Studentische Hilfkraft und heiraten?

Hallo liebe Community,

Ich werde nächsten Monat meinen Partner heiraten und frage mich was sich alles für mich ändert. Im Internet werde ich wenig schlau, da die meisten Informationen für Berufstätige ausgelegt sind.

Zu mir: Ich bin 23 Jahre alt, studiere Medizin und arbeite nebenher im Krankenhaus als studentische Aushilfe, heißt: Ich bin auch maximal 20 Stunden Basis pro Woche angestellt, alles kann, nichts muss.

Ich zahle (freiwillig) Rentenbeitrag, aber keine weiteren Steuern (oder? Ich bin wirklich völlig ahnungslos damit... :( ).

1) Nun habe ich zumindest schonmal verstanden, dass ich ich in die Steuerklasse 4 rutschen werde als Verheiratete, was verändert sich dadurch für mich? Bei der Krankenkasse habe ich bereits alles geklärt.

Zu meinem Partner: Mein Freund ist Amerikaner mit abgeschlossenen Studium und zurzeit noch auf der Suche nach einer passenden Stelle. Er denkt auch darüber nach einen vertiefenden Master zu absolvieren. Klartext: Er verdient zurzeit kein Geld.

2) Letzte Frage: Mein Partner musste sich (wie in Amerika nun leider üblich) verschulden für sein Studium. Ich möchte ungerne finanziell damit belangt werden können (ich weiß, schrecklich unromantisch, aber lieber realistisch). Das würde konkret Ehevertrag bedeuten, kann mir jemand sagen wie, wo und für wieviel man einen solchen ausstellen und gültig machen kann?

Ich wäre euch sehr dankbar für eine Rückmeldung, ich fühle mich ein wenig verloren gerade.

Vielen Dank!

heirat studentische Aushilfe
1 Antwort
Steuerklassenwechsel nach Heirat im November noch sinnvoll für 2016?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage zum Steuerklassenwechsel nach der Heirat für das Kalenderjahr 2016.

Meine Partnerin und ich werden am Do, den 10.11.2016 standesamtlich heiraten. Wir haben weit auseinander liegende Gehälter  und erwägen aus diesem Grund sinnvollerweise einen Wechsel in die Steuerklassen 3 und 5 nach der Eheschließung.

Jetzt zu den Fragen:

  • Macht es Sinn, diesen Steuerklassenwechsel von 4/4 auf 3/5 noch im November diesen Jahres zu beantragen?
  • Würden die Nettogehälter im Dezember 2016 entsprechend schon anders ausfallen?

Ich habe mich dahingehend informiert, dass wir für das Jahr 2016 über die Einkommensteuererklärung mit der Zusammenveranlagung die zu viel gezahlten Steuern (bisher Klasse 1 und 1) zurückholen können. Dafür müssen wir im Januar 2017 eine gemeinsame Einkommensteuererklärung abgeben.

Wie würde in diesem Fall beeinflussen, dass wir noch im November 2016 auf 3/5 umstellen? Bekommen wir dann trotzdem für Januar 2016 - November 2016 zurück?

Oder wäre es hier sinnvoll die Kombination 4/4 bis 31.12.2016 einfach laufen zu lassen, um dann auf 3/5 im Januar umzustellen? Könnten wir dann dennoch im Januar 2017 die gemeinsame ESt Erklärung machen und würde für komplett 2016 die zu viel gezahlten Steuern (1/1) wiederbekommen?

Bedanke mich im Voraus, wenn uns jemand durch den Jungle des deutsche Steuerrechts führt :D

Besten Dank Marcel

Einkommensteuererklärung heirat Steuerklasse Zusammenveranlagung
4 Antworten
Lohnsteuererklärung: Ehepartner nach Heirat noch einige Monate im nicht EU Land, danach in DE

Hallo an alle! Ich benötige euren Rat. Die Situation schildere ich kurz: Im März 2013 habe ich geheiratet. Nach der Eheschließeung ist meine Frau in die Ukraine zurück, um dort das nationale Visum zu erhalten, für den Ehegattennachzug (wir haben sehr darauf geachtet, das alles im Rahmen von Gesetzen abläuft). Meine Frau hat dort bis zur Abreise nach Deutschland, im Juli 2013, voll gearbeitet.

