Kann ich als freiberufliche Studentin einen Verlustvortrag geltend machen?

2 Antworten

Du musst für jedes Kalenderjahr eine Einkommensteuererklärung oder Verlustfeststellungserklärung machen. Du kannst nicht die gesamten Studienkosten (auch nicht die Verluste aus einer Selbständigentätigkeit) in einer einzigen Erklärung bescheiden lassen. Die festgestellten Verluste werden vorgetragen und mit den ersten verfügbaren positiven Einkünften sofort verrechnet. Du kannst Dir das Verrechnungsjahr also nicht frei aussuchen, aber dieses Jahr vorherplanen.

Doof ist es z. B. nach dem Studium ab September einen Job anzunehmen, weil dann der Verlustvortrag möglicherweise komplett in dem Jahr aufgezehrt wird. Besser also: Arbeitsbeginn am Jahresanfang.

1

Hey vielen Dank für deine Antwort! Ich hab mich vllt etwas blöd ausgedrückt sry:) Dass ich für jedes Jahr eine separate machen muss weiß ich. Ich weiß nicht wie ich meine Frage richtig formulieren soll : Also, ich war vorher drei Jahre ganz normal AN ( habe in dieser Zeit auch jedes Jahr eine Steuererklärung abgegeben) dann habe ich 2016 mit dem Studium angefangen, 2017 eine freiberufliche Selbstständigkeit beim Finanzamt angemeldet und dafür auch eine andere SteuerNr. bekommen. Drücken wir es anders aus, ich weiß nicht unter welcher Steuernummer ich nun die Studienkosten angeben soll, damit ich später als AN auf den Verlustvortrag zurück greifen kann. Also ob ich dann für 2016 eine unter meiner alten Nr. abgebe, dann 2017 eine mit der neuen Nr und 2018 dann wieder mit der alten? Da die Selbstständigkeit nur für 2017 bestand. Oder muss ich für 2017 dann zwei Erklärungen abgeben? :D sry ich stehe grad gewaltig auf dem Schlauch und find leider nichts zu dem Thema. Lg

0
27
@Same1290

Du hast keine andere Steuernummer, sondern eine neue - die alte existiert nicht mehr.

0
67
@Same1290
ich weiß nicht unter welcher Steuernummer ich nun die Studienkosten angeben soll, damit ich später als AN auf den Verlustvortrag zurück greifen kann.

Du hast eine neue Steuernummer. Ab dann alles nur noch unter der Steuernummer.

Die neue Steuernummer bedeutet nur, dass Du innerhalb des Finanzamtes umgruppiert wurdest.

1
41

Wo gehören die Studienkosten hin?

welche Kosten Du abziehen kannst und wo Du sie eintragen musst.



0

Hallo Studentin,

wenn du 2000 € freiberuflich Gewinn gemacht hast müssen deine Studienkosten schon mehr als 2000 € betragen, damit überhaupt ein Verlust rauskommt.

Das wird meist schwierig.

Und zu deinem anderen Problem:

Man gibt nur eine Steuererklärung für ein Kalenderjahr ab, da müssen alle Angaben des Jahres drin enthalten sein, und zwar unter der neuen Steuernummer.

Man kann sich nicht aussuchen, wann man was in welcher Steuererklärung unter welcher Steuernummer geltend machen kann.

Verlustvortrag aus dem Studium nur im ersten Arbeitsjahr nutzbar?

Hallo liebe Community,

Ich habe von 2010 bis 2017 studiert (Erststudium), und im September 2017 meine erste Arbeitsstelle angetreten. Bei meiner ersten Steuererklärung für 2017 werde ich praktisch alle meine gezahlten Steuern für 2017 zurückbekommen.

Nun meine Frage: In der Annahme, dass man das Erststudium womöglich bald als Werbungskosten geltend machen kann, lohnt sich für mich noch eine Abgabe von Verlustvorträgen für die Jahre 2011 bis 2016 (Studium, hatte keinen Nebenjob)? Die Verlustvorträge aus der Studienzeit würden mir für die Steuererklärung 2017 nichts helfen, da ich in dem Jahr sowieso alles zurückbekomme. Werden dann die Verlustvorträge automatisch erst 2018 geltend gemacht?

Macht es also Sinn, noch Verlustvorträge für die Jahre 2011 bis 2016 zu stellen, oder verpufft deren Effekt sowieso?

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Steuererklärung Korrektur als Student mit Gewerbe möglich?

als Student habe ich mir aufgrund eines Nebenjobs einen Gewerbeschein geholt. Damals wurde ich vom Finanzamt aufgefordert, eine Steuererklärung abzugeben. Diese war oft im Bereich 1000-2000€, also steuerlich nicht relevant.

Kann ich mir jetzt trotz der schon abgegebenen Erklärung irgendwie die normalen Studienkosten als Werbungskosten geltend machen? Kann ich sagen, ich habe diesen Verlustvortrag damals "vergessen"? Ich war mir dessen damals nicht bewusst, ich dachte die Erklärung gilt nur für das Gewerbe.

