Unterhalt volljährige?

Mein Sohn ist 18 Jahre alt. Wird im April 19. 08/2018 begann er eine Ausbildung im Lebensmittelhandwerk und zog 11/2019 in seine eigene Wohnung. Wir bezahlten Unterhalt und er bekam das Kindergeld. Es wurde kein Amt hinzugezogen. 03/2020 wurde diese Ausbildung auf verlangen meines Sohnes per Aufhebungsvertrag aufgehoben.Aufgrund von „Mobbing“. Dachten wir zumindest. 05/20 begann er in einem neuen Betrieb die gleiche Ausbildung. 07/2020 bekam er den Aufhebungsvertrag vom Chef auf den Tisch gelegt und unterschrieb diesen. Gründe waren „Unkonzentriert, schlechte Noten in der Schule, Unausgeschlafen, ungepflegtes Äußeres und das tragen schmutziger Arbeitskleidung sowie mehrere Fehltage. Teilweise entschuldigt. Teilweise unentschuldigt. Selbiges wurde bereits im ersten Betrieb bemängelt.

Unser Sohn zog Ende 07/20 aus finanziellen Gründen wieder bei uns zuhause ein wo wir ihn Ende 09/20 dann schlussendlich rausgeworfen haben. Er kümmerte sich um nichts. Weder um die Beantragung von ALG1 noch um eine neue Arbeit. Er hing nur vor der Switch, Laptop, Internet, Twitter etc. Und machte auch seinen jüngeren Geschwistern das Leben zur Hölle in Form von Druck ausüben, Schläge und Beleidigungen. Reden mit ihm war überhaupt nicht mehr möglich.Er hielt sich weder an Regeln noch an Absprachen. Zudem pflegte er sich auch nicht und Müllte sein ganzes Zimmer zu.

wir haben nun keine Ahnung wo er wohnt. Zumindest das es eine WG ist. Wissen aber das sich seine Tante um ihn kümmert und auch finanziell unterstützt. Er bezieht wohl Sozialhilfe zum ALG1.Arbeitet nichts. Er kümmert sich nach wie vor nicht wirklich um seine Belange. Und wenn dauert alles sehr lang. Nun ist es so das er nun eine schulische Ausbildung anstrebt.Beworben wurde sich nun kürzlich online. Beginn wäre wohl im Sommer. Sind wir dann wieder in der Pflicht Unterhalt zu zahlen?

Kindesunterhalt, unterhaltsrecht
2 Antworten
Unterhaltspflicht für arbeitslosen Ehepartner?

Hallo,

ich möchte mich von meinem Ehemann trennen, da er aggressiv und handgreiflich mir und den Kindern gegenüber ist. Ich habe das lange mitgemacht, aber ich möchte meine Kinder jetzt da rausholen und ihnen ein normales Leben ermöglichen.

Wir sind seit 10 Jahren verheiratet. Wir leben schon seit knapp einem Jahr getrennt in unserer gemeinsamen Wohnung und teilen uns auch kein Zimmer. Er weigert sich auszuziehen und ich kann keine Wohnung als alleinerziehende mit zwei Kindern finden, die auch bezahlbar ist.

Ich habe bislang den Gang zum Anwalt gescheut, weil ich ihm nicht mein lebenlang Unterhalt zahlen möchte. Ich habe mein ganzes Leben darauf hingearbeitet auf eigenen Beinen zu stehen, habe endlich einen guten Job mit überdurchschnittlich guten Verdienst - trotz Corona. Ich war quasi ständig die Alleinverdienerin, da mein Ehemann ständig in der Probezeit gekündigt worden ist und ihn keiner einstellen wollte. Er macht sich auch keine Mühe eine Arbeit zu finden und auf eigenen Beinen zu stehen. Er liegt lieber den ganzen Tag auf der faulen Haut oder trifft sich mit Freunden. Das heißt er ist momentan arbeitslos und müsste bei Trennung Hartz 4 beantragen. Wäre ich dann unterhaltsberechtigt, obwohl ich dann alleinerziehend vollzeittätig bin und die Kinder bei mir leben würden.

