Forderung von Vodafone?


08.11.2020, 11:44

Es geht weiter:

Die neue Rechnung lautete über 13,80. Ich habe VF per Mail darauf aufmerksam gemacht, dass ich den Betrag von meiner Bank zurückbuchen lasse, falls sie diesen unberechtigt abbuchen würden.

VF hat den Betrag trotzdem abgebucht. Einige Tage später erhielt ich ein Gutschrift über 13,00€. Man wollte den Betrag mit der nächsten Rechnung verrechnen. Da ich ja zu dem Zeitpunkt kein Kunde mehr war, konnte auch keine Verrechnung erfolgen. Da hatte ich durch die Bank aber schon zurückgebucht.

Jetzt erhielt ich eine neue Rechnung über 5,30 € (4,50€ Rückbuchungsgebühr plus 0,80 Rest der letzten Rechnung).

Ich teilte VF mit, dass ich die Rechnung nicht begleichen würde. Trotzdem buchten sie diese jetzt von meinem Konto ab.

Was hat VF bloss für ein Personal, schreibt jedesmal „Ich hätte gern persönlich geklärt“, dabei hat VF nicht einmal versucht, mich telefonisch zu erreichen

Es geht mir nicht um den Betrag sondern ums Prinzip. Was ratet Ihr mir ? Danke für Eure Ratschläge.

Helga Bertelsen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verträge sind so zu erfüllen, wie sie geschlossen wurden. Eine einseitige Vertragsänderung ist i.d.R. nicht möglich. Wenn Vodafone die gegenständliche Leistung nicht mehr erbringen kann und auch keine gleich- oder höherwertige Leistung zu dem gleichen Preis anbietet, und auch sonst keine Einigung über eine Änderung des Vertrages erzielt werden kann, ist Vodafone von der Leistungspflicht befreit (§ 275 Abs. 1 und 2 BGB), du bist deinerseits von der Pflicht zur Zahlung befreit (§ 326 Abs. 1 BGB). Bereits ohne Gegenleistung gezahlte Beträge kannst du zurückfordern (§ 326 Abs. 4 BGB).

Und bitte höre auf, mit Vodafone zu telefonieren. Telefongespräche kannst du nicht beweisen. E-Mail, Fax und Briefpost sind das Medium der Wahl. Und bitte immer (!) mit Zustellnachweis versenden. Vodafone hat eine umfassende Expertise im Bereich "unangenehme Post einfach ignorieren". Und setze denen für die Rückerstattung auch gerne eine ausdrückliche Frist (z. B. 10 Tage). Sonst passiert da nichts. Ich habe da selbst bereits hinreichende positive™ Erfahrungen machen dürfen...

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Sonderkündigung einreichen! Geld zurückholen und ggf. Anwalt beauftragen

Das die UMTS Netze abgeschaltet werden wird seit 2 Jahren publiziert. VF hat auch sein UMTS Netz schon vor Monaten abgeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt können die keine Rechnung mehr stellen. Warum die Dir nun nicht gekündigt haben, sollte sich klären lassen.

Wenn man Abbuchungserlaubniß erteilt hat, lässt man die Beträge zurückbuchen.

Ein Einschreiben an VF sollte das regeln. Dort schreibt man, das VF den Vertrag ja nicht mehr erfüllen möchte man deshalb auch nicht zur Zahlung verpflichtet ist.

Hallo,

bei Nachträgen bitte zukünftig die bisherigen Antworter separat informieren (Kommentar unter die Antworten) oder auf "Frage nochmal stellen" klicken. Sonst bekommen wir keine Info über den Nachtrag.

Und bitte höre auf, mit Vodafone zu telefonieren! Siehe meine letzte Antwort, zweiter Absatz. Das geht sonst schief.

Zu Frage:

Da hatte ich durch die Bank aber schon zurückgebucht.

