Werkstudent und 450-Euro-Job/ 1 Klausur übrig, keine Vorlesungen in diesem Semester.

2 Antworten

20 Stunden pro Woche darf man als Student doch arbeiten. Das ist aber die Obergrenze. Ich hab früher auch als Werkstudentin gearbeitet und zwar jede Woche 20 Stunden. Bei mir gab es da auch überhaupt keine Probleme. Und als Student kannst du auch soviel verdienen wie du willst, hauptsache alles ist richtig angemeldet und wird versteuert.

Hier wurde eine fast identische Frage beantwortet:

http://www.finanzfrage.net/frage/werkstudent--450--minijob-ueber-30-jahre

1

Genau fast identisch.. das habe ich bereits gelesen, jedoch weicht ein Fall nur ein wenig von einem Anderen ab, schlagen schon andere Gesetze ein, die Regelungen für erwerbstätige Studenten sind sehr vielfältig. Ich bin unter 30, also Anfang 20, meinen Minijob würde ich nicht nur am Wochenende ausüben, und beim Werkstudentenjob habe ich keine Sozialversicherungsabgaben, sowie auch keine 17% KV, bin nämlich in der Studentischen Krankenkasse ~78€.

Habe zu meiner letzten Prüfung keine Vorlesung mehr, und die Frage ist ob diese Zeit von denen auch als Vorlesungsfrei angesehen wird, so könnte ich nach Regel über 20 Std arbeiten auch unter der Woche ohne zusätzliche Abgaben.

0

Im Nebenjob geringfügige selbstständige Tätigkeit?

Hallo,

Als Ergänzung zu meiner früheren Frage (http://www.finanzfrage.net/frage/angestellt-50-plus-freiberuflicher-nebenjob---steuern), würde ich gerne wissen, ob mir jemand bei dem folgenden Punkt helfen kann: Ich bin zufällig über die Möglichkeit 'geringfügig selbstständig' gestolpert, was angeblich etwa dem 450 EUR-Job im Bereich der Selbstständigkeit entspricht. Bezüglich meiner vorherigen Frage, den Möglichkeiten eines geringen (selbstständigen) Nebeneinkommens neben einem Angestelltenverhältnis, wundere ich mich nun, dass dies als Möglichkeit nicht aufgekommen ist. So wie ich das verstehe, hieße das doch, dass es möglich ist auf selbstständiger Basis bis 450 EUR Umsatz machen zu können, ohne dass dies die Steuer und SV-Beiträge berührt. Würde mich über eine kurze Aufklärung sehr freuen!

Danke und viele Grüße Dexterhaven

...zur Frage

Werkstudent und gleichzeitig Hiwi-Job.

Hallo allerseits,

erstmal: bitte habt Nachsicht mit mir, ich kenne mich in der Sache einfach gar nicht aus und würde mich gerne informieren.

Mein "Problem":

Ich bin Student im 5ten Semester und arbeite nebenbei als Werkstudent. Ich bin für 20h/Woche angestellt. Gleichzeitig habe ich noch einen Hiwi-Job bei mir an der Uni, bei dem ich auf 10h/Woche angestellt bin. Mit meinem Hiwi-Job komme ich nicht über 400 Euro und ich arbeite für den Hiwi-Job vorwiegend am Wochenende. Bei der Stelle als Werkstudent verdiene ich weitaus mehr als 400 Euro im Monat. Ich bin Steuerklasse 1 bei der Stelle als Werkstudent und Steuerklasse 6 bei der Hiwi-Stelle.

Meine Fragen diesbezüglich sind: _Wie sieht das aus mit Steuern zahlen? Macht das nicht direkt mein Arbeitgeber, da ich ja Lohnsteuer bzw. Steueridentifikationsnr. abgegeben habe oder muss ich mich selbst melden? _Wie verhält sich das mit der Sozialversicherung? _Muss ich in finanzieller Hinsicht auf noch etwas achten (drohende Abgaben oder Strafen)?

Wäre super, wenn ihr mir da ein paar Tips geben könntet. Falls sich das nämlich für mich nicht lohnen würde bzw. wenn ich mich da in eine missliche Lage reite am Ende des Jahres, wenn das Finanzamt viel Geld von mir will, dann kündige ich meinen Hiwi-Job...

Beste Grüße und tausend Dank für eure Antworten und Hilfe!

M

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?