Wenn man aufgrund massiver Bedrohung weg-/umgezogen ist, wird dann trotzdem vor Gericht die Adresse genannt wenn ich als Zeugin aussagen muss u?

ich habe folgendes Problem:

ich habe meiner besten Freundin Anfang des Jahres geholfen von ihrem gewalttätigen Freund weg zu kommen und nun ist, bzw war sie bis vor Kurzem Im Frauenhaus untergebracht. (etwa 250 km von unserem damaligen Wohnort entfernt). Sie wurde sehr oft Opfer von häuslicher Gewalt und leider musste ich die mehr als unschönen Situationen ein paar mal mit ansehen 🥺😔 da es ihrem Freund egal war ob Besuch anwesend war und meistens war nicht nur ich, sondern noch ein paar Kumpels/Bekannte da!! Traurigerweise haben die männlichen Anwesenden so getan als ginge es sie nichts an oder haben ihn aus Angst noch in seinem Tun bestärkt/ihm nach dem Mund geredet...

Einmal hat er meine Freundin vor uns allen so gewürgt, das ich wirklich Angst hatte dass sie das nicht überleben könnte!!! Da "natürlich" KEINER der Kerle was unternommen hat, blieb mir ja nichts anderes übrig als das ICH dazwischen gegangen bin!

Lange Rede, kurzer Sinn: ich konnte sie unmöglich dort lassen, zumal sie seit diesem letzten extremen Vorfall selber Todesangst hatte und eingesehen hat dass das nie aufhören oder besser werden würde.

Dieser Typ hat allerdings auch absolut NULL Unrechtsbewusstsein und selbstverständlich war/ist es in seinen Augen nur MEINE Schuld das sie von ihm weg gegangen ist!! Es geht natürlich für sein Ego auch gar nicht das SIE ihn verlassen hat, und weil ich ja Schuld bin, hat er mir auch mehrmals übel gedroht, bzw er hat mir das ausrichten lassen...

Ich bin gesundheitlich (psychisch) selber schon angeschlagen, habe Depressionen und Angstzustände (die durch diese zusätzliche Belastung selbstverständlich nicht besser geworden sind) und ich habe zudem noch 2 minderjährige Kinder, die ich einer solchen Gefahr NICHT aussetzen kann!! Ich bin am selben Tag wo meine Freundin ins Frauenhaus ging erstmal untergetaucht und habe mir in einem anderen Landkreis eine Wohnung organisiert, habe meine Kinder (sie wohnen beide bei meinem Ex-Mann seit unserer Trennung/Scheidung) meine Mama zurück gelassen, ALLE Kontakte komplett abgebrochen, da ich selbst meinen sogenannten "Freunden" nicht trauen kann <--einige haben aus Angst vor dem unsere Freundschaft verraten und verkauft und haben versucht mich hinterlistig irgendwo hin zu locken, damit er sich dann hätte an mir rächen können!!

Die Polizei sagte mir zwar das die meine aktuelle Adresse auf allen Schriftstücken schwärzen, aber ich traue dem Frieden ehrlich gesagt nicht so wirklich!!

Und ich habe seit dem auch eine mega Angst wenn ich nur daran denke das eines Tages die Gerichtsverhandlung sein wird, wo ich als Zeugin geladen werde!! Die miterlebte Gewalt gegenüber meiner Freundin, die Bedrohungen und die Gedanken wegen der noch vorbestehenden Verhandlung machen mich jetzt schon nervlich sowas von fertig, das ich oft einfach nur dasitze und heule und abends ist dann an Schlaf nicht mal ansatzweise zu denken 😢😭 ich bin auch todunglücklich weil ich da jetzt NIEMANDEN kenne und völlig alleine bin!!!

...zur Frage

So unbekannt, wie Du denkst ist Deine jetzige Adresse nicht; sonst hättest Du keine Vorladung als Zeugin bekommen. Gib Dich nach der Verhandlung wieder in Behandlung, denn mit Fortlaufen erreichst Du nichts. Du mußt Dich dem neuen Sachverhalt stellen, nur so kannst Du etwas erreichen und Deinen inneren Frieden finden. Ob Du Dich in die Hände eines versierten Anwaltes gibst oder weiter auf psychologische Behandlungen schwörst, ich würde den Weg über einen Anwalt gehen, denn er hat Mittel in der Hand die alle Feinde vom Leib zu halten - z.B. durch ein Annäherungsverbot.

...zur Antwort

Solche Fragen gehören prinzipiell nicht beantwortet, denn für jeden ist bei Betreten eines Kaufhauses deutlich sichbar zu lesen, dass jeglicher Diebstahl zur Anzeige gebracht wird. Das heißt, die Ladendiebe handeln vorsätzlich! Gegen Ladendiebe ist also die volle Härte des Gesetzes anzuwenden, egal ob voll- oder minderjährig. Im nachinein dann nach dem Strafmaß zu fragen ist heuchlerisch; dies kann man mit Mr. Google selbst herausfinden, zumal man ja auch die Details des Ladendiebstahls kennt.

