Banken Score und Hypotheken Score sowie Baufinanzierung?

Hallo Alle,

wir beabsichtigen eine Baufinanzierung bald zu beantragen.

Ich haben gerade meinen Schufa-Auskunft geholt.

Es steht:

Basisscore: 97,15%

Banken: 9770

Genossenschaftsbanken: 9650

Sparkasse: 9599

Nur positiven Informationen

Ich möchte gerne fragen, sind sie gut genug für eine Baufinanzierung? Es geht um eine 100% Finanzierung (300.000 EUR Darlehenssumme), Kaufnebenkosten wird aus EK gezahlt. Nettoeinkommen mit meiner Frau zusammen ca. 6.500 EUR netto pro Monate. Wir beiden sind 42 Jahre alt und haben vier Kinder. Meine Frau ist Beamtin und ich bin Angestellter. Wir möchten gerne ein Darlehen mit anfänglich 2% Tilgung und jährliche 5% Sondertilgung für 10 oder 15 Jahre haben.

 

Ich möchte gerne mal frage:

1)     Es gibt noch einen Hypotheken Score, welche in Schufa-Auskunft nicht ersichtlich ist. Hat der Hypotheken Score positiven Korrelation mit den anderen Banken Score? Kann ich davon ausgehen, dass der Hypotheken Score auch einigermaßen gut ist?

2)     Warum gibt es so stark Unterschied zwischen den Scores von Banken und Genossenschaftsbanken und Sparkasse? Ich habe mit Genossenschaftsbanken noch nie zu tun gehabt, mit Sparkasse nur wenig, bis auf einen Direktbank Konto.

3)     Kreditanfrage ist geplant an Postbank, Deutsche Bank oder ING DIBA. Denkt ihr, mit obigen Information, können wir auf einen positiven Bescheid von der Banken erwarten?

Vielen Dank und viele Grüße

Pieter  

...zur Frage
mit obigen Information, können wir auf einen positiven Bescheid von der Banken erwarten?

Nein, die obigen Informationen reichen nicht.

Ich sehe sogar einen Widerspruch, wenn Du von einem Nettoeinkommen von € 6.500/Monat (was ja sehr gut klingt) aber nur von einem Eigenkapital in Höhe der Kaufnebenkosten schreibst. Natürlich wird die Bank interessieren, warum das Eigenkapital nicht höher ist und warum vom Nettoeinkommen so wenig übrig bleibt.

Hier wird es sehr "unscharf":

Wir möchten gerne ein Darlehen mit anfänglich 2% Tilgung und jährliche 5% Sondertilgung für 10 oder 15 Jahre haben.

Diese Bedingungen erfüllen beliebig viele Darlehen, wobei allerdings die genannte Tilgungsquote (zu) niedrig ist und nicht ausreicht, um das Darlehn innerhalb von 10 oder 15 Jahren zurückzuzahlen.

Angesichts Deiner 100 %-Finanzierung dürfte der Festzinssatz zwischen 2 und 2,5 % p.a. liegen. Guck mal in meiner beigefügten Tabelle nach, wie hoch Deine anfängliche Tilgungsquote dann sein müsste:

Ob die genannten Banken für Dich bzw. Euch die richtigen Partner sind, ist schwer zu sagen, weil es noch sehr viele Varianten und Mitwettbewerber gibt. Vielleicht fragt Ihr alternativ mal bei einem Baufinanzierungsvermittler nach. Schau einfach mal in ein aktuelles Heft von Finanztest, welche Vermittler dort in Frage kommen könnten oder hier: https://www.test.de/Baufinanzierung-Hypothekenzinsen-im-Vergleich-1691781-0/ (kostenpflichtig).

...zur Antwort

Nein.

Parke irgendwo kostenlos und nutze die Verbindungen des ÖPNV oder eine Fahrgemeinschaft (Parkgebühren teilen!).

...zur Antwort

Viel Mühe hast Du Dir mit der Fragestellung und dem fehlenden Sachverhalt ja nicht gegeben. Die bisherigen Antworten passen aber sehr gut dazu (auch um Dich auf die Schüppe zu nehmen).

Wenn Du das vorhandene Gebäude abreissen, und ein neues Wirtschaftsgut erstellen und verkaufen willst, dann liegen zwischen Anschaffung des (nicht selbstgenutzten) Wirtschaftsgutes (oder -güter) und Veräußerung weniger als 10 Jahre. Der Gewinn ist dann ganz normal einkommensteuerpflichtig ("Anlage SO Sonstige Einkünfte") .

