Geld aus dem Ausland für Immobilie als Kapitalanlage. Was sage ich dem Finanzamt?

7 Antworten

Hier sind wieder etliche James Bond 007 Fantasien aber deine Frage ist doch völlig legitim. Erstens betreffen die US-Sanktionen alle US-Banken und alle Banken, die in den USA Filialen betreiben , die nicht im Iran in diverse Branchen investieren dürfen. Dann gibt es das Kooperationsverbot für bestimmte Güter ABER ALL DAS ist doch nicht das Thema! Dein Freund möchte dir Geld senden? Gut. In Großstädten gibt es iranische Bankfilialen. Z.B. die Bank of Iran, Melli Bank of Iran uvm......Er soll das Geld auf eine dieser Filialen senden und dich als Empfänger angeben. PROBLEMLOS. Es muss nur dokumentiert werden, woher es kommt, für wen es ist und Dein Finanzamt wird wissen wollen woher du das Geld hast. Und fertig! Viele User haben anscheinend eine blühenden Fantasie für Krimis. Diese Sanktionen betreffen dich oder deinen Freund nicht . Es sei denn du möchtest im Iran in eine Gaszentrifugenanlage investieren :-D Dann biste dran ja :-DDDDD

Dubiko:

Das zur Teilbelegung der Gestehungskosten für eine inländische Immobilien-Kapitalanlage erforderliche Eigenkapital von 150 000 € bringt der Freund ein, der zwar grundbuchmässiger Miteigentümer wird nicht jedoch für das Fremdkapital persönlich (zusammen mit dir als Gesamtschuldner) haftet.

Hat die finanzierende Bank einer solch unüblichen Vertragsgestaltung bereits schriftlich zugestimmt?

Ist das Geld legal erworben passiert am Schluß gar nichts. Aber man wird genau nach dir und deinem Geld sehen.

 

Was möchtest Du wissen?