Die 25 % plus Nebensteuern (Soli,ggf. Kirchensteuer), sind eine Bremse nach oben, aber nicht nach unten.

Gehalt 50.000,- + 20.000,- Kapitaleinkünfte = Steuer auf das zu versteuernde Einkommen ohne Kapitalerträge nach Tabelle, Kapitalerträge 25 %

1.000.000,- Kapitalerträge = Einkommensteuer (weil Abgeltungssteuer) 25 %.

15.000,- Kapitalerträge, keine andere Einkünfte, dann das Kreuz bei "Günstigerprüfung" machen und die Kapitalerträge werden normal über die Tabelle besteuert und mal bekommt von der Abgeltungssteuer noch etwas zurück.

...zur Antwort

Ich nehme an, dass Du Dir keine Sorgen machen musst.

Dein Vater wird ALG I (eine Versicherungsleistung) beantragen und nicht ALG II (eine Sozialleistung).

Voraussetzung für ALG I ist, innerhalb der letzten 24 Monate 12 Monate beitragspflichtig gearbeitet zu haben. Wenn Dein Vater immer ca. 9 Monate arbeitet und dann in den 3 Wintermonaten entlassen wird, erfüllt er die Voraussetzung für ALG I.

Also brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Aber Du kannst zur Sicherheit Deinen Vater fragen, ob er bei der Arbeitsagentur, oder beim Jobcenter seinen Antrag stellt.

Bei der Arbeitsagentur, dann ist alles OK, keine Gefahr für Dich.

...zur Antwort

Die Kostengünstigste Lösung wäre eine heimliche Hochzeit ohne große Feier.

Da kann er Dir das halbe Grundstück schenken udn wenn es dann leider zwischen Euch beiden schief gehen sollte, kostet die Übertragung der Hälfte an den anderen (egal in welche Richtung), weder Grunderwerb-, noch Schenkungssteuer, weil es eine Scheidungsfolgesache wäre.

Dein Plan durchzugehen, kommt zu diesen Ergebnissen:

  1. Die Mutter schenkt Dir 1/2 des Grundstücks: 50.000,- minus 20.000,- Freibetrag = 9.000,- Euro Schenkungssteuer.
  2. Dein Freund verkauft Dir die Hälfte des Grundstücks, je nach Bundesland 1.750,- bis 3.250,- Euro Grunderwerbsteuer.
  3. Abwarten bis das Haus fertig ist, dann Grunderwerbsteuer auf den halben Hauswert, also noch teurer.
  4. Abwarten bis Haus fertig und dann schenken = Schenkungssteuer, muss mit 3. vergleichen werden.

Nach nun wohl 10 Jahren Antworten hier und ca. 40 Jahren Tätigkeit als StB kann ich nur sagen, unverheiratete Paare zusammen bauen ist steuerlich die dümmste Idee, die es gibt, außer Bungeejumping mit 40 Meter Seil in einer 30 Meter tiefen Schlucht.

...zur Antwort

Schenkungssteuer bei Hauskauf, obwohl der Kaufpreis entspricht?

Wir haben eine Frage. Wir haben ein Haus gekauft und waren der einzigste

Kaufinteressent. Mit dem Käufer waren wir aufgrund des Gesamtzustandes

des Hauses über ein Kaufpreis von 180.000,00 EUR einig.

Das Haus ist sanierungsbedürftig und daher haben wir auch nur den Grundstückswert bezahlt.

Nun will das FInanzamt von uns Schenkungssteuer aus 348.000,000 EUR ./. 180.000,00 EUR = ca. 50.400,00 EUR.

In dieser Stadt werden öfters Immobilien günstig verkauft, ohnen dass je Schenkungssteuer verlangt wird.

Wir haben auch darüber mit einem Immobilienmakler gesprochen, der auch

jetzt wieder ein Schnäppchen ohne Schenkungssteuer gekauft hat. Dieser ist aus allen Wolken gefallen, als er das hörte. Er meinte, wenn Sie und der Verkäufer über dem Kaufpreis einig sind, der Verkäufer den Verkauf wegen finanziellen Problemen keine andere Wahl hatte und wir der einzige Interessent waren, dann muss das Finanzamt dies akzeptieren ohne Schenkungssteuer.

Nun die Frage. Wir haben als Käufer kein Interesse Schenkungssteuer zu zahlen, da unser Budjet dies auch nicht zulässt. Die Sanierung des Hauses können wir dann vergessen, so dass uns ein richtiger zusätzlicher Vermögensschaden entsteht.