Ich hoffe es liest Jemand den langen Text. Danke.

Hartz IV, scheidung, unterhalt, unterhaltsrecht, Trennungsjahr
4 Antworten
Unterhaltspflicht nach Vergewaltigung?

Ich hätte mal eine Frage...

Ich habe 11 Jahre lang mit meinem Peiniger eine Beziehung geführt. Ich wurde geschlagen, seelisch missbraucht und zu guter letzt wurde ich auf Grund einer Vergewaltigung schwanger (ich war im Koma und wurde ohne Verhütung von meinem Ex Partner vergewaltigt - Vergewaltigung deshalb, ich sagte mehrmals NEIN, aber konnte mich auf Grund zu hohem Alkoholkonsum nicht wehren).

Das ganze ist nicht nur einmalig passiert. Ich hatte in dieser Beziehung bereits schon zwei Abtreibungen, da er das immer wieder gemacht hat. Zu guter letzt konnte ich es aber mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren eine weitere Abtreibung durchzuführen und hab meinen Sohn zur Welt gebracht. Nach der Schwangerschaft ließ ich mich mit 26 sterilisieren, um eine weitere Schwangerschaft zu vermeiden. Nach 11 Jahren konnte ich mich mit viel Psychoterror endlich trennen.

Mein Sohn lebt jetzt bei meinem Ex-Partner. Ich muss 322 Euro Unterhalt zahlen.
Falls ich das alles zur Anzeige bringen würde (was ich eigentlich nicht möchte, aber er erpresst mich immer wieder und ich kann diese Sache so einfach nicht abschließen), bin ich verpflichtet Unterhalt zu zahlen, obwohl mein Sohn durch eine Vergewaltigung gezeugt wurde?

Ich bitte darum einfach meine Frage zu beantworten und mir keine Vorwürfe oder warum bist du nicht früherer gegangen oder hast das angezeigt Kommentare an den Kopf zu werfen...

Dankeschön im Vorraus

Strafrecht, unterhaltsrecht
2 Antworten
Unterhalt nach unbezahlter 1.Ausbildung bei 1 Monat Vollzeitarbeit danach noch bestehend bei Vorklasse Fachabitur?

Also ne verzwickte Sache: Ich wurde als ich in der hälfte der 10.Klasse am Gymnasium war, von daheim rausgeworfen, hab direkt im September danach meine Ausbildung begonnen und schließe diese nächsten Monat ab. Eine Klage wegen Nachzahlung meines Unterhalts oder generell erst einmal Zahlung davon bereitet mein Anwalt aktuell vor. Ich werde für 1 Monat übernommen und fange dann im September die Vorklasse für mein Fachabitur an. Dort wird elternabhängig gewertet, wie viel ich bekomme.

Ich bin Halbwaise und mein Vater verdient gut, aber ich bekomme davon nichts zu sehen bis die Klage durch wäre. Mein Anwalt meinte, dass mein Unterhaltsanspruch erlischen würde wegen dem 1 Monat Vollzeitlohn. Gilt dass für das gesamte Jahr Vorklasse oder nur für die Übergangszeit?

Ich mein ich hab 3 Jahre lang kein Geld von Ihm gesehen und den 1000er lohn hätte ich für Kaution ,Miete und essen für die erste Zeit verwendet in der neuen Wohnung in der anderen Stadt, die fehlen mir dann, wenn ich 1 Monat arbeitslos bleibe und während der Vorklasse keine Zahlungen von ihm kommen, nur um einen Unterhaltsanspruch generell zu haben. Soll ich dann den 1 Monat Vollzeitarbeit noch mitnehmen oder eher darauf vertrauen, warten und ausharren ohne Geld bis mir mein Antrag auf Vorauszahlung dann irgendwann bewilligt wird, für die Zeit wo ich tatsächlich in die Schule gehe?

unterhaltsrecht, Unterhaltszahlung
1 Antwort
Könnte ich noch Unterhalt bekommen?

