Amazon Konto gesperrt?

Hallo zusammen....irgendwie bin ich ein bisschen mit meinem Latein zuende. Vielleicht habt ihr ja einen Rat.

Ich bestelle seit mehreren Jahren immer wieder mal bei Amazon. Mal mehr, mal weniger. Ich besitze das Prime Abo und Musik Abo, welche monatlich abgebucht werden.

Letzten Samstag habe ich eine Bestellung aufgegeben, welche storniert wurde, mit dem Vermerk mein Konto wäre gesperrt. Ziemlich verdutzt habe ich mich an den Kundenservice gewandt. Dort teilte man mir mit, mein Konto wäre mit 13,87 Euro im Minus und ich sollte mich an das Inkasso Unternehmen Paigo wenden.

Erstmal habe ich kontrolliert wann die letzte Bestellung war....im Januar und beide Rechnungen wurden ordnungsgemäß abgebucht. Dann habe ich mich heute an das Inkasso Unternehmen gewandt um zu hören was diese vorliegen haben.

Das Inkasso Unternehmen hat keinerlei Auftrag von Amazon. Bei denen existiere ich auf gut deutsch nicht. Die Dame meinte, da könnte nur ein Fehler bei Amazon vorliegen.

Also habe ich den Kundenservice von Amazon angerufen. Leider sprach die Dame nicht sehr gut deutsch. Ich habe ihr nett und freundlich mitgeteilt das meine letzte Bestellung ordnungsgemäß bezahlt wurde. Beim genannten Inkasso Unternehmen ich nicht existiere. Weshalb dann bitte mein Konto gesperrt wäre.

Ich hoffe ihr sitzt jetzt alle gut......eine Bestellung von September 2015 wäre nicht bezahlt worden, aufgrund dessen wäre mein Konto gesperrt.

Ehrlich gesagt habe ich gedacht, die Dame veräppelt mich. Ich habe unter meinem Bestellverlauf nachgeschaut....ich habe nach dieser Zeit 42 Bestellungen getätigt und hatte nie irgendwelche Probleme. Prime und Musik werden monatlich abgebucht ohne Probleme.

Ups...plötzlich taucht da eine unbezahlte Rechnung aus 2015 auf. Ich habe die Dame, dann mal auf das deutsche Zahlungsrecht angesprochen. Nach fast 7 Jahren unbezahlter Rechnung, hätte ich schon vor Jahren einen Mahnbescheid mit Vollstreckung erhalten. Geschweige das ich danach noch eine Bestellung hätte tätigen können.

Ich habe sie dann gebeten mich mit ihrem Vorgesetzten zu verbinden. Ich hing dann in der Warteschleife und die Dame meldete sich zurück. Der Vorgesetze wäre der gleichen Meinung. Ich solle mich an das Inkasso Unternehmen wenden, bezahlen und mein Konto wäre wieder frei. Mann hätte mich nicht vorher gesperrt, da ich ein guter Kunde wäre.

Zahlungsmässig, kann ich das nicht mehr belegen. Ich habe 2018 die Bank gewechselt und von der vorherigen nur noch aus 2017. Ich könnte zwar einen Nachforschungs Auftrag bei der alten Bank beantragen (ich glaube das geht für 10 Jahre).

So, jetzt seid ihr dran.

Recht, Amazon
Amazon Ware zurückgeschickt, trotzdem Mahnung erhalten?

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Monaten habe ich bei Amazon einen fehlerhaften Artikel mit einem Geschenkgutschein gekauft. Ich habe dafür einen Ersatz erhalten und den fehlerhaften Artikel habe ich zurückgeschickt.

Erst heute habe ich in meinen Emails 2 Mahnungen entdeckt. Darin stand, dass mir mehrmals mitgeteilt wurde, dass die Lastschrift für meine Bestellung nicht eingelöst wurde. Ich werde also aufgefordert, den vollen Betrag für den fehlerhaften Artikel zu bezahlen, da Amazon diesen Artikel angeblich nicht erhalten hat.

Ich habe sofort den Amazon Kundenservice kontaktiert. Erst wurde eine Erstattung veranlasst, damit der offene Betrag ausgeglichen wird und der Mitarbeiter versicherte mir, dass sich dieser Fall damit erledigt hat. Die Erstattung wurde aber nach einer halben Stunde abgelehnt.