...zur Frage

Kann ich für die Jahre 2009-2014 noch eine Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrag stellen? Wenn ja, wie läuft das ab?

Ich habe von 2009-2014 studiert. Während dieser Zeit habe ich mich mit Mini-Jobs (bis 450 Euro) unter Wasser gehalten. Für 2014 und 2015 habe ich bereits jeweils eine Einkommenssteuererklärung abgegeben, hierbei vergessen, meine Studienkosten (2009-2014) mit anzugeben. 

1. Soweit ich bisher verstanden habe, kann ich für die Jahre ab 2010 (7 Jahre zurück) noch den Verlustvortrag feststellen lassen. Korrekt?

2. Wenn das so funktioniert, nehme ich Mantelbogen+Anlage N und kreuze auf dem Mantelbogen lediglich "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" an und nicht auch "Einkommenssteuererklärung"? Im Übrigen trage ich meine Verluste als Werbungskosten ein, korrekt?

3. Dann bekomme ich einen (oder für jedes Jahr einen?) Feststellungsbescheid über die Verluste. Wie muss/kann ich diese in meiner noch nicht eingereichten Steuererklärung für 2016 "geltend" machen?

Wäre klasse, wenn mir jemand auch nur bei einzelnen Fragen weiterhelfen kann! :)

...zur Frage

Welche Kosten eines Zweitstudiums im Ausland sind als vorweggenommene Werbunskosten absetzbar?

Hallo an alle hier im Forum.

Bei mir liegt folgender Sachverhalt vor: Ich habe im Jahr 2003-2006 ein Studium an der Berufsakademie abgelegt. Danach habe ich zwei Jahre im erlernten technischen Beruf gearbeitet. Momentan absolviere ich mein Zweitstudium im Ausland, welches auf meinem Erststudium aufbaut. Ich habe vor nach Beendigung des Studiums in Deutschland weiterhin in diesem Berufsfeld zu arbeiten. Das Studium habe ich aus freien Willem ohne Unterstützung des Arbeitgebers aufgenommen. Somit liegt auch keine finanzielle Unterstützung vor.

Meine Frage:

1. Welche Kosten im genauen kann ich später unter vorweggenommene Werbungskosten geltend machen? Insbesondere interessiert mich hier: Flug, Unterkunft, öffentliche Verkehrsmittel vor Ort, Kosten für Nahrungsmittel und Haushaltsführung. Die Studiengebühren, soweit ich weiss, dürften ja kein Problem sein.

2. Ist es richtig, dass ich die Kosten bis zu vier Jahre nach Beendigung meines Auslandsstudiums geltend machen kann? Sprich, falls ich ein Jahr nach meinem Studium im Ausland arbeite, danach nach Deutschland zurückkehre und anfange zu arbeiten könnte ich praktisch im dritten Jahr nach Beendigung meines Auslandstudium die Kosten geltend machen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Kann ich die monatlich abgezahlten Studiengebühren als Gesamtkosten bei der Steuererklärung angeben?

Es liegt folgender Fall vor: Ich habe eine erfolgreiche Ausbildung in der Tasche, zwei Jahre später habe ich mich für ein (Erst-)Studium, dass 3,5 Jahre ging, entschieden. In der Zeit leistete ich die Studiengebühren monatlich ab, 300€ / Monat. Zudem kaufte ich bis zum Ende des Studiums zahlreiche Fachbücher, wegen Seminaren und Praktika fuhr ich zu bestimmten Orten, bei dem ich die Fahrtkosten auf mich nahm. Zwei Jahre nach dem Studium, als ich erfahren habe, dass die Studienkosten und der gesamte Mehraufwand für das Studium bei der Steuererklärung angegeben werden kann, möchte ich meine Steuererklärung rückwirkend für die Jahre des Studiums machen. Im Internet habe ich nichts Konkretes gefunden. Nun zur Frage: Kann ich die gesamten Kosten von 3,5 Jahre Studium, die ich während dem Studium selber geleistet habe (monatliche Studiengebühren, Kosten für Fachbücher, Fahrtkosten), bei einer einzigen Steuererklärung angeben (quasi als Gesamtkosten in den Werbungkosten)? Oder habe ich in meinem Fall Pech gehabt und kann die Steuererklärung nur jahrweise (da ich seit zwei Jahren aus dem Studium draußen bin) für die letzten zwei Studienjahre machen? Liebe Grüße Michael Pfletscher

...zur Frage

Meine Studienkosten in der Steuererklärung meiner Eltern?

Hi alle zusammen, ich bin Studentin in den letzten Zügen, und demnächst steht der Druck und die Bindung der Diplomarbeit an. Die Arbeit ist ziemlich lang geworden und somit wird der Druck ziemlich teuer. Hab mich schon mal umgehört, ich muss so mit 250,- rechnen für meine 4 Exemplare. Die Kosten werden meine Eltern übernehmen, so wie sie auch den Rest meines Studiums bezahlt haben - ich bekomme kein Bafög. Können sie dann auch die Kosten der DA absetzen? (Als Werbungskosten oder Sonderausgaben?) Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?