Krankenversicherung als Werkstudent im Midijob?

6 Antworten

Das kann zum Problem werden, oder anders, er muss dann dem Arbeitgeber verheimlichen, dass er Student ist. Dann wird er normal abgerechnet, allerdings kommt in die Berechnung dann noch die Arbeitslosenversicherung dazu, was die 15 Euro Ersparnis etwas verringert.

Ausserdem muss er dann sehen, was am Ende der Beschäftigung passiert. Will er denn die ganze Studienzeit in dem Betrieb bleiben?

Ich möchte ergänzend zu den anderen Antworten nur noch darauf hinweisen, dass der Arbeitgeber den job wohl für Werkstudenten angeboten haben dürfte, weil er  dadurch seinen Anteil an den Sozialversicherungsbeiträgen einspart. 

Diese Beiträge wird der AG wohl nicht zahlen wollen, zumindest nicht zusätzlich zum angebotenen Stundenlohn.

Hallo wfwbinder, vielen Dank für Ihre Antwort.

Dem Arbeitgeber ist bekannt, dass er Student ist. Er wird ja auch als Werksstudent eingestellt. Er möchte schon bis Studienende dort bleiben, wenn möglich. Kann man aber vorher auch noch nicht sagen, man weiss nie, wie es dort abgeht! :-))) Vom Hörensagen ist das Arbeitsklima aber gut!

Mir ist bekannt, dass er als Werksstudent keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlt.

Aber zum Kern meiner Frage: Ich entnehme ihrer Umschreibung, dass mein Sohn als "bekennender Werksstudent" im Midijob in die studentische Krankenversicherung MUSS und nicht in die "normale" Krankenversicherung der Krankenkassen DARF.

Ist das richtig so??


1. Wenn man auf eine Antwort einen Kommentar abgeben möchte, sollte man den Button" kommentieren nutzen, weil der Betreffende sonst nur durch Zufall darauf stößt.

2. Genauso ist es, entweder Familienvers., oder Studenten KV. Die "normale KV" geht nur für nicht Studenten.

1

mir ist nicht bekannt, dass Studenten eine andere Option als die Familienversicherung, studentische Krankenversicherung oder private Krankenversicherung haben. 

Hallo,

arbeitet er mehr oder weniger als 20 Stunden wöchentlich?

Gruß

RHW

Er arbeitet 12 Std. wöchentlich, also weniger als 20 Std.!

0
@Korbinian

Dann tritt nach § 6 Absatz 1 SGB V die Versicherungsfreiheit als Werkstudent ein. Der Arbeitgeber hat dann nichts mit der Kranken- und Pflegeversicherung des Studenten zu tun. Es gibt keine Wahlmöglichkeit. 

In Nettolohnrechnern darf bei Werkstudenten kein Kreuz bei Krankenversicherungspflicht gesetzt werden. Mit den Nettolohnrechnern können Werkstudenten nur die Rentenversicherungsbeiträge ausrechnen.

1
@RHWWW

Es kommen übrigens noch die Beiträge zur Pflegeversicherung von ca. 17 Euro monatlich hinzu.

1
@RHWWW

Heisst dann, im Midijob bei diesem Verdienst ist die studentische gesetzliche Krankenversicherung möglich, aber die "normale" gesetzliche nicht??

0
@Korbinian

Ja, wenn als Werkstudent die 20 Stunden pro Woche nicht überschritten werden, ist die (normale) Krankenversicherung als Arbeitnehmer nach § 6 SGB V ausgeschlossen.

2

Was möchtest Du wissen?