Amazon Artikel storniert von Amazon. Hintergründe?

Hallo zusammen,

letzte Woche habe ich einen Artikel bestellt via Amazon, wie immer per Lastschrift. Bisher noch nie Probleme oder Fälle gehabt, alles super.

Nun hat Amazon binnen 2 Sekunden nach Kauf und der Meldung "vielen Dank für ihre Bestellung" den Artikel storniert, aufgrund der wenigen Sekunden Zeitdifferenz und aufgrund keinerlei Problem-Vorgeschichten und aufgrund folgender Gegebenheiten mutmaßlich völlig willkürlich:

2 Accounts mit dem identischen Namen, identischer Lieferadresse, Identische Bankverbindung, beide per Lastschrift.

...bestellt wenige Sekunden nach der Stornierung über den 2. Account, Edge (Browser) nicht geschlossen und keine Cookies in der Zwischenzeit gelöscht. Selbe IP und selber Monitor und selbes OS benutzt...

In der eMail stand nur "wir haben Ihre Bestellung storniert, weil weder Lastschrift noch Zahlung per Rechnung als Zahlungsweise verwendet werden kann. Wenn Sie weiterhin Interesse an diesen Artikeln haben, bestellen Sie sie bitte erneut und verwenden Sie eine Kreditkarte als Zahlungsweise." und genau da schrillen bei mir alle Alarmglocken!!!

Es wurde auch keinen Grund genannt, -warum- weder Lastschrift noch Zahlung per Rechnung als Zahlungsweise verwendet werden kann. Offensichtlich gilt das nicht für den Artikel sondern ist ganz speziell auf diese Bestellung ausgerichtet. Sollte man den Artikel über den selben Account übrigens nochmals bestellen, geht das nicht. Oben genannte Variante geht komischerweise.

Da kommt mir natürlich der Verdacht nahe, dass es keinen Grund gibt und wollte euch mal fragen, ob da jemand näheres weiß?

Hat es vielleicht 'rein zufällig' damit zu tun, dass jetzt Amazon Kreditkarten selbst anbietet? Das wäre absolut dreisst und für mich leider einen Grund, nicht mehr auf dieser Plattform zu kaufen. Das käme schon der Masche "Badger Grifting" nahe, wo Anbieter extra Aufwand betreiben um ihren eigenen Service dem Benutzer absichtlich zu verschlechtert oder einschränken, damit der Benutzer eine Zahlung leistet, worum dann auch ausdrücklich drum gebettelt wird, typisch dafür "Zahlen sie ... um den vollen Umfang zu nutzen, daher auch Badger Grifting.

Amazon erschien mir aber bisher allerdings als eine seriöse Plattform die solche Maschen nicht nötig hat im gegensatz zu manchen zwielichtigen Filesharing-Plattformen. Oder täusche ich mich da? Um eine Antwort oder nähere Infos wäre ich euch sehr dankbar, da ich ja Amazon-Kunde bin.

lg Jochen

Amazon Artikel storniert von Amazon. Hintergründe?
Badger Grifting von Amazon für die Amazon-Kreditkarte 100%
Ein Systemfehler oder mangelhafter Algoritmus bei Amazon 0%
Amazon will bestimmte Verkäufer oder Produke einschränken 0%
Ich weiß es nicht / mir egal 0%
Kaufvertrag, Recht, Amazon
1 Antwort
Keine Rückerstattung von fehlerhaften Abbuchung von Amazon Prime Mitgliedschaft?

Hallo zusammen,

leider haben ich ein Problem mit Amazon und komme an diesem Punkt gerade nicht weiter, darum bitte ich hier um Hilfe..

Folgender Fall: Ende Dezember 2020 (zwischen dem 25. - 31.12) hat Amazon grundlos von meinem Bankkonto 69,00 Euro abgebucht. Ich selber besitze kein Amazon, sondern nutzte in der Vergangenheit nur hier und da mal das Konto von meiner Mutter.

Ich meldete direkt am 05.01.21 wo mir die Abbuchung aufgefallen ist Amazon, dass diese Abbuchung falsch ist und ich mein Geld zurück haben möchte. Ich musste eine E-Mail mit gewissen Daten beantworten und bekam relativ schnell von Amazon die Antwort per Email, dass es sich hier um eine Prime Mitgliedschaft handelt, diese jetzt storniert worden ist und ich die 69,00 Euro auf meinem Bankkonto die nächsten 5 Werktage erstattet bekomme. Soweit so gut...

Gestern (17.03.21) checkte ich erneut mein Bankkonto und fand am 22.02.21 eine Gutschrift von Amazon von nur 1,75 Euro auf... Daraufhin habe ich erneut bei Amazon angerufen wo ich um Erklärung bat, warum mir nur 1,75 Euro überwiesen worden ist. Die Antwort hierauf war nur gewesen, dass es mit den von jemand anders genutzten Expresslieferungen bis dahin verrechnet worden ist und hier nur eine Differenz von 1,75 Euro offen war, welche mir überwiesen worden ist. Selbst der Name, wer mein Bankkonto nutzt, wurde mir aufgrund von Datenschutz nicht mitgeteilt.. Aber ich/mein Konto wird hier von Amazon nicht geschützt.

