Guten Tag, kann man ohne den Vater der Braut islamisch heiraten?

Guten Tag meine Lieben,

ich würde gerne wissen wollen, ob ich meinen Freund mit dem ich bald schon 5 Jahre zusammen bin islamisch heiraten kann, ohne das Einverständnis meines leiblichen Vaters? Wir sind schon lange zusammen und auch schon ausgezogen. Seine Eltern haben mich nach langer Zeit endlich akzeptiert. Seine Eltern sind sehr streng religiös und beten 5 mal am Tag. Ich habe vor 2 Jahren auch zum Islam konvertiert, da ich erkannt habe das dies die wahre Religion für mich ist und ich diesen Weg mein Leben lang gehen möchte. In 7 Monaten haben wir einen Trautermin beim Standesamt, weil wir dachten das bis dahin wir schon vor Gott verheiratet sind, doch nun zum Problem. Ich habe seit 15 Jahren keinen Kontakt zu meinen leiblichen Vater aus wirklich schlimmen gründen. Mein Freund ist trotzdem zu ihm gegangen und hat nach meiner Hand angehalten. Er hat zwar ja gesagt, aber es wäre fast eskaliert. So der Hoga akzeptierte das nicht und sagte das der Vater meines Freundes mit meinem Vater sprechen müsse, wir haben es danach mehrfach probiert das die beiden Väter miteinander sprechen, aber mein Vater blockt ab und sagte mir und meinen Freund das wir ihn in Ruhe lassen sollen und wenn der Vater meines Freundes auftaucht, das er ihn schlagen wird und am Telefon will er auch nicht mit ihm sprechen. Kein Hoga will uns verheiraten und Ärger habe ich natürlich auch mit meinen Stiefvater der mich großgezogen hat und er nicht das Recht bekommt gefragt zu werden. Nur Steine werden uns in den Weg gelegt. Dann gibt es Hogas die mir sagen wir verheiraten erst wenn ihr standesamtlich verheiratet seit. Der Vater meines Freundes will das wir erst islamisch heiraten und dann standesamtlich. Wir sind bald 30 Jahre und wollen endlich eine Familie gründen, aber schwanger werden ohne Gottes Segen wird nicht akzeptiert. Ich bitte um Hilfe. Wer kennt die wahre Rechtslage der islamischen Hochzeit und kann uns endlich weiter helfen?
vielen Dank

heirat
Heirat, Vater lehnt ab ohne Wissen was tun?

Salamualeikum rahmatullahi wa barakatu,

Ich habe ein riesiges Problem.

Einer meiner Töchter (16)möchte gerne heiraten. Den Sohn seiner Schwester (25)

Also wir leben in Jordanien, mein Mann in Deutschland.

Seit 4 Jahren sieht er seine Töchter vieleicht alle 6 Monate. Jedes Mal wenn er kommt fragt irgendwer nach der Hand seiner Tochter. Jedesmal ist er ausgerastet, seine Tochter ist kein Freiwild, seine Tochter soll schule beenden und studieren. Seine Tochter ist nicht reif sie ist noch zu jung. Und hat wortwörtlich die Familien rausgeschmissen.

Im Januar war er das letzte Mal (wegen corona) hier und wir waren eingeladen zu seiner schwester. Die ganze Familie war fröhlich.

Das war vor 7 Monaten. Jetzt ist es so das an diesem Tag der Sohn seiner Schwester sich in meine Tochter verliebt hat. Er hat gleich angefangen mehr zu arbeiten, mehr zu beten.(sonst Gebet auch zu Hause verrichtet, jetzt nur in der Moschee )Hamdula. Er kam vor 2 Wochen zu mir und fragte mich ob ich einverstanden wäre. Ich hätte nichts dagegen weil er ein guten Junge ist Maschaala.

Sagte ihm aber er solle mit seinem Onkel reden.

Er schreibt ihn seit 7 Monaten täglich an, und er rief ihn an und hat gefragt um die Hand meiner /seiner Tochter. Mein Mann ist ausfallend geworden, hat beleidigt und geschrien.er arbeitet nicht usw.

Er rief mich an und fragte ob ich dafür wäre beleidigte mich und meinte das ich seine Tochter den Hunden geben würde. Mein Mann sagte er wisse alles und er braucht niemanden zu fragen. Jetzt habe ich eine watsap bekommen und das der junge Mann nochmal fragt wenn er kommt. Wenn er wieder ablehnt will er meine Tochter einfach so heiraten.er sieht es nicht ein. Mein Mann informiert sich nicht stellt Behauptungen in den Raum und will nicht. Der Junge Mann versteht es nicht warum er so aggressiv ihm gegenüber ist. Er möchte meine Tochter heiraten. Sie auch. Beide sind nur noch am beten und nicht essen. Alle sind sehr traurig. Was ich für ein Problem sehe wenn sie ohne Zustimmung heiraten ist es haram? Wenn mein Mann es rausfindet.... Allah o alam was passiert ob er was tut was nicht von Allahs Gesetz ist. Wenn sie heiraten werde ich meine Tochter verlieren.

