Das sind ja keine Kosten, die irgendeinem Verbrauch zuzuordnen sind. Also teilt man die Kosten durch die Anzahl der Wohnungen. Ob eine Wohnung größer oder kleiner ist wirkt ja nicht auf diese Kosten.

...zur Antwort

Wenn er auf der Zahlung besteht, sage Ihm Du machst einen Termin mit der örtlichen Zeitung um auf diese Abzocke hinzuweisen. So wird dann sichergestellt, das nicht noch andere potenzielle Kunden in diese Falle tappen.

...zur Antwort

Die Zahlung ist unter Einhaltung des Zahlungsziels erfolgt. Das Klarna die Zahlung nicht zuordnen kann, haben die zu vertreten. Die Wertstellung ist ja erfolgt. Der Zahlungsvorgang ist abgeschlossen. Wenn die dann das Geld nicht haben wollen, weil eine Zuordnung nicht erfolgen kann. So what. Eine Zuordnung kann immer über den Absender-Namen erfolgen. Der Kunde wird ja nicht 500 Rechnungen offen haben. Jedes Unternehmen hat ein Kundenverzeichnis, das dann die Zuordnung ermöglicht.

Ist halt ähnlich, wenn ich der Kassiererin Geld übergebe, aber die Kasse nicht auf geht, weil das Kassenprogramm abgestürzt ist. Ich habe dann bezahlt. Kann das Geschäft verlassen.

...zur Antwort

Dem ist nicht zu helfen. Hoffendlich wird er angezeigt und bekommt seine Strafe. Du als Mitwisser der Straftat solltest auch belangt werden.

...zur Antwort

Ich verstehe das nicht, was da gefragt wird. Nahezu jedes Haus mit Garten hat doch solch eine Regen-Wasser-Tonne. Wenn man die nicht haben will, was bei kleinen Kindern verständlich ist, kippt man die aus damit die Kinder nicht darin ertrinken können. Damit ist die Sache dann erledigt. Wenn man die Tonne nicht will, bringt man die in den nächsten Wertstoffhof.

Menschen Anwälte und Gerichte würde man deswegen nicht beschäftigen.

...zur Antwort

Rechtsanspruch auf Straßengrundstück, Gewohnheitsrecht, Wegerecht?

Uns - einer Anliegergemeinschaft bestehend aus ca. 75 ETW-Eigentümern, verteilt auf mehrere Mehrfamilienhausgruppen - wurde kürzlich von einer Firma, die sich u.a. mit dem An- und Verkauf von titulierten und nicht titulierten Forderungen befasst, eine Aufforderung zum Kauf eines Grundstücks zugestellt. Falls wir der Aufforderung nicht bis zum 18.12.2020 nachkommen, droht die Firma mit einer Klage vor Gericht.

Die Mehrfamilienhausgruppen liegen an einer kurzen (ca. 100m) Straße (die die Firma zum Kauf anbietet), einer Sackgasse, die von den Wohnungseigentümern, deren Besucher, der Müllabfuhr, Postzustellern sowie Lieferfahrzeugen benutzt wird, um zu Tiefgaragen, Parkplätzen und Hauseingängen zu gelangen. Die Häuser wurden um das Jahr 1990 erbaut.

Für alle Eigentümer bestehen Grundbucheinträge, die sich jeweils auf die Eigentumsanteile der Häuser, der Garagenstellplätze sowie der Grundstücke beziehen. Die Zufahrtsstraße ist im Grundbuch nicht explizit erwähnt, da sowohl Straßenbaufirmen, Baufirmen, Erschließungsfirmen (Strom, Wasser, Abwasser) als auch Makler und Eigentümer vermutlich davon ausgingen, dass es sich bei der Zufahrtsstraße um eine öffentliche Starße handelt (die als Seitenstraße von einer Durchgangsstraße abgeht und zu den Wohnhäusern führt).

