Selbständig und Alleinverdiener - lohnt sich Heirat da steuerlich?

2 Antworten

Bei einemSelbstädigen gibt es keinen Lohnsteuerabzug, aber dafür doch alle 3 Monate den Vorauszahlungszeitpunkt.

Die steuerlichen Vorteile sind die gleichen, wie bei einem Angestellten. Es gilt in Zukunft die Splittingabelle.

Du brauchst den Umstand nur Deinem Steuerberater mitzuteilen und er wird schon die am 1. 12. fällg Vorauszahlung nach unten anpassen lassen.

ist kein Problem. ein kleines Schreiben an das Finanzamt.

Wenn Du das nciht willst, gibt es eine Erstattung nach der Steuererklärung 2009.

Voraussetzung dafür, die Vorauszahlungen passen zu Deinem aktuellen Einkommen.

Nicht überzeugt besser als Zahlen! Geh mal auf die folgende Seite https://www.abgabenrechner.de/ekst/? und gebe Dein erwartetes zuversteuerndes Einkommen ein mit der Variante "alleinstehend" und "verheiratet". Du wirst staunen, wie hoch der Unterschied ist.

Du kannst danach auch sehen, wie sich Dein persönlicher Grenzsteuersatz mit dem Einkommen verändert.

Richtige Steuerklasse nach Heirat/Kind

Hallo zusammen,

wir werden demnächst Heiraten und im Januar 2011 unser erstes Kind bekommen. Wir verdienen momentan ziemlich gleich viel. Meine Frau wird ab März 2011 12 Monate Elterngeld beantragen (ich während nächsten Jahres auch die 2 Vätermonate). Vorher bekommt Sie ja noch 2 Monate Mutterschutzgeld (ca. Januar/Februar 2011). Sie wird insg. 2 Jahre zuhause bleiben und das Kind betreuen.

Welche Steuerklassen sollen wir nun bei der Heirat eintragen? Ich dachte an IV/IV (gleiches Gehalt) und dann ab nächstes Jahr März (wenn meine Frau "nur" noch Eltergeld bekommt" ich dann die III. Geht das so einfach? Muss meine Frau trotzdem die V beantragen, obwohl das Elterngeld ja eigentlich Steuerfrei ist? Vielen Dank für Euere Antworten!

...zur Frage

Steuerklassen(-wechsel) nach Hochzeit, Beamter uns Arbeitslose?

Hallo, bei uns haben sich gerade einige Lebensumstände geändert, bzw. stehen kurz bevor :) Noch sieht es so aus:

  • Er: Beamter, Steuerklasse 1
  • Sie: Arbeitslosengeld 1-Bezug, bisher Steuerklasse 1
  • nicht verheiratet
  • 1 gemeinsames Kind (2 Jahre alt)

Im März 2019 wird unser zweites Kind geboren, meine Frau wird dann aus dem ALG-I-Bezug direkt in die Elternzeit mit Elterngeld-Bezug übergehen. Zudem möchten wir in 2019 auch noch heiraten.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

  1. Wenn wir vor der Geburt heiraten: Können wir die Steuerklassen bei der Heirat frei wählen, wegen des ALG-Bezugs? Wir würden dann gerne III (für ihn) und IV (für sie) wählen. Ist das clever oder wirkt sich das negativ auf das AGL I aus? Oder müssten wir dann mit der folgenden Steuererklärung sogar nachzahlen?
  2. Wenn wir nach der Geburt heiraten: Sie ist dann ja schon im Elterngeldbezug. Ist da dann ein Steuerklassenwechsel mit der Heirat noch möglich? Auf das Eltergeld wird sich das nicht auswirken, da sie ohnehin nur den Mindestsatz bekommt.
  3. Ich vermute, dass eine Hochzeit nach der Geburt diesbezüglich sinnvoller ist, da sich dann gar nicht erst Auswirkungen auf das ALG ergeben können. Ist das richtig? Mit III/V hätten wir dann monatlich ca. 400€ mehr netto.
  4. Sowohl Elterngeld als auch ALG I unterliegen m.W. dem Progressionsvorbehalt. Also ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir am Ende des Jahres aufgrund der Hochzeit so oder so nachzahlen müssen. Wo wäre denn mit einer geringeren Nachzahlung zu rechnen: III/V oder IV/IV?

Ich hoffe, mir kann jemand hierbei helfen :) Das ist eine ziemlich verwirrende und undurchsichtige Thematik :/

VG

...zur Frage

Heirat einer Ausländerin und Anwendung der Splittingtabelle nach Hochzeit für 2007

Hallo community, hier gleich meine Einstandsfrage.