...zur Antwort

Wenn Du das Wort Rechnungswesen durch Bilanz ersetzt, dann machen die Vermögensebenen einen einfachen, klaren Sinn:

Sie zeigen die Liquiditätsnähe bzw. -ferne der jeweiligen Vermögensposition an. Anlagevermögen = schlecht liquidierbar, Umlaufvermögen = (hoffentlich) besser liquidierbar, Kasse + Bankguthaben = sofort liquide.

...zur Antwort

Weder noch werden die € 400 abgezogen, sondern die € 400 werden dem Bruttoverdienst zugerechnet und damit mit dem persönlichen Grenzsteuersatz (strenggenommen mit dem Differenzsteuersatz) belastet. Wie hoch dieser Grenzsteuersatz ist kann man nur bei Kenntnis der zu versteuernden Einkommens sagen und dann hilft ein Blick in diese Zeichnung:

Die obere blaue Kurve zeigt den Verlauf des Grenzsteuersatzes für Verheiratete (Zusammenveranlagte) im Jahr 2017. Der obere rote Punkt zeigt beim zu versteuernden Jahreseinkommen von € 50.000 einen Grenzsteuersatz von ca. 29 %.

Beim überwiesenen Nettogehalt sind dann - im gezeigten Beispielsfall - bereits die Warm-/Nebenkosten von € 165 und der geldwerte Vorteil von € 116 (= € 400 x 29 %) abgezogen worden.

...zur Antwort

Tom muss zahlen, denn er hat ein Lastschriftmandat erteilt und kann es nicht erfüllen.

Hat Tom das Lastschriftmandat nicht erteilt, dann kann er der Abbuchung - befristet - widersprechen.

Mehr zum Sepa-Lastschriftverfahren unter
https://www.finanztip.de/girokonto/sepa-lastschrift/

...zur Antwort
Ob Erdwärme, Luft oder Wasser, wäre mir da eigentlich fast egal,

Es würde mich wundern, wenn Dir als Primärenergie alle drei Arten so einfach in ausreichender Menge für die Beheizung Deines nicht näher definierten Ein- bzw. Mehrfamilienhauses zur Verfügung stehen würden.

Einen groben Überblick kannst Du hier bekommen:

https://www.kroeckel.de/html/warmepumpen.html

PS.: Deine Frage passt nicht in dieses Forum.

...zur Antwort
dazu kommt noch das es noch nicht einmal auf mein konto zu sehen ist aber bei meinen Kumpel schon verbucht wurde.

Ja, so ist das und geht nicht anders, es sei denn, Kumpel gibt Dir Bargeld.

Und die 24 Stunden sind noch nicht vorbei! Guck doch noch mal heute auf Dein Konto und melde Dich bitte mit der Uhrzeit von Deinem Geldeingang.

...zur Antwort

Vermutlich bekommst Du keinen Ärger mit dem Finanzamt. Aber das Finanzamt wird Dir voraussichtlich diese Werbungskosten (sprich "AfA") mangels Gewinnerzielungsabsicht nicht anerkennen. Du ärgerst Dich dann, nicht das Finanzamt.

...zur Antwort

Natürlich kannst Du das machen, aber überlege zuvor mal kurz selber, was Du damit beim Fragesteller des FA für eine emotionale Reaktion erzeugst und ob dessen Stimmung Dir gegenüber bei anderen Fragestellungen irgendwie beeinflusst werden könnte.

Wieviel Mühe macht es Dir, die Fragen aus Deiner früheren Korrespondenz zu beantworten (Stichwort: Copy & Paste (deutsch: Kopieren & Einfügen))? Das ist einfacher, als den Mitarbeiter um diese Kopieraktion aus alten Akten zu bitten.

Vielleicht kannst Du dann im bei der übernächsten(!) Beantwortung den gleichen Text verwenden mit dem Zusatz "Gegenüber meiner Antwort vom ... zu Ihren diesbezüglichen Fragen vom ... ist keine Änderung eingetreten. Ich hatte Ihnen am ... Folgendes geschrieben: ....."

...zur Antwort

Ohne diesen unterschriebenen Vertrag zu kennen, kann man Dir schlecht helfen.

Warum suchst Du nicht einen lokalen Anwalt auf?

...zur Antwort

Vorsicht beim Antrag auf Sozialhilfe: Schenkungen der letzten 10 Jahre werden rückabgewickelt und die erwachsenen Kinder werden bis auf Schonvermögen und -einkommen zu Kasse gebeten, ehe das Sozialamt auf den Kosten sitzenbleibt.

...zur Antwort

Leider fehlt eine Beschreibung des Sachverhaltes, um genau zu verstehen, um was es bei dieser Frage geht.

Daher mein Tipp: Frag mal den Kreditgeber, dessen Kredit momentan per Grundschuld im Grundbuch besichert ist, ob und unter welchen Umständen er mit der Ablösung einverstanden ist.