Nun hat die Firma, die die Forderungen stellt, im letzten Jahr (2019) einen Eintrag im Grundbuch vornehmen lassen, der sie als scheinbar rechtmäßige Eigentümerin des Straßengrundstücks ausweist (auf Grund welcher Beweisunterlagen ist z.Zt. noch unklar, es ist aber wohl anzunehmen, dass sie eine Kaufurkunde des Straßengrundstücks vorlegen konnte - was selbstverständlich noch geprüft wird). Dieser Grundbucheintrag von 2019 wurde den Eigentümern nicht mitgeteilt, bzw. erst jetzt im Rahmen der Aufforderung zur Zahlung.

Die Firma hat eine Rechnung vorgelegt, nach der jeder Eigentümer einen nach seinem Anteil des von der Firma angenommenen Gesamtwertes des Straßengrundstücks (ca. 250.000 €) berechneten Betrag zahlen muss.

Es gab weder vom vormaligen Eigentümer (zur Zeit als Straße und Wohnhäuser errichtet wurden - ca. 1990) noch von späteren Eigentümern eine Inkenntnissetzung der Käufer der Wohnungen als auch der Stadt Bad Urach darüber, dass der Anteil des Gesamtgrundstücks, der nach Fertigstellung der Anlage die Zufahrtsstraße ausmachte, sich weiterhin in Privatbesitz befindet. Alle Käufer gingen davon aus, das es sich um eine öffentliche Straße und nicht um eine Privatstraße handelt.

Unsere Fragen:

(1) Basiert die Forderung der Firma auf geltendem Recht?

(2) Inwieweit sind Gewohnheitsrecht und Wegerecht betroffen?

(3) Wie stehen die Chancen der Firma, ihren angeblichen Anspruch gerichtlich durchzusetzen?

(4) In welcher Größenordnung könnten sich Gerichts- und Anwaltskosten bewegen, falls die Eigentümergemeinschaft einen eventuellen Prozess verliert?

Die Eigentümergemeinschaft bedankt sich herzlich für Stellungnahmen zu dieser sehr ungewöhnlichen Situation

...zur Frage

Selbstverständlich muss das ein Anwalt eingeschaltet werden. Aber zuvor kann ja auch die Stadt/Gemeinde davon in Kenntnis gesetzt werden. Warum die nun die Strasse gebaut haben, ohne Eigentümer zu sein, wird sich klären lassen. Oder sind die 100m vom Bauträger gebaut worden?

Die Klage vor Gericht würde ich abwarten. Die werden sicherlich nicht jeden Eigentümer einzeln verklagen. Also mal abwarten was da kommt. Das einzige was passieren kann, das die Strasse geperrt wird. Aber da greift evt. ein Notwegerecht.

Feuerwehr wg. Brandschutz und Polizei würde man dann informieren.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__917.html

...zur Antwort

Also ich weis nicht. Eine 2. Staatsbürgerschaft würde man erhalten beantragen wollen, wenn man Vorteile dadurch hat.

Wenn man z. B. ein Erbe in der Türkei erwartet und als Deutscher nicht erben kann. Wenn man evt. im Alter dort leben will.

Aber Polen gehört zu EU. All dies trifft für Polen nicht zu. Oder gibt es da irgendwelche Dinge die man dort nur mit polnischer Staatsbürgerschaft bekommt?

Sollte mich wundern, da das ja gegen EU-Recht verstoßen würde.

...zur Antwort

Sich genau die Bedingungen speziell die AGB anschauen. Makler sind grundsätzlich gerissen. Mit dehnen kann man eher nicht auf Augenhöhe verhandeln. Bei Banken kommt es eher darauf an, wer gegenüber sitzt.

...zur Antwort

"Fachmann hat festgestelt Ihrer seits ist alles ok, hat Verstärker und Signalstärke nicht kontroliert bzw gemessen"

ja wie kommst Du darauf das der Fachmann die Signalstärke nicht gemessen hat?

Du hast sicherlich kein mehrere 1000€ teures Messgerät zu Messung verwendet. Woher kommt Dein Messergebnis? Sag nicht, das der Empfänger das angezeigt hat. Das was Empfänger anzeigen sind nur % oder irgendwelche Werte.

Gerade bei Einkabelsystemen ist wichtig den Sat-Setup richtig zu machen.

Hast Du im Setup Einkabelsystem auszuwählen? Wenn nicht ist der Receiver nicht geeignet.

...zur Antwort

2 Steuern sind zu zahlen: Zuerst einmal Grunderwerbssteuer, sonst werdet Ihr nicht Eigentümer. Am 1. Januar wird Grundsteuer B fällig, wenn Ihr dann schon Eigentümer seit. Also würde ich die Immobilie danach kaufen.

...zur Antwort

Interessant ist Dein Gedankengang. Ein Dritter, hier der Vermieter, soll für seinen Mieter herhalten. Das wird nicht gelingen.

Aber es gab ähnliches, wo Mieter z. B. Vögel gefüttert haben, trotz Untersagung. Die haben Schwärme angelockt, die auf die Fütterung gewartet haben. Dehnen ist gekündigt worden vom Vermieter, weil die Balkone nicht mehr nutzbar waren.

Es muss also ein Grund her für den Vermieter dem Mieter zu kündigen.

...zur Antwort

Mangellosen TV verkauft - Käufer reklamiert Mangel der offensichtlich durch seinen unsachgemäßen Umgang entsatnd - was tun, wie vorgehen?

Guten Abend Community.

Ich habe eine Frage zum Thema in der Überschrift und werde nun die Tatsache genau beschreiben:

Wir haben heute unseren alten Fernseher auf einer Plattform zum Verkauf angeboten da wir uns einen neuen anschaffen.

Sogleich hat sich jemand gemeldet der ihn kaufen wollte - ein Termin wurde vereinbart (am heutigen Tag).

Der Käufer kam heute zu Besuch um den Fernseher zu begutachten. Dies tat er auch. Er konnte sich (so lange er wollte) davon Überzeugen das der Fernseher funktioniert, alles macht was er machen soll, Bild und Ton in Ordnung ist. Der Käufer befand den Fernseher als in Ordnung, willigte dem Kauf ein und nahm den TV mit zu sich nach Hause.

Einige Stunden später meldete der Käufer sich wieder bei uns weil der Fernseher jetzt beschädigt ist. (Der Fernseher hat jetzt auf einmal einen blauen Fleck im Bildschirm den er bei uns nicht hatte). Er wirft uns vor das wir ihm den Fernseher vorsätzlich kaputt verkauft hätten und seiner Meinung nach eine arglistige Täuschung vorliegt.

Allerdings war der Fernseher bei uns vollkommen in Ordnung, er konnte sich wie gesagt davon so lange er wollte bei uns zu Hause vergewissern. Es besteht meiner Meinung nach die Möglichkeit das er den Fernseher flasch transportiert hat, falsch in Betrieb genommen hat (kalt), vielleicht ist der Fernseher im Auto herumgehüpft (Bodenwelle etc.) da kann viel passiert sein..

Jetzt wird er dies zur Anzeige bringen weil wir nicht gewillt sind den Fernseher der beim Verkauf unbeschädigt war - Beschädigt zurückzunehmen.

Was sollen wir jetzt tun? Was kommt auf uns zu? Was müssen wir tun? Müssen wir ihm das Geld zurückgeben incl. den Fernseher der jetzt kaputt ist zurücknehmen?

Bitte um Hilfe, wir wissen nicht weiter..

...zur Frage

Das ist halt das Problem bei privaten Verkäufen. Man sollte schon in der Anzeige einen entsprechenen Passus haben, wo Gewährleistung ausgeschlossen wird.

Das war ja sicherlich kein OLED Display oder Plasma, sondern LED-Display.

Aber vermutlich ist es ja ein Transport-Schaden. oder zu kalt in Betieb (OLED+Plasma) genommen. Aber dann müste der Fehler verschwinden, sobald er warm wird. Ich habe öfters TV transportiert, allerdings immer flach auf Rückwand gelegt. Aber das geht nicht mit den großen und nicht in jedem Auto.

Du schreibst wir, also sind Zeugen für alles vorhanden. Zurücklehnen und abwarten.

Viele machen das auch nur um nachzuverhandeln oder haben keine Ahnung.

...zur Antwort

Muss ich die Kosten für die Kontrolle der Heizung zahlen?

Hallo,

ich brauche einmal dringend Hilfe und kenne mich leider nur wenig mit solchen Dingen aus.

Also vor einigen Monaten habe ich bemerkt, dass meine Heizung im Badezimmer nicht funktioniert. Ich habe mich mit der zuständigen Immobilienfirma in Verbindung gesetzt, welche dann eine Firma ihrer Wahl beauftragt haben, einen Termin mit mir auszumachen, was nach längerer Zeit auch möglich war.

Als einer der Mitarbeiter der Heizungsfirma vorbei kam und die Heizung auf vollste Stufe stellte, ging diese auf einmal an, was ich mir gar nicht erklären konnte. Somit wurden mir die Kosten in Rechnung gestellt.

Kurz darauf bemerkte ich allerdings das die Heizung nur bei Stufe 5 anging und bei allen anderen Stufen wieder kalt blieb. Somit setzte ich mich wieder in Verbindung mit der Immobilienfirma und erklärte ihnen das die Heizung nicht funktionieren würde. Vor 10 Tagen dann kam der gleiche Mitarbeiter erneut, nur wurde mir nichts davon gesagt und somit war ich gerade auf dem Weg das Haus zu verlassen, als er kam. Er wiederum sagte mir, der Termin sei bestätigt worden, was nie der Fall meinerseits war (Ich wurde weder telefonisch noch schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt und ich habe dadurch auch nie einen Termin bestätigt).

Im Treppenhaus stehend erklärte er mir dann ganz knapp, dass meine Heizung mit einem Thermostat arbeitet und deshalb die Heizung erst ab bestimmten Stufen angeht (Wenn z.B Stufe 2 den Raum auf 15Grad aufheizen würde, der Raum aber bereits 15Grad warm ist, dann würde die Heizung nicht angehen). Dies steht weder im Mietvertrag, noch wurde ich vorher darüber aufgeklärt.

Der Mitarbeiter ging, ohne die Wohnung betreten zu können. Nun habe ich eine zweite Rechnung der Immobilienfirma bekommen, wo ich die Kosten für den zweiten Termin bezahlen soll. Im Brief selbst steht, dass der Thermostatkopf überprüft wurde und die Heizung normal funktioniert. Der Mitarbeiter war jedoch nicht in der Wohnung.

Muss ich jetzt beide Rechnungen trotzdem zahlen?

...zur Frage

Klar müssen beider Rechnungen bezahlt werden.

Der Vermieter muss nicht über die Funktion von Thermostatventilen aufklären. Muss auch nicht in Mietverträgen stehen. Thermostatventile sind seit Jahren gesetzlich vorgeschrieben.

...zur Antwort

Klar kann man im Internet online Versicherungen abschließen. Aber die Versicherungen müssen doch vom Versicherer bestätigt werden.

Das sind ja nur Antäge. Verträge kommen erst mit Bestätigung zustande. So ist das schon immer.

...zur Antwort

Ähm was ist das für ein Unsinn? Programmierer haben Stundensätze von über 100€ und die Summe ist zu rund. Ich würde solchen Unsinn auch nicht glauben. Welcher Programmierer arbeitet ohne Vorauskasse bei solchen kleinen Aufträgen?

...zur Antwort

Ich dachte heute sind alle im Netz unterwegs. Also Google ist Dein Freund. Genauer gesagt Google Maps. Da werden km angezeigt. Man muss die nicht ausrechnen.

Oder man fotografiert den Tachostand des Autos bei Abfahrt und Ankunft. Die Differenz sind die gefahrenen Km. Schwierig wird es da bei Oldtimern aus USA und England. Die zeigen nur Meilen an. Das muss man dann Umrechnen. Aber auch da ist google Dein Freund.

