Schnelle Darlehenstilgung für vermietete Immobile aus steuerlichen Aspekten?

5 Antworten

Es gibt zwei Aspekte:

1. wenn ich 100 Euro an Zinsen zahlen, die ich steuerlich abziehen kann, habe ich auch bei Höchststeuersatz 55 Euro weniger. Wenn ich die 100 Euro spare, habe ich 100 Euro mehr.

2. Wenn ich mit dem Geld, was ich für die Tilgung verwenden würde, mehr Ertrag erziele, als ich an Zinsen zu zahlen habe, dann lohnt es sich. Nicht zuletzt, weil Kapitalerträge nur mit 25 % + Nebenabgaben belastet werden.

Anstatt das Darlehen für den vermieteten Teil zu tilgen, bei welchen die Zinsen steuerlich abzugsfähig sind, ist es sinnvoller, zunächst das Darlehen für den eigengenutzten Teil zu tilgen, bei dem die Zinsen steuerlich nicht abzugsfähig sind.

eindeutig die sachdienlichste Antwort.

1


"Frage ist nun, wie schlau ist es aus steuerlichen Aspekten, das Darlehen für den vermieteten Teil möglichst schnell durch Sondertilgungen abzuzahlen."


Nicht "schlau", sondern "noch nicht nachgerechnet", wie der Effekt "nach Steuern" ist!

Dazu nimmst Du Deine persönlichen steuerlichen Parameter, wie z. B. Grenzsteuersatz, jeweiliger Zinssatz des Darlehns und vergleichst den Tilgungseffekt mittels Simulation beim letzten verfügbaren Steuerbescheid. 



Wenn keine Rückmeldung (z. B. zum Darlehnszinssatz, zur Grenzsteuersatz etc.) vom Fragesteller kommt, dann kann ich auch nicht genauer antworten.

Statt Schulden zu tilgen, kann man natürlich auch Geld mittel- bis langfristig anlegen, in der Hoffnung eines höheren Ertrages. Aber dort kann es auch heißen "Was weg ist, ist weg:-(". Bei der Schuldentilgung hier oder da weiß man wenigstens, was man hat:-)

Tendenziell stimmt die Antwort von EnnoWarMal. aber auch im Einzelfall?

0
@LittleArrow

>Bei der Schuldentilgung hier oder da weiß man wenigstens, was man hat:-)

Bist du dir sicher? Ich meine, hier schlagen doch genügend Leute auf, die sich wundern, dass sie nach der Tilgung des ursprünglichen Darlehens nur noch nicht steuerlich geltend zu machende und ein vielfaches an Zinsen zahlen, wenn sie überhaupt ein Darlehen bekommen. Gefühlt erst gestern fragt einer, wie man trotz Immobilie Eigenkapital aufbauen kann.

Ich denke, dass du was die Grundzüge der Kapitalanlage anbelangt nicht zu viel von den Fragern erwarten solltest.

Wenn man Kinder und eine Immobilie hat, kommt man nicht daran vorbei, Geld vernünftig anzulegen. Man wird es brauchen! Ich denke, man sollte besser früher als später anfangen und eine anstehende Darlehensverlängerung oder Sondertilgung ist ein guter Anlass.

0

Finanzierungsform vermietetes Mehrfamilienhaus- Zinsen Versteuerung

Ich bin derzeit an einer Anschlussfinanzierung für ein Mehrfamilienhaus, welches zum größten Teil vermietet ist. 2 Wohnungen bewohne ich mit meinen Eltern, 4 Wohnungen sind vermietet. Die Darlehenszinsen können zu 100 % abgesetzt werden, da das Darlehen lt. Kaufvertrag nur auf die vermieteten Einheiten aufgenommen wurde. Die Bauzinsen sind derzeit sehr weit unten, jedoch bin ich mir unsicher, welche Finanzierungsform ich nehmen soll. Es gibt z. B. das Bauspardarlehen mit einem Vorausdarlehen, bei welchem die Zinsen über 10 Jahr gleich bleiben, die Tilgung erfolgt in einen Bausparvertrag. Mein Bankberater hatte mich gefragt, was mir bei der Finanzierung wichtig ist, ich sagte damals eine lange Zinsbung wegen den günstigen Zinsen. Nun bin ich mir doch sehr unsicher, wie das Darlehen "auszusehen" hat. Mein Berater erstellt mir diverse Angebote und spricht diese morgen mit mir durch. Weiß jemand Rat? Was meint ihr, welche Zinsen derzeit für ein Darlehen gewährt werden sollten? Hier differenziert das von Bank zu Bank. Das Haus ist zu 70 % beliehen.

...zur Frage

Tilgung, Hausgeld und Nebenkosten

hoffe ihr könnt mir mit den Begriffen helfen?

Habe gehört, dass wenn man eine ETW kauft dann zahlt man (Tilgung,Hausgeld und Nebenkosten)

Tilgung: Soweit ich weis je höher die Tilgung ist, desto schnell wird der Darlehen zurückgezahlt stimmt das?Also muss dann die Tilgung bei 8% liegen, wenn man innerhalt 10 Jahre die Wohnung abbezahlen will.

Hausgeld und Nebenkosten: Vom Hausgeld werden ja Müllabfuhr, Winterdienst, Treppenreinigung, Schornsteinfeger, kleine Reparaturn am Gemeinschafteingenum bezhalt (da gehört Strom, Telefon und Grundsteuer nicht dazu) muss man beim Nebenkosten dann Warmwasserzahlen oder was genau zahlen?

Die Frage ab besten zu formulieren, was ist genau der Unterschied zwischen Hausgeld und Nebenkosten?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?