Welche Krankenversicherung hat ein Kind nach Tod des versicherten Elternteil´s?

4 Antworten

Für Deine Tochter wirst Du um eine zusätzliche Beitragszahlung nicht herumkommen - egal ob privat, oder gesetzlich versichert.

Da ich nicht weiß. ob Deine Tochter das 18. Lebensjahr schon erreicht hat, kann ich nur mutmaßen, dass eine Halbwaisenrente gezahlt wird, aus der der Versicherungsbeitrag zu zahlen wäre.

Hallo, sie kann freiwillig gegen Beitrag (170 EUR) in der GKV weiter versichert werden. (Wie Du übrigens seinerzeit auch.)

In der PKV dürfte der Preis ähnlich sein, ist aber mit einer Gesundheitsprüfung verbunden.

Viel Glück

Barmer

Hallo,

wenn sie jetzt in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert über den leiblichen Vater ist, kann sie nach dessen Tofd auf jeden Fall in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert bleiben.

Für eine genauere Antwort braucht man nähere Angaben:

  • Alter der Tochter? Schülerin? Studentin? War sie ihr ganzes Leben in der gesetzlichen Krankenversicherung?

  • Bezieht der leibliche Vater aktuell eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung? Wenn ja, werden die Krankenkassenbeiträge direkt von der Rente abgezogen? Wenn nein, hat er in seinem ganzen Leben mindestens 5 Jahre (=60 Monate) Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt?

Gruß

RHW

Keine Ahnung ob das hier noch gelesen wird, aber da wurde ja ganz schöner Unsinn geschrieben. Da Deine Tochter bisher familienversichert ist, ist sie ja sicher noch Kind oder in Ausbildung. Dann wird sie sicher eine Halbwaisenrente bekommen und ist darüber selbst krankenversichert.

Was möchtest Du wissen?