Ich werde am 24.12 in Hongkong meine chinesische Verlobte heiraten und wir wollen dann noch bis zum 30.12 uns hier anmelden um noch für 2008 gemeinsam veranlagt zu werden. Das Finanzamt hat mit bestätigt es geht so. Jetzt die Frage zur Anwendung der Splittingtabelle und den Einkommen. Wenn ich nur mein Gehalt nehme ist alles OK, wie sieht es dann mit Ihrem Einkommen aus das Sie in China bekommen hat, es muss angegeben werden sagte mir das Finanzamt aber ich weiss jetzt nicht ob es einfach nur aufgeschlagen wird auf mein Einkommen oder nicht ,weil es ja schon im Ausland versteuert wurde sagte man mir.

Mich interessiert einfach nur rechnet es Sich steuerlich wenn Sie z.B. die Hälfte verdient hat wie ich (ca.40000.- bei mir) das wir schnell nach Deutschland zurückfliegen und uns noch bis zum 30.12 hier anmelden ?

Hab ich noch irgendwelche Infos vergessen ? Vielen Dank schonmal und Gruss Ronny

...zur Frage

Steuervorteil Heirat ! Jahresende / Elterngeld ? Hilfe !

Hallo Zusammen,

leider gestaltet sich mein "Google-Suche" etwas schwierig, da es wie so häufig 1000 unterschiedliche Seiten und Meinungen gibt.

Daher wende ich mich heute Abend an Sie/Euch...

Wir werden im kommenden Jahr (April) kirchlich heiraten. Selbstverständlich steht vorher noch die standesamtliche Trauung an. Uns stellt sich nun die Frage, ob es sich lohnen würde, diesen Termin (Standesamt) noch in dieses Jahr zu legen.

Ein paar Fakten:

-Mein Gehalt: Jan - Mai 3.600 Brutto Ab Juni 4.300 Brutto -Ihr Gehalt: aktuell Elterngeld 1.000 Netto (Jan-Okt) Gehlat: 1.600 Netto (Nov+Dez) -Ein Sohn 13 Monate alt

Sollten wir noch einen Termin in diesem Jahr bekommen, wie würde sich dies auf unserer Steuern auswirken?

Ich gehe davon aus, dass es aufgrund der Elterngeldzahlung in diesem Jahr Sinn machen würde zu splitten (Steuerklasse III + IV), richtig?

Können wir überhaupt noch für das ganze Jahr rückwirkend veranlagen?

Wir sind für alle Tipps dankbar ! Eine Beispielrechnung wäre toll.

Vielen lieben DANK

...zur Frage

Heirat, Steuerklassen, Elterngeld, Splitting, Selbst- und Nichtselbständige Arbeit - kompliziert!

Guten Abend zusammen, ich versuche mich schon seit Tagen in die o.g. Materie einzulesen, komme aber nicht wirklich weiter.

Folgender Fall: Pärchen lebt unverheiratet zusammen, möchte nun ein Kind und deswegen dann auch heiraten. Mann ist angestellt und verdient 68t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Frau ist angestellt und verdient 35t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Zusätzlich ist Frau noch mit einem Kleingewerbe selbständig tätig und verdient damit im Schnitt etwa 5-6000€ brutto/Jahr.

Bei Schwangerschaft/Geburt des Kindes würde Frau die nichtselbständige Arbeit dann für 2 Jahre aussetzen und dafür Elterngeld beziehen wollen, den selbständigen Nebenjob aber weiter betreiben und ggf. ausbauen. Mann arbeitet in der Zeit normal weiter.

Meine Fragen: Wann sollte geheiratet werden, wie macht man das mit den Steuerklassen/Splitting? Was ist mit dem Nebenjob + Elterngeld?

Besten Gruß, Christian

...zur Frage

Welche Steuerklasse wenn mein Ehepartner für 6 Monate geringfügig in Österreich arbeitet?

Hallo, ich hoffe es findet jemand die Zeit mir einen Tipp zu geben.

Ich bin Österreicher und seit 2 1/2 Jahren bei einem deutschen Unternehmen angestellt. Meine Freundin lebt mit mir in Wiesbaden und wird von April bis September in Österreich geringfügig (380€/monat) angestellt. Im Moment ist sie Selbständig und arbeitet auf Leistungsschein in einem Kinderkarten. Ich bin jetzt in Steuerklasse 1 und wir werden im April heiraten.

Kann ich im April/der Heirat die Steuerklasse wechseln von 1 auf zB 3/5? Welches Setup können wir wählen, sprich soll sie in Österreich den Hauptwohnsitz melden oder nur Nebenwohnsitz? Wenn sie in Wiesbaden gemeldet bleibt, muss sie mit dem geringfügigen Einkommen aus Österreich Steuern in Deutschland zahlen?

Für eure Tipps wie wir das machen könnten, wäre ich euch sehr dankbar.

Gruß Gernot

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?