Minijob + Amazon Flex (Steuern und Versicherung)?

Hallo,

ich möchte demnächst für Amazon Flex Pakete ausliefern, um mir etwas Geld dazu zu verdienen.

Momentan bin ich aber auch noch bei zwei Unternehmen angemeldet und verdiene zusammen dort unter 450€.

Für Amazon Flex arbeitet man als Selbstständiger und ich muss damit ein Gewerbe anmelden.
Dazu muss ich auch mein eigenes Auto verwenden.

Ab wann muss ich denn Steuern zahlen?

Laut meinem Wissen muss ich keine Abgaben tätigen, wenn ich als Selbstständiger unter 9000€/Jahr bleibe.
Und zudem verdiene ich als Angestellter weniger als 450€ und muss davon auch nichts abgeben.

Stimmt das? Oder muss ich alle meine Verdienste zusammenrechnen und dann wird versteuert?

Und was wird dann wie genau versteuert?

Außerdem würde ich bei Amazon Flex mit meinem Auto fahren, was jedoch auf dem Namen meines Vaters angemeldet ist.
Das müsste man dann auch noch Gewerblich versteuern. In dem Fall mein Vater.

Aber geht das so einfach? Denn er benutzt das Auto normalerweise nicht.

Und muss ich eine Einkommenserklärung mit einer Einnahme-Überschuss-Rechnung machen, wodurch ich durch den Gebrauch des Autos wieder Geld zurück verlangen kann (30ct/km), obwohl es nicht auf mich angemeldet ist?

Und soll ich ein Fahrtenbuch führen dafür?

Ich blicke da noch nicht wirklich durch und ich würde mich riesig für jegliche Hilfe freuen.

MfG, Adrian

Kfz-Versicherung, Kleinunternehmer, Minijob, Selbstständigkeit, Steuererklärung, Steuern, Unternehmen
2 Millionen Kredit für Unternehmensgründung?

Guten Abend,

Meine Frage ist, ob es möglich ist (unter unten beschriebenen Umständen) einen Bankkredit über 1.5€ milionen - 2€ milionen zu bekommen?

Situation:

Ich brauche das Kapital um damit ein Campingplatz zu gründen resp. aufzubauen. Mit den Kosten (1.5 bis 2 milionen €) würde sowohl der Grundstückpreis als auch die gesamten Baukosten gedeckt. Das Camping hätte einen fokus auf Wohnmobil/Wohnwagenstellplätze und keine Saison/Langzeitstellplätze. Angepeilter Jahresumsatz beläuft sich auf 15'230'000€ Brutto. Der Umsatz generiert sich aus der Vermietung der Stellplätze sowie üblichen Campinginternen Wirtschaftsstätten wie Campingshop, Schwimmbad, Fahrradverleih, etc.

Zu mir: Eigenkapital ist in höhe von 250'000€ vorhanden. Einkommen wäre zur Zeit des Projekts natürlich 0€ fix resp. nach dem Bau des Camping abhängig vom Umsatz.

Der Kredit wäre Idealerweise über eine Laufzeit von 20 Jahren, könnte nach Plan aber auch über 10 Jahre getilgt werden.

Businessplan, Bauplan ist alles bereits vorhanden.

Ist es möglich/üblich dass einem eine Bank unter solchen Voraussetzungen einen Kredit in dieser Höhe (~1.5 - 2 Mio €) ausstellt? Falls nicht, welche anderen Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Aktien, Geld, Kapital, Bank, Beruf, Bilanz, Buchhaltung, Darlehen, Eigenkapital, Finanzen, Finanzierung, firma, Fonds, Gründung, Hotel, job, Kredit, Recht, selbstständig, Steuern, Unternehmen, Urlaub, Gewinn
Als Kleinunternehmer Geld einfach vom Geschäftskonto abheben?

