnung angegeben, sie uns zukommen zu lassen, schließlich sei der Fensterladen von uns "herausgerissen" worden.

Ich würde mich über Einschätzungen der Lage und Tipps hinsichtlich des weiteren Vorgehens freuen!

Mietrecht
4 Antworten

Beliebte Themen