Zählt Minijob zum Gesamteinkommen bei Familienversicherungs-Grundfreibetrag?

3 Antworten

Um als Student kostenlos gesetzlich familienversichert bleiben zu können, gilt ein Durchschnittwert von monatlich 450,00 €, die Du nicht überschreiten darfst. 

Wer mehr verdient, muss sich selbstständig versichern und somit den monatlichen, studentischen Versicherungsbeitrag leisten.

Hallo,

bei den gesetzlichen Krankenversicherungen gilt für die kostenlose Familienversicherung bei Minijobbern die Einkunftsgrenze von 450 Euro monatlich. In der beschriebenen Konstellation endet die kostenlose Familienversicherung. Es beginnt dann sehr wahrscheinlich die studentische Versicherung für ca. 80 Euro monatlich. In beiden Beschäftigungen sind auf jeden Fall Rentenversicherungsbeiträge zu zahlen (keine Befreiuungsmöglichkeit mehr). Der Arbeitnehmer hat die Arbeitgeber jeweils über den anderen Arbeitgeber zu informieren.

Der Familienversicherte hat die Krankenkasse sofort über die neue Einkunftshöhe zu informieren. Sonst wird es Beitragsnachforderungen ab Beginn der 2. Beschäftigungen geben.

Grundlage: § 10 SGB V

Gruß

RHW

Nein, für die Dauer des Werkstudentenjobs werden ja die 450 EUR in Summe überschritten und damit ist die Familienversicherung weg. Die gesetzliche Studenten-KV muss her.

Viel Glück

Barmer

Minijob+Vermietung.Trotzdem Familienversichert?

Minijob €350 Mieteinnahmen €450. Was, wenn ich die Mieteinnahmen auf meinen Mann laufen lass? Auch wenn das Haus auf mich geschrieben ist. Geht das? Wenn ja ,könnte ich doch in der Familienversicherung meines Mannes bleiben oder nicht ??

...zur Frage

Gibt es den Midijob nur für Einkommen zwischen 450 und 850 EUR oder darf das Einkommen saisonal auch unter diese Grenze fallen ?

Ich bin hauptberuflich selbständig, habe aber noch einen Minijob als Stadtführer. Arbeitgeber ist die Stadtverwaltung, die nicht möchte, dass die EUR 450-Grenze überschritten wird. In den Sommermonaten komme ich regelmäßig an diese Grenze, so dass ich teils schon gebuchte Führungen wieder zurückgeben muss. Im Winter kann das Einkommen auch einmal bei nur EUR 100,- im Monat sein.

Der Arbeitgeber hat nun eine Beschäftigung als Selbständiger bei gleicher Bezahlung angeboten (brutto für netto), d.h. die sparen sich die ganzen Abgaben und ich müsste versteuern und versichern. Da ich hier wenig Verhandlungsspielraum sehe, denke ich derzeit darüber nach, ob es nicht möglich wäre, den Mini- zum Midijob zu machen. Allerdings finde ich hier keine Angaben, was geschieht, wenn das Einkommen monatelang unter der EUR 450-Grenze bleibt und nur für ca 4 Monate überschritten wird.

Wo findet man verlässliche Informationen zum Thema Midijob? Ist es überhaupt möglich, aus einer solchen saisonal schwankenden Anstellung einen Midijob zu machen?

...zur Frage

Familienversicherung Minijob und Übungsleiterpauschale?

Hallo,

ich über derzeit einen Minijob (monatlich 200 Euro) aus, zusätzlich bin ich als Fußballtrainerin tätig und erhalte hier den Übungsleiterpauschbetrag. Außerdem bin ich familienversichert.

In diesem Jahr könnte es passieren, dass ich mehr als den steuerfreien Pauschbetrag für den Übungsleiter bekomme. Wie verhält sich der Mehrverdienst bei der Familienkrankenversicherung? Angenommen ich verdiene 100 Euro monatlich mehr als der Pauschbetrag hergibt, sind dann mein Verdienst aus dem Minijob (200 Euro) mit der "Überzahlung über dem Pauschbetrag" (100 Euro) zu addieren und ich falle somit weiterhin unter die Grenze des Einkommens für Familienversicherte (Einkommensgrenze 435 Euro) und bleibe somit weiterhin familienversichert?

...zur Frage

Wenn ich ein brutto von 58000 habe und einen minijob mit 450 eur und noch einen Nebenjob mit 1500 eur habe komme ich dann in einen anderen Steuersatz als led?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?