Hallo alle zusammen,

es geht um meinen Unterhalt wie in der Überschift beschrieben. Zu mir ich bin mittlerweile 22 Jahre alt und habe 2017 über 2,5 Monate in Irland Work and Travel gemacht, um meine Englischkenntnisse zu verbessern.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich einen Dauerauftrag an meine Mutter (bei der ich gewohnt habe) beantragt. Mein Vater hat zu dem Zeitpunkt 3 Monate nicht den Unterhalt gezahlt. Frage wäre hätte ich ein Recht auf den Unterhalt gehabt? oder hätte ich von meiner Mutter den Unterhalt zurück fordern müssen? Ich hatte davor mein Fachabi Richtung Wirtschaft & Verwaltung abgebrochen und deshalb überschüssige Zeit, die ich Sinnig nutzen wollte, um keine Lücken im Lebenslauf zu haben.

Desweiteren hatte ich ab dem 01.08.17 meine Ausbildung als Restaurantfachfrau angefangen. Auch in dieser Zeit hat mein Vater keinen Unterhalt gezahlt. Dann hatte ich einen Wechsel von den Betrieben gemacht und bin in Richtung, auf empfehlung der Cheffin, Hotelfachfrau. Auch zu diesem Zeitpunkt kein Unterhalt von beiden Elternteilen. Zu dem Zeitpunkt der Ausbildung, habe ich nicht mehr bei meiner Mutter gelebt sondern alleine. Frage wäre auch da, hätte ich Unterhalt bekommen können? Diese Ausbildung hatte ich aus persönlichen Gründen Abgebrochen (nach ca. insgesamten 4 Monaten) um mich neu zu Orientieren.

Daraufhin bin zurück zu meiner Mutter gezogen. Auch da, habe ich keinen Unterhalt bekommen und habe dann auf einer 200€ Basis angefangen zu Arbeiten. Frage, hätte ich da Geld bekommen können?

Heute bin ich in einer Ausbildung (1 Lehrjahr ab 01.08.20 im 2 Lehrjahr) und Wohne alleine und bekomme immer noch keinen Unterhalt... könnte ich heute welchen bekommen?

Ich bedanke mich im voraus für jede Hilfe, die ich bekomme.

Geld, Ausbildung, Finanzen, Hilfe, Kindesunterhalt, Rechte, Rechtsanwalt, unterhalt, Unterhaltspflicht, unterhaltsrecht, Unterhaltszahlungen, Finanzielle Unterstützung, Unterhaltszahlung, Auslandsaufenthalt
5 Antworten
Beistandschaft für meine Mädels?

Hi meine Lieben,

ich bin Papa von drei Kindern zwei Mädels aus 1. Ehe und einem Sohn aus der jetzigen Ehe. Es ist so ich hab den Fehler gemacht 2014 und hab mich dem Jugendamt, wie schreiben die so schön? Achso „unterworfen“ und habe so ein Titel über Unterhalt meiner Mädels unterschrieben. Dort steht drin das ich auf einem Prozentsatz von 110% bin. Naja ich hab mich mal beim Anwalt 2018 informiert da mein Sohn am 06. August 2018 auf die Welt kam, wie es denn mit dem Unterhalt so ist. Er hatte es neu berechnet und ein Schreiben erstellt. Wo ich und meine Ex-Frau beide drauf unterschrieben haben das dass Schreiben vom Jugendamt (Titel) nicht mehr geltend gemacht wird und ich auf 100% bin durch mein 3. Kind.

Ich bin auch nicht so ein Vater (wie mein Erzeuger) der aus Absicht schwarz arbeiten ging um mir kein Unterhalt zahlen zu müssen.
Ich meine damit so etwas ist einfach nur scheisse allen Väter da draussen kümmert euch um eure Kinder 👶🏼.

Ich zahle jeden Monat 309€/Kind meine Ex- Frau hatte mir schon gesagt das ich es erhöhen muss, da hab ich mal nach geguckt laut D. Tabelle sind es nun 325€, da aber drin steht das die Tabelle nur ein Richtwert ist meinte ich zu Ihr bei der Nächsten Erhöhung in 2020 es kommt ja jährlich also im Monat Juni pass ich es wieder an.