  • Ich habe 2013 in vollzeit gearbeitet.
  • Meine Frau war nach der Eheschließung noch 4 Monate (März bis Juli) in der Ukraine
  • Im April habe ich sie ein Mal besucht (für 10 Tage) und 500,- Euro mitgebracht
  • Sie kam Mitte Juli für immer nach Deutschland. Wir haben ab Juli 2013 die LstKl. 3 / 5
  • Meine Frau hat ab September (bis jetzt) einen Minijob
  • (Ich versuche seit Januar 2014 die LstErklärung mit WISO zu machen und komme nicht weiter)
  • Ich brauche euren Rat in folgenden Punkten:
    • Besteht für den Zeitraum März bis Juli 2013 ein doppelter Haushalt, mit allen daraus resultierenden Kosten?
    • Ist meine Reise im April eine Art Heimfahrt? (Meine Frau konnte nich nach DE, weil die Erteilung eines Visums zum Besuch neben dem beantragten nationalem Visum quasi Quatsch ist. Deshalb bin ich dahin...)
    • Meine Frau hat ab Juli Ausgaben: Bewerbungen, Fahrkosten, Arbeitskleidung (hat aber erst seit September einen Minijob). Können die Ausgaben in der LstErklärung berücksichtigt werden?
    • Welche Tipps könnt ihr mir noch im Zusammenhang mit meiner Situation geben? Ich vermute, dass dieser Fall nicht einfach ist und möchte mich im Voraus sehr herzlich für eure Tipps bedanken. MFG. Andreas
heirat Minijob doppelte Haushaltsführung Ehepartner Nicht-EU-Land
1 Antwort
Eheplanung - können meine künftige Frau und ich Versorgungsausgleich bei Scheidung ausschliessen?

Servus, wir sind in der Eheplanung. Kann ich mit meiner künftigen Ehefrau vereinbaren, daß war beide den Versorgungsausgleich der bei Scheidung normal gemacht wird, einfach ausschließen? Wir sorgen beide selber für das Alter vor, sie arbeitet, ich arbeite, beide sind wir in der glücklichen Lage, daß der Arbeitgeber Betriebsrente zahlt. Ich verdiene einiges mehr wie sie, doch die Mietkosten und die Lebenshaltungskosten teilen wir uns, andere Einkäufe wie Kleidung, Kosmetik, Sportsachen bzw. Unternehmungen wie Fitness-Studio, Vereinstätigkeiten macht jeder nach seinem Geldbeutel. Beim Urlaub sponsere ich sie, da ich gerne Fernreisen mache und sie sich das nicht so gut leisten kann. Wir fänden es nicht ok (meine künftige Frau auch nicht), wenn ich ihr, da ich viel mehr Rentenbeiträge zahle, im Falle einer Scheidung Rentenansprüche abtreten müßte, da wir beide für uns selber sorgen. Falls ein Kind kommt, will meine Frau nun die einjährige Elternzeit nuten, wo sie Elterngeld bekommt und dann wieder voll arbeiten. Daher würden wir diesen Rentenausgleich gerne im Vornherein ausschließen oder sollten wir das anders lösen? Es liest sich vielleicht komisch, daß man daran schon bei der Hochzeitsplanung denkt, aber da fast jede 3. Ehe geschieden wird, sind wir uns im Klaren, daß man nie von einer lebenslangen Verbindung ausehen kann, das wäre zwar schön, wir streben das auch an, aber es wäre einfach nicht realistisch. Danke für Euren Rat und Eure Antworten.

ehe Familienrecht heirat Recht scheidung Zivilrecht Eherecht Ehevertrag Versorgungsausgleich Rentenausgleich
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Heirat

Muß ich bei Heirat für bestehende Schulden meines Partners mithaften?

5 Antworten

Ändert sich die Lohnsteuernummer wenn ich heirate?

3 Antworten

Einkommen und Steuern nach Hochzeit, wenn 1 Ehepartner Student

3 Antworten

Heirat mitte Dezember, Änderung Steuerklasse anscheinend nur im Januar möglich

4 Antworten

Wie lange muss man für die Witwenrente verheiratet sein und wie hoch ist sie?

5 Antworten

Welche Steuerklasse als werdender Vater, wenn Frau Elterngeld bezieht...

3 Antworten

Zusammenzug mit dem Freund: was ändert sich alles und zu wann?

2 Antworten

Welche Steuerklasse bei Heirat, wenn ein Partner EU-Rente erhält?

5 Antworten

Steuerklassen nach Heirat von Freiberufler und Angestellter

3 Antworten

Heirat - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen