Meine Mutter Verlangt 300 Euro Miete?

5 Antworten

Hallo,

das Einkommen von Mutter und Lebensgefährte ist hier uninteressant. Du bist zur Zeit nicht in Ausbildung, ziehst es aus (?) Gründen vor Geld zu verdienen. Dann musst du dich während dieser Zeit auch an den Haushaltskosten angemessen beteiligen. Etwas anders sieht es aus, sobald du eine Ausbildung beginnst. Dann sind die Eltern dir gegenüber wieder unterhaltspflichtig ! Den Unterhalt vom leibl. Vater musst d u mit Ausbildungsbeginn von ihm einklagen, sollte er nicht von sich aus zahlen.

Allein wenn es sich nur um Ausgaben für Lebensmittel handelt, sollte man pro Person mindestens 150 Euro pro Monat rechnen.

Rechne eure Wohnkosten (Miete/ Heizung/ Energie u.a. evtl. Fixkosten) insgesammt pro Monat zusammen und teile durch 4 Personen.

Auch deine Wäsche macht sich nicht von allein und ohne Waschmittel wird's auch nichts. Deine Mutter ist mit deiner momentanen Selbstständigkeit dir gegenüber, zu nichts verpflichtet.....

Da kommen schon mal gut 250 - 300 € pro Monat zusammen. Dir bleibt also immer noch mehr Taschengeld, als wenn du eine eigene Wohnung finanzieren müsstest. Hast du höhere Konsumausgaben, solltest du dir einen Nebenjob suchen.

Sorry, wenn die Antworten nicht in deinem Sinne ausfallen.....aber du hast gefragt 🤷‍♀️

Das Einkommen des Freundes Deiner Mutter ist vollkommen irrelevant ..... der schuldet Dir nämlich keinen Cent.

Wenn Du jedoch in Relation zu Deiner Mutter 600 - 800 Euro pro Monat netto verdienst finde ich die Forderung Dich mit 300 Euro an wohlgemerkt Deinen Lebenshaltungskosten ( Kost und Logis ) zu beteiligen vollkommen angemessen.

Ist es Dein Ernst, dass Du für Unterkunft, Essen, Trinken, Waschen etc. nichts zahlen willst?

Sei froh, dass sie Dich nicht rauswerfen.

Dann müsstest Du Vollzeit arbeiten und alles selbst zahlen.

Ist der Kommentar grade ernst gemeint? Ich habe gesagt ich wäre auch mit 200 Euro zufrieden ich will nicht nichts bezahlen. Bitte komplett durchlesen und keine unnötigen Antworten einfach schreiben. Danke..

1
@hunerto65

Ist komplett gelesen - aber Du hast die Antwort nicht verstanden.

Könntest Du "draussen" von 200 Euronen leben?

Also laber mich nicht an.

1
@correct

Bitte bleib beim Thema einfach oder geh einfach zu einer anderen Frage ich habe nicht nach deinem unnötigen Kommentar und Meinung gefragt.

0
@hunerto65

Ok Kindchen, bleiben wir beim Thema.

Willst Du dass Deine Mutter ihren Anspruch einklagt?

Und komm nicht mit einer nutzlosen Laberei.

0

Meine Frage hat nichts mit deiner Situation zu tun, ich glaube eine Frau mit einem Freund, wo man nichts diskutieren kann, weil er gleich aggressiv wird kann doch nicht glücklich sein. Ich frage mich eher wieso dieser mann bei Euch wohnen darf, wieso deine Mutter das duldet? AGGRESSIVE MÄNNER SIND ANSTRENGEND, solche Personen können doch nicht glücklich machen.

Mein Vorschlag:

Du kannst ja ausprobieren € 200 zu bezahlen und dann sehen was passiert. Der Freund deiner Mutter hat gar nichts zu bestimmen. Von dem musst du dir nichts sagen lassen. Wenn du eine liebe Freundin hast wo du eine Nacht bei andern Eltern sein darfst, dann wird deine Mutter sich Sorgen um dich machen und froh sein, wenn du wieder nach Hause kommst. Sie wird gar nicht sagen und dich in die Arme nehmen, ich glaube nämlich nicht, dass sie mit diesem Freund glücklich ist.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Versuch. Eine Ausbildung zu beginnen wäre auch eine Ueberlegung wert.

Leider habe ich bei diesem Forum gerade vor ein paar Minuten auf meine Frage eine beleidigende Antwort erhalten und bin jetzt noch deprimierter und verzweifelter. Schade, dass es Menschen gibt, die im Netz andere runterdrücken.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Es steht Dir doch frei das Hotel Mama zu verlassen.

Was möchtest Du wissen?