Heute hab ich per Einschreiben vom Jugendamt in Itzehoe ein Schrieb bekommen das ich ab sofort den Unterhalt wegen der Beistandschaft ggü. meiner Töchter an das Jugendamt überweisen soll mit der Forderung von 110%. 365€/Kind.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll.
Ich dachte ich lege erst einmal Einspruch ein. Richtig? Es ist so Übels kompliziert. Die Kinder kommen ständig mit Erkältung zu mir, also ich hole Sie alle zwei Wochen ab. Die sind zu dünn angezogen. Haben meist Löcher in ihren Leggings. jedes mal Knick ich ein und hol die Kinder Tage früher ab oder behalt Sie länger mach ich ja auch gern für die Kinder, aber dennoch würd ich gern wissen für was Sie das Geld denn ausgibt. Naja selbst läuft Sie mit Markenkleidung durch die Gegend und rauchen kann Sie sich leisten Respekt.
mit kommt es nur so vor als ob Sie den Hals nicht zu voll kriegt.
Am liebsten würd ich detailliert sehen wofür Sie es ausgibt. Sie konnte nämlich noch nie mit Geld umgehen.

unterhaltsrecht
2 Antworten
Unterhaltspflichtig bei 20 Stundenjob und Krebskrank?

Hallo, meine Tochter, 18 Jahre und Schülerin, ist mit ihren Freund im November 2019 zusammen gezogen.

Sie bekommt von ihrem Vater Unterhalt, das jedoch ca. 100 Euro zu wenig ist. Also ist sie zum Anwalt gegangen.

Und nun beginnt das Procedere, da die gegnerische Partei schauen möchte, ob ich auch Unterhaltspflichtig bin.

Ich selbst (51) habe einen 20 Stundenjob und bekomme 1100 Euro Netto raus.Mit mir zusammen wohnt ihr 16jähriger Bruder. Bei seinem Sohn zahlt er korrekt.

Die gegnerische Partei weiss, dass ich ein Haus habe.Hört sich ziemlich hochtrabend an, ist es aber nicht, da ich eine Restschuld von 150.000 Euro habe, dass ich peut à peut mit meinem mikrigem Gehalt abzahle. Umgerechtet mit kfw Bank und der monatlichen Abtragung komme ich zusammen auf ca. 900 Euro kalt. Nebenkosten, Versicherung und Grundsteuer, sowie Müllabfuhr und Sonstiges zahle ich indem ich ein Teil vom Kindesunterhalt meines Sohnes nehme und ab und an mal kellnern gehe. (was aber nur sporadisch ist).

Die gegnerische Partei weiß, dass ich auch eine Firma besessen habe, wo ich Geschäftsführerin war. Auch diese Einnahmen will sie zu Grunde legen, wobei ich 2016 in Liquidation gegangen bin, 2017, nach Handelsregistereintragung in Auflösung war und letztendlich 2019 die Firma gelöscht wurde. Ab 2016 kamen keine Einnahmen, sondern eher immer nur Ausgaben. Folglich kann ich nachweisen, dass da nichts zu holen ist.

Meine Tochter will ihren Mietvertrag schwärzen, da sie nicht möchte, dass ihr Freund beeinträchtigt wird. Er (auch 18 Jahre) ist Auzubildender als Koch und hat die Einnahme von einem Azubikoch im zweiten Lehrjahr. Sie erklärte mir, dass dies unter Datenschutz laufen würde.

Nun kommt noch das Tüpfelchen von meiner Geschichte: Im Mai 2019 bin ich an Krebs erkrankt und beziehe im Moment Krankengeld.Am 1.2.2020 habe ich mit einer Wiedereingliederung ins Berufsleben begonnen. Diese Angestelltenarbeit ist, wie schon eben erwähnt, ein Teilzeitjob von 20 Stunden. Eine Vollzeitstelle wird mir aus ärztlicher Sicht nicht empfohlen. Meine Stelle ist nur 20 Stunden und dort arbeite ich seit knapp 10 Jahre.

