- Verlagern des Wohnsitzes in ein Land ohne Doppelbesteuerungsabkommen

Vorsicht, as kann teuer werden. Die Rente aus der Deutschen Rentenversicherung würde dann hier für Dich als beschränkt steuerpflichtigen Versteuert, also ohne jeglichen Freibetrag

Gründung einer GmbH, oder Ähnliches, d. h. einer Selbstständigkeit

Die Rente als Einkommensquelle kann nicht auf eine juristische Person übertragen werden.

...zur Antwort

Deine Beschäftigung ging vom 13. bis 31. Juli, also nur einen Teil des Monats.

Damit wurde nach der Tagestabelle abgerechnet. 1.170,- Euro für 19 Tage.

Das sind 1.909,- für einen Monat brutto und wird entsprechen dann wieder runter gerechnet.

Die Lohnsteuer ist das geringste daran, denn natürlich sind auch Sozialversicherungsbeiträge fällig.

Die Lohnsteuer dürfte nur ca. 123,- Euro ausmachen. Die kannst Du mit der Einkommensteuererklärung zurück bekommen.

...zur Antwort

Natürlich kannst Du bei jeder Bank ein ergänzendes Darlehen aufnehmen.

Am liebsten wäre es der Bausparkasse natürlich, dass Du bei denen einen zusätzlich Vertrag machst, den die Dir vorfinanzieren und dessen Tilgung dann beginnt, wenn der erste getilgt ist.

Um dir eine Vorstellung zu geben, mit 200.000,- Bausparmitteln, von denen ja 100.000,- Eigenkapital sind, kannst Du (wenn weitere Voraussetzungen wie Einkommen usw. stimmen), vermutlich bis zu 300.000,- Euro Darlehen bekommen.

...zur Antwort

Er macht sich auf jeden Fall Schadenersatzpflichtig.

Als Straftaten kämen wegen der nicht Weiterleitung von Rechnungen und Unterlagen Urkundenunterdrückung, oder Unterschlagung in Frage.

...zur Antwort

So wie Du es schreibst ist da ein Plan vorhanden, aber leider wenig Sachkenntnis.

  1. Dein Mann bekommt auf keinen Fall einen Kredit, selbst nur als als Mitkreditnehmer nicht.
  2. Eine Schenkung Deiner Mutter mit 500.000,- löst Erbschaft-/Schenkungssteuer aus.
  3. Wie wäre es, wenn Du und Deine Mutter as Haus gemeinsam kauft/baut. Nehmen wir an das kostet alles zusammen 700.000,-. Deine Mutter schenkt Dir 250.000,- (schenkungssteuerfrei) und Ihr nehmt gemeinsam die 200.000,- auf.
  4. Das klappt auch mit Einer Mutter als Rentnerin und Deinem Einkommen, wie hoch, oder gering es auch sein mag.
  5. Ausserdem wäre es sowieso Quatsch, wenn Du mit 500.000,- im Rücken ein Haus gemeinsam mit Deinem Mann kaufst. Wenn es mal zwischen Euch kracht, gäbe es nur Ärger. So ginge es nur um einen, vermutlich geringen, Zugewinnausgleich.
...zur Antwort

Das Vorhaben über eine GmbH zu realisieren, ist so verkehrt nicht, aber auch nicht optimal.

Die Frage der Kredite/des Kredits wir sehr vom Wert der erworbenen Wertpapiere ab, sprich vermutlich wird es ca. 50 - 60 % der Käufe finanziert geben, wenn man die Bank vom Geschäftsmodell überzeugen kann. Ggf. mehr, kommt auf die Bank an.

Bürgschaften von ausländischen Unternehmen zählen nichts, außer sie würden als Bankbürgschaft kommen.

WAs Du brauchst sind keine Tipps zum recherchieren, sondern eine gepflegte Beratung.

Denn wenn Du mit Internetweisheiten bei einer Bank auftauchst, die Dich nicht kennt, aber angeblich (oder tatsächlich) solche Geschäfte macht, wirst Du vermutlich schlecht voran kommen.

Ich an einer Stelle, würde es mit einem versierten Steuerberater machen, sowie das Modell ausarbeiten, Standort und Kredit aushandeln.

...zur Antwort
 und es SO SCHNELL WIE MÖGLICH brauchen.

So schnell wie möglich ist kein fester Liefertermin, sondern nur die Bitte es flott zu erledigen.

Was Ihr gebraucht hättet (falls das Autohaus sich darauf eingelassen hätte), wäre ein Fixhandelskauf gewesen.

Entweder ist der Wagen am 07. 07. 2020, um 12:00 Uhr zugelassen (alternativ: Die Papiere für die Zulassung am 07. 08. 2020 morgens 8:00 Uhr bei Straßenverkehrsamt), oder der Kauf ist nichtig.