Hello again,

ich habe eine kurze Frage bezüglich meiner Situation:

Ich bin 18-jähriger Gymnasiast, habe ein Kleingewerbe und mache Gebrauch von der Kleinunternehmerregelung. Entsprechend muss ich bis zur neuen Umsatzgrenze (ab 2020) von 22.000 € keine Umsatzsteuer anrechnen und abführen; bis zum Freibetrag von 9.408 € meinen Gewinn nicht per Einkommenssteuer versteuern; und final auch erst ab einem Umsatz von 24.500€ Gewerbesteuer zahlen. Angestellte habe ich keine, Lohnsteuer fällt also weg.

  1. Da ich aktuell komplett am Anfang stehe, kann ich doch bis zum Freibetrag der Einkommenssteuer 9.405 € Gewinn erwirtschaften, ohne irgendeine Steuer zahlen zu müssen, richtig?
  2. Ich habe bis Juli monatlich eine Rate von ca. 1500€ abzubezahlen. Das ist eine Geschäftsausgabe in Höhe von insgesamt 9.280€. Das kann ich entsprechend als solche von der Steuer abziehen.
  3. Kann ich also ohne große Gewissensbisse einfach diese 1500€ monatlich von meinem Geschäftskonto bezahlen, ohne mir Sorgen um Rücklagen oder zu zahlende Steuern machen zu müssen? Wie sieht das mit Auszahlungen auf das Privatkonto aus? Ich muss ja auch von etwas leben ;)

Danke für eure Antworten, und ja, ich weiß, dass ihr hier weder eine steuerliche Beratung geben könnt, noch dürft. Ihr schreibt einfach nur eure Gedanken nieder und ich lese mir sie zufällig durch.

Geld, ELSTER, Finanzamt, Gewerbe, Kleingewerbe, Online, Steuererklärung, Steuern, Unternehmen
Unternehmen für Web-Service gründen, der nur über Ethereum bezahlt wird?

Guten Tag,

ich habe vor, einen Web-Service zu betreiben, der über einmalige Zahlung der Nutzer mit der Kryptowährung "Ethereum" (nicht Bitcoin, welches schärfer reguliert ist, soweit ich weiß) finanziert wird.

Ich erwarte Einnahmen von umgerechnet 1000€ im Monat und Ausgaben von nur 20€.

Nun ist meine Frage: Brauche ich dafür eine Firma? Reicht auch ein Gewerbe? Oder ist es aufgrund der rechtlichen Einordnung von Ethereum möglich, das ganze ohne Gewerbe/Firma zu händeln?

Die Sache ist, dass das Geld auch erst einmal im Krypto-Raum verbleibt. Es wird nicht ausgezahlt. Teile werden vielleicht auf andere "Wallets" (also Krypto-Konten) transferriert, die auch mir gehören. Von diesen zahle ich dann vielleicht auch einmal unregelmäßig etwas aus (aber maximal ungefähr 100€ im Monat) an mein Bank-Konto.

Nun noch ein zweiter kleiner Sachverhalt: falls dazu ein Gewerbe / eine Firma gegründet werden muss, so könnte das problematisch werden, weil ich bei meinen Eltern wohne und diese ALG II beziehen - wir sind eine Bedarfsgemeinschaft. Gegebenenfalls müsste ich mich also bei meinen Eltern beteiligen. Wenn "Ethereum" aber nicht als "echtes Geld" angesehen würde, dann würde ich auch wenig Geld verdienen. Das wäre vorteilhaft wegen der Mitbeteiligung bei meinen Eltern, aber dann würde vermutlich das Jobcenter/Finanzamt sich beschweren, dass das Gewerbe/Unternehmen keine Gewinne abwirft.

Können Sie mir die ein paar Vorschläge in die richtige Richtung geben?

ALG II, Hartz IV, jobcenter, Steuern, Unternehmen, Kryptowährung, Kryptowährungen

Meistgelesene Fragen zum Thema Unternehmen