Das ist immer eine blöde Idee. Dass dadurch vermeidbare Kosten entstehen, hätte dir klar sein müssen. Du bist verpflichtet, vermeidbare Kosten zu vermeiden. Insofern ist die Auffassung von Vodafone, dass du diese Kosten tragen müsstest, nicht komplett von der Hand zu weisen. Zukünftig bitte immer erst Vodafone zur Erstattung auffordern und nach Ablauf einer Frist von ca. 14 Tagen die Lastschrift zurückbuchen lassen.

Das hindert uns aber nicht daran, gegenüber Vodafone eine andere Auffassung zu vertreten. Du solltest dir aber Gedanken darüber machen, ob du es im Zweifelsfalle wegen 5,30 € auf einen Rechtsstreit ankommen lassen möchtest, und ob du in den nächsten Jahren nochmal bei Vodafone einen Vertrag schließen möchtest.

Wenn deine Antwort 1. "Ja" und 2. "Nein" ist, schreib jetzt mit Zustellnachweis an Vodafone:

Ihre Rechnung XXXXXX vom XX.XX.2020 / Kunden-Nr. XXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

der oben genannten Rechnung über 5,30 € widerspreche ich in vollem Umfang.

Zur Begründung:

Sie haben mir am XX.XX.2020 13,80 € in Rechnung gestellt (RE-Nr. XXXXXX). Diese Forderung entbehrt jeder vertraglichen oder anderweitigen rechtlichen Grundlage (siehe Kündigungsbestätigung vom XX.XX.2020). Darauf habe ich Sie am XX.XX.2020 per E-Mail hingewiesen und angekündigt, eine unberechtigte Abbuchung sofort durch meine Bank zurückbuchen zu lassen.

Am XX.XX.2020 haben Sie diesen Betrag dennoch abgebucht, worauf ich am XX.XX.2020 meine Bank angewiesen haben, die Lastschrift zurückzubuchen.

Am XX.XX.2020 erhielt ich eine Gutschrift über 13,00 € mit der Ankündigung, diese mit der nächsten Abrechnung zu verrechnen. Da ich bekanntermaßen kein Kunde mehr bei Ihnen bin, ist eine Verrechnung selbstverständlich nicht mehr möglich.

Die sofortige Rückbuchung der unberechtigten Lastschrift war zur Abwehr finanzieller Schäden geboten, geeignet und verhältnismäßig, insbesondere da ich Sie bereits vor der Abbuchung auf die fehlende rechtlich Grundlage und die Folgen einer unberechtigten Abbuchung hingewiesen habe. Die entstandenen Kosten fallen daher in vollem Umfang in Ihren Verantwortungsbereich und werden von mir nicht bezahlt werden.

Vorsorglich entziehe ich Ihnen (erneut und ausdrücklich) das Lastschriftmandat. Weitere Abbuchungen werden zurückgebucht und ggf. auch als Betrugsversuch zur Anzeige gebracht.

Mit freundlichen Grüße

Max Mustermann

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Ich bedanke mich für die schnelle Antwort. Ich werde so vorgehen,wie Du mir geraten hast. Übrigens, ich habe VF nicht mehr telefonisch kontaktiert, sondern die haben zwischendurch mich angerufen. EinenRechtsstreit wegen des geringen Betrages will ich nicht riskieren. Einen Vertrag bei dem verlogenen Verein werde ich bestimmt nicht mehr abschliessenl Danke nochmal !!! Schön zu wissen, dass es Euch gibt.

0
@Helly

Gerne. Lass mich doch bei Gelegenheit wissen, wie es weitergegangen ist.

0

Hallo, ich habe mich nochmal mit VF in Verbindung gesetzt und u.a. mit Betrugsanzeige gedroht. Erfolg auf ganzer Linie !!!! Die € 5,30 werden zurück überwiesen. Und ich soll auf keinen Fall durch die Bank zurückbuchen lassen.

Danke für Eure tolle Beratung.

LG Helga Bertelsen

0
@Helly

Sehr gut. Vodafone versteht leider nur eine sehr deutliche Sprache. Alle andere Post wird bei denen direkt in den Papierkorb befördert, besonders wenn der Inhalt für Vodafone eher unerfreulich ist.

0

Was möchtest Du wissen?