Diesen Zusammenhang, den die herstellen zwischen Kurzzeitkennzeichen und Finanzierung kenne ich allerdings nicht.

Allerdings habt Ihr weder die Zulassungsbescheinigung 1, noch die 2, also keine Unterlage um ein Kennzeichen für eine Überführungsfahrt zu beantragen. Die Sachen liegen ja bei Eurem Straßenverkehrsamt.

...zur Antwort
Sie werden künftig beim Finanzamt XY für die Einkommensteuer und  Umsatzsteuerunter der Stuernummer XY Geführt.

Ganz einfach, die Umsatzsteuer wird bei Dir nicht erhoben, aber das heißt nicht, dass Du keine Umsatzsteuererklärung abgeben musst, denn das Finanzamt will von ir auf einem amtlichen Formular wissen, wie hoch deine Einnahmen waren.

Wie sollten sie sonst feststellen können, ob Du weiterhin Kleinunternehmer bist, oder nicht?

...zur Antwort

Was Du machst ist nicht als Kleingewerbe zu bezeichnen (meist ist sowieso er Kleinunternehmer gemeint, denn ein Kleingewerbe gibt es nicht), sondern ggf. ein Exportunternehmen.

Du könntest aber auch Kommissionär sein ( § 383 HGB) der im eigenen Namen für fremde Rechnung einkauft.

Es kommt auf den Vertrag an, den ihr abschließt.

Anscheinend setzt Du eigenes Geld ein. Wie ist denn gesichert, dass gezahlt wird? Stellt er Dir ein Akkreditiv?

Auf jeden Fall ist die Marge von nur 400,- Euro viel zu gering. Und dann, wer trägt die Risiken der ganzen Transaktionen?

Auf jeden Fall ist "Kleinunternehmer" der völlig falsche Status für Dich.

...zur Antwort

Wo sitzt der Auftraggeber? Welche Art von Leistung erbringst DU?

Ist er Unternehmer und hat Dir eine USt-ID gemeldet?

Oder rechnet UpWork mit dem Kunden ab und Du rechnest mit Upwork ab?

Danach regelt sich, ob Du Umsatzsteuer aufschlägst, oder ob es ein Fall für Reverse Charge ist.

...zur Antwort
Seit Jahren muss ich pro Quartal Umsatzsteuet abführen

Die Umsatzsteuervoranmeldungen gibst Du selbst ab. Für den Inhalt und die Zahllast bist Du selbst verantwortlich.

nie Bescheide bisher ueber Rückzahlungen bzw Nachzahlungen erhalten

Wie sehen denn die Umsatzsteuerjahreserklärungen aus? a hast Du och alle Umsätze und alle Vorsteuerbeträge komplett eingetragen. Ebenso die geleisteten Vorauszahlungen, daraus würde sich dann doch ggf. eine Erstattung ergeben.

Das Finanzamt wir nur tätig, wenn Du eine Erklärung einreichst, oder wenn Du Rückstände hast, oder bei Dir etwas ungewöhnlich erscheint.

...zur Antwort

Man müsste nun Wissen, wie Du Dich ernährst, also ob u eine Hauptbeshäftigung hast.

Nehmen wir den schlechtesten Fall an, nämlich Du hast eine Haupttätigkeit.

Dann würde sich das Finanzamt nur für Dich intereressieren, wenn in einem der letzten Fünf Jahre Dein Gewinn über 410,- Euro im Jahr war.

Alles darunter was Du anmeldest, wäre für die Finanzbeamte nur eine störende Nichtigkeit.

...zur Antwort
Es gibt die Meldepflicht, das ist klar 

Ist es das? Wenn der Absender und der Empfänger die gleiche Person ist, muss nicht an die Bundesbank gemeldet werden.

Das Problem ist wohl eher das sie zwar Steuern in der Türkei abgibt, aber diese wohl nicht in Deutschland abgegeben hat.

Hatte sie der türkischen Bank nicht den deutschen Wohnsitz angegeben? Dann wären ihr als Steuerausländerin keine Steuern abgezogen worden.

Wenn sie noch einen Wohnsitz in der Türkei hatte (sie muss auf der Bank och eine Adresse angegeben haben) dann kann es in Deutschland, wenn überhaupt, nur um den Progressionsvorbehalt gehen.

Was mir auffällt ist, dass diese Fragen hier fast nur von Menschen mit türkischen Migrationshintergrund gestellt werden.

Kein Deutscher, der in Spanien lebt, oder Franzose der hier lebt scheint solche Probleme zu haben.