Daher möchten wir den Kaufvertrag rückgängig machen. Bei einer reinen Schenkung, bei der auch Schenkungsvertrag darübersteht, entsteht dann erneut Schenkungssteuer, da die Schenkungssteuer mit Zeitpunkt des Vertrages entsteht.

Wie sieht es aber bei einem Kaufvertrag aus? Entsteht bei der Rückabwicklung wieder Schenkungssteuer?

...zur Frage

Habt Ihr es, anstatt über einen Rücktritt nachzudenken mal mit einem Besuch bei einem Steuerberater und mit einem Einspruch gegen den Schenkungssteuerbescheid versucht?

Wenn das Haus so sanierungsbedürftig ist, dass die Immobilie nicht mehr Wert ist, als das Grundstück, so wird man das mit einem Gutachten nachweisen können.

Welches Verhältnis habt Ihr übrigens zum Verkäufer, kann es da überhaupt ein Zuwendungsinteresse geben?

Wie lange hat der versucht das Objekt zu einem höheren Preis zu verkaufen?

...zur Antwort

Wenn aus einer GbR mit 2 Personen einer ausscheidet, so wird es eine Einzelfirma.

Sind die Schulden höher als die Aktiva des Unternehmens?

Dann müsste der Vater beim ausscheiden eigentlich einen Ausgleich zahlen, dafür, dass er rausgelassen wird.

Die richtige Adresse um das zu regeln ist der Steuerberater.

...zur Antwort

Kann es sein, dass Du zu dünn bist?

Wenn ich vor dem Geldautomaten stehe, kann keiner ausser mir auf das Display sehen.

Ich kenne das zwar nicht, dass mir der Kontostand angezeigt wird, aber es würde mich nicht stören.

...zur Antwort

Du hast einen Wohnsitz in Österreich (mit der Familie) und bist deshalb dort unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Du hast einen Wohnsitz in Deutschland (bei Deinen Eltern) und bist deshalb in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Wo Deine Einnahmen nun besteuert werden, ist nach dem DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) zwischen Österreich und Deutschland zu entscheiden.

Das ganze ist gem. Art. 15 dieses DBA zu entscheiden. Da Dein Arbeitgeber in Deutschland ist und Du hier auch einen Wohnsitz hast, wird Dein Arbeitseinkommen in Deutschland besteuert.

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Internationales_Steuerrecht/Staatenbezogene_Informationen/Laender_A_Z/Oesterreich/2002-04-05-Oesterreich-Abkommen-DBA-Gesetz.pdf?__blob=publicationFile&v=3

...zur Antwort

Das lässt sich nach Deinen Angaben nicht entscheiden.

Der Zeitpunkt der Erbschaft ist in diesem Fall völlig uninteressant.

Man erbt den Anschaffungszeitpunkt des Erblassers mit. Die Erbschaft ist steuerlich kein "Erwerb."

Für die Bemessung des 10 Jahreszeitraums ist der Erwerbszeitpunkt durch den Erblasser entscheidend.

...zur Antwort

Das nennt sich Erbvertrag.

Du, Deine Eltern und Dein Bruder, Ihr geht zum Notar und regelt, wer was im Fall der Fälle bekommt. Für den Fall, dass das Barvermögen nicht ausreicht um dem Bruder einen angemessenen Anteil zu zahlen, kann darin auch festgelegt werden, das Dir Ratenzahlung eingeräumt wird.

...zur Antwort

Wenn der Betrieb noch rote Zahlen schreibt, ist eine GmbH nicht die optimale Lösung, denn während das Geschäftsführergehalt versteuert werden muss, sind die Verluste, die in der GmbH entstehen, nicht damit verrechenbar.

Grundsätzlich ist es aber schon eine gute Idee an der Gesamtwertschöpfung beteiligt zu sein.

Was nötig wäre um das vorhaben zu beurteilen wären die bisherigen Jahresabschlüsse, der Geschäfts- und Liquiditätsplan und dann ein Gespräch mit dem Steuerberater des Unternehmens.

...zur Antwort

Das ist eigentlich völlig egal, aber im Normalfall regelt es sich dadurch, dass Dein Arbeitgeber die ELSTAM-Daten abruft. Für Deine Frau werden solche Daten nicht abgerufen und so bekommst Du automatisch die 3.

Es ist aber auch völlig egal, denn die Steuer wird mit der Einkommensteuererklärung festgesetzt. Außerdem zahlt Deine Ehefrau auch jetzt schon Einkommensteuervorauszahlungen.

Also, was Dir mit der Steuerklasse 3 weniger abgezogen wird, zahlt Ihr als Einkommenssteuervorauszahlung dann pro Quartal mehr.

...zur Antwort

Das können wir nicht sagen, weil wir nicht wissen, wieviel Du bekommst.

Da Du Deinen Wohnsitz in Deutschland hast, ist der Vorgang erstmal steuerpflichtig.

Steuer entsteht aber nur, wenn Du über 400.000,- Euro bekommst.

...zur Antwort

Natürlich ist das möglich, wer sollte ich hindern?

Die steuerlichen Folgen kann man nur beurteilen, wenn man weiß, was Du machst.

...zur Antwort
Meine Frage ist nun ob ich eine solche Bestätigung bekomme sobald ich mein Gewerbe angemeldet habe?

JA.

Dabei werde ich nicht über 17500 euro kommen und kann somit von der Kleinunternehmer Regelung profitieren

Falsch, Du schädigst Dich mit der Kleinunternehmerregelung im Auslandsverkehr.

Als Kleinunternehmer bist Du nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt.

Eine Ware die Du für 119,- Euro erwirbst, kostet Dich damit auch 119,- Euro.

Lieferungen an einen Unternehmer in Drittstaaten, wie im EU Ausland, werden von Dir ohnehin ohne Umsatzsteuer zu berechnen ausgeführt.

Also ist für Dich die Regelbesteuerung weit günstiger, weil Du Dir die 19,- Euro aus dem Kaufpreis vom Finanzamt zurück holst.

Bevor Du startest gehe unbedingt zu einem Infogespräch zu einem Steuerberater.

...zur Antwort

Ja, denn Steuerklasse zwei ist alleinlebend mit Kind. Es hat nichts mit einem ExEhepartner zu tun.

...zur Antwort

Gewerbe als Servicekraft, dass das einem Gewerbeamt (zumindest wenn die Mitarbeiter dort es genau nehmen) sauer aufstößt, kann ich nachvollziehen.

Das typische an einer Servicekraft im Gaststättenbetrieb ist doch wohl dass der Betribeer klare Anweisungen gibt: Arbeitzeit ist von 11:00 20:00 Uhr, Ihr Bereich sind die Tische 1-10 usw. usw.

Das typische ein einer gewerblichen Tätigkeit ist, dass der Gewerbetreibende mit dem Kunden Bedingungen und andere Fragen frei vereinbart. Danke ich nehme den Auftrag gern an. Sie können übermorgen ab 16:00 kommen und es abholen usw. usw.

Ich kenne das Verfahren der Servicekräfte mit Gewerbeanmeldung (in Berlin werden diese Anmeldungen auch wohl akzeptiert), aber ich halte es auch sagen wir mal für "gequält."

...zur Antwort

Dein Sachverhalt ist für mich unlogisch.

In 2014 stand das Haus leer, aber es wurden Instandhaltungen vorgenommen.

in Januar und November wurde versucht zu vermieten, obwohl die Instandhaltungen noch nicht beendet waren.

In 2016 war es wohl fertig, aber da gab es keine Inserate mehr.

Weil damit der Andrang der Mieter gering war, wurde 2017 verkauft.

Ich weiß ja nicht, welche Art von Haus das ist, aber in 2 Jahren kann man neu Bauen, oder ein Mittelalterliches Haus restaurieren.

Wenn man danach in über 12 Monaten keinen Mieter findet, wäre meine erste Annahme auch, dass nicht ernsthaft gesucht wurde.

...zur Antwort
Hoffe ich konnte die Situation einigermaßen gut darstellen.... :D

Leider nein.

Was willst Du, Deiner Schwester ein Haus bezahlen, oder Ihr helfen eine Finanzierung zu bekommen?

Wenn Du es ihr schenken willst, kaufe es, zahle es ab und schenke es ihr.

Wenn Du ihr bei der Finanzierung helfen willst, gäbe es verschiedene Methoden.

Da hängt es auch davon ab, was mit der Schufa ist. Gibt es nur alte Einträge, die inzwischen bezahlt sind, oder gibt es noch Schulden und besteht daher die Gefahr, dass einer in das Grundbuch hinein pfändet?

Daher gibt es dann verschiedene Möglichkeiten:

Die Schwester kauft und ihr macht eine gemeinsame Finanzierung, aber die Schwester zahlt allein.

Du kaufst mit einem Treuhandauftrag das Haus auf Deinen Namen und später wird der Treuhandauftrag gelöst und das Haus auf Deine Schwester übertragen.

usw. usw.

Die Sache ist beratungsintensiv. Sucht einen Steuerberater auf. wird so ca. 595,- Euro kosten schätze ich.Wenn Ihr einen Fehlermacht kostet es Euch locker 13.000,- und mehr.

...zur Antwort