Was ist mt Witwenrente wenn erneuete heirat schief geht? Gibt fortzahlung

3 Antworten

Wurde bei der Wiederheirat eine Rentenabfindung gezahlt und besteht nach Auflösung oder Nichtigerklärung der erneuten Ehe Anspruch auf Witwenrente oder Witwerrente nach dem vorletzten Ehegatten, wird für jeden Kalendermonat, der auf die Zeit nach Auflösung oder Nichtigerklärung der erneuten Ehe bis zum Ablauf des 24. Kalendermonats nach Ablauf des Monats der Wiederheirat entfällt, von dieser Rente ein Vierundzwanzigstel der Rentenabfindung in angemessenen Teilbeträgen einbehalten.

Aus: http://dejure.org/gesetze/SGB_VII/80.html

Wenn also der zweite Ehepartner stirbt oder die zweite Ehe geschieden wird, kann die Rente vom ersten Ehepartner ab dem Folgemonat des Todes oder der Rechtskraft des Scheidungsurteils wieder geleistet werden. Hierfür muss rechtzeitig – innerhalb von zwölf Kalendermonaten – ein neuer Antrag gestellt werden.

Auf die wiederauflebende Rente werden aber Ansprüche, die durch die zweite Ehe entstanden sind, angerechnet. Wird also aus der zweiten Ehe eine Rente bzw. eine Versorgung geleistet oder besteht Anspruch auf Unterhalt, so wird die Rente aus der ersten Ehe um die Höhe der Zahlungen aus der zweiten Ehe vermindert. Das kann dazu führen, dass die wiederaufgelebte Rente aus der ersten Ehe gar nicht mehr ausgezahlt werden kann, weil die Zahlungen aus der zweiten Ehe höher sind.

Die wiederaufgelebte Rente aus der ersten Ehe wird so lange gezahlt, wie die oder der Hinterbliebene nach Auflösung der neuen Ehe unverheiratet bleibt. Bei einer neuen – dritten – Ehe fällt die Rente mit Ablauf des Monats der erneuten Heirat endgültig weg. Sie kann, falls auch diese dritte Ehe aufgelöst werden sollte, nicht mehr wieder aufleben. Im Gegensatz zu einer „normalen“ Witwenrente, die erstmalig bewilligt wurde, wird bei einer wiederaufgelebten Rente eine Rentenab-findung nicht gezahlt. http://www.deutsche-rentenversicherung.de/OldenburgBremen/de/Inhalt/4_Presse/Infos_der_pressestelle/Veroeffentlichungen_veranstaltungen/Pressemitteilungen/Rententipps_monat/rententipp_monat_2013_03.html

es gibt die Rente nach dem vorletzten Ehemann.

Einmalig kann man (frau), wenn sie den Neune abgeschossen hat, die Rente des früheren Ehemannes wieder bekommen.

Aber das geht wohl nur einmal.

http://www.renten-fakten.de/witwenrente

wiederaufleben der witwenrente vom vorletzten Ehegatten

Hallo! Ich habe 1984 geheiratet! Nach 3 Monaten Ehe ist mein Mann gestorben. Ich habe dann die kleine Witwenrente bekommen! 1988 habe ich dann erneut geheiratet und zwei Kinder geboren. 2001 Scheidung. Habe vor ein paar Wochen erst von der Rente vom vorletzten Ehegatten gehört und auch gleich einen Wiederauflebungsantrag der Witwenrente gestellt. Habe jetzt einen Rentenbescheid bekommen indem ich Anspruch auf die kleine Witwenrente habe,sie aber nicht bekomme ,weil ich Unterhalt von meinen Ex erhalte. Ich bekomme die kleine Witwenrente nur, weil ich noch nicht 45 war, als ich mich von meinem Mann habe scheiden lassen. Nach der Scheidung waren meine Kinder noch minderjährig, habe ich dann nicht einen Anspruch auf die große Witwenrente? Oder habe ich ,weil ich es ja nicht wußte das es solch eine Rente gibt, einfach zu spät beantragt?

Gruß.

...zur Frage

2te Abfindung der Witwenrente

Suche Rat und Tipps für einen Wiederspruch der mir Seitens der LVA angeboten wird ?

Habe 2005 mit ersten Heirat nach dem Tod meines ersten Ehemann eine Abfindung erhalten. 2010 ist diese Ehe geschieden wurden, und bekam die große Witwenrente wieder bis zur jetzigen Heirat, der Antrag auf Abfindung wurde abgelehnt !

Welche Logik steckt dahinter, zumal ich durch meine dritte Heirat nie wieder Anspruch habe, was auch okay ist, aber wenn ich in wilder Ehe weitergelebt hätte bekäme ich diese bis zu meinen Atemzug.

Mit einer letzten Abfindung sowie auch den letzten Anspruch auf Witwenrente stände es im einen klaren Verhältnis ...

Hat jemand Erfahrung mit Wiederspruch einlegen bei der LVA ?

...zur Frage

Kann meine Mutti sich als Renter von der Steuererklärung befreien lassen?

Meine Mutti ist letztes Jahr im Dezember in Rente gegangen. Sie bis jetzt jedes Jahr eine Steuererklärung gemacht. Sie bekommt jetzt aber nur eine kleine Rente und etwas Witwenrente, da mein Vati vor 3 Jahren gestorben ist. Jetzt möchte sie einen Antrag stellen, dass sie ab 2012 keine Steuererklärung mehr machen muss. Gibt es dazu ein Formular oder wie geht das?

...zur Frage

Anspruch auf Witwenrente bei Wiederheirat

Habe ich Anspruch auf weiterzahlung der großen Witwenrente wenn ich erneut heirate und zwar in Belgien? Ich selber wohne in NRW.

...zur Frage

Waisenrente ein Elternteil geht 2. Ehe ein, Stiefkind, Witwenrente

Hallo, Ich hätte eine Frage bezgl. der Waisenrente, der Fall liegt schon einige Zeit zurück, würde mich aber doch interessieren: Also: Vater verstorben 1968 mit 43 Jahren, die Mutter war zu dieser Zeit 38 Jahre alt. Es gingen 3 Kinder aus dieser 1. Ehe hervor. Die Mutter hat noch einmal geheiratet 1975. Wie lange hat es damals das Waisengeld gegeben,? Bis zur 2. Eheschließung oder bis jedes Kind 18 Jahre alt war. Wie hat man es damals beantragt - über die Rentenversicherung ? Wie hoch könnte es gewesen sein, für ein Kind (gab es eine Staffelung) ? Gibt es (noch) Stellen wo man einsehen kann, ob die Mutter es überhaupt beantragt hat? Das gleiche würde mich auch mit dem Thema Witwenrente interessierren? mfg von monerl

...zur Frage

Witwenrente trotz neuer wilde Ehe?

Frau A, ist verwidmet und erhält Witwenrente. Nun in wilder Ehe lebend, hat sie noch Anspruch auf diese?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?