Meine Sorge ist nun, dass ich durch dieses ganze Theater von lächerlichen 100 Euro mein Häuschen verliere und ich mit meinem Sohn ausziehen muss, um meiner Tochter auch einen Teil Unterhalt zu zahlen, weil der Vater nicht den vollen Unterhalt zahlt.

Welche Möglichkeit gibt es? Kann meine Tochter von ihrem Anwalt zurück treten und sie bleibt auf 100Euro weniger, damit ich hier meine Ruh habe? Könnte es dennoch sein, dass der Anwalt des Vaters mich trotzdem persönlich anschreibt und dann Grundbucheintragung und Wert des Hauses checken will, um dann eine Differenz auszurechnen, die ich zahlen müsste, würden sie diese als mein zusätzliches Einkommen sehen?

Das ganze macht mir wieder zu schaffen und die Ärzte erklärten mir, dass mein beschissener Krebs nur von psychichen Stress verursacht worden ist.

Könnt ihr mich etwas beruhigen?

Marlis

unterhaltsrecht, Unterhaltszahlung
1 Antwort
Kann ich die Unterstützung, die ich meiner Oma gewähre, steuerlich absetzen?

Zum Hintergrund: wir kommen aus einer asiatischen Flüchtlingsfamilie, die aber vor 40 Jahren schon in Deutschland aufgenommen wurde. Und wir haben auch schon längst die dt. Staatsbürgerschaft, und alle Pflichten und Rechte , die für dt. Staatsbürger gelten, gelten selbstverständlich auch für uns. Meine Opa ist bereits ein paar Jahre nach unserer Aufnahme hier verstorben. meine Oma ist also Witwe seitdem. mein Vater ist auf der Flucht gestorben, und meine Mutter hat nie wieder geheiratet, also ich bin Halbwaise, und hab keine Geschwister. ich bin nicht gesetzlich verpflichtet, meine Oma zu unterstützen, noch meine Mutter. (das wurde bereits bei meiner Mutter geprüft, also sie letztes Jahr 65 wurde, und aufgrund ihrer Putzfrauen und sonstigen geringfügig beschäftigten Tätigkeiten seit wir hier sind, ca 250 EUR Rente erhält, und dadurch auch Anspruch auf zusätzliche Hilfe per Sozialhilfe bzw Grundsicherung hat. als einziges Kind wurden auch meine gesamten Vermögensverhältniss, Einkünfte, und Einkommen geprüft. Die Prüfung ergab, ich mit meinen Gehalt, und meine Ausgabe, etc, liegen unter dem, was mich unterhaltspflichtig machen würde. bei beiden Frauen gibt es null vermögen, Oma kriegt Grundsicherungs, und ist auch Pflegestufe 1 eingestuft. Meine Mutter, wie oben beschrieben, kriegt 250 EUR, plus zusätzlich etwas Sozialhilfe. Mutter ist 65, Oma ist 85 Jahre alt. meine Mutter pflegt meine Oma. beide leben zusammen. da meine Oma sehr schlecht isst, hat der Arzt Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, die aber von der AOK nicht bezahlt bzw erstattet werden. dies kostet ca all 2 Monate ca 200 EUR. also ca 1200 EUR im Jahr.

meine Frage: kann ich diese Ausgaben, die ich freiwillig für Oma übernehme noch in der Steuererklärung absetzen, und wenn ja, wo?

(ich möchte betonen, meine Bereitschaft, diese Kosten zu übernehmen, hängt nicht davon ab ob ich es steuerlich absetzen kann. ich bin ledig, 37 J. alt, ohne Kinder und Ehemann, und ohne sonstige Verpflichtungen)

ich habe bereits versucht zu googlen, aber finde nur ergebnisse, die sich auf die Unterhaltspflicht beziehen.

danke vorab.

medikamente, Steuererklärung, Steuern, unterhalt, Unterhaltspflicht, unterhaltsrecht, unterstützung, Enkel
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterhaltsrecht