Woher weist Du das? Öffnest Du die Briefe Deines Ex die an Deine Adresse kommen? Das ist nicht erlaubt. Normalerweise würde man auf einen ungeöffneten Brief schreiben "verzogen" und die Annahme verweigern und wieder in den gelben Kasten werfen. Evt. hilft auf die Aufschrift des Briekastens zu korrigieren. Wenn da nur der Familienname drauf steht, werden die Zusteller immer wieder Briefe Deines Ex dort einwerfen. Mal den Zusteller direkt ansprechen auf die Falsch -Zustellungen......

...zur Antwort
Nein: Ich spare nicht für die Altersvorsorge

Weil ich mein Vermögen nicht zum Spielball der Politik machen möchte. Aus politischen Gründen wird ja immer an Dingen zur Altersvorsorge geschraubt, meist im negativen Sinne für die Betroffenen.

...zur Antwort

Ja das ist eine typische Masche der Umzugsganster. Wenn alles aufgeladen ist, soll man irgendetwas unterschreiben. Davon ist grundsätzlich abzuraten. Wenn dann Drohungen kommen, würde ich die Polizei rufen.

Klar in Deutschland müssen alle Preise als Endpreise genannt werden incls. Steuern und sonstiger Kosten. Selbst wenn sich dann die Steuern ändern, bleibt es beim Preis.

Bezüglich der Mahnungen würde ich abwarten, bis irgendwelche Dinge vom Gericht kommen. Dann ist Widerspruch angesagt. Alle Belege bereithalten/Aufbewahren. Für die Vorgehensweise (Unterschrift nachdem mit den Arbeiten begonnen wurde) könnt Ihr sicher Zeugen benennen.

...zur Antwort

Das hat verschiedene Gründe. Mit den Goldkäufen wird ja viel Unsinn getrieben.

Bei jedem Wohnungseinbuch wird natürlich angegeben, man hätte einen Goldbarren gehabt. Einen Nachweis über den Kauf braucht man in der Regel nicht zu bringen.

Hängt hat auch damit zusammen, das Gewinne in diesem Zusammenhang steuerfrei sind und auf Gold keine Umsatzsteuer erhoben wird.

...zur Antwort

Die Frage die sich ja grundsätzlich stellt ob der Fragesteller ein Interesse an dem Keller hat oder ob er nur Blockwart sein will.

Ob ein einzelner Eigentümer das öffnen verlangen kann, oder ob das die Eigentümergemeinschaft veranlassen muss. Wenn die kein Interesse an dem Keller haben, wird es schwierig und kostet Zeit und Geld. Kommt ja hinzu wer die Kosten zu tragen hat.

Erstaunlich ist das es bei einer Eigentümergemeinschaft ein Mieter war, nicht der Eigentümer der Wohnung. Das heist natürlich das für Kosten der Eigentümer der betreffenden Wohnung aufkommen muss. Weis der Eigentümer denn davon, was sein Mieter dort gemacht hat? Da wäre der erste Ansatzpunkt.

...zur Antwort

Gemeinsames Haus mit Ex-Freund. Welcher Weg ist der Beste?

Hallo zusammen, ich bräuchte eure Hilfe/Meinung und hoffe das ihr mir helfen könnt.

Ich habe im Mai 2013 mit meinem damaligen Lebensgefährten (wir waren nicht verheiratet) ein Reihenendhaus gekauft. Dies haben wir bis März‘15 selbst bewohnt, da wir dann beruflich in eine andere Stadt gezogen sind und ab April‘15 war es dann vermietet.

Im Oktober‘15 folgte die Trennung.

Das Haus war bis November‘18 weiterhin vermietet. Diesen wurde dann aber gekündigt, da mein Ex-Partner mit seiner neuen Freundin und dem gemeinsamen Kind in das Haus gezogen ist. Beide haben angeblich insgesamt 60.000€ in das Haus gesteckt für neue Böden, Bäder, Küche, Umbaumaßnahmen etc.!

Nach vielen Streiterein habe ich mich entschlossen, das Haus komplett auf ihn umzuschreiben und die Notar-, Grundbuch- und Grunderwerbskosten zu tragen. Die Bank hat einer Umschreibung auf ihn auch zugestimmt.

Vom Notar wurde nun ein Entwurf für einen Auseinandersetzungsvertrag entworfen. Diesen will er aber nicht unterschreiben, da er zwingend vermerken lassen will, dass ich für eine evtl. anfallende Schenkungssteuer zahlen soll. Seine Begründung „Er hat schon soviel Geld in das Haus gesteckt.“ Da ich dieser Forderung nicht nachgehen werde, hat er gedroht das er ab sofort die Ratenzahlung für das Haus einstellt und ich dann zahle und wir dann ja sehen werden, wie lange ich durch halte.

Nun meine Frage: Was soll ich tun? Für 2 Raten kann ich aufkommen aber ich sehe nicht ein, auf seine Erpressung und Forderung einzugehen und mich bedrohen zu lassen.

Mit einer möglichen Privatinsolvenz habe ich mich schon beschäftigt und würde, wenn es nicht anders geht, in den sauren Apfel beißen.

Wir stehen beide im Grundbuch zu jeweils 50% und der Kreditvertrag läuft auch noch auf Beide.

Teilversteigerung? Mir schwirrt soviel durch den Kopf aber schlauer bin ich leider nicht :(

Über Ratschläge von Euch würde ich mich sehr freuen.

LG, Thea

...zur Frage

Nur soviel als Ergänzung:

"Beide haben angeblich insgesamt 60.000€ in das Haus gesteckt für neue Böden, Bäder, Küche, Umbaumaßnahmen etc.!"

Da würde ich grundsätzlich nur anerkennen was sich belegen lässt. Schon allein, das da die Küche mit drin ist, zeigt das da die Summe künstlich erhöht werden soll und höher genannt wird als sie tatsächlich ist.

Eine Küche gehört nicht zum Haus. Auch wenn man von einer Einbauküche spricht.

...zur Antwort

Was für eine unsinnige Frage. Wenn weder Konto-Nr. noch BLZ ersichtlich ist, wo soll denn das Geld her kommen? Solch ein Scheck ist wertlos. Stellt sich die Frage warum die Konto-Nr. /BLZ nicht sichtbar ist? Ist er nass geworden oder nur unleserlich ausgeschrieben? Oder hat der Drucker versagt?

Aussteller anrufen und neu ausstellen lassen.

Ich habe auch mal von der Telekom einen Scheck über 5 Pfennig bekommen. Das einlösen sollte 1,50DM kosten. Da sind halt häufig auch Trixerein dahinter. Die Telekom hätte das ja auch zurück überweisen können......

...zur Antwort

Der wesentliche Punkt ist, das die WEG bestimmt, was in Deiner Haushälfte passiert. Besonders wenn es Sanierungen, Außenanlagen Gestaltung betrifft. Du kannst nicht mal einen Parkplatz bauen oder einen Baum pflanzen ohne Zustimmung.

Ich frage mich gerade warum man so etwas überhaupt macht? Vermutlich gemeinsame Heizungsanlage, Stromanschluss, Wasseranschluss. Ist natürlich billiger bei der Herstellung. Und da liegen auch die Nachteile, wenn es um ältere Immobilien geht. Geld einzusammeln für Sanierungen.

...zur Antwort

Die Pensionskasse kann man im Internet schnell finden:

Nokia Unterstützungsgesellschaft mbH

Düsseldorf

Pensionskasse

Kasernenstr. 40, 40213 Düsseldorf, Deutschland

Geschäftsführung

Sabine Binder, Dagmar Schmidt

...zur Antwort

Ich versuche es mal

Als Gewerbetriebender Verdiehnt man nicht, sondern man macht Gewinn oder Verlust. Und beim Gewinn da sind die Kosten schon abgezogen.

