Mit 18 ausziehen mit ungefähr 900€?

Das wichtigste ist dick bedruckt.

Aktuell lebe ich in einem mehr Generationshaus mit (mit eingeschlossen) 7 Mitgliedern, also Oma, Opa, Mutter, zwei Tanten und einem Onkel. Mit so vielen Familienmitgliedern, die dazu noch alle mind. 20 Jahre älter als man selber ist, gibt es schnell mal Auseinandersetzungen, dazu sind einige noch von der Alten Schule, heißt: ,,Du sollst nichts mit Jungs machen! Die Leute reden und das fällt dann alles auf deinen Opa zurück" In den letzten Jahren nahm der Stress, der Psycho Terror, der Druck und die Streitereien immer mehr zu. Ich ließ mich auch einmal für 3 Monate einweisen, da ich es nicht mehr aushielt und Depressionen bekam. Die Privatsphäre wurde, bei zunehmender Zeit, auch immer mehr missachtet, vom Tür öffnen während man auf dem Klo sitzt und auch verbal ausdrückt, dass man das zu unterlassen hat, bis zum Post öffnen, auch die Kontoauszüge bleiben nicht verschont.

Im letzten Monat spitzte es sich so stark zu, dass mir von einer Person vorgeworfen wird die Familie zu zerstören, dazu folgte weiterer psychischer Terror und von einem anderem Familienmitglied es fast dazu kam, dass besagte Person mich fast überfuhr, weil ich nicht spuren wollte, und nein, das war keine Einbildung, wäre ich nicht schnell genug ausgewichen wäre ich überfahren worden. Jetzt nicht mit 120 km/h, aber mit genug kraft, um mindestens was gebrochen zu haben oder einen längeren Hospiz Besuch zu erleben.

Ich halte es hier nicht mehr aus, habe meiner Mutter auch gesagt, dass ich ausziehen möchte, doch möchte meine Mutter auch, dass ich mit ihr ausziehen soll. Das möchte ich nicht, sie war die letzten 18 Jahre nicht wirklich eine Mutter, machte bei dem Terror manchmal mit oder unternahm nichts dagegen. Dazu wollen wir seit fast über 5 Jahren ausziehen, doch ist ihr keine Wohnung gut genug. Also ist es unmöglich mit ihr auszuziehen. Sie stellt mir auch aktuell das Ultimatum Ausziehen oder nie wieder mit ihr reden. Ihr könnt euch denken, für was ich mich wahrscheinlich entscheide.

Mein Vater sagte mir, dass es mir zum Unterhalt vielleicht etwas dazu geben kann, wenn das aber nicht der Fall wäre, würde ich knapp 400 € von ihm bekommen, meine Mutter muss es rechtlich nicht tun, dazu kommt noch das Kindergeld, welches 204 € beträgt und mein Mini-Job, von dem ich auch nur durchschnittlich 300 € bekomme. Eine Vollzeitarbeit kann ich nicht verrichten, da ich aktuell noch an meinem Abitur sitze. Damit kommt man nicht wirklich weit, daher wollte ich nach finanziellen Tipps fragen. Je schneller ich hier weg bin, desto besser.

Danke schonmal im Voraus.

Geld, Finanzierung, wohnung, Auszug
4 Antworten

Beliebte Themen