Geht auch bei manchen E-Bikes. Fitness-Armbänder zeigen die gelaufenen Km auch an. Apps kann man auch nutzen. Manche Fittness Apps zeigen die auch an.

Du siehst also ist keine Rakentechnik.

...zur Antwort

In der Praxis bringt es wenig, solche Problem zu Hause aussitzen zu wollen.

Du must ja nicht mehr als Marktleiter arbeiten. Bzw. man sichert sich gegen Überfälle ab. Sucht sich einen Arbeitgeber/Markt der nicht in Problem-Zonen liegt.

Oder völliger Berufswechsel, wo man von zu Hause aus arbeiten kann.

Jetzt auf Angriff zu gehen, wäre ein harter Weg der beschritten werden müste. Mit Gegen-Gutachten Rechtsanwalt usw.

...zur Antwort

Ebay betrug ACHTUNG?

Hallo ihr lieben,

Eine bekannte masche: Ebay kleinanzeigen betrüger!

ich habe vor ungef. 2 wochen einen abendkleid ins netz zum verkauf gestellt. Ein interessant meldete sich, komisch war das er ohne zu handeln zugestimmt hat. Wie dem auch seii, danach ging die unterhaltung weiter bezahlung ginge nur über Paypal, überweisung ginge nicht. Habe dan meine paypal adresse geschickt und der spass beginnt!! Der jenige hat mir eine SPAM geschickt und ich soll mir die zeit nehmen und es bestähtigen🤬.. Ich habe darauf hin geantwortet das ich ihn orten kann mein mann glücklicherweise ein Polizist ist.. und schwup war er weg!!

danach bekomme ich eine andere nachricht!! Mit einem anderen account der erst seit 1 std aktiv ist das sie einverstanden mit dem betrag währe und die mir das geld diesmal ÜBERWEISEN wolle, schwup ne std später eine email „bestähtigungsmail vom Commerzbank“ die bitte um bestähtigung in dem ich es anklicke. Natürlich habe ich die mail NICHT aufgemacht!!! Darauf hin habe ich den jenigen gesagt ich verkaufe es nicht für 500€ sondern 1500€ und siehe da eine frage warum so teuer aber egal ich möchte es definitiv haben. Porto kosten bezahle ich ihnen nur können sie die ware nach paris schicken. Daraufhin habe ich geschrieben das ich zur polizei gehe und er mit dehnen mal sprechen solle wo die ware ambesten geschickt werden soll. Siehe daaa... profil gelöscht! Also ihr lieben passt bitte doppelt soviel auf. Am besten ware zum selber abholen und persönliche bezahlung anfordern. Lasst es nicht zu euch übers kreuz zu führen zu lassen. Habt keine angst bleibt stark und wen wir alle zusammen halten haben diese miss.... kein change.

...zur Frage

Oh mein Gott! Ich mache Ebay seit 2007 und Ebay Kleinanzeigen seit es das gibt.

Aber so viel damit beschäftigt habe ich mich noch nie. Ich denke viele Menschen haben derzeit lange Weile und machen so was.

Aber klar auf diesen Platformen sind Trixer und Betrüger unter sich. Irgendwie meint da jeder schlauer zu sein als der Andere.

Geld verdiehnen kann man so jedenfalls nicht.

...zur Antwort

Stand heute bei uns in der HAZ. Ja das darf der Schulleiter machen. Schließlich wird das ja dazu genutzt, die Masken abzusetzen und als Ausrede.

8 Stunden am Tag Schule glaubst Du doch selbst nicht. Das wäre dann von 8 Uhr bis 16 Uhr ohne die Pausen gerechnet.

Wenn Du später irgenwo im Berufsleben arbeiten wirst, dann kannst Du auch nicht ständig etwas trinken und essen. Das ist dann nur in Pausen zulässig und gesetzlich geregelt. Alle 4 Std. ist eine Pause vorgeschreiben.

...zur Antwort