Aber vermutlich liegt es daran, das die keine Ersparnisse haben. ;-) :-)

...zur Antwort

Meine Ideen:

Ich zahle meine Bareinnahmen am Ende des Monats auf mein Bankkonto ein und lege den Kontoauszug als Beleg vor.

Das ist ein Beweis dafür, dass Du die 2.000,- bis 3.000,- Euro gehabt hast.

  • Ich verwende eine Kopie meiner selbst erstellen Excel EÜR als Einkommensbeleg.

Schön, das Finanzamt wird es vermutlich akzeptieren, ein privater Mieter eventuell auch, eine Wohnungsbaugenossenschaft, oder eine Wohnungsbaugesellschaft, die selbständige sowieso nicht so gern sehen, eher nicht.

Ich lege Rechnungen von Clubs vor, in denen ich getanzt habe. Darauf sind meine monatlichen Umsätze abgebildet.

Ich kenne keinen Clubbetreiber, der Dir solche Belege gern in jeder Höhe ausfertigt, hat er doch dafür schöne Belege für seine Buchhaltung, die ohnehin aus Dichtung und Wahrheit besteht.

...zur Antwort

Dein Ex-Ehemann soll as Scheidungsurteil nehmen, eine beglaubigte Übersetzung anfertigen lassen und dafür eine Apostille holen.

Das Scheidungsurteil muss m. E. dann auch bei jeder türkischen Behörde akzeptiert werden.

...zur Antwort

Na was denn nun?

Gewerbe nach dem ersten Gewinn anmelden
Kann ich warten bis die ersten Einnahmen kommen 

Ein Gewerbe, ist dann anzumelden, wenn Du mit der "werbenden Tätigkeit" beginnst. Ausserdem kann es ja wohl an den 15,- bis 35,- Euro, je nach Stadt, nicht scheitern und es wäre ja auch Betriebsausgabe.

Geht es ganz schief, kannst Du trotzdem den Verlust steuerlich geltend machen.

...zur Antwort

Du kannst soviel Geld auf Dein Konto einzahlen wie Du willst.

Die Geldwäschevorschriften scheinen die meisten Menschen wohl absichtlich misszuverstehen.

Jede Bank, jeder Ladenbesitzer muss bei Barzahlungen die Identität es Kunden/Einzahlers feststellen und per Kopie des Ausweises dokumentieren. Auf jeden Fall ab 15.000,- Euro, aber bei ungewöhnlichen Fällen auch darunter.

Wenn Du mit 30.000,- zu einer Bank gehst, wird man sich den Ausweis zeigen lassen, aber dort kennt man dich ja sowieso und hat vermutlich auch eine Ausweiskopie von Dir.

Eventuell wird man Dich fragen woher die 30.000,- sind und warum Du sie einzahlst und gleich überweist. Das riecht nämlich nach Geldwäsche. as würde es auch, wenn die Hälfte des Geldes von der Tante überwiesen würde.

Da wäre die direkte Einzahlung bei der Bank des Zahlungsempfängers, direkt auf dessen Konto fast noch das unverdächtigste, auch wenn as Gebühren kostet.

Warum zahlst Du denn an den Zahlungsempfänger nicht in bar? Dann hat der das Einzahlungsproblem und Du bist es los.

...zur Antwort

Typischer Weise werden die EÜRs nur akzeptiert, wenn sie von einem Steuerberater erstellt sind.

Wir schreiben regelmäßig entsprechende Briefe, mit denen wir dem Mandanten einen bestimmten Gewinn bescheinigen und dass er alle fälligen Steuern pünktlich bezahlt.

Eine selbst erstellte Excel Tabelle wird vermutlich nicht akzeptiert werden.

Was mir noch auffällt:

Freiberufler und Bareinnahmen

Ausschließlich Bareinnahmen klingt für mich nicht nach Freiberufler, sondern eher nach Nagelstudio, oder Flohmarkthändler.

...zur Antwort

Vermutlich wird der Durchschnittsumsatz pro Youtuber sinken. Das ist über die normalen Funktionen, die man im Studium lernt zu beweisen.

Trotzdem wird die Summe des Geldes, die über Youtube zur Verteilung kommt, weiter steigen und die Spitzenleute werden vermutlich immer Spitzenverdienste haben.

...zur Antwort

Vermutlich wird der Akademiker mehr verdienen.

Schneller in gehobene Positionen kommen.

Im Berufsleben z. B. der Wirtschaftsprüfer/Steuerberater hat er ausserdem die Chance auf richtig deftige Fehler (Wirecard), die einem gelernten Steuerberater mit Weiterbildung vermutlich nicht passiert wären.

Aber das höhere Honorar berechtigt natürlich auch zu Fehlern auf höherem Niveau.

...zur Antwort