Ich habe daraufhin wieder den Kundenservice kontaktiert. Diesmal wurde ich angerufen und man bestätigte mir, dass ich den fehlerhaften Artikel zurückgeschickt habe. Die Dame hat auch im System nachgesehen und bestätigte, dass ich keine Mahnungen habe. Sie sagte, ich brauche mir keine Sorgen machen und soll die Emails bzw. Mahnungen ignorieren. Es sei wohl ein Fehler von Amazon und die Mahnung ist wahrscheinlich automatisiert.

Trotzdem habe ich ein unangenehmes Gefühl, da mir in dieser Mahnung mit Inkasso "gedroht" wurde und ich keinen Nachweis mehr für die Retoure habe, da es schon so lange her ist.

Was denkt ihr? War das wirklich nur ein Fehler von Amazon, den ich einfach ignorieren sollte?

Inkasso, Recht, Amazon, Mahnung
Habe ich eine Chance gegen Amazon?

Ich habe am 24.12.2019 ein IPhone 11 Pro Max für 1399€ bei Amazon gekauft (Garantie bis 27.12.2021).

Anfang Dezember 2021 kalibrierte sich meine Kamera nicht mehr.

Amazon meinte ich solle das Handy einschicken, damit sie es reparieren können.

Ich konnte kein Backup von meinem Handy erstellen, also rief ich Amazon am 24.12.2021 an und meldete das Problem.

Mir wurde geraten zu Apple zu gehen.

Ich bat an das IPhone dann am 26 oder 27 innerhalb der Garantie einzuschicken, doch die Mitarbeiterin meine ich solle kein Stress machen, sie würde die Garantie verlängern und mich am 03.01.2022 anrufen um es weiter zu klären.(Mit einer Email von ihr bestätigt.)

Am 03.01 erhielt ich einen Anruf von der Dame und ich sagte, dass das Handy bereit ist um es einzuschicken, worauf sie meinte, dass sie mir ein Rücksendelabel schickt.

10-20 Minuten später kontaktierte mich ein anderer Mitarbeiter, dass sie mein IPhone nicht reparieren wollen, sondern ich es mit allen Zuberhörteilen zurück schicken soll und ich bekomme die kompletten 1399€ erstattet.(Auch in einer Email bestätigt und ein Rücksendelabel kam)

Ich entfernte also alle Folien und rief erneut an, um sicherzustellen, ob ich ein originales Ladekabel beilegen soll, weil mein originales kaputt war. Das wurde bestätigt, also bestellte ich ein neues.

Als alles fertig war und ich das Handy einschicken wollte sah ich, dass die Frist abgelaufen war.

Daraufhin kontaktierete ich den Kundesupport und der meinte eine Kolanz auf eine Kolanz wäre ich möglich, obwohl die Garantieverlängerung ja nicht von mir ersünscht war. Ich wollte das Handy ja schon am 26 oder 27 einschicken.

Als ich erneut anrief, und die komplette Situation erklärte, stellte sich raus, dass das neue Ladekabel eine Fehlinfornation einer Mitarbeiterin war, also hätte ich es Problemlos in der Frist abschicken können.

Mein Fall wurde dann an eine andere Abteilung weiter gereicht, welche 2 mal mit einer vorgefertigten Email antwortete, dass das Handy ausserhalb der Garantie ist (was ja nicht meine Schuld war)

Jetzt stellte sich nach einem Telefonat mit eine Vorgesetzten raus, dass die Rücksendung welche mir am 03.01.2022 angeboten wurde sowieso nicht funktioniert hätte, da die Garantie am 27.12.2021 abgelaufen ist. (Ich wollte es in dem Zeitraum ja einschicken)

Sie gab offen zu, dass es ein Fehler der beiden Angestellten war. Sie meinte aber, dass das System nichts zulässt und ich somit pech gehabt habe und Amazon nichts tun kann und wird.

Ich sitze jetzt also auf einem 1399€ Handy, mit 150€ Kamera schaden (+40€ durch abezogene Schutzfolien)

Es sind also 1399€ die ich nicht bekomme, obwohl sie versprochen wurden und ein Schaden für mich von 190€ um es wieder hinzubekommen.

Das alles, obwohl ich vor ablauf der Garantie alles hätte erledigen können, doch Amazon es nicht wollte.