Das kann es doch alles nicht rechtens sein oder??

Ich habe keine Leistungen von Amazon in Anspruch genommen, bekomme hier aber auch keine Hilfe trotz frühzeiter Meldung.. Offensichtlich wurde mein Anliegen/ die Erstattung erst Ende Februar bearbeitet, obwohl ich es Anfang Januar schon meldete.

Hat hier bitte jemand einen Tipp für mich wie ich hier weiter vorgehen kann? Ich bin leider momentan auf jeden Cent angewiesen und möchte meine 69,00 Euro zurück haben, da ich es ja auch nichts in Anspruch genommen habe. Ich bin gerade ratlos was ich machen kann und fühle mich komplett verarscht..

Ich bitte um Hilfe..

Vielen Dank

Selini

Geld, Bankkonto, tipps, Amazon, Rechtslage, Rückerstattung, HILFE DRINGEND
2 Antworten
AMAZON - Welche Aufgaben, Pflichten und Rechte haben die?

Habe mich lange von AMAZON & CO fern gehalten, aber zur Zeit....na jedenfalls zum ersten Mal "über/bei"(?) Amazon 4 Teile auf Rechnung bestellt - kam auch alles an - bei 3 lag 'ne Rechnung bei, bei 1 'ne Quittung - sind so auch bei Amazon in der Bestellübersicht abgelegt. Die Rechnungen zeitnah beglichen, die Bankverbindung bei Amazon rausgesucht; warum die nicht auf der Rechnung stehen?

Amazon über "Monatsabrechnung": "Zu Beginn jeden Monats erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail oder eine Textnachricht, dass Ihre Monatsabrechnung abgeschlossen ist."..."Wenn Sie möchten, können Sie Einzellieferungen ... jederzeit vor Fälligkeit Ihrer Monatsabrechnung bezahlen. Jeder bezahlte Betrag wird vom ausstehenden Betrag auf Ihrer aktuellen Monatsabrechnung abgezogen."

Wäre schön wenn es so wäre: 14 Tage nach Begleichung der Rechnungen folgte eine Monatsabrechnung: Rechnungssumme aus allen 3 beglichenen Rechnungen und der 1 Quittung, dann eine Zahlungsaufforderung und nun noch eine 2. ...

...was ist Amazon eigentlich: Verkäufer? Lieferant? Vermittler?

Wenn ich auf "zahlungspflichtig bestellen" klicke, mit wem schließe ich den Kaufvertrag und wem gegenüber leistet Amazon seinen Liefer- bzw. Vermittlungsdienst? Gegenüber mir oder dem Verkäufer - diese Dreiecksbeziehung zwischen Ek-Lieferant-Vk erscheint mir sehr schwammig und bestens geeignet Haftung und Verantwortung hin und her zu schieben, oder?

Wenn ich bei Fa XY bestelle, erhalte ich von XY eine Re und Zahle an XY, die dann z.B. DHL beauftragt zu liefern - was macht Amazon da anders?

Grüße und Gesundheit und viel Glück beim Internet-Shopping

T.T.

Ich bin mit Amazon voll zufrieden (8-10 von 10). 50%
Ich bin mit Amazon vollständig unzufrieden (0-4 von 10). 50%
Ich bin mit Amazon überwiegend zufrieden (5-7 von 10). 0%
Recht, Amazon
1 Antwort
Amazon verweigert mir Zugriff auf mein Guthaben?

Hallo, es wird etwas kompliziert. Ich versuche es so kurz und verständlich zu machen wie möglich.

Meine Mutter hat mir einen 100€ Amazongutschein geschenkt, den ich dann direkt bei einer Bestellung eingelöst habe. Der Bestellvorgang funktionierte ganz normal. Allerdings hatte ich mein Konto lange nicht genutzt.

Daraufhin bekam ich eine Mail, dass mein Konto aufgrund offener Zahlungen deaktiviert sei und die Bestellung storniert wurde.

Habe also KS angerufen, dort sagte man mir ich bekomme eine Mail mit den offenen Forderungen. In dieser stand dann aber man hätte es ans Inkassobüro weitergegeben und ich könne nur noch dort nachfragen. Das besagte Inkassobüro antwortet aber seit 4 Tagen nicht auf meine Anfrage. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine alte Sache, die lange geklärt und gezahlt ist. Ich war lange lange nicht auf amazon.

Jetzt habe ich 100€ Guthaben an das ich nicht ran komme. Der Mitarbeiter im Kundenchat sagte mir, dass dann meine Mutter den Gutschein stornieren kann, weil sie ihn bestellt hat.

Also hat sich meine Mutter dort gemeldet aber ihr sagt man wieder dass mein Konto deaktiviert ist und aktiviert werden muss.

Also sind wir wieder am Anfang und scheinbar weiß da keiner wirklich was zu tun ist.

Kann Amazon mein Guthaben so "als Geisel halten"?? Wie sieht das rechtlich aus? Sie ziehen ja auch nichts ab um angebliche Schulden zu tilgen. Und obwohl mein Konto desktiviert ist, konnte ich ohne Probleme das Guthaben aufladen.

