Die Aktien von Lindt sprügli warum sind die einer der teuersten Aktien der Welt

4 Antworten

Weil es ein gewachsenes Unternehmen ist und sich nie vom Kapitalmarkt abhängig gemacht hat. Vermutlich werden die meisten Aktien vererbt.

Woher ich das weiß:Recherche

Dabei ist das was Du da zitierst nur der Partizipationsschein. Die Aktie dieses Unternehmens ist 10 Mal so teuer.

Und wieso? Wenn bei anderen Unternehmen die Aktienkurse endlos ansteigen gibt es einen Aktiensplit. Dadurch wird die Aktie optisch billiger und es greifen wieder mehr Anleger zu. Lindt meint ja ganz offensichtlich, so etwas nicht nötig zu haben.


wfwbinder  08.07.2024, 20:00

Alle die diese Einstellung kritisieren, sind Leute, die an Börsenumsätzen verdienen.

Ein gesundes Unternehmen macht sich durch teure Namensaktien zu einem Problem für Heuschrecken. Ich kann Lindt und Sprünglich nur gratulieren.

1

Sie kostet 111.000,-

Bild zum Beitrag

Dann sieh Dir mal die Bilanz an:

Bild zum Beitrag

Ein Unternehmen, was einen Buchwert des Anlagevermögens von 66,8 % hat, sehr als ist udn ein Eigenkapital von über 50 % der Bilanzsumme, möchte nicht, dass die Aktien günstig sind.

Die Aktionäre möchtn unter sich bleiben.

Eine nur grobe Analyse zeigt schon, dass es ein hervorragend aufgestelltes Unternehmen ist.

Die Aktien gehören zu den teuersten der Welt und es sind Namensaktien. Also ist jeder Aktionär namentlich bei der Gesellschaft verzeichnet.

Also einfach nur die Aktie. auf die schnelle analysieren und fertig.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Dr.iur./Steuerberaterprüfung
 - (Aktien, Wirtschaft, Schokolade)  - (Aktien, Wirtschaft, Schokolade)

Privatier59  06.07.2024, 20:19

Nicht zu vergessen: Bei der Hauptversammlung bekommt jeder erschienene Aktionär ein Schokopaket.

5
tellerchen  07.07.2024, 10:27
@Privatier59

naja das Schokopaket gibts nur auf der Hauptversammlung und nur auf Namensaktien und schweizer Adressenangabe ...somit ist dem Unternehmen auch das Stimmrecht gesichert...wäre interessant für mich... wohne aber nicht in der Schweiz...ich war nur jahrelang Anteilseigner bei der Volksbank mit jahrelang garantierten 10%...da war der jährliche Genuß das Buffet und Bier bis zum abwinkenweiß nicht ob es das da noch gibt...nach dem Tode meiner Mutter hatte ich noch ein paar Tausend Dekaaktien geerbt... weiß aber nicht mehr welche genau das waren...schade das es sowas nicht in Deutschland gibt... als Typ2 diabetiker ist mir das Schokopaket wohl auch verwehrt...

1
wfwbinder  08.07.2024, 19:58
@tellerchen

Aber Du könntest es ja bestimmt teuer weiterverkaufen. Einfach bei eBay einstellen.

0

Bild zum Beitrag

Einerseits verdient Lindt mit Schokolade gutes Geld – im vergangenen Jahr stand unterm Strich ein Gewinn von 453 Millionen Franken. Entsprechend begehrt sind die Papiere. Andererseits ist die Zahl der Aktien begrenzt: Es gibt nur rund 136.000 Stück.Lindt-Aktionäre erhalten als Anteilseigner nicht nur eine jährliche Dividende (zuletzt waren es 880 Franken), sondern auch einen rund fünf Kilogramm schweren Schokoladekoffer.Wer es weniger luxuriös haben will, kann den Lindt-Partizipationsschein kaufen. Der kostet mit weniger als knapp 6.000 (5.200 Euro) Franken nur einen Bruchteil der Aktie. Dafür gibt es aber auch kein Stimmrecht auf der Hauptversammlung – und keinen Schoggi-Koffer.

 - (Aktien, Wirtschaft, Schokolade)

wfwbinder  07.07.2024, 09:46
@tellerchen

Typische Halgung von Leuten, die mit dem Handel von Aktien Geld verdienen.

Aktiensplit und hohe Handels zahlen sind nur interessant für die Gesellschaft selbst, wenn sie sich am Aktienmarkt frisches Geld holen will.

Ein Unternehmen mit einer Eigenkapitalquote von über 50 % , mit einer klaren Ausrichtung und das nicht stark expandieren will und dafür viel frisches Geld braucht, hat das Interesse von Investoren a la "Heuschrecken" verschont zu bleiben. D schützt man sich am besten mit Namensaktien und hohen Kursen, eventuell sogar mit vinkulierten Namensaktien.

Auch wenn ich (leider) kein Lindt & Sprüngli Aktionär bin, ich finde deren Geschäftspolitik absolut richtig.

0
Privatier59  06.07.2024, 17:35

Diese Info stammt von 2019 und da sieht man mal wie wenig man um Geschwätz von Journalisten geben kann. Da wird ein Kurs von 5200 Euro für zu hoch gehalten. Heute steht der bei 11.000.

3