Mir wurde bestätigt, dass es ein Fehler der Mitarbeiter war, trotzdem wird nichts getan.

Wie soll ich weiter vorgehen?

Mit einem Anwalt?

Vielen Dank für Antworten!

Mfg René

Recht, Amazon
Unberechtigte Zahlungsaufforderung von Amazon, wegen falsch gesendeten Artikels?

Hallo,

ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, denn ich bin mit meinen Nerven am Ende! Ich habe Anfang des Jahres bei Amazon ein Laptop bestellt. Als der Artikel dann bei mir ankam, staunte ich nicht schlecht, denn darin befand sich nicht das von mir bestellte Laptop, sondern eines einer ganz anderen Marke in französischer Ausführung. Ich meldete das noch am selben Tag bei Amazon, wo man zunächst noch über diese Kuriosität lachte. Man sagte mir, dass ich das Laptop einfach Retoure schicken solle und das mir der Artikel dann gutgeschrieben wird. All das sei kein Problem, versicherte man mir. Was ich dann allerdings erlebte, machte mich sprachlos. Ich schickte das Paket noch am selben Tag Retoure und hob den Einlieferungsbeleg gut auf. Als das Laptop nach mehreren Wochen immer noch als offener Posten in meiner Monatsrechnung vermerkt war, beschloss ich telefonisch nachzuhaken. Monatelang bekam ich dort keine oder nur sehr vage Auskunft. Einige der Mitarbeiter stellten infrage, dass das Laptop wirklich ein anderes war, als das, was ich bestellt hatte. Andere wunderten sich, weshalb mir der Betrag immer noch nicht erstattet sei, auch nach mehreren Monaten nicht. Die zuständige Abteilung meldete sich schließlich erst viele Wochen später zu dem Vorfall und wollte ein Foto von dem retournierten Artikel. Ich hatte aber keines, da es ja kein Defekt war und mir keiner gesagt hatte, dass ich von dem Artikel vor Rücksendung ein Foto bräuchte. Von da an war ich der schwarze Peter in dem ganzen Spiel. Man glaubte mir nicht mehr, dass es ich einen anderen Artikel bekam, als eben den, welchen ich bestellt hatte. Als Beweis hatte nur meine Familie, die live mit dabei war, als ich es auspackte, also stand Aussage gegen Aussage. Was noch viel schlimmer war, in meinem Kundenkonto stand genau der Artikel als versendet drin, den ich bestellt hatte, nur der kam nie bei mir an! Es vergingen seitdem viele Monate voller Nervenaufreibenden Telefonanrufe und Mails. Beim Kundenservice sagte man mir, man könne den Vorfall nur weiter leiten, mehr nicht. Inzwischen liegt die Akte bei meinem Anwalt, Amazon will Klage einreichen. Ich fühle mich wie in einem falschen Film, indem man mir für etwas Schuld gibt, was Amazon verbockt hat. Auch verdächtig finde ich, dass meine Rezension bei Amazon, in der ich beschreibe, was mir passiert ist erst gar nicht veröffentlicht wurde. Das ganze zieht sich bereits ein halbes Jahr hin und nun wurde mir vom Inkassobüro mitgeteilt, dass der Fall vor Gericht geht, sollte ich nicht bald zahlen. Darauf das mein Anwalt schon mehrfach schrieb, dass die Zahlung unbegründet sei, weil ich das Gerät retourniert hatte (was sogar bei dort im Kundenkonto vermerkt ist) und obwohl ich einen Retourbeleg habe, droht man mir mit einer Klage. Was kann ich tun? Ich überlege mit dem Fall an die Öffentlichkeit zu gehen. Ich bin doch nicht dafür verantwortlich, wenn mir etwas berechnet wird, was ich nicht mal bestellt habe! Hat jemand Rat? Danke schon mal.

Amazon
Amazon offene Rechnung verjährt?