Gutschein, Amazon
1 Antwort
Amazon will Retoure nicht erstatten?

Guten Tag liebe Community,

ich habe einen MacBook Pro für 2800€ bei Amazon Prime gekauft und dann wieder als Retoure zurückgesendet da er mir doch nicht gefiel.

Laut Sendungsnummer war die Retoure an Amazon schon vor 2 Wochen angekommen - jedoch ohne jegliche Rückzahlung.

Ich habe dann bei Amazon angerufen und sie meinten, dass das Retoure Paket angekommen sei, jedoch ohne Ware und mit Müll im Karton.

In der Amazon Email wurde mit gesagt, dass ich das Geld nur zurückbekomme wenn ich die Ware zurücksende?! Das MacBook wurde natuerlich mit dem Retoure Paket zurückgesendet und es ist anscheinend nicht mehr drinnen gewesen..

Nach vielen Emails und Telefonaten, wo ich auch mehrfalls einen Vorfallsbericht schreiben musste (2 Monate Emails und Telefonate) hat Amazon mir die Finale Antwort gegeben:

''Aufgrund unserer Nachforschungen gehen wir allerdings davon aus, dass der Artikel "Neues Apple MacBook Pro " nicht in der Rücksendung enthalten war, weshalb wir keine Rückzahlung veranlassen können.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis. (Hinweis: Wir nehmen nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren teil, auch nicht an solchen bei der Allgemeinen Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V. (Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein www. verbraucher-schlichter.de www .verbraucher-schlichter .de. Selbstverständlich steht Ihnen aber der Rechtsweg offen.) 

Hatte jemand schonmal Erfahrung damit?

Und wie viel kostet ein Anwalt dazu? Ich habe keine Rechtsversicherung.

Ich bedanke mich schonmal für die Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Absolut

Recht, Amazon
5 Antworten
Kann die Inkasso einfach Geld vom Konto buchen per Lastschrift, und darf die Bank da entgegen gehen?

Hallo, wir haben ein Problem...

Und zwar, habe ich im August 2020 von Amazon drei produkte bestellt über mein Vater seinen Bankkonto. Leider konnte nur das eine produkt von den dreien abgebucht werden wegen mangelnder Deckung. Ich wusste davon aber nichts weil ich in diesem Zeit kein gutes Verhältniss ich zu meinem Vater hatte, und wir kein Mahnbrief oder Erinnerungsschreiben erhalten haben obwohl Amazon meint uns zwei Briefe und zwei Mails zugesendet zu haben. Nach über 4 Monaten im Dezember habe ich ein Brief von der Inkasso Paigo erhalten in dem die von uns über 100 € verlangen für zwei Produkte was nicht mal insgesamt 35 € kostet. Ich habe in der zeit mit Amazon darüber telefoniert aber die haben felsenfest immernoch mir behauptet zwei Mails und zwei Erinnerungsschreiben zugesendet zu haben. Ich werde natürlich wieder bei Amazon anrufen und nach einer Versandbestätigung fragen... Nun kommen wir zu meiner Hauptfrage und zwar, hat sich vor einpaar tagen Paigo von mein Vater sein Konto einfach Per lastschrifteinzug 80,20 € gebucht dürfen die das? Ich seh es einfach nicht ein, dass die von uns über 100 € wollen nur für zwei Produkte die im Wert von 35 € sind. Ich würde es ja wirklich verstehen wenn wir wie Amazon sagt zwei Briefe und Mails bekommen hätten und wir es ignoriert hätten das Sie dann diesen Fall an die Inkasso weiterleitet, und die von uns viel Geld erwartet obwohl dann auch 100 € zu hoch und nicht berechtigt ist. Aber wenn dies der Fall wäre und ich von diesen offenen Forderungen gewusst hätte, würde ich natürlich sofort den offenen Betrag an Amazon überweisen. Es kann doch auch sein das Amazon mir wirklich nichts zugeschickt hat sowas kann doch passieren oder vielleicht haben Sie es an einer falschen Adresse geschickt ich weiss es nicht. Es kann alles mögliche sein! Bin echt am verzweifeln...

PS: Bitte kommt mir nicht mit: "dein Vater konnte es ja kontrollieren ob es erfolgreich gezahlt wurde" undso.. Kein Mensch geht Tag täglich in die Bank und holt sich Kontoauszüge, er kennt sich mit sowas auch nicht so gut aus. Aber es waren tatsächlich offene Forderung von Amazon vorhanden als ich seinen Kontoauszug kontrolliert habe und dann habe ich es ihm auch erzählt was das alles bedeutet. Aber sowas kann jeden passieren man lernt daraus.. Leider hat ihn auch nicht seine Bank benachrichtigt, dass Sie die Überweisung an Amazon nicht durchführen konnten wegen mangelnder Deckung. Vieles ist aufeinander passiert wo ich persönlich garkeine schuld habe, und wirklich am Verzweifeln bin..

MFG

Bank, Inkasso, Amazon
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Amazon