Mietvertrag eine Klausel über eine 3 Jahresfrist

Was enthält diese Klausel genau und ab wann rechnet die Frist?

...zur Antwort

Wozu darf ich meinen Bausparvertrag verwenden?

Ich habe einen Bausparvertrag, der im Februar zugeteilt wird.

Im Oktober war ich schon mal bei der Sachbearbeiterin, um mir bestätigen zu lassen, das der Vertrag bald angespart ist und das ich den Kredit auch in Anspruch nehmen will. Ich will damit einen anderen Kredit fürs Haus bezahlen und so den Beitrag minimieren.

Die Sachbearbeiterin flog mir ins Gesicht. Dafür würde ich den Kredit nicht bekommen. Das wäre unwirtschaftlich. Der andere Kredit wäre überhaupt nicht fürs Haus gewesen und außerdem hätte ich keine Wohnungsbauprämie angefordert. Und außerdem , im Alter würde ich mir die Augen ausheulen, wenn ich keine Reserven habe.

Dazu muss ich sagen: 1.)Ja er ist etwas unwirtschaftlich, weil höhere Zinsen, allerdings wäre ich damit auch ungebundener.2.)Natürlich ist der bestehende Kredit für das Haus gewesen,plus Hypothekeneintrag.3.)Mein Steuerberater sagte mir, die Wohnungsbauprämie bringt bei mir nichts, also kann ich sie mir sparen.4.)Im Alter habe ich eigentlich vor, das Haus zu verkaufen und soviel ich weiß, kann man auch im Alter noch eine Hypohtek bekommen.

Ich habe es erst mal auf sich beruhen lassen. Im Dezember wurde ich von der Zentrale angeschrieben,. ob ich den Bausparvertrag haben will oder nicht, oder ob ich nur meine eingezahlten Beiträge haben will. Wenn ich den Kredit haben wollte, sollte ich zurückschreiben und dann wäre der Betrag , Ende Februar auf dem Konto.

Jetzt im Januar bekam ich die Schlußabrechnung vom vorherigen Jahr, mit dem Hinweis, ihr Bausparvertrag ist zuteilungsreif, wenden sie sich an ihren Sachbearbeiter.

Da ich zu dieser Sachbearbeiterin auf gar keinen Fall mehr hin will, möchte ich bei einem anderen Sachbearbeiter einen Termin machen. Hierzu hätte ich jetzt eigentlich ganz gerne gewusst, ist es den rechtlich, was ich mit dem Bausparvertrag vorhabe oder kann die Bausparkasse mir den Kredit verweigern, weil ich die Bedingungen nicht erfülle? ich meinte, ich hätte mal gelesen, das man damit Kredite fürs Haus minimieren kann. Aus diesem Grund wurde er auch damals abgeschlossen, da hat der Bausparberater auch nicht gesagt, dafür können sie ihn nicht verwenden.

...zur Frage

Ob Du das Guthaben aus Deinem Bausparvertrag jetzt für die (Teil)Tilgung des bestehenden Kredites oder für eine Urlaubsreise oder zum weiteren Ansparen verwendest, bleibt Dir vorbehalten, wenn Du keine Förderung erhalten hast.

Alternativ wäre die Nutzung des zuteilungsreifen Bausparvertrages zur Aufnahme des Bauspardarlehns möglich. Insgesamt hättest Du dann einen höheren Betrag zur Verfügung, um den bestehenden Hauskredit zu reduzieren. Allerdings musst Du einem solchen Bauspardarlehn vorher ausrechnen, wie hoch die monatliche Belastung (bestehend aus Zins- und Tilgungsanteil, also nicht nur auf die Zinsen gucken!) sein würde und ob diese monatliche Belastung für Dich (noch) angenehm ist. Eine solche Kreditzusage würde übrigens eine entsprechende Kreditwürdigkeitsprüfung auslösen. Der Bausparkredit ist also kein Selbstgänger!

Zeitgleich musst Du bei beiden Alternativen die Bedingungen für die Teilrückzahlung des bestehenden Kredites prüfen (Gefahr der Vorfälligkeitsentschädigung oder Recht der vorzeitigen teilweisen Tilgung gemäß § 489 BGB, insb. Abs. 1 Ziff.2?).

Der Streit mit der "Bausparexpertin" ist nur ein Randthema, zu dem Du einen Lösungsvorschlag von HYPO14 erhalten hast.

...zur Antwort

Pass bitte auf, dass Du dabei nicht dem sog.Vorschussbetrug unterliegst, weil Dir irgendjemand schreibt, dass Du zunächst die U.S.-Steuern vorausbezahlen musst (durch Überweisung aus Deutschland), ehe Du den Gewinn in den USA ausgezahlt bekommst.

...zur Antwort

Wenn der Vermieter nicht putzt, erlaubt Dein Mietvertrag nicht, das Gleiche zu tun, also nicht zu putzen.

Du putzt bitte den Flur so, wie es in Deinem Mietvertrag oder in der Hausordnung dazu steht, und dies nicht häufiger und auch nicht seltener. Und "JETZT" geht gar nicht, sondern allenfalls einmal die Woche oder so; d.h. Du kannst Dir den Tag aussuchen.

