Gewerbeanmeldung als minderjähriger in Österreich?

Grüß Gott allerseits. Wie ich schon erwähnt habe in meinen alten Fragen, ist mein Wohnsitz in Österreich und ich bin mit 16 Jahren leider zu jung um eine Gewerbeanmeldung zu machen. Ein gewisser netter Herr hat mir bei meiner alten Frage geraten, für die Gewerbeanmeldung meine Eltern einzuschalten.

Diesen Rat habe ich auch befolgt und da meine Mutter auf Grund der Öffnungszeiten, andauernd kaum Zeit hatte mit mir zur WKO(Wirtschaftskammer Österreichs) zu gehen wollten wir das über das Internet erledigen.

Zu Beginn musste man da ankreuzen ob den Antrag eine natürliche Person, natürliche Person mit GeschäftsführerInnenbestellung oder eine Juristische Person stellt. Die Frage war leicht zu beantworten, da kreuzten wir einfach "natürliche Person" an. Der Haken liegt bei der zweite Frage. Da steht einfach "Vertretung" und man kann dann "Mit Vertretung" oder "Ohne Vertretung" ankreuzen.

Ich frag mich halt was sie mit "Vertretung" meinen? Das ist ein sehr umfangreiches Wort und damit könnten z.B. Gesetzliche Verteter, also die Eltern eines minderjährigen gemeint sein. Oder aber es kann auch z.B. ein Vertreter des Unternehmers gemeint sein, der den Unternehmer vertritt, falls dieser sich wegen irgendwas um sein Unternehmen nicht kümmern kann.

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Lg GnadetheRipper

Gewerbeanmeldung als minderjähriger in Österreich?
Gewerbeanmeldung, Österreich, Steuern, Minderjährig
Wohnsitz in Österreich und Deutschland - Arbeitgeber aus Deutschland. Steuerpflicht in welchem Land?

Liebe Community,

ich stehe aktuell vor der Entscheidung aufgrund meiner Beziehung (teilweise) nach Österreich zu ziehen. Ich wäre weiterhin für einen deutschen Arbeitgeber angestellt (teilweise im Home Office, teilweise beim Kunden in Deutschland vor Ort).

Mein Wohnsitz in Deutschland kann ich für kleines Geld behalten. Der Wohnsitz wäre nur ca 20 Minuten vom neuen/zusätzlichen Wohnsitz in Österreich entfernt.

Habe nun bereits verschiedene Aussagen gelesen und bin mir noch nicht ganz klar, welche auf mich zutrifft. Daher ganz konkret die folgenden Fragen an die Community:

1.     Besteht die Möglichkeit einen Wohnsitz in Deutschland und in Österreich zu haben? Hauptwohnsitz sollte weiter in Deutschland sein aufgrund des Angestelltenverhältnisses (Adressänderung ins Ausland ggf. nicht möglich/kompliziert). Was sind die Vorteile/Nachteile?

2.     Welche Auswirkungen hätte ein Wohnsitz in Österreich auf die Steuerpflicht? (Unbeschränkt Steuerpflichtig in Österreich und in Deutschland?)

3.     Welches Land hat in diesem Fall das „Steuerrecht“? Können die Steuern weiterhin wie gewohnt vom deutschen Gehalt einbezogen werden? Muss eine Steuererklärung auch in Österreich abgegeben werden?

4.     Welche Auswirkungen ergeben sich, falls (Corona-bedingt) ggf. mehr Zeit in Österreich verbracht wird als in Deutschland? Wie hat die Nachweispflicht zu erfolgen, um zu beweisen, dass ggf. <183 Tage in Österreich verbracht worden sind?

Zusatzfrage: Besteht in Österreich (Vorarlberg) eine Nebenwohnsitzsteuer für Mietwohnung (nicht für Ferienzwecke)?

Freue mich auf jeden Fall, falls mir jemand weiterhelfen kann. Bin mir da aktuell nicht sicher und werde vsl. auch ein Steuerberater konsultieren, allerdings wird das wohl erst im neuen Jahr möglich sein.

Besten Dank bereits vorab,
Viele Grüße Martin

Österreich, Steuern
Deutsches Finanzamt will Steuern von Österreich zurück - muss ich für die Fehler des Finanzamts gerade stehen?

Ich arbeite 4 Jahre in Österreich, pendelte jeden Tag 65 km, die Luftlinie zur Grenze ist knapp über oder knapp unter 30 km. Ich bekam vom Finanzamt in Österreich bestätigt, dass ich kein Grenzgänger bin, sondern mein Einkommen in Österreich versteuern kann. Dies bekam ich auch vom österreichischen Arbeitgeber und dem österreichischen Finanzamt schriftlich bestätigt. Ich führte die Steuern rein in Österreich ab.

Jetzt arbeite ich wieder in Deutschland und ein Mitarbeiter des Finanzamts sagte mir, dass laut luftlinie.org, eine Webseite die nicht mal ein vernünftiges Impressum hat und wer weiß woher die Ihr Kartenmaterial nehmen, mein zu versteuerndes Einkommen in Deutschland gewesen wäre und ich den Fehler nun berichtigen muss. Was heißt, ich muss vom österreichischen Finanzamt die Steuern wieder zurückverlangen und dem deutschen Finanzamt bezahlen.

Meine Frage dazu, muss ich für Fehler die das Finanzamt gemacht hat gerade stehen? Ich will mir auf keinem Fall den Aufwand machen und mir viele Behördengänge ersparen. Es gibt Formulare vom österreichischen Finanzamt zur Steuerrückerstattung, welche für mich als Leihen aber sehr undurchsichtig und schwer zu verstehen sind. Ich bin auch der Meinung, dass die Mitarbeiter des deutschen Finanzamts einen Fehler gemacht haben, welchen ich ausbügeln soll. Der Finanzamtmitarbeiter war sehr verunsichert und unentschlossen. Die Webseite luftlinie.org ist für mich nicht vertrauenswürdig aufgebaut, weder vom Layout noch vom Impressum und Kartenmaterial.

Was ist eure Meinung zu diesem Fall? Wie soll ich am besten vorgehen? Der Finanzamtmitarbeiter sagte mir, wenn ich mich nicht drum kümmere, dass ich die Steuer von Österreich zurückbekomme, muss ich sie 2mal abführen.

Schreibt mir bitte zurück, ich will hier eine offene Diskussionsrunde führen.

Danke

einkommensteuer, Finanzamt, Grenzgänger, Lohnsteuer, Österreich, Steuerrückzahlung

Meistgelesene Fragen zum Thema Österreich