"ohne Begründung" - nicht glaubhaft.

...zur Antwort

"auch ärzten mit aberkennung ihrer aprobation zu drohen!" - tu das.

kannst dann ja mitteilen was dabei rausgekommen ist.

und dem finanzministerium in italien kannst du ja schon mal ein paar euro schicken.

...zur Antwort

Du kannst das Geld auch in den Guly werfen - da bekommst Du auch keinen Kredit.

...zur Antwort

Wo ist der Fahrzeugbrief und woher will der Ex wissen, wann das geschehen soll?

...zur Antwort

Ja, einigermassen missverständlich.

Warum ist das Gehalt (welches es nicht ist, sondern einfach nur Geld) "eingefroren"?

Und warum willst Du das Konto "schliessen"?

...zur Antwort

"haben in Rom" - darum stellt man Fragen dazu auch in einem deutschen Forum.

In der Mongolei soll man sich damit auch sehr gut auskennen.

...zur Antwort

Hast Du je davon gehört, dass man Einkommensteuer zahlen muss, ohne dass ein Bescheid ergangen ist?!!

...zur Antwort

Die Frage ist doch vielmehr, wie "das Finanzamt" das behandelt.

Ob da wohl jemand glaubt, dass Du täglich von Thüringen nach München fährst?

...zur Antwort

Du hast doch die MWSt in Rechnung gestellt - wie kann man da auf die Idee kommen, man müsste sie nicht zahlen.

Deine "Freunde" hätten ja auch in Schweinehälften zahlen können.

...zur Antwort

Und was ist mit Freistellung?

...zur Antwort

Verlustverrechnung des bescheinigten Verlustvortrags mit den Einkünften aus Kapitalvermögen?

Ist er richtig, dass im Zuge der EkSt-Veranlagung bei der Verrechnung der Einkünfte aus Kapitalvermögen zuerst die Verlustverrechnung erfolgt, bevor der Sparer Pauschbetrag abgezogen wird?

Erfolgt die Verrechnung durch die Bank, werden die positiven Einkünfte aus Kapitalvermögen zuerst gegen den Verlustverrechnungstopf verrechnet und nachrangig der freigestellte Sparer Pauschbetrag verbraucht.

Durch diese Verrechnungsreihenfolge wird der Sparer Pauschbetrag geschont und kann im Zuge der EkSt-Veranlagung zur Verrechnung mit anderen Kapitaleinkünften verwendet werden. Das erscheint zweckmäßig, ist es aber leider nur bedingt!

Bei der Verrechnung der Einkünfte aus Kapitalvermögen im Zuge der EkSt-Veranlagung verhindert genau diese Verrechnungsreihenfolge, die volle Ausschöpfung des Sparer Pauschbetrags.

Beispiel 1:

Höhe der Kapitalerträge (Zeile 7): 1200,- Euro

Höhe des nicht ausgeglichenen Verlustes ohne

Verluste aus der Veräußerung von Aktien (Zeile 10): 900,- Euro

In Anspruch genommener Sparer-Pauschbetrages (Zeile 12): 801,- Euro

Berechnung der Einkünfte, die nach § 32d Abs. 1 EStG besteuert werden

Kapitalerträge: 1200,- Euro

Verrechnung laufender Verluste aus Kapitalvermögen (ohne

Verluste aus der Veräußerung von Aktien) -900,- Euro

noch nicht ausgeschöpfter Sparer-Pauschbetrag -301,- Euro

Ergebnis:

Der bescheinigten Vorjahresverluste werden vollständig ausgezehrt.

Der Sparer-Pauschbetrag wird nicht voll ausgeschöpft!

...zur Frage

Was soll da bloss einer sagen, der nur 8.000 Euros an Einkünften hat.

Der arme Kerl kann den Grundfreibetrag nicht ausschöpfen.

...zur Antwort

Auswandern nach Haiti - dort gibt es noch mehr zu jammern.

...zur Antwort

Wenn man nicht schlafen kann, hat man viel Zeit zu googeln.

Z,B. "Pfändbarkeit Weihnachtsgeld" o.ä. - es kommen tausend Seiten.

...zur Antwort

"Mal angenommen" - nein, das tun wir nicht. Weil das eine Schulaufgabe ist und mit der Realität nichts zu tun hat.

...zur Antwort

Ich dachte der Sohn studiert.

...zur Antwort

"Ich habe schon alle notwendigen Unterlagen gegeben, um zu beweisen, dass ich immer noch Steuerklasse 3 sein muss, aber bisher hat sich nichts geändert." - bist Du sicher?

Irgendwas an der Schilderung scheint mir zu fehlen.

...zur Antwort