Nachehelichem Unterhalt nach 9 Jahre Ehe?

Hilfe!

Bin ein Schwede verloren in deutschen Scheidungsrecht. Zusammenfassung:

Ich (38) und meine noch Ehefrau (35) haben in 2010, Juli, geheiratet und leben seit Oktober 2018 getrennt. In Oktober 2019 habe ich die Scheidung eingereicht. Also, Ehedauer ganz genau 9 Jahre und 3 Monate. Wir haben zwei Kinder, 10 und 6 Jahre alt Vollzeitbetreuung. Zu Zeit haben wir ein asymmetrischen Wechselmodell, ich betreue die Kinder 35% aber versuche mit alles was ich kann um ein 50:50 Wechselmodell durchzubekommen beim Gericht, dazu würde auch ein Gutachten eingeholt was diesen Modell empfehlt. Entscheidung in Februar 2020. Meine Frau möchte natürlich die Kinder haben, und kein 50:50 Lösung.

Meine Frau hat keine Stelle gekündigt in die Ehe oder Ausbildung/Studium frühzeitig beenden müssen wegen Haushalt/Kind. Sie hat 3 Jahre „Babypause“ gemacht aber arbeitet mehr oder weniger seit 2011 durchgehen als freiberufliche Journalistin. Sie hat auch studiert, genau wie ich. Sie wird sicherlich nicht viel Geld verdienen mit ihre Arbeit und behauptet jetzt sie verdient nur 800€ pro Monat. Ich verdine ca. 4100€ pro Monat.

Anhand diese Info, kann man was zu Dauer und Höhe von nachehelichem Unterhalt sagen? Momentan bezahle ich 1.111€ pro Monat aber habe eine Abänderungsklage eingereicht da wir jetzt seit 15 Monate getrennt leben und ich bin seit 5 Monate krankgeschrieben (wegen alle Gerichtsverfahren).

Ich wäre sehr dankbar über eure Erfahrung und Einschätzung. Rhein-Main (nähe von Frankfurt).

scheidung, unterhaltsrecht
0 Antworten
Bußgeld in der Schule trotz Entschuldigung vom Arzt?

Guten Abend,

Eine Freundin von mir hat über 100 Fehltage in der Schule also wirklich viel aber sie hatte IMMER EIN ÄRZTLICHES ATTEST vom Hausarzt vom Krankenhaus usw.... auch langfristige der Grund ist das sie oftmals operiert wurde und ihr eine schwierige op noch bevorsteht.

Sie hatte 3 Gespräche in der Schule also ihre Eltern wo besprochen wurde was sie hat und was auf sie noch zukommt dort wurde ihnen auch versichert das die Schule hinter ihnen stünde und sie sich um nix Sorgen machen müsste das sie dieses Halbjahr nicht benotet wird und das sie echt ne harte Zeit hatte und noch vor sich hat.... doch beim letzten Gespräch wurde ihr angedroht wenn sie weiterhin fehlt müsste die Schule Bußgeld beantragen also beim Amt.

Die Frage ist kann die Schule das trotz erklärter Situation und immer entschuldigter Fehltage vom Krankenhaus... kein einziges mal vergessen ? Kein einziges von den Eltern geschrieben immer vom Krankenhaus und Hausarzt machen ?

Und was für Strafen kommen können trotz Entschuldigter Fehltage

Und wie hoch das Bußgeld dann ist wenn dies der Fall ist im Bundesstaat NRW.

Meine Freundin ist am Boden zerstört und ich möchte ihr gerne helfen... ihre Eltern unterstützen sie und lieben sie über alles.

Die nächste op ist echt schwierig und weil sie viele Termine zu Blutabnahmen Gutachten usw. hat. Und die Praxen meistens nur Vormittags geöffnet haben und sie jetzt Angst hat....

bitte Hilfe....

Es geht hier um eine Realschule in der 9 klasse sie hat schonmal wiederholt.... falls das wichtig ist...

Bitte keine abwertenden Antworten nur wenn ihr helfen könnt und auch wirklich davon was wisst !

Ps: Ich bin schon was älter und aus der Schule raus es geht um meine Freundin die ich mein Leben lang kenne sie ist nicht faul und auch nicht Dumm oder hat keine Lust sie hatte wirklich 2 OP’s und ihr steht wie gesagt noch eine vor aber der Vorgang wird nicht weitergehen wenn sie keine Termine mehr annehmen kann. Die halt nunmal eher vormittags liegen und sie hat bis 3 Uhr Schule und ihr Hausarzt und ihr behandelndes Krankenhaus ist in einem anderen Stadtteil also c.a 30 min entfernt plus Autobahn Stau usw.... hat auch attestpflicht bekommen natürlich das ganze geht auch schon 2 Jahre so ist halt ein langer Weg bis zu der op und allem aber letztes Jahr hatte sie auch keinen einzigen unentschuldigten fehltag aber halt viele Tage aber immer Atteste wie gesagt vom Arzt dieses Jahr halt auch wieder....

aber alles wegen den op und die sind echt schwer und intensiv sie muss auch immer 3 Wochen im Krankenhaus liegen dann zuhause usw....

Dort ist ein Spezialist deswegen in einem andern und nicht in ihrem Stadtteil....

Lg

Arzt, Krankenhaus, Rechte, Schule, Amtsgericht, Bußgeld
1 Antwort

Beliebte Themen