Es geht nicht um den 1. Titel, sondern um den 1. Rang im Grundbuch, den gibt ein Kreditnehmer nur auf, wenn seine Kreditforderungen erfüllt worden sind oder wenn er auf andere gleichwertige Sicherheiten zurückgreifen kann.

...zur Antwort
eine Putzfrau im Privathaushalt .... Nun kamen in letzter Zeit immer wieder ihre Schwester, Cousine, Tochter und heute ein uns unbekannter Mann an ihrer Stelle zum Putzen.

Eine solche Stelle in meinem Haushalt sehe ich als Vertrauensposition, die nicht ohne meine Zustimmung delegiert werden kann. Diese Ersatzpersonen würde ich nicht ohne weiteres ins Haus lassen. Ich würde mir eine neue Reinigungkraft suchen und der alten vorher kündigen.

Einen Ansatz für Sozialbetrug kann ich nicht erkennen.

...zur Antwort

Schaden am Parkett ist eine Sache. Wurde der Schaden bereits repariert bzw. welche Forderungen (oder Vorschläge) seitens des Vermietes wurden diesbezüglich gestellt?

Eine Kaution sollte üblicherweise innerhalb von 6 Monaten zurückgezahlt werden, also bis Ende September 2018, aber es steht hier auch noch die Nebenkostenabrechnung 2018 an, die - sofern kalenderjährlich abgerechnet wird - erst im Jahr 2019 fällig ist. Der Vermieter kann von der Kaution einen gewissen Teil der Kaution hierfür einbehalten. Ob die ausstehende Nebenkostenabrechnung des Vermieters für Dein Untermietverhältnis relevant ist, kann man Deinem Sachverhalt nicht entnehmen. Sie wäre dann nicht relevant, wenn Du mit der Hauptmieterin eine fixe Nebenkostenpauschale vereinbart hast, die also nicht nachverrechnet wird.

In Deinem Fall ist es also möglicherweise etwas komplexer, als bei vielen anderen Fällen. Daher könntest Du Dich einfach noch etwas gedulden oder als Mitglied in einem Mieterverein (oder einen Fachanwalt für Mietrecht) diesen mit Deiner Interessenwahrnehmung beauftragen.

...zur Antwort
Mein Rentenbeginn ist 2019 . Ich werde 2032 in Rente gehen mit 67 Jahren.

Das verstehe ich nicht, weil ich eigentlich den "Rentenbeginn" mit "in Rente gehen" gleichsetze.

Bei einer Bruttorente von € 1.000 wirst Du im Jahr 2032 aus heutiger Sicht keine Einkommensteuer zahlen müssen, da der jährliche Grundfreibetrag dann - wahrscheinlich - über € 12.000 liegen wird.

...zur Antwort

@blackleather: Es ging um https://www.finanzfrage.net/frage/rueckzahlung-lohnsteuer-durch-arbeitnehmer

@walter80: Die Angabe des betreffenden Links wäre sinnvoller gewesen.

...zur Antwort
ich benötige nun doch eine Zwifi für den Hauskauf

Davon hattest Du bisher hier auf finanzfrage.net nichts geschrieben!

erst später verkauft wird, als gedacht.

Ich denke auch manchmal, dass es schneller geht, aber die Realität sieht gelegentlich leider anders aus. Niemand wird aus Deinen Worten schlau, um Dir einen Rat zu geben.

Wo ist überhaupt Dein Problem? Will Dein Mann "Euer Haus" nicht (mit)verkaufen oder willst Du keine Teilungsversteigerung veranlassen?

Warum nimmst Du nicht auf das neue Haus einen Kredit mit - sagen wir - 5-jähriger Zinsbindungsdauer auf (sofern diese Dauer als ausreichend für "später verkauft wird" angesehen werden kann)? Oder bist Du für die Bank - trotz der neuen Immobilie - nicht ausreichend kreditwürdig?

...zur Antwort

Vielleicht. Lies bitte § 195 BGB. Gibt es ein Testament? Welcher Testamentsinhalt bzgl. Kinder der Mutter?

...zur Antwort
Wir haben 5000 Euro Gewinn realisiert

"Wir haben" oder "Ich habe"? Das irritiert etwas oder nicht?

Bei "Ich habe" wärest Du der Wertpapiertanleger und dann könntest Du alleine die KESt im Rahmen einer Günstigerprüfung über Anlage V zur Steuererklärung überprüfen lassen und zurückbekommen.

Bei "wir haben" wird es komplizierter, aber das scheint doch (hoffentlich) nicht der Fall zu sein.

...zur Antwort