Amazon Bestellung für Mitbewohner obwohl ich Schulden habe?

5 Antworten

Hallo Seroga493

Amazon darf deinen Vater nicht dafür bestrafen, dass du dort Schulden hast. Ihr beiden seid 2 eigenständige Personen und eure Verwandtschaft berechtigt Amazon noch lange nicht den einen für die Taten des anderen verantwortlich zu machen.

Dein Vater soll sich einfach ganz normal bei Amazon registrieren er hat ja schließlich niemals gegen die AGBs oder sonstiges von Amazon verstoßen und braucht somit keiner Schuld bewusst sein.

Sollte Amazon:

  1. Ihn sperren nachdem das Konto bereits erstellt wurde: In diesem Fall bestand bereits ein Vertrag zwischen ihm und Amazon und er wurde gesperrt ohne, dass er einen Verstoß begangen hat --> Amazon ist vertragsbrüchig und kann auf Erfüllung des Vertrages verklagt werden. Eine anwaltliche Aussage zu einem ähnlichen Fall bei Ebay findest du hier: https://www.frag-einen-anwalt.de/eBay-sperrt-Verkaeuferkonto--f264285.html
  2. Ihm die Registrierung verweigern: Würde das bedeutet Amazon muss Daten über ihn haben auf derer Basis sie diese Entscheidung überhaupt hätten fällen können. Diese Daten müssten sie gehabt haben bevor er überhaupt Kunde war und somit bevor er einer Speicherung seiner Daten hätte zustimmen können --> DSGVO Verstoß

Soweit zur Rechtslage, sollte einer dieser Fälle eintreten sollte erst einmal versucht werden von einem Missverständnis wegen gleicher Adresse auszugehen und die Sache durch Nachweis der Identität etc aus der Welt zu räumen.

Erst wenn das fehl schlägt sollten rechtliche Schritte angedroht werden. In der Regel wissen Amazon, Ebay und Co, dass Praktiken die einer "Sippenhaftung" nahe kommen rechtswidrig sind und rudern zurück sobald sich jemand anfängt sich rechtlich zu wehren oder an die Medien zu wenden.

LG

Darkmalvet

Wie hier schon geschrieben wurde:

Über Deinen Account wird das nicht gehen. Gesperrt ist gesperrt.

Der Vater müßte einen eigenen Account mit seinen eigenen Daten eröffnen.

Was ich durchaus für möglich halte ist, daß Amazon angesichts gleichen Familiennamens und gleicher Adresse aus Vorsichtsgründen die Zahlungsart beschränkt, also zum Beispiel nur Vorkasse oder nur Kreditkartenzahlung als Zahlungsart zulassen wird.

Sofern Du jetzt auf den krummen Gedanken kommen solltest, einfach einen neuen Account auf Vaters Namen zu eröffnen, wird das unweigerlich auffallen.

@Andri123

Die Sperrung der Konten von Familienmitgliedern ist dann wirklich die finale Lösung.

Ich frage mich ohnehin, wieso die Leute so ein Drama daraus machen, von Amazon gesperrt zu werden. Es gibt kaum etwas, was man nicht anderenorts billiger als bei Amazon bestellen könnte.

3
die Frage war würde die Bestellung von ihm durchgehen oder nicht?

Dein Vater müßte sich selber bei Amazon registrieren und die Bestellung über diesen Login ausführen. Ich sehe darin keine Probleme. Einfach mal machen. Wenn die Bestellung durch geht ist alles okay.

Hallo,

mit eigenem Account.....warum nicht ?

Oder wolltest du diese Guthabenkarten über dein Amazon-Konto einzahlen ?

Das wäre unklug so wie mir bekannt, denn sobald offene Schulden bei Amazon sind, könnten Einzahlungen die per Gutschein erfolgen, mit den bestehenden Schulden verrechnet werden.  

Ich denke nicht, dass sich daran etwas geändert hätte.

Das würde mir jetzt auch die Frage erklären, warum er es nicht einfach ausprobiert. Aber irgendwie glaube ich ja, dass der Vater gar nichts von seinem Glück weiß...

0

Welche Hilfe erwartest Du? Dass ich mit meinem Account etwas für Dich bestelle? Oder an was denkts Du konkret.

Ist das Problem nicht ganz einfach so zu lösen, dass Dein Vater einen eigenen Account auf seinen eigenen Namen bei Amazon einrichtet? Oder worin siehst du ein Hindernis?

Was möchtest Du wissen?