...zur Antwort

Es wäre mehr als hilfreich, wenn Deine in einem verständlichem Deutsch gestellt würde. Alle Rauchmelder sind entweder an der Decke festgeschraubt - dann haben Sie in der Mitte einen Knopf durch den der Alarm beispielsweise mit einem Besenstil ausgeschaltet werden kann, oder sie sind mittels einer Magnetplatte an der Decke befestigt und lassen sich somit leicht entfernen.

Wenn in der Nwbwnkostenabrechnung auch die Position enthalten ist Rauchmelder jährlich überprüfen, dann ist es Sache des Vermieters sich um den defekten Rauchmelder zu kümmern. Wenn der Service des Rauchmelders zu Dir sagt - abmachen - dann würde ich dies auch tun. Und ich würde diesen auch abschalten, denn das geht bei jedem Rauchmelder.

...zur Antwort

Sobald eine teilweise Schenkung mit der Hausübertragung stattgefunden hat, kann vom Insolvenzverwalter eine Rückabwicklung verlangt werden, denn DEine Mutter hat eine künstliche Verarmung auf Kosten der Gläubiger durchgeführt. Damit verliert auch der Sohn letztendlich das Haus. Nur wenn der Sohn für die Übertragung einen marktgerechten Preis an die Mutter gezahlt hat, ist er aus dem Schneider.

...zur Antwort

Jetzt wirst Du von Deinem Lügengebilde eingeholt und weißt nicht mehr weiter.

Ich würde Dir keine 2. Chance geben sondern nur Deinen Account kündigen und Dich auf Lebenszeit sperren.

...zur Antwort

Du bist vom Gericht als Zeuge geladen worden; da kannst Du keinen Anwalt statt Deiner hinschicken.

...zur Antwort

Du hattest mindestens einen One-Night-Stand gehabt bei dem Du geschängert wurdest. Dein Problem ist nun, dass Du nicht weißt, wer der Vater ist. Sag dies auch so dem Jugendamt und dem Sozialamt; denn nichts ist mehr verächtlich als den falschen Mann der Vaterschaft zu bezichtigen.

...zur Antwort

Carports gebaut. Auftraggeber zahlt nicht (Baufertigstellung Juni 2019). Was habe ich für Option?

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Zeit!

Ich stell zunächst die Rangliste auf:

1. Bauherr 2. Bauunternehmen 3. Holzhändler/-dienstleister 4. Ich Zimmermann (alleine selbstständig in Berlin, rechtlich nicht versichert)

Nachdem das Bauunternehmen den Holzhändler beauftragt hat, obwohl dieser keine Fachleute hat um den Auftrag umzusetzen, hat der Holzhändler Zimmerer (mich und drei weitere selbständige Kollegen) beauftragt den Bau der Carports in Potsdam umzusetzen, was wir auch taten.

Alle Absprachen wurden mündlich festgelegt, ich habe lediglich drei Zeugen die mit dabei waren und alles bestätigt können und würden.

Nach Bauabschluss hat der Holzhändler mir 3000,00€ bezahlt, den restlichen 4662,41€ renne ich bis heute hinterher. Ich habe dem Holzhändler heute morgen erst wieder per SMS an seinem Rückstand erinnert.

Viele Telefonate, Mails, SMS und Mahnungen haben bisher nichts bewirkt. Obwohl mir per Telefon immer wieder leere Versprechungen gemacht wurden wie z.B. eine Ratenzahlung.

Ein Zimmererkollege (mit Rechtsschutz) ist rechtlich gegen dem Holzhändler vorgegangen und hat sein Geld bekommen). Die andern zwei Kollegen haben es schon lange aufgegeben, bei den beiden ist auch nicht so viel Geld offen wie bei mir.

Ein Inkasso Unternehmen wollte mir nicht weiter helfen weil es keinen schriftlichen Vertrag gibt.

Ich kann wirklich nicht auf das Geld verzichten, vor allem nicht weil ich aktuell sehr wenig habe.

Was kann ich tun um meine restlichen 4662,41€ zu bekommen?

Vielen Dank für eure Antworten und mit besten Wünschen für eure Gesundheit!

Jochen A.

...zur Frage

Dir wird nichts andere übrig bleiben, als den Holzhändler zu verklagen. Ds Gericht wird wegen Deiner Zeugen den Vertrag als zustande gekommen werten. Zahlt der Holzhändler nicht, dann hast Du wenigstens einen Titel den das Inkassobüro anerkennt. Vieles in diesem Fall erinnert halt an Schwarzarbeit an Schwarzarbeit am Bau, was mit hohen Strafen belegt ist, die auch Dich treffen können; das weiß der Holzhändler natürlich.

...zur Antwort

Wenn ich es richtig vertehe, habt Ihr die Erbengemeinschaft bereits aufgelöst, aber Dein Bruder hat Dir noch immer den Dir zustehenden Betrag ausgezahl. Verschaffe Dir einen Titel und und setze dann ein Inkassobüro auf ihn an.

...zur Antwort

Sollte es sich um Ihren Arbeitsplatz handeln, dann können Sie nur die Entfernungspauschale geltend machen; Übernachtungen sind Ihre Privatangelegenheit.

...zur Antwort

Lebt die alte Mitbewohnerin A noch? Wenn ja, dann muß sie als Vertragspartner von Vodafone die Rechnungen begleichen, ist sie aber zwischenzeitlich verstroben, dann sind deren Erben die Rechtsnachfolger die für den Vertrag geradestehen müssen. Dir als Nutzer kann dies nur privatrechtlich zum Verhängnis werden, denn die alte Mitbewohnerin A kann Dich finanziell zur Zahlung auffordern; ebenso in dem Fall, dass die Mitbewohnerin bereits ohne Erben verstorben ist. Dann wird der Stat von dier die Bezahlung einfordern, solange noch keine Verjährung eingetreten ist.

...zur Antwort

Zuhause umsonst Tanken; wie soll das bitte gehen wenn Ihr nicht autonome Selbstversorger beim Strom seid.

...zur Antwort

Lerne doch erst einmal deutsch, damit das, was Du hier reinstellst auch verständlich wird. Dir wurde doch auch schon erklärt, nur realisierte Gewinne sind zu versteuern. Aber wenn man Dich richtig versteht, ist es unmöglich die Gewinne zu realisieren. Damit hast Du real nur Verluste gemacht, nämlich Deinen Einsatz.

...zur Antwort

Kehre einfach nach deutschland zurück, falls der türkische Staat nichts gegen Deine Ausreise hat und Du nicht auf deren Fahndungslisten stehst. Falls Du aber auf türkischen Fahndungslisten stehst, nehme als deutscher Staatsbürger sofort zu der deutschen Botschaft in der Türkei auf, damit sie Rechtshilfe leisten können.

...zur Antwort

Ja, sie hat das Recht mit einer Zimperliese so zu reden. Suche nicht immer bei den Anderen den Fehler sondern auch mal bei Dir selbst. Wenn die Betreuerin schlau wäre, hätte sie Dich zum Arzt gelassen, der hätte dan selbst entscheiden können, woran es bei Dir hapert.

...zur Antwort

Versuche es einfach in dieser Filiale die Ware umzutauschen. Möglicherweise wird Dir aus Kulanzgründen entgegengekommen. Aber eines solltest Du aus dem Vorgang lernen; prüfe vor dem Kauf immer ob der Inhalt der Verpackung auch vollständig ist und behalte zumindest bis zum Verbrauch der Ware den Kassenzettel auch auf.

...zur Antwort

Wer wenige Informationen zur Verfügung stellt, darf sich über dumme Antworten nicht wundern. Hast Du denn überhaupt Deine Fahrpüfung abgelegt? Warum wartest Du denn auf einen Brief? Hättet Du dem Prüfer nach der Prüfung zugehört, dann wäre diese Frage überflüssig, denn der Prüfer hat Dir in der Nachbesprechung zu Deiner Prüfungsfahrt alles gesagt.

...zur Antwort

Kannst Du bitte den Usern eines Finanzforums erklären, warum Du Deine Frage genau in diesem Forum einstellst, wo sie überhaupt nicht hingehört.

...zur Antwort

Schon die Beschreibung des Brandschadens läßt mich aufhorchen, denn ein Toaster muß schon defekt sein, um einen Brand zu verursachen. Wie Du es nennst "alte Stromleitungen" würden höchstens zu einem Steckdosenbrand füheren. Hier wurde aber klar der Toaster als Brandherd ausgemacht und dieser ist Dein Eigentum. Also steht der Vermieter zu nichts in der Pflicht, schon gar nicht zu einer kostenlosen Ersatzwohnung. Dies ist die Pflicht Deiner Hausratversicherung. Gebäudeschäden werden vom Vermieter, bzw dessen Gebäudeversicherung getragen; unter umständen tragen beide Versicherungen gemeinsam die Kosten für eine Ersatzwohnung oder Hotelunterbringung. Die Entsorgung Deiner Küche übernimmt Deine Hausratversicherung, sofern Du nicht unterversichert bist (dann nur anteilig) oder überhaupt keine Hausratversicherung besitzt (dann bleiben alle Kosten an Dir hängen).

Bezüglich Ersatzwohnung oder Hotel steht Dir nur eine ausreichende Größe rechtlich zu; eine Auswahl hast Du nicht.

Miete oder Hotelkosten hast Du nur für den Fall anteilig zu bezahlen, falls Du keine Hausratversicherung besitzt oder unterversichert bist.

...zur Antwort