Hallo,

damals 2017 ich 14 Jahre alt somit minderjährig hatte ein Konto auf Amazon und versehentlich eine prime Mitgliedschaft abonniert. Dan aber auch gekündigt. Somit sollte eine Erstattung erfolgen der Abo gebühren was auch erfolgt ist. Nun war eigentlich alles geklärt und ich hatte ein 50 Euro Gutschein drauf geladen und konnte aber nicht bestellen. Als ich da anrief wurde mir gesagt ich bin minderjährig daher ist mein Konto gesperrt und wird erst wieder entsperrt wenn ich volljährig bin. (Die Kündigung konnte nur erfolgen wenn ich ein Bild meines Ausweises schicke damit sie sicher gehen können das ich minderjährig bin) Heute 2021, ich volljährig ist mir eingefallen das ich noch 50 Euro guthaben auf dem Konto habe. Leider habe ich gesehen das mein Konto noch gesperrt ist. Also habe ich da angerufen. Plötzlich meinen sie das damals eine Erstattung erfolgt ist aber davor das Geld nicht eingezogen wurde und daher ein offener betrag ist. Aber das ist doch erstens nicht meine schuld wen sie mir Geld schicken und anscheinend der Betrag doch nicht eingezogen wurde. ist doch deren Schuld oder? Und Mahnungen Briefe oder sonst irgendwas habe ich bis Dato nichts bekommen. So nun habe ich etwas recherchiert und gelesen das es eine Verjährung von 3 Jahren gibt. tritt es in meinem fall auf? Und was muss ich jetzt machen damit dieser offene Betrag wegfällt und mein Konto entsperrt wird damit ich diese 50 Euro nutzen kann? Übrigens es ist ein Betrag in höhe von 69 Euro falls es relevant ist. Ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen. Und verzeiht mir meinen Rechtschreibfehlern und der falschen Grammatik.

Mit freundlichen Grüßen

Aus Freiburg

rechnung, Recht, verjährung, Amazon
Verkäufer bei Amazon will mir nicht das Geld zurück erstatten?

Hallo

Ich habe mir im März ein Spiel für die Ps4 gekauft und ich habe es dann aber direkt storniert der Verkäufer hat es mir dann trotzdem geschickt alles über Amazon. Als es ankam habe ich es in der Original Verpackung und Folie zurück an den Verkäufer geschickt. So und ich dachte ok ist alles gut aber dann kam die Rechnung von 80€ und ich habe Amazon angeschrieben und die meinten ich soll mich an den Verkäufer wenden das Geschreibe ging dann auch wieder 1 Woche und dann wurde mir vom Verkäufer gesagt das ich das Spiel zu spät zurück geschickt hätte und er es mir nicht zurückerstatten konnte. Daraufhin habe ich Amazon angeschrieben die dann eine A bis Z Garantie durchgeführt haben und dann gemeint haben das sie dort nichts mehr machen könnten und das ich das Geld bitte bezahlen soll für ein Produkt was ich nicht habe. Die letze Nachricht die ich von dem Verkäufer bekommen habe war diese: Zitat:

Sehr geehrter Kunde,

nachdem sie auch noch eine a bis z Garantieantrag beantragt haben, obwohl sie nicht einmal das ominöse 1 Tracking übermittelt haben, indem sie behaupten, dass das Paket retour kam, bleibt immer noch die Frage offen, wieso sie das Spiel geöffnet haben. Die letze von unsere Seite wir nehmen ihre Rücksendung nicht an. Sie können gerne die Ware bei uns abholen. Wer so unverschämt und dreist agiert, der will mit Sicherheit auch so behandelt werden. Unsere Adresse steht in der Signatur. MFG

Zitat Ende.

also ich habe ihm das Tracking mitgeteilt mehrmals das einzigste was ich aufgemacht habe war der Karton von Amazon und nicht die Folie wo von ich sogar ein Beweis Bild habe weil mich ein Freund zum Glück gefragt hat was ich so mache und ich ihm noch ein Bild geschickt hatte was ich grade mache und da war die Folie noch geschlossen. Und die Adresse ist in Österreich ich wohne in Trier in Deutschland der eine weg hin wäre für mich doppelt so teuer als das Spiel. Ich weiß echt nicht was ich machen soll ich muss das jetzt bis übermorgen bezahlen für ein Teil was ich nicht habe und die Amazon Support Mitarbeiter sagen mir sie können mir dort nicht mehr weiterhelfen ich soll doch bitte das Geld bezahlen bevor der Betrag noch höher wird. Meine Frage ist halt was ich dagegen machen kann? Ich habe nämlich jetzt überhaupt keine Ahnung mehr das so eine große Firma mir da überhaupt nicht weiterhelfen kann. Ich habe jetzt extra nicht die Firma vom Verkäufer dazu geschrieben hier weil ich habe Angst das es dann heißt das ich Hassrede begangen habe hier. Wenn das natürlich erlaubt ist das ich die erwähne dann mache ich das in einem Kommentar. Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Ich bin mit dem Gespräch mit dem Mitarbeiter immer noch total aufgeregt. Ich mache mir erst mal ein Tee. Danke an die jenigen die mir da echt weiterhelfen können.

