Ganz ehrlich: Schreib das Geld ab. Das siehst du nie wieder. Aber melde den Fall bitte trotzdem bei eBay und erstatte eine Strafanzeige bei der Polizei. Manchmal werden die Täter ja doch erwischt (was dir aber noch lange nicht das Geld zurückbringt).

...zur Antwort

Ja, das ist eine Straftat: § 6 Abs. 1 PflVG

Im Raum stehen eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr.

Außerdem:

(3) Ist die Tat vorsätzlich begangen worden, so kann das Fahrzeug eingezogen werden, wenn es dem Täter oder Teilnehmer zur Zeit der Entscheidung gehört.
...zur Antwort

Dass Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat ist (§ 21 StVG), hast du ja schon gemerkt. Darauf steht Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Das gleiche nochmal für den Halter des Fahrzeugs, wenn der Bescheid wusste. Dazu gibt es vermutlich noch mal eine isolierte Sperre (§ 69a Abs. 1 Satz 3 StGB). In dieser Zeit kann keine (neue) Fahrerlaubnis erteilt werden. Dauer: 6 Monate bis 5 Jahre, ggf. auch für immer. Die Sperre gilt ab Rechtskraft des Urteils, die Dauer dürfte aber entsprechend großzügig gewählt werden.

Außerdem solltest du damit rechnen, dass bei der Beantragung einer Fahrerlaubnis (mit 21 Jahren oder später) eine MPU verlangt wird (§ 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 oder 6 FeV).

...zur Antwort

Solche Zufallsfunde sind bei den Ermittlern sehr beleibt. Und wenn die Beweise nicht rechtswidrig erlangt wurden, dürfen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch verwertet werden.

...zur Antwort

Dass Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat ist (§ 21 StVG), hast du ja schon gemerkt. Dazu gibt es möglicherweise noch mal eine isolierte Sperre (§ 69a Abs. 1 Satz 3 StGB). In dieser Zeit kann keine (neue) Fahrerlaubnis erteilt werden. Deine Mofa-Prüfbescheinigung ist vermutlich auch weg (§ 3 FeV).

Außerdem solltest du damit rechnen, dass bei der Beantragung einer Fahrerlaubnis eine MPU verlangt wird (§ 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 oder 6 FeV).

...zur Antwort

Rat gesucht, bitte durchlesen!?

Ich bin 15 Jahre alt und meine Eltern und ich kommen nicht wirklich mit einander klar.

Ich bekomme öfters Handyverbot, Ausgehverbot und Hausarrest, wenn ich nicht das tue was meine Eltern mir sagen oder wenn ich es nicht gut genug erledige.

Wenn mein Zimmer laut meiner Mutter "dreckig" ist, obwohl ich es gerade erst aufgeräumt habe, bekomme ich ziemlich Ärger. Wenn ich den ganzen Tag draußen mit Freunden bin und gegen 7/halb 7 nach Hause komme, fragen mich meine Eltern, wieso ich so lange draußen bin und meine Mutter beleidigt mich gleich als Obdachloser. Das Ding ist meine Eltern sind Ausländer und daher auch etwas strenger bei der Erziehung. Gerade habe ich mir was zu Essen gemacht, habe es leicht anbrennen lassen und meine Mutter hat mich direkt angeschrien und mir direkt das Handy weggenommen. Meine Eltern verstecken mein Handy immer.

Ich habe wegen ihnen Depression und Aggression. Wenn ich mal den ganzen Tag in gemütlicher Kleidung zu Hause bin, sagen meine Eltern direkt, dass ich depressiv bin. Ich meine, darf man etwa nicht in den Ferien mal nichts machen?

Manchmal ist es so, dass sie an mir zweifeln, sagen das ich zu dumm bin, alle Kinder unserer Verwandten auf ein Gymnasium gehen und ich zu dumm bin. Wenn ich mich mal wohlfühle, sagen sie, dass ich zu dünn bin und ich mehr essen soll, wobei ich wie ein Erwachsener Mann esse und es einfach an meinem Stoffwechsel liegt.