Sie ist mit der schule fertig wollte noch, hier wie eine Ausbildung machen. Aber in der schule kann ich nicht aufpassen. Wenn die beiden jetzt einfach abhauen..... Wie kann ich die Wogen glatten

heirat
Steuerklassenwechsel nach Heirat im November noch sinnvoll für 2016?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage zum Steuerklassenwechsel nach der Heirat für das Kalenderjahr 2016.

Meine Partnerin und ich werden am Do, den 10.11.2016 standesamtlich heiraten. Wir haben weit auseinander liegende Gehälter  und erwägen aus diesem Grund sinnvollerweise einen Wechsel in die Steuerklassen 3 und 5 nach der Eheschließung.

Jetzt zu den Fragen:

  • Macht es Sinn, diesen Steuerklassenwechsel von 4/4 auf 3/5 noch im November diesen Jahres zu beantragen?
  • Würden die Nettogehälter im Dezember 2016 entsprechend schon anders ausfallen?

Ich habe mich dahingehend informiert, dass wir für das Jahr 2016 über die Einkommensteuererklärung mit der Zusammenveranlagung die zu viel gezahlten Steuern (bisher Klasse 1 und 1) zurückholen können. Dafür müssen wir im Januar 2017 eine gemeinsame Einkommensteuererklärung abgeben.

Wie würde in diesem Fall beeinflussen, dass wir noch im November 2016 auf 3/5 umstellen? Bekommen wir dann trotzdem für Januar 2016 - November 2016 zurück?

Oder wäre es hier sinnvoll die Kombination 4/4 bis 31.12.2016 einfach laufen zu lassen, um dann auf 3/5 im Januar umzustellen? Könnten wir dann dennoch im Januar 2017 die gemeinsame ESt Erklärung machen und würde für komplett 2016 die zu viel gezahlten Steuern (1/1) wiederbekommen?

Bedanke mich im Voraus, wenn uns jemand durch den Jungle des deutsche Steuerrechts führt :D

Besten Dank Marcel

Einkommensteuererklärung, heirat, Steuerklasse, Zusammenveranlagung
Steuerklasse II bei dauerhaftem getrennt leben trotz verheiratet sein

Ich habe im vergangenen wieder Jahr geheiratet. bis dahin hatte ich Steuerklasse II. Ich bin alleinerziehend mit einem Kind aus einer vorherigen Ehe. Mein Mann ist ebenfalls geschieden und muß Unerhalt für seine Ex-Frau und ein gemeinsames Kind bezahlen. Wir haben beschlossen nicht in einer gemeinsamen Wohnung zu leben und würden auch unsere Steuerklassen gerne behalten. Die angeblichen Vergünstigungen der Steuerklassen III / VI oder IV /IV kommen für uns ohnehin aufgrund der beschriebenen Situation finanziell nicht zum Tragen. Im Gegenteil: Ich hätte ca 150,- € weniger netto als jetzt, mein Mann aber nicht mehr aufgrund der Unterhaltszahlungen. Für mich ist es aber eine Frage des Gefühls der Unabhängigkeit das Geld das ich verdiene auch selbst zur Verfügung zu haben und nicht meinen Mann um Geld angehen zu müssen. Außerdem bin ich weiter alleinerziehend denn ich wohne alleine und will das auch so und mein Sohn ist schließlich nicht sein Kind, so dass ich weiter den Kinderfreibetrag in Anspruch nehmen möchte. Der Sachbearbeiter an unserem Finanzamt sagte mir zu dem Thema nämlich, dass der auch dann wegfallen würde wenn ich verheiratet aber getrennt lebend sei, was ich nicht verstehe da ich damals bei meiner Trennung von meinem ersten Mann direkt nach der räumlichen Trennung meinen jetzigen Steuerstatus erhielt.

Ich will nun wissen ob ich meine Seuerklasse II mit Kinderfreibetrag bei dauerhaftem Getrenntleben behalten kann auch wenn ich erst gerade geheiratet habe und nicht beabsichtige mich von meinem Mann scheiden zu lassen.

ehe, heirat, Steuerklasse

Meistgelesene Fragen zum Thema Heirat