Verdiehnen heist Einkommen aus unselbständiger Arbeit und die Betrachtung ist Brutto, also vor Abzügen vor Abzügen von Krankenkasse, Rentenversicherung und Steuern etc. Man verdiehnt ja auch keine Zinsen, muss diese aber trotzdem versteuern, weil es halt zum Einkommen zählt.

Klar gibt es einen Grundfreibetrag 9168€ für 2019 und 9408€ für 2020 auf den man keine Steuern zahlt. Aber wenn man Selbständig ist muss man steuern erklären. Heist EST-Erklärung abgeben. Einfach Selbständig sein und nie EST-Erklärung abgeben geht nicht, dann wird man geschätzt.

Zusammenfassend heist das, erst wenn man über 9168€ Gewinn gemacht hat in 2019, muss man Steuern zahlen bzw. nachzahlen/vorauszahlen, wenn dann der EST-Bescheid da ist.

...zur Antwort

Banken und Sparkassen meinen mit Tagen Bank-Tage. 2 Bank-Tage sind am Dienstag rum. Banken und Sparkassen sind da von Gesetzgeber priviligiert. Die normale Bevölkerung unterscheidet nur zwischen Kalendertagen und Arbeitstagen. Es gibt auch halbe Bank-Tage, Mittwoch.

...zur Antwort

sehr konfus also sortieren wir mal:

"Hier möchte ich ein Grundstück kaufen und ein neues , kleines Zweifamilienhaus bauen."

Käufer und Bauherr wärst Du. Auch Kreditnehmer.

"Mit dieser Aktion würde ich das Grundstück und das neue Haus auf meine Tochter übertragen, mit eingetragenem Nießbrauch für mich, da ich einen Sohn habe, der leider nichts aus seinem Leben macht und ihm nur einen Geldbetrag vererben."

Die Immobilie soll also der Tochter geschenkt werden, um den Sohn zu enterben.

"Meine Tochter sollte evtl. als Mieterin in die Zweitwohnung."

Hier soll die Tochter wieder Mieter in ihrer eigenen Immobilie werden? Das wird wohl nicht funktionieren.

"Da für ein Zweifamilienhaus etwas mehr Geld gebraucht würde, müsste eine Hypothek von ca. 70000 Euro aufgenommen werden."

Das müsst dann geschehen, wenn Du Eigentümer der Immobilie bist. Dann kannst Du aber die Immobilie nicht so ohne weiteres Verschenken. Die Tochter müsste die Kredite übernehmen.

Klar irgendwie geht das aber es fallen unsinnige tausende Euro an Notarkosten an.

Klar kannst Du auf Grund des Niesbauchs die eine Hälfte bewohnen und ggf. auch vermieten. Aber wer trägt Reparaturen und sonstig Kosten (Erschließungskosten etc. die evt. später anfallen)? Der Eigentümer der Immobilie, also die Tochter.

Zu überlegen wären folgende Szenarien: Du stirbst vor Deiner Frau. Deine Frau stirbt vor Dir und Du heiratest wieder. Die Tochter stirbt vor Dir oder vor Deiner Frau.

...zur Antwort

Dies jetzt einfach bei seinem Zahnarzt in Auftrag zu geben wäre falsch. Die rechnen immer zu höchstsätzen ab und bei den Laborleistungen nehmen die den teuersten.

Heil-und Kostenplan erstellen lassen und bei 2. Zahnarztmeinung hochladen und von Krankenkasse genehmigen lassen. Dann erhält man alternativ-Angebote und sieht erst mal was so was normalerweise kostet.

Beim Zahnarzt seines Vertrauens wird man immer abgezockt. Bekannte von mir wurde Heil- und Kostenplan für 28.000€ erstellt, wovon die Krankenkasse weniger als 1000€ übernehmen wollte. Über 2. Zahnarztmeinung haben wir einen Zahnarzt in HH gefunden, der das für 9000€ gemacht hat. Als jetzt nach 5 Jahren ein weiterer Zahn verloren ging, wurden wieder 4200€ Kosten ausgelobt. In HH beim Zahnarzt 930€. Bei ihr zahlt die Zahnzusatzversicherung 90%.

