Minijob, Kleinunternehmer und Student?

1 Antwort

Eine 400,- Euro Grenze für Selbständige gibt es nicht.

Wer eine selbständige Tätigkeit ausübt muss für die Versteuerung selbst sorgen, für den Fall, das Steuer anfällt.

bei den von Dir geschilderten Sachverhalten kann aber gar keine Einkommensteuer entstehen (wenn es bei den Beträgen bleibt, denn 400,- im Monat sind 4.800,- im Jahr.

Ein 450,- Euro Job wird im Normalfall vom Arbeitgeber pauschla mit 2 % versteuert (innerhalb der 32 % Abgaben, die er für seine Mitarbeiter zahlt).

Da dieser Minijob nicht in die Einkommensteuererklärung kommt, erreichst Du die 9.000,- Euro Grundfreibetrag nicht.

Allerdings ist es richtig, aus der Familienversicherung bist Du raus. Wenn Du nicht mehr als 20 Stunden pro Woche in der Vorlesungszeit arbeitest, kannst Du aber die günstige Studenten KV nehmen.

1

Vielen Danke! :) und Kindergeld bekomme ich dann auch nicht mehr?

0
67
@Benutzer22

Wenn Du ein Kind hast bekommst Du Kindergeld.

Falls Du das Kindergeld meinst, was Dien Eltern für Dich bekommen, das ist einkommensunabhängig und fließt normal weiter.

0
36
@Benutzer22

Kindergeld bekommen die Eltern und das ist beim ersten Studium einkommensunabhängig.

0
36

zur Ergänzung: Die Familienversicherung endet, wenn beide Jobs zusammen regelmäßig die 450 EUR überschreiten.

450-EUR-Job und Werkstudent sind verschiedene Dinge: Bis 450 EUR übernimmt der AG pauschal alle Sozialversicherungsabgaben, egal ob Student oder nicht, die KV muss der AN selbst besorgen(Familienversicherung oder Studententarif).

Beim Werkstudenten führt der AG Rentenversicherung (und ggf. Steuern, wenn Verdienst hoch genug) ab. Die KV muss auch hier der Student mitbringen, wegen der Einkommenshöhe kommt hier nur der Studententarif in Frage.

0

Studentische Aushilfskraft und gleichzeitig selbstständig mit Kleingewerbe, ist das möglich?

Hallo,

ich bin eingeschriebener Student einer Hochschule. Ich muss ganz dringend plötzlich Geld verdienen, nun habe ich folgende Situation:

Ich habe einen Job als Studentische Aushilfskraft, die ich ab Montag anfangen werde. Bekomme dort auf Stundenbasis mein Gehalt. Das wird dann während des Semesters maximal 20Stunden/Woche möglich sein, glaube ich. Jetzt, in den Semesterferien natürlich etwas mehr.

Nun möchte ich gleichzeitig ein Kleingewerbe bzw "Freelancer"-Job führen, wie viele meiner Kommilitonen. Dafür haben manche ein besagtes "Kleinunternehmen" angemeldet - manche sind als "Freier" angemeldet. Wo ist da der Unterschied? Was macht von beiden mehr Sinn? Und geht das eine oder andere in Verbindung mit einer festangestellten studentischen Aushilftätigkeit überhaupt?

Ich werde jetzt (Ende Juli) ja kaum noch bis Ende 2011 auf den maximalen Betrag für Stundenten von 9000 Euro/Jahr kommen. Darf ich mit verschiedenen Tätigkeiten denn zeitgleich Geld verdienen (also zB in einem Monat 1200 Euro) wenn es nicht mit der Jahresobergrenze kollidiert?

Ich hoffe man kann meinen Ausführungen folgen und diese beantworten!

Vielen Dank.

...zur Frage

Kann ich als Freiberufler für Geschäftsreisen Reisekosten und Arbeitsstunden in Rechnung stellen, auch wenn dies nicht mit dem Auftraggeber abgesprochen wurde?

...zur Frage

Ich habe eine Frage zu freiberuflichen Autorin, die Tantiemen über Tolino, Neobooks etc erhalten: Muss Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden?

wenn im Vorjahr weniger als die 17500 € (für Kleinunternehmer) und im Folgejahr darüber verdient wird? Ist es richtig, dass Umsatzsteuer dann erst im übernächsten Jahr gezahlt werden muss? vielen Dank!

...zur Frage

Einmal im Jahr Freiberufler, sonst Angestellt, wie ist das mit Steuer? Bin ich Kleinunternehmer?

Hallo, ich würde gerne wissen, wie das mit der Steuer aussieht, wenn ich nur einmal im Jahr einer freiberuflichen Tätigkeit nachgehe. Genauer gesagt: ich war die ersten 6 Monate angestellt (1750 Euro brutto/ Monat), bin einen Monat Freelancer (ca. 2400 Euro insgesamt) und bin dann wieder 3 Monate angestellt (1600 Euro brutto). Muss ich für die Einkünfte aus der freiberuflichen Tätigkeit Steuern bezahlen und wenn ja, wie viele? Bin ich trotzdem Kleinunternehmer und nicht berechtigt MwSt zu erheben?

...zur Frage

Kann man Tintenpatrone als Freiberufler als Betriebsausgabe absetzen?

Ich bin Kleinunternehmer und muss dazu sagen, dass ich die vergangenen Jahren schon eine Pauschale für Büromaterial in den sonstigen Kosten abgesetzt hatte.

Es geht hier nur um 83 EUR aber ich frage mich, ob die schon nicht zu dieser Pauschale gehören.

Vielen Dank

...zur Frage

Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit beim Finanzamt ohne Wohnsitzanmeldung?

Hallo, ich beginne bald als freiberuflicher Architekt in einem Büro an zu arbeiten. Die Stelle wäre in einer anderen Stadt und ich habe dort für die ersten zwei Monate ein Zimmer zur Untermiete gefunden, welches ich nicht als Wohnsitz bei der Stadt anmelden darf. Bei welchem Finanzamt melde ich mich am besten an? Sollte ich mich lieber mich mit meiner jetzigen Adresse anmelden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?