Firmen die keinen Gewinn erwirtschaften kauft man nicht. Das alles besser wird ist reine Spekulation. Dann kannst Du auch mit dem Geld ins Spielkasino gehen oder Lotto spielen.

...zur Antwort

Das wäre für mich ein Grund die Bank zu wechseln. Da kann ja jeder aus der Entfernung sehen was Du auf dem Konto hast. Man könnte den Bildschirm sogar fotografieren. Ich denke mal die Bank hat die Möglichkeit das zu konfigurieren. Glaube nicht das dem Chefarzt das auch am Geldautomaten angezeigt wird.

Welche Bank ist das denn?

...zur Antwort

Nein die Banken mussen das unverzüglich frei geben. Allerdings dauert es das zu prüfen, wenn die notwendigen Unterlagen vorliegen. Am besten den Eingang der Unterlagen bestätigen lassen und auf sofortige Prüfung der Unterlagen bestehen.

...zur Antwort

Renten­start. Als Versicherter mit Schwerbehin­derung können Sie zwei Jahre früher regulär in Rente gehen; mit Abschlägen auch noch früher.

Voraus­setzung. Die Alters­rente für Menschen mit Schwerbehin­derung kommt für Sie nur dann in Betracht, wenn Sie zum Zeit­punkt Ihres Renten­antrags mindestens einen Grad der Behin­derung von 50 haben und auf mindestens 35 Versicherungs­jahre kommen.

...zur Antwort

Also wenn man das Erbe nicht mehr ausschlagen kann, wg Fristen oder die Mutter es angenommen hat, als Du minderjährig warst, dann bleibt nur ein Nachlassinsolvenzverfahren. Dann brauchst Du Dich auch nicht um alles persönlich zu kümmern. Das macht dann der Insolvenzverwalter. Wenn dann noch ein Plus dabei rauskommt, beim Verkauf der Immobilie, geht das an den IV für die Kosten des Verfahrens. Wenn es nicht reicht für die Verfahrenskosten - Die Frage würde ich dem IV stellen.

...zur Antwort

Kann Sie sich nicht freiwillig arbeitslos versichern? Das kostet etwas über 93€ und ALG1-Höhe geht nach Ausbildung und Abschlüssen und es ist Renten-Steigernd bei Bezug. Wenn sie also mal ein paar Monate keine Beschäftigung hat könnte sie dann ALG1 beziehen, wenn Anspruch aufgebaut wurde. Aufbau 1 Jahr einzahlen 1/2 Jahr Anspruch. 2 Jahre einzahlen Anspruch 1 Jahr. Ein Jahr ALG1 Bezug 900€/Monat bringt ca. 30-50€ Rente Brutto mehr.

...zur Antwort

Nein das würde ich nicht mache. Du hast ja mit Deiner letzten Beschäftigung über 13 Monate einen Anspruch auf ALG1 erworben für eine Anzahl von Tagen. Dieser Anspruch verlägert sich ja durch die 2 vorherigen Beschäftigungen. Um die Maximal-Anspruch-Dauer von 312 Tagen zu erhalten must Du ja 4 Jahre innerhalb der lezten 5 Jahre gearbeitet haben. So war es jedenfalls vor ein paar Jahren. Der die Maximal-Dauer ist bei über 55jährigen auch doppelt so lange. Aber die Modalitäten genau haben sich ja häufig geändert.

Das ist der Hintergrund weshalb auch alle Arbeitgeber der lezten 5 Jahre angegeben werden müssen. Ansprüche davor verfallen ja.

...zur Antwort

ja sicherlich wenn Belege vorhanden sind.

allerdings sind die aufgeführten Funktionen bei modernen Betriebssystemen enthalten bzw. unnötig/fake und vom Betriebssystem-Hersteller nicht zertifiziert.

Antivirensoftware, ist enthalten heist Defender

Software zur Datenträger sowie Registryreinigung.

Datenträger Reinigung ist Unsinn, Datenträger verschmutzen stauben ein, müssen aber mit Staubsauger und Pinsel gereinigt werden.

Eine Datenträgerbereinigung ist im Betriebssystem enthalten. Damit kann man Speicherplatz freigeben, mehr nutzt das nicht.

Registryreinigung so etwas gibt es nicht. Registry Cleanning ist Schlangenöl. Viele Systeme gehen dadurch defekt. Hängt halt damit zusammen, das Microsoft nicht alles offenlegt. Nicht ratsam so etwas ohne Not zu verwenden.

...zur Antwort

Ganz einfach. Du hattest keinen Einblick in die Finanztransaktionen Deiner Mutter. Die Mutter hast Du dazu befragt. Sie weis es nicht mehr, bzw. ist nicht in der Lage das aufzuklären. In der Wohnung wurde es nicht gefunden.