Recht, Amazon
Amazon Konto gesperrt - Niemand kann helfen!?

Hallo zusammen.

Ich habe ein großes Problem. Mein Amazon Konto wurde vorübergehend gesperrt, ich kann aber nichts dagegen tuen. Ich habe den Kundenservice bestimmt schon an die 8 Mal angerufen, immer wieder werde ich aber in den Kreislauf zurückgeschickt.

Es geht um folgendes: Mein Konto wurde gesperrt weil ein Amazon-Geschenkgutschein zurückgerufen wurde, von einer Person, die ich nicht kenne. Deshalb verlangt Amazon nun die Rechnung oder Verifizierung der Zahlung des Gutscheins, diese habe ich jedoch nicht! Wenn ich Amazon eine E-Mail sende in welcher sie schrieben dass ich auf diese antworten kann, bekomme ich eine Fehlermeldung, dass die E-Mail Adresse nicht gefunden wurde. Bei der Amazon-Seite selber habe ich nur die Möglichkeit die Rechnungsdaten anzugeben, die Möglichkeit die Situation aber aufzulösen bzw. mich selbst zu rechtfertigen besteht nicht. Wenn ich den Amazon Kundenservice dann anrufe, meinen sie, dass es NUR die Möglichkeit gibt das ganze an die Fachabteilung weiterzuleiten. Von der Fachabteilung bekomme ich dann wieder die E-Mail auf die ich nicht antworten kann und den Verweis auf die Amazon-Seite auf welcher ich aber auch nichts machen kann.

Meine Rechtfertigung sah in etwa so aus:

“Hallo!

Erstmal Danke für die Rückmeldung. 

Ich weiß bedauerlicherweise nicht genau, um welchen Gutschein es geht, da ich einige geschenkt bekommen habe. Wir haben bei uns im Freundes- bzw. Bekanntenkreis die Tradition, jeden Monat einem aus dem Kreis Geld zu geben, bis man irgendwann selbst dran ist und dadurch in dem Sinne Geld spart. Wegen Corona allerdings haben wir uns dazu entschlossen, dieses Jahr auf eine andere Methode zurückgreifen, hier einigten wir uns auf die Geschenkgutscheine. Die Kollegin im Telefonat am 13.05. teilte mir mit, dass jemand einen oder zwei Gutschein(e) zurückgezogen hat. Darauf habe ich leider keinen Einfluss, da alles auf Vertrauen basiert! Bei der Menge an den Geschenkgutscheinen ist es mir leider auch nicht möglich herauszufinden, von wem ich diesen bekam, da wir uns dafür lediglich online bzw. auf Discord trafen und auch einige Neue dazu kamen, ich daher nur die Codes, weder Rechnungen noch anderweitig Fotos bekam bzw. habe. Ich hätte kein Problem damit, wenn der Gutschein bzw. die Gutscheine die zurückgerufen wurde auch zurückgerufen bleiben, sprich der Betrag meinem Amazon-Konto wieder schlecht geschrieben wird, wenn ich dafür wieder vollen Zugriff auf mein Konto und die restlichen Beträge bekommen würde.

Ich hoffe dass damit das Missverständnis beseitigt werden konnte und mein Amazon-Konto bald wieder freigeschaltet werden kann.

Viele Grüße.“

Das Geschenkgutschein-Guthaben liegt übrigens bei knapp 800€, ich hoffe ihr könnt daher nachvollziehen warum es mir so wichtig ist.

Nun - Gibt es irgendeine andere Möglichkeit? Eine Lösung, oder kann mir wer von euch helfen? Der Support bei Amazon hat anscheinend keine Möglichkeit, kann mir nichtmal irgendwas an Daten von der Kontospezialisten-Abteilung geben...

Danke !

Geld, Bank, betrug, Konto, Recht, Amazon, Sperre

Meistgelesene Fragen zum Thema Amazon