Darf ich mein Gewerbe über meinen Bruder anmelden (Ich bin 17, er 18) und darf ich das dem Steuerberater erzählen?

3 Antworten

Zu klären wäre doch erst einmal, ist es ein Haupt- oder Nebengewerbe. Für Nebengewerbe gelten ein wenig andere Grenzen als für ein Vollgewerbe, dass davon ausgeht, dass es den Inhaber finanziell absichert. Ich würde mal mit einem Nebengewerbe beginnen und sehen was passiert.

Einkommenssteuer würde wohl kaum anfallen, denn da muss man mal über 7.000,00 Gewinn erreichen, unabhängig vom Umsatz. Jedes Gewerbe verursacht Kosten.

Erlaubt ist es wohl weniger, doch man muss ja nicht über alles reden.


"Einkommenssteuer würde wohl kaum anfallen, denn da muss man mal über 7.000,00 Gewinn erreichen"

Wieso ? Kennst du die weitere Einkommenssituation? Hast du das DBA geprüft? Kennst du neben den deutschen Steuergesetzen auch die ausländischen?

Wäre da vorsichtig mit solchen Pauschalaussagen,

Auch ob Neben- oder Hauptgewerbe ist steuerrechtlich völlig irrelevant. Von daher ist es egal wie es beim Gewerbeamt angemeldet wird.

0

Selbstverständlich zahlen Deine Eltern bzw Dein Bruder die Ertragssteuer, wenn das Gewerbe über sie läuft, da hast du vollkommen Recht. Der Inhaber des Gewerbes haftet nach außen, muss also für Schulden, Schäden usw. aufkommen, denn dafür hat er seinen Namen gegeben. Der Gewinn aus der Firma wird steuerlich dem Inhaber zugerechnet, wem auch sonst? Das Problem könnte man aber steuern, indem Deine Eltern/Bruder zB dir ein Gehalt zahlen würden, denn Du bist ja derjenige der die Arbeit macht, also steht dir auch ein Gehalt zu. Dieses Gehalt musst du dann versteuern. Der Gewinn würde sich dadurch mindern, Deine Eltern/Bruder zahlen dann weniger oder gar keine Steuern je nachdem wie viel Restgewinn dann noch bleibt.

 Man könnte auch über eine andere Rechtsform, z.B. UG haftungsbeschränkt nachdenken. Die UG zahlt selbst ihre Steuern, also aus den Gewinnen. Deine Eltern könnten übergangsweise bis zum 18. LJ Geschäftsführer sein und dich unterstützen.

Da Du nicht in D wohnst ist die Sache noch komplizierter weil erst mal geklärt werden muss, welches Land überhaupt das Besteuerungsrecht hat.

All das solltest du mit einem Steuerberater deines Vertrauens besprechen. Und zu Deiner Frage, ja erzähle ihm das genau so, dass du überlegst die Firma auf einen anderen Namen anzumelden. Dies ist grundsätzlich nicht erlaubt, da ja eigentlich gewollt ist, dass du die Firma selbst betreibst, also Strohmann vorschicken ist nicht legal. Dem Steuerberater kannst du vertrauen und ruhig alles so erzählen, nur dann kann er dich korrekt beraten. Er ist Dein Berater und sucht mit dir gemeinsam die Lösung, das kann er nur dann , wenn er genau weiß worauf du hinaus willst, er wird dich vor den Dingen bewahren die gesetzlich nicht gestattet sind. Da ich selbst Steuerberaterin bin, weiß ich wovon ich spreche.

Abgesehen davon, kannst du als Minderjähriger auch Inhaber sein, aber nur mit Zustimmung der Eltern und des Gerichts.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Dein Bruder bekommt die Probleme, denn er ist volljährig und muss Verantwortung für sein Fehlverhalten übernehmen.

Deine Erziehungsberechtigten wären als Deine gesetzlichen Vertreter die richtigen Ansprechpartner (auch für den Steuerberater) für diese Fragen.

Meinen Sie mit seinem Fehlverhalten dass er fehlerhafterweise als Inhaber gemeldet wird oder dass er für eventuelle Probleme geradestehen muss?

Wenn ich das Gewerbe über meine Eltern anmelden würde müssen die ja mehr Steuern zahlen und dann lohnt sich das ganze nicht mehr.

Und mir den Richterlichen Beschluss zu holen damit ich berechtigt bin als Minderjähriger zu Handeln ist mir zu teuer und dauert zu lange.

0
@Shawi99

Wieso müssen deine Eltern mehr Steuern zahlen, wenn du Einkünfte erzielst?

Das konnte doch höchstens früher Auswirkungen auf das Kindergeld/Kinderfreibeträge haben, und das auch erst ab 18. Aber das gilt heute nicht mehr.

Oder glaubst du, dass deine Eltern deine Einkünfte versteuern müssen?

2
@EnnoWarMal

Auf letztere Frage: Ja

Also wenn ich mein Gewerbe über meine Eltern anmelde müssen die Ja Steuern Zahlen.

Und mein Vater meinte halt das er keine Lust hat mehr Steuern zu zahlen weil ich noch ein bischen Geld dazu verdiene.

Ich weiß halt auch nicht genau ob er überhaupt mehr Steuern zahlen muss, auch weil ich unter 5000€ im Jahr bleiben werde.

Über meine Mutter geht es auch nicht weil sie nicht Arbeitet und mein Vater dadurch einen gewissen Steuerfreibetrag erhält.

0
@Shawi99

Da habt ihr ja schon zu viert keine Ahnung.

Ich würde auch gern wollen, dass jemand anderer meine Einkünfte mitversteuert.

Das ganze Ding muss völlig anders angepackt werden. Entweder du wirst bald 18, dann wartest du halt noch.

Oder, wenn du nicht warten kannst, meldest du das Gewerbe an und führst es aus - wobei es möglich ist, dass ein Ergänzungspfleger bestellt werden muss, dies wäre vorher durch das Jugendamt zu klären.

Mit den Steuern deiner Eltern hat das, was du machst, jedenfalls nichts zu tun.

2
@Shawi99

Dein Bruder soll offenbar Dein Strohmann sein. Das ist der falsche, schlechte Weg (insb. in dem Alter). Falsch ist auch die Idee, "über jemanden das Gewerbe anzumelden".  Mach es doch, wie es richtig und ordentlich geht:

http://www.helpster.de/kleingewerbe-und-mindestalter-so-melden-es-minderjaehrige-an_167751

Du kannst auch gerne noch etwas googeln mit "Gewerbeanmeldung als Minderjähriger".

Bloß nicht am falschen Ende Zeit und Geld sparen!

Und: Für Deinen Gewinn müssen Deine Eltern keine Steuern zahlen (s. Kommentar von EnnoWarMal:-), auch wenn sie Deine Erziehungsberechtigten und vielleicht Deine Ergänzungspfleger sind.

2
@EnnoWarMal

Warum hat das mit den Steuern nichts zu tun?

Ich meine seit wann zahlt man keine Steuern mehr?

0
@LittleArrow

Ich weiß wie ich als Minderjähriger die Berechtigung bekommen kann, aber so lange kann (nicht will) ich nicht warten.

Ich wohne übrigens in Dänemark (Das Gewerbe wir in Deutschland angemeldet), also bekomme ich keinen Grundfreibetrag kann das sein?

0
@Shawi99

Ich wohne übrigens in Dänemark (Das Gewerbe wir in Deutschland angemeldet)

Ist ja "nur ein Detail" am Rande (hätte in die Fragedetails gehört!), aber damit kommt noch das Doppelbesteuerungsabkommen dazu und ein Grundfreibetrag steht Dir in D nicht zu, aber vielleicht in DK.

aber so lange kann (nicht will) ich nicht warten.

Gute Landung!

2
@Shawi99

Ich meine seit wann zahlt man keine Steuern mehr?

Man zahlt - zumindest in Deutschland - Steuern für sein eigenes Einkommen, nicht für das Einkommen anderer Leute. Ich glaube nicht, dass das in DK anders ist. Denn es gibt  dort kein Familiensplitting wie in Frankeich oder Portugal.

Warum du in DE ein Gewerbe anmelden möchtest, wenn du vom PC aus handelst, weißt wohl auch nur du. Wahrscheinlich übst du in Deutschland gar keines aus.

Du solltes das Ganze wirklich ausführlich mit deinem Steuerberater besprechen und dabei diese kleinen Details nicht auslassen.

Das mit dem Grundfreibetrag stimmt so und es ist auch völlig logisch. Man will verhindern, dass Leute mehrfach Grundfreibetrag einsetzen können. Eine Ausnahme bildet Großbritannien, dort gibt es auch für Steuerausländer einen Grundfreibetrag - das kommt aber aus der Kolonialpolitik früherer Jahrhunderte.

0

Was möchtest Du wissen?