Ob Deine Mutter das Geld in Geschenke investiert hat und an welche Personen diese verschenkt wurden, wäre reine Vermutung. Ob das Geld selbst verschenkt wurde wäre auch reine Vermutung. Die Anzahl der Enkel, Kinder, Nachbarn, Postboten, Müllwerker, Freunde spielt keine Rolle dabei. Sie kann das Geld ja auch anonym gespendet haben. (Klingelbeutel in der Kirche)

Ist halt nur der plumpe Versuch zu erfahren, ob jemand die gesamte Summe erhalten hat in bar, um es dann zurück zu fordern.

...zur Antwort

"Nach meinem Auszug habe ich beim Grundversorger meinen Zähler gekündigt dadurch entstehen Grundgebüren auf den Zähler die die Miterben auf mich abwälzen wollen."

Zähler kann man nicht kündigen, nur den Vertrag für Strombezug wg. Auszug unter Einhaltung der Fristen.

Dann liest man in der Regel den Zähler ab, macht am besten ein Foto davon und meldet den Zählerstand an den Versorger, teilt ihm außerdem noch die neue Anschrift mit, wo die Schlussrechnung hin gehen soll. Auch sollte man an eine aktuelle Bankverbindung denken. Sonst kann weder erstattet werden, noch abgebucht werden.

Das wird bei Dir wohl nicht geschehen sein. Hast Du denn einen Schlussrechnung erhalten? Wohl nicht, sonst wäre die Frage ja geklärt und Du würdest ja auf erfolgte Schlussrechnung verweisen.

Klar dann müste ab dem Zeitpunkt der Immobilieneigentümer diese Kosten übernehmen, oder die Zähler demontieren lassen. Das wird freilich niemand machen, da die erneute Montage dann möglicherweise einen Rattenschwanz an Kosten entsteht, falls man dann irgendwann mal wieder Strom haben möchte.

Also besteht der Stromliefervertrag weiter fort und Du must zahlen, weil Du den Stromliefervertrag nicht ordnungsgemäß gekündigt hast. Es liegt ja weder Schlussrechnung vor oder Kündigungsbestätigung vor.

...zur Antwort

Die Funktion heist WiFi Direkt. Wenn der Scanner/Drucker das hat und Dein Rechner ebenfalls WLAN hat geht es durch die Luft ohne Kabel ohne WLAN Router. Oder als Netzwerkdrucker/Scanner im Netzwerk mit WLAN Router, falls die entsprechende Funktion vorhanden ist. Dann geht das auch mit Rechnern die kein WLAN haben. Muss aber alles eingerichtet werden, was nicht ganz einfach ist.

...zur Antwort

Aus dem Text lässt sich nicht genau erkennen, ob 3 Kinder vorhanden sind oder nur ein Kind aus vorheriger Ehe und ein gemeinsames.

Fakt ist allerdings, wenn Sie Eigentümer der Immobilie sind, wird diese erst bei Ihrem Tot vererbt. Der Ehemann hat ja kein Eigentum an der Immobilie. Man kann sich dann allenfalls um die Wertsteigerung der Immobilie auseinandersetzen, da diese ja offensichtlich in die Ehe eingebracht wurde. Gütertrennung wurde ja offensichtlich nicht vereinbart. Aber das kann man noch nachträglich machen zu jedem beliebigen Zeitpunkt, wenn man sich einig ist. Oder ein Berliner Testament machen, das ist das billigste.

Der Kredit und dessen Tilgung/Sicherheiten ist nur ein Nebenschauplatz.

...zur Antwort

Gar nix tun. Mal sehen ob der Anwalt Dich verklagt. Dann weiterhin abwarten, ob das Gericht die Klage annimmt. Erst dann must Du tätig werden.

Schriftwechsel in jedem Fall ausdrucken und aufheben. Auch die Files auf dem Rechner sichern.

Dir sollte klar sein, das es hier nicht um 150€ geht, die gefordert werden. Als nächstes werden die Kosten des Anwalts berechnet. Schätzungweise geht es hier um ca. 500€.

Übigens man sollte schon genau lesen was geschrieben wird:

"meinte er: ich hatte schon mal so einen Vogel der auch der meinung war nicht zahlen zu müssen... "

hiest doch das er das schon einmal hatte in der Vergangenheit und die Person hat er als Vogel bezeichnet, nicht Dich. Außerdem gibt es keine Rechtfertigung für eine Beleidigung, wenn man selbst beleidigt wurde. Das wäre allenfalls ein mildernder Umstand. Nach dem Motto, wie man in den Wald herein ruft, schallt es heraus. Wie Du mir so ich Dir.

...zur Antwort

Zwischen Hartz 4, Privatinsolvenz und Erbschaft "zerrieben" - Ist Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung möglich?

Der Fall in Stichworten:

Ich, alleinstehend, 64 Jahre alt, arbeitslos seit 2001, ALG 2 seit 2005, Arbeit gesundheitlich aussichtslos, Privatinsolvenz in der Wohlverhaltensphase, P-Konto mit Pfändung 

erbe blöderweise 20.000 Euro aus einem nicht verwandtschaftlichen Verhältnis. Der Einfachheit halber rechne ich 50 Prozent Steuer, verbleiben 10.000. Davon nimmt sich der Insolvenzverwalter die ihm zustehende Hälfte, die aber lange nicht ausreicht, um die Gläubiger zu befriedigen. Wenn der Insolvenzverwalter sich bedient hat, melde ich den Sachverhalt der Hartz 4 Behörde, nicht vorher. Denn ich habe schon von einem Fall gelesen, bei dem das Jobcenter seine Zahlung bis zur "Klärung" der Erbschaft unverzüglich eingestellt hat - in dem Fall wäre ich sofort im Eimer.

Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand wird mir das Jobcenter die 10.000 Euro als Einkommen anrechnen (obwohl nur noch die Hälfte davon vorhanden sein wird) und - wenn ich Glück habe - auf 12 Monate verteilen (damit ich wenigstens sozialversichert bleibe). Über den Daumen gepeilt, bleiben mir dann 12 Monate lang nach Abzug der Miete knapp 110 Euro zum "Leben".

Könnte ich dann eine Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung stellen? Gegen das Amt, den Sachbearbeiter, den Arbeitsminister, den Sozialrichter ? Ich stelle das Urteil mal ein:

https://ratgeber.advoneo-schuldnerberatung.de/blog/hartz-4-erbschaft-zaehlt-trotz-schulden-komplett-als-einnahme/

...zur Frage

ja so ist das halt wenn man Dinge händeln muss von dehnen man nicht mal ansatzweise was versteht.

Eine Fehleinschätzung die mir sofort auffällt:

"Der Einfachheit halber rechne ich 50 Prozent Steuer, verbleiben 10.000."

Völlig falsch. Es fallen keine Steuern an, soweit Du in den nächsten 10 jahren nix erbst. Das Existenzminumum, das ja seit einigen Jahren steuerfrei ist liegt derzeit bei 9000€ und die Freibeträge bei Erbschaften kommen hinzu.

"Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand wird mir das Jobcenter die 10.000 Euro als Einkommen anrechnen (obwohl nur noch die Hälfte davon vorhanden sein wird)"

wieso ist nur noch die Hälfte vorhanden? Was ist denn noch auf Deinem Konto?

Klar das von der Erbschaft die Hälfte also 10000 zu Befriedigung Deiner Gläubiger herangezogen werden. Das die Dir verbleibenden 10000€ vom Jobcenter als Dein Vermögen betrachtet werden ist doch klar. Du hättest also 833€ jeden Monat zur Verfügung und damit keinen Anspruch mehr auf Hartz4. Wo ist eigentlich Dein Problem? Ich erahne es, Du kannst davon nicht leben, weil?

Klar schlauer wäre es gewesen Du schlägst das Erbe aus. Dann geht für Dich alles so weiter wie gehabt. Wäre einfacher gewesen, kein Stress keine Ämter.

Und wer bitte sollte sich dann strafbar gemacht haben? Du weil Du verlangst vom Jobcenter alimentiert zu werden, trotz Bar-Vermögen? Nun der Versuch ist nicht strafbar.

...zur Antwort

Nein. Sicherlich ist die Rechnung rechtens. Der Notar beurkundet nur die Firmengründung. Ob der Name rechtens ist prüft er nicht. Wie sollte er das auch tun.

Das müst Ihr schon selbst tun bevor Ihr zum Notar geht. Wenn er dadurch 2 Firmengründungen beurkundet wird er das 2 x berechnen. Der Notar hat seine Dienstleistung ja 2 x erbracht.

Ist halt ähnlich wie beim Immobilienverkauf. Wenn der Käufer einen Notar beauftragt wg. Immobilienkauf, dann zum Termin nicht erscheint, es sich anders überlegt, muss er trotzdem zahlen. Er hat ja die Musik bestellt.

...zur Antwort

Dir sollte klar sein, das die Inkasso Branche ihr Geld damit verdient, Schuldner mehrmals abzuschöpfen. Die schrecken vor nichts zurück. Beispiele sind:

Forderungen zu erheben, die verjährt sind

Forderungen zu erheben, auch wenn sie bereits bezahlt wurden, wenn die Schuldtitel nicht herausgegeben wurden.

Forderungen zu erheben, die gar nicht berechnet wurden, über die keine Rechnungen vorliegen

Gebühren zu erheben, die nicht rechtmäßig sind

Das ganze hängt natürlich damit zusammen, das Forderungen verkauft werden können und auch Inkassobüros von anderen Inkassobüros übernommen werden und Gläubiger vielfach Insolvenzausfallversicherungen haben. Damit sollen gezielt Schuldner in die Insolvenz getrieben werden und das möglichst schnell, damit diese Versicherungen zahlen.

Wenn man einmal in die Fänge solcher Unternehmen geraten ist, sollte man grundsätzlich alles schriftlich machen, immer mit Kopie an das zuständige Amtsgericht, wo der Inkassodienst seinen Sitz hat. Die Amtsgerichte erteilen die Genehmigungen für die Inkassodienstleister und können diese entziehen.

Dann kann man bei Problemen einen ordentlichen Nachweis führen.

...zur Antwort

Klar Opa ist offensichtlich Erbe. Du und Geschwister und Tante haben Plichtteilsanspruch.

Das heist man muss den Plichtteil jetzt fordern, später kann man das nicht machen.

Die Annahme, das man das abwarten kann, wäre falsch. Opa kann auch alles druchbringen oder im Pflegheim landen. Dann ist alles weg. Außerdem weist Du nicht was die Tante macht. Zumal es Fristen zu beachten gibt, hinzu kommen steuerliche Dinge. Steuerlich ist es besser mehrmals zu erben in verschiedenen Jahren, da die steuerlichen Freibeträge pro Jahr gelten.

...zur Antwort

In solchen Fällen wird man immer die Beweise sichern. Warum sollte das die Polizei für Euch tun? Heist Fotos machen vom Schaden, vom Wohnwagen.

Die Frage ob der Schädiger, der also den Wohnwagen verschoben hat überhaupt haften muss oder der Eigentümer des Wohnwagens wird ein Anwalt klären.

Kann ja sein, das der Wohnwagen nicht ordnungsgemäß dort abgestellt war. (Unterlegkeil, Feststellbremse ob er überhaupt dort so stehen durfte).

Das wird auch der Hintergrund sein, weshalb der "Schädiger" seine Verantwortung bestreitet, vermutlich zu Recht.

...zur Antwort

nicht so tolle Idee. Die meisten Werkstätten versuchen das loszuwerden, weil es sich nicht rentiert. Vor allem die Lagerung der Reifen ist ja sehr kostenintensiv, die Versicherungsprämien immens und die Werkstätten machen das nur um ihre Kunden zu binden.

Aber wenn Ihr meint, es besser zu können, gut dann versucht es. Auch die Ketten, die auf dem Gebiet tätig sind, haben damit so ihre Probleme. Heist sie leben nicht davon, sondern von anderen Dingen wie Verkauf von Reifen und Reparaturen.

Freund von mir hat eine solche Autowerkstatt mit mehr als 5000 Kunden. Er lagert nur für 2000 Stammkunden die Reifen ein, mehr geht nicht. Im Moment hat er am Freitag ausschließlich Reifenwechsel-Tag. Zu verdienen gibt es dabei nicht viel. Kaum jemand ist bereit für das Wechseln von 4 Rädern Ein und Auslagern mehr als 50€ zu bezahlen. Damit kann er also bei seinen 4 Bühnen/5 Mitarbeitern pro Std. genau 400€ einnehmen, wenn es gut läuft. Das wird dann immer ein schlechter Tag mit 2800€ an Ausgangsrechnungen incls. MWST. An guten Tagen hat er 5x soviel mit Reparaturen und Verkauf etc.

...zur Antwort

Doch das geht. Ich habe das auch. Habe eine PV-Anlage, die Abrechnung erstellt der Verteilnetzbetreiber. Ich sellbst erstelle keine Rechnungen für den selbstverbrauchten und eingespeisten Strom. Bin Umsatzsteuerpflichtig, da die Einspeisevergütung vom Verteilnetzbetreiber incls. MWST gezahlt wird und ich mir bei der Investition in die Anlage die Umsatzsteuer habe erstatten lassen. Der Verteilnetzbetrieber bestand auf einer UST-ID Nr.

Selbstverständlich wird die gezahlte Umsatzsteuer als Vorsteuer von Ausgaben gegen gerechnet.

Die Anrechnung erfolgt bei der Umsatzsteuererklärung immer zum Zeitpunkt der EST-Erklärung.

...zur Antwort