Wenn ich was falsch mache oder zu Hause mal gar nichts tue, wird mein Handy einkassiert. Meine Mutter hat mein Handy einkassiert und etwas später gefragt, wer das ist mit dem ich schreibe, ich fand es blöd, dass sie einfach so auf mein Handy geguckt hat. Habe sie daher angeschrien, weil es einfach Privatsphäre ist. Aber laut meinen Eltern gibt es in ihrem Haus keine Privatsphäre für mich.

Ich wollte bei einer Freundin übernachten und meine Mutter hat es mir verboten, weil sie ihren Vater unzuverlässig findet. Und meine Mutter hat keine Hoffnungen in mir und meinem Bruder und daher habe ich das Gefühl, dass sie meine Cousins und Cousinen mehr mag. Als wir uns gerade wegen dem leicht angebrannten Essen gestritten haben, hat sie mich gefragt, ob ich ausziehen will. Ich hätte am liebsten gesagt, dass ich lieber in ein Heim gehen würde. Hab mich aber nicht getraut.

Meine Mutter zerstört meine komplette Jugend. Sie meinte, dass ich krank bin und wir zum Arzt gehen sollen. Sie versteht nicht, dass sie mich krank macht, denn ich bin außerhalb des Hauses ein ziemlich liebes, entspanntes und nettes Mädchen. Nur zu Hause ist mein dennoch ohne Privatsphäre einziger Rückzugsorte mein Zimmer und ich bin meistens auch nur da.

Und laut meiner Mutter ist alles nur wegen Handy.

Ich brauche Ratschläge was ich machen kann, damit alles stoppt, ich halte es hier nicht mehr aus. Ich weine mich jede Nacht in den Schlaf, weil mich die Worte von meinen Eltern sehr treffen.

Lg und Dankeschön schon mal im voraus:)

...zur Frage

Ein langer Text, aber leider hier falsch. Probiere es mal in einem Kinder- und Jugendforum.

...zur Antwort

Ein Unfall mit Sachschaden ist -wenn sonst keine Tatbestände verwirklicht wurden- aus Bußgeldperspektive extrem günstig: 35,00 €, keine Punkte, kein Fahrverbot, keine Auswirkungen auf die Probezeit

TBNR 101000 im BT-KAT-OWI / 1.4 BKat

Ein Unfall mit Personenschaden geht allerdings gleich ins andere Extrem: Strafverfahren, Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahre (§ 229 StGB).

Insofern hast du hier in jeder Hinsicht Glück gehabt :)

...zur Antwort

Die Regelungen von PayPal sind relativ unübersichtlich und wirr. Im offiziellen PayPal-Forum bekommst du vielleicht schneller eine qualifizierte Antwort.

Ansonsten: Kannst du im Zweifelsfall beweisen, was du wann abgeschickt hast?

Ist nur die Rücksendeadresse in Kanada oder auch der Geschäftssitz des Verkäufers?

...zur Antwort

Es gibt kein (bundeseinheitliches) Gesetz, das für Minderjährige nach 0 Uhr eine Begleitung durch eine volljährige Person vorschreibt. Wenn deine Eltern einverstanden sind, gibt es da keinerlei Problem.

Das Jugendschutzgesetz regelt nur, wie lange du dich auf öffentlichen Veranstaltungen (in Gaststätten, im Kino, in der Disko...) aufhalten darfst. Wie lange du auf der Straße oder mit der Bahn unterwegs bist, entscheide (in einem vernünftigen Rahmen) deine Eltern.

Eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern könnte aber nervende Diskussionen mit Zugbegleitern vermeiden.

...zur Antwort

Ein Hinweis an den betrieblichen Datenschutzbeauftragen des Busunternehmens wäre ggf. angebracht, am besten in Kopie außerdem an den Landesdatenschutzbeauftragten.

...zur Antwort

Dem Grunde nach: Deine Freundin war in Verzug, es ist ihre Pflicht, dafür zu sorgen, dass das Konto ausreichend gedeckt ist. Im Übrigen hätte ihr die fehlgeschlagene Abbuchung auffalten müssen, dann hätte sie die Summe (ggf. + Rücklastschriftgebühren) eben überwiesen können.

Zum Thema fehlende Mahnung: Wie ist der Kauf erfolgt? War IKEA die Anschrift deiner Freundin bekannt? Ok, bei einem Vor-Ort-Kauf ohne personalisierte Rechnung vermutlich eher nicht.

Mir kommen hier aber ein paar Sachen merkwürdig vor:

  • Was sind das für ominöse "Nebenforderungen der Gläubigerin"?
  • IKEA ist nicht vorsteuerabzugsberechtigt?
...zur Antwort

Ja, das ist korrekt: TBNR 137618 im BT-KAT-OWI; 132.3 BKat i. V. m. § 4 Abs. 1 Nr. 3 BKatV i. V. m. Anlage 13 Nr. 2.2.8 FeV.

Zu dem Bußgeld kommen noch 28,50 € Gebühren dazu (§ 107 Abs. 1 Satz 3 und Abs. 3 Nr. 2 OWiG).

...zur Antwort

Irgendwie wird EOS ja auf die 48 € kommen. Das sollen die doch mal bitte darlegen. Bitte die also um eine verbindliche Aufstellung über Höhe und Zusammensetzung der aktuellen Restforderung.

...zur Antwort

Bei mehr als 1,1 Promille wird regelmäßig eine Trunkenheitsfahrt angenommen (§ 316 StGB, unter Umständen auch § 315c Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a StGB).

Mögliche Folgen:

  • bis zu 1 Jahr Knast (§ 316 StGB), ggf. sogar bis zu 5 Jahre (§ 315c StGB)
  • Entziehung der Fahrerlaubnis (§ 69 Abs. 1 + Abs. 2 Nr. 1 oder 2 StGB)
  • mind. 6 Monate Sperre für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis (§ 69a StGB)
  • 3 Punkte im Fahreignungsregister (Anlage 13 Nr. 1.5 oder 1.8 FeV), die 10 Jahre stehen bleiben (§ 29 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 StVG)
  • Bei einer Neubeantragung der Fahrerlaubnis wird vermutlich eine MPU verlangt (§ 11 Abs. 3 Satz 1Nr. 9 i.V.m. Nr. 5 FeV).

Die einzelnen Punkte sind kumulativ zu verstehen.

...zur Antwort

Ich wäre mir an deiner Stelle nicht so sicher, was die Sicherheit deiner Geräte angeht... Aber zu der Art der Geräte und deinen Schutzmaßnahmen hast du nichts geschrieben, insofern kann man da auch nichts qualifiziertes zu sagen. Du wirst schon wissen was du tust. Wobei: Wenn du von einer PIN redest (also einer mutmaßlich rein numerischen Zeichenfolge), bin ich mir da nicht mehr so sicher...

Für alle anderen: Ja, es ist möglich, seine Daten so zu verschlüssel, dass auch staatliche Dienste sie aller Voraussicht nicht innerhalb der nächsten 100 Jahre knacken können. Allerdings bleibt dabei in der Regel der Aspekt Mensch außen vor. Menschen machen Fehler und Fehler öffnen Türen.

Zur rechtlichen Betrachtung: Eine Regelung, die dir die Kosten für das Knacken deiner Geräte auferlegen würde, wäre mir nicht bekannt. Ich bezweifele auch sehr, dass eine solche Regelung zulässig wäre. Sie würde den Grundsatz, dass du an deiner Überführung nicht aktiv mitwirken musst und dass aus einer Aussageverweigerung keine negativen Schlüsse gezogen werden dürfen, in jeder Hinsicht widersprechen.

...zur Antwort

Wenn der Vermieter tatsächlich eigenmächtig nachträglich den Vertrag geändert hat, stände hier ggf. der Vorwurf der Urkundenfälschung im Raum (§ 267 StGB). Das ist ein Offizialdelikt und bis zu 5 Jahre Freiheitsstrafe sind alles andere als harmlos. Insofern solltest du vorsichtig sein, was du sagst.

Ist klar erkennbar, dass die Version der Vermieterin nachträglich geändert wurde (Tippex, handschriftlich Änderungen o. ä.)?

...zur Antwort

Das entscheidet ausschließlich der Campingplatzbetreiber. Der will möglicherweise eine schriftliche Erlaubnis der Eltern sehen.

PS: Warum kommen hier eigentlich immer wieder die gleichen Fragen?

...zur Antwort

Lass Fortnite mal Fotznite sein und mache lieber deine Deutschhausaufgaben. Und treibe dich nicht mitten in der Nacht auf Finanzfrage.net herum.

...zur Antwort