Schon beim Setzen eines einzelnen Implantats werden Summen von 400-1800€ aufgeführt. Die Material-Kosten für ein Implantat liegen bei 100-150€. Bei der Prophetischen Versorgung geht das genauso weiter.

Man sieht schon sehr große Unterschiede.

Den genehmigten Heil- und Kostenplan von der Krankenkasse der Zahnzusatzversicherung einreichen. Die genehmigen das vorab und man erfährt genau, was gezahlt wird. Komplett wird das meist nicht bezahlt.

...zur Antwort

Einen Nachweis könnte man führen, wenn man Werkstattrechnungen bzw. TÜV/HU Bescheinigungen vorlegt. Das stehen die km drauf. Darum geht es wohl.

Auch wenn es 2 Fahrzeuge sind, müssen die ja alle 2 Jahre zur HU. Auf dem Beleg der HU steht der Km-Stand drauf. Den HU-Beleg muss man ja aufbewahren. Vielleicht reicht das als Beleg.

Eine Erklärung warum man 2 verschiedene Autos nutzt, die nicht auf Deinen Namen zugelassen sind, könnte sein, das man selbst kein Auto finanzieren kann und die PKW zur Nutzung bereit stehen, weil man z. B. verwandt mit den Personen ist.

Bzgl. Vergütung für Abnutzung könnte man sagen, das man einen Versicherungsrabatt übertragen hat. Die Versicherungsgesellschaften machen das ja bei Lebenparnern, die unter identischer Adresse wohnen.

...zur Antwort

Solange wie noch keine Insolvenz angemeldet wurde und das Insolvenzverfahren nicht eröffnet ist, kann über das Vermögen beliebig verfügt werden.

Zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens kommt Post vom Gericht.

...zur Antwort

Ja das hatte ich auch mal, das Erstattungen dann erst im folge-Jahr kamen.

Zufluss/Abfluss Prinzip, also im Jahr, das auf dem Beleg steht.

...zur Antwort

Diese Idee ist nicht neu und hat vor Jahren auch funktioniert. 451€ Job und Selbständig mit weniger als 20Std. pro Woche.

Aber die Krankenkassen verlangen ja immer den EST-Bescheid und dann sehen die ja die gesamten Einkünfte auf die die Beiträge berechnet werden.

Du gewinnst damit nur Zeit und evt. geringere Beiträge bis der EST-Bescheid vorgelegt werden muss. Nachträglich ändern die die Beiträge dann ja nicht.

Aber das was Du willst geht doch jetzt schon. Beitragsberechnung auf Antrag. Voraussetzungen:

nicht über 1000€ (ändert sich jedes Jahr, genaue Summe weis ich gerade nicht)

selbständige Tätigkeit unter 20 Wochenstunden

und EST-Erklärung.

dann zahlt man ca. 180€ (ändert sich auch jedes Jahr).

...zur Antwort

"Ich soll von einem Privatmann 3000 Euro Darlehen bekommen.Das läge bereit.Müsste aber 215 Euro an das Finanzamt zahlen dann würde das Geld auf mein Ko to gehen"

ja das ist klar eine Betrugsmasche. Du sollst die 215€ zahlen, danach wird nix passieren. Das angebliche Darlehn wird natürlich nicht kommen.

Man muss immer bedenken, das zu Frankreich ja auch einige Inseln rund um die Welt verstreut liegen. Dort und auch im Rest der Welt kann so eine Masche heute jeder Dorftrottel starten. Dazu braucht man nur ein Smartphone mit Internetzugang.

Rechne mal nach wieviel Steuern das wären. Da wird es schon lustig, kein Staat der Welt erhebt so eine krumme % Summe an Steuern. Natürlich wird die Zahlung nicht an das Finanzamt erfolgen, sondern an den Betrüger.

...zur Antwort

Unfall nach einfahren in den Kreisverkehr, wer ist schuld?

Hallo zusammen, ich bin mittlerweile etwas ratlos. Könnt ihr mir evtl helfen?

