Scheidung und private Krankenversicherung für Kind

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich das richtig verstehe lebt der Sohn bei der getrennt lebenden Ex-Gattin weil sie das Sorgerecht hat. Wie und wo ein minderjähriges Kind krankenversichert ist liegt im wesentlichen bei der Person die das Sorgerecht ausübt, wenn sie jedoch darauf besteht das das Kind privat versichert bleiben soll, so muss sie auch die Beiträge dafür alleine aufbringen.

ihr Anwalt verlangt das ich bezahle und wenn ich die Berichte lese steht,das der Unterhaltszahler auch die Kosten für die PKV zahlen muß

0
@fubo86krebs

Der Anwalt kann (muss) viel verlangen immer nach den Wünschen seiner Klientin. Dennoch muss der zum Unterhalt verpflichtete nicht jede ökonomisch unsinnige Idee der Ex nachkommen.

0

vielen Dank.Ich habe aber immer nur gelesen"seit Geburt" des Kindes,mein Sohn ist aber erst privat Versichert seit seinem 7.Lebensjahr

0
@fubo86krebs

ob Geburt oder 7. Lebensjahr. Das spielt keine Rolle. Das Kind hat den Anspruch auf Zahlung der PKV - und damit die Mutter.

Was hindert dich an der Familienversicherung?

0
@nixwissen13
Was hindert dich an der Familienversicherung?

So wie ich den Fragesteller verstanden habe würde er das Kind gerne über sich familienversichern.

0
@Kevin1905

ja ich würde meinen Sohn gerne über mich gesetzlich versichern lassen,so spare ich doch die Kosten für die Private Versicherung meines Sohnes.Meine EX ist Privat Versichert und somit auch das Kind,warum muß ich diese Kosten tragen??

0

Da werdet ihr euch wohl einigen müssen, notfalls per Gericht.

Denn ihr habt beide Anspruch darauf zu entscheiden wohin er soll (wenn ihr beide Sorgerecht habt).

Eine PKV ist für mich meines erachtens aber schwer vor Gericht durchzusetzen, da er über dich ja kostenlos versichert sein könnte...

Was möchtest Du wissen?