...zur Antwort

Leider nennst Du weder Jahr noch hausüblichen Abrechnungszeitraum, denn dann könnte man Dir konkreter was schreiben. Bei kalenderjährlichem Abrechnungszeitraum würden also zwei Abrechnungsperioden betroffen sein.

So bleibt es Spekulation, was mit Deiner Nebenkostenabrechnung (2018?) ist. Hast Du einfach mal Deine ehemaligen Hausmitbewohner gefragt, ob und wann die ihre Nebenkostenrechnung für 2018 erhalten haben?

Angemerkt sei noch, dass die übliche monatliche Heizkostenvorauszahlung (in Deinem Fall für Dezember 2018) nicht ausreicht, um die Heizkosten für den kalten Dezember abzudecken. Ähnlich dürfte es mit den Folgemonaten Januar bis April sein.

...zur Antwort
Was wenn er nun doch ein mieter hat auf 1.2 dann hätte er ja doppelt kassiert .

Du hast es richtig erkannt: Der von Dir anerkannte Schadensersatz würde ihm dann nicht zustehen.

Normalerweise entsteht eine (Miet)Zahlungspflicht bei privaten Mietverträgen erst mit Unterschrift von beiden Mietparteien. An dieser Vertragsgrundlage fehlte es bei Dir. Du hattest aber die gestellte Schadensersatzforderung durch Deine Zahlung anerkannt.

...zur Antwort

Die Klausel dürfte rechtskräftig sein.

Es gibt noch den Ausweg, Ersatzmieter zu stellen. Hierzu lies bitte https://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/v1/verzicht.htm

...zur Antwort

Vor dem Rücktritt wegen eines Sachmangels musst Du der Firma eine letzte zweiwöchige Nachbesserungsfrist setzen und den Zahlungsrückbehalt auch mit dem Sachmangel begründen.

...zur Antwort

Erlaube mir bitte eine kurze Zwischenfrage: Was hat ein Bitcoin-Investment mit Aktienmarkt zu tun?

darf ich mit 16 Jahren investieren ?

Bei deutschen Banken nicht ohne Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

...zur Antwort
Nun wurde aber ja noch gar nichts einbehalten

Doch die Quellensteuer wurde einbehalten.

Die einbehaltene, also angerechnete ausländische Quellensteuer ist beleghaft nachzuweisen und die Summe ist in Anlage KAP (in 2018 war es in Zeile 51) einzutragen. Siehe bitte auch in die Anleitung zur Anlage KAP.

...zur Antwort
Die Freundin von ihm bezeichnet uns als geldgierig.

Die Freundin nimmt schlechten Einfluss auf Deinen Bruder.

Suche das Zwei-Augen-Gespräch mit Deinem Bruder. Sage ihm deutlich Deine Meinung und dass er in Zukunft von Dir keine Geldunterstützung mehr bekommt.

Vielleicht lädt er Dich ja demnächst zu seinem Geburtstag ein. Dann bringst Du ihm nur ein Blümchen mit .... Er wird sicherlich schon merken, was schief gelaufen ist.

...zur Antwort

Mit dem VB-Formular kommst Du bei der VB weiter, nicht bei Degiro.

Die Kapitaleinkünfte durch Degiro musst Du in der Anlage KAP (siehe für 2018 die Zeile 15) angeben.

Den Sparer-Pauschbetrag (nicht "Freibetrag"!) gibst Du in den Zeilen 12 und 13 (für 2018) ein.

...zur Antwort
Sie hat einen Minijob auf 450 Eurobasis und zahlt auf ihren Nebenverdienst Lohnsteuer die direkt vom Lohn abgezogen wird.

Wenn Lohnsteuer abgezogen wird, ist es kein echter Minijob. Die Tochter wurde entweder falsch informiert oder über's Ohr gehauen. Ein Jobwechsel zu einem echten Minijob ist ratsam. Info unter www.minijobzentrale.de

Die Höhe der bezahlten Lohnsteuer wird nur durch eine eigene Einkommensteuererklärung Deiner Tochter überprüft und vermutlich erstattet. Anlage N gehört dazu.

...zur Antwort

"Mein Hirn sagt: Jetzt ist Schluss. Für den Rest gibt es Alternativen. Tschüß!"

...zur Antwort

Länder- und Bankrating ist gut. Nachteilig ist "nur" die SKR-Einlagensicherung, aber von deren Höchstbetrag bist Du mit 20T€ sehr weit entfernt.

Gucke mal alternativ nach Festgeldanlagen der GreenSill Bank in D.

...zur Antwort

Ja, wenn Du einen Nachmieter stellst, der vom Vermieter akzeptiert wird.

Der Kündigungsverzicht muss nicht für beide Seiten gelten, er kann auch nur den Mieter betreffen. Allerdings gibt es eine Obergrenze von 48 Monaten.

Mehr unter: https://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/v1/verzicht.htm

...zur Antwort

Wenn eine Indexmiete vereinbart wurde, dann muss bei einer Mieterhöhung diese durch die Indexveränderung nachvollziehbar nachgewiesen werden, also Index per heute geteilt durch Index damals (minus 1 und dann dieses Ergebnis mal 100 = prozentuale Veränderung).

Mangels dieser Berechnung musst Du gar nichts tun. Falls Dich der Vermieter anspricht, dann verweise ihn auf die erforderlichen Berechnung mit den Indexwerten für die Mietpreissteigerung.

...zur Antwort