Zu meiner Situation:

Es war Mittwoch Nachmittag gegen 17:30Uhr als ich nach Feierabend nachhause fahren wollte, kam ich aus Richtung Stadt (30er Zone) an einen Kreisverkehr mit Zebrastreifen. Da der Verkehr relativ stockend war, war eine hohe Geschwindigkeit nicht möglich. Ich fuhr also an den Kreisverkehr schaute wegen Fußgängern und vergewisserte mich dann noch nach dem Verkehr. Alles war frei also fuhr ich mit niedriger Geschwindigkeit weiter. Habe in den 2. Gang geschalten und schon war es passiert ein anderes Auto ist mir reingefahren. Das macht natürlich den Anschein darauf das ich ihm die Vorfahrt genommen habe. ABER jetzt zu meiner Ansicht: Mein Auto stand mit der kompletten Fahrzeuglänge im Kreisverkehr. Der Unfallgegner kam aus der Einfahrt vor mir und kann mit höherer Geschwindigkeit über das Gepflasterte in den Kreisverkehr und somit auch zur selben Zeit dort stehen wo ich mit meinem Auto bereits war. Bremsspuren gab es ebenfalls nicht. Mir machte es auch den Anschein das er erst realisiert hatte was passiert ist als er vor Wut auf sein Lenkrad schlug. Es kam mir so vor als wäre er nicht ganz konzentriert gewesen, evtl wollte er vor einem anderen Auto in den Kreisverkehr fahren und achtete noch darauf. Natürlich ist das nicht aussagekräftig. Vor der Polizei meinte der Unfallgegner das er mich gesehen hätte und dachte ich lasse ihn vorbeifahren. Aber wenn er gesehen hat das ich schon in den Kreisverkehr einfahre gilt dann nicht auch ein Rücksichtnahmegebot? Mein Auto ist nicht mehr Fahrbereit ich bin auf einen Mietwagen angewiesen. Den ich demnächst abgeben muss, da bei den Versicherungen nix voran geht. Der unfallgegner hatte auch erst 2 Wochen später eine Unfallsarstellung geliefert.

Seine Einfahrt, auf der Höhe dieses Autos stand mein Auto beim Unfall

Meine Einfahrt

Der Mini ist nicht der Unfallgegner das Bild zeigt wie ich im Kreisverkehr stand. Laut Polizei bin ich die Unfallverursacherin.

...zur Frage

"Vor der Polizei meinte der Unfallgegner das er mich gesehen hätte und dachte ich lasse ihn vorbeifahren"

Klar schöne Ausrede die aber wenig bewirken wird. Schließlich hast Du ja nicht angehalten. Warum führt die Polizei Dich als Unfall-Verursacher? Das würde ich mal klären auf der Dienststelle.

...zur Antwort

"Zum ersten zahlen wir Einkommenssteuer und Sparraten für Aktien und ETFs, welche für die spätere Altersvorsorge angespart werden, gehen vom Netto-Gehalt weg."

Aber das war doch klar, das es so kommt. Wer auf die Empfehlungen der Politiker hört und privat vorsorgt, das war doch klar der wird bestraft. Und das es völlig anders kommt als Erwartet, ist doch auch klar (siehe Nullzinspolitik, da werfen die Verträge keine Rentabilität mehr ab).

Aber da haben sich ja grundlegende Dinge geändert durch Rechtsprechung.

Gerade wenn sich Dinge durch Rechtsprechung ändern, werden anschließend die Gesetze geändert zum Nachteil der Betroffenen. Das ist leider öfters der Fall. Existenminimum Krankheitskosten sind Beispiele.

Ich sage voraus, das das bei der PKW-Maut auch kommt!

Zuvor musste man alles über 400DM mit Einganssteuersatz versteuern. Heute hat man das Existenzminimum, das steuerfrei ist. Klar das sich der Finanzminister mehr Steuern holen möchte und klar das macht er bei Leuten mit Verträgen die lange laufen und ändert das Händling. Siehe Direkt-Versicherungen. Das wurden die Konditionen durch den Gesetzgeber auch nachträglich geändert.

...zur Antwort