Argumente von "Erfahrenen" oder ausreichende Beispiele nutzen in Deinem Fall sicher gar nichts, weil Dein Sohn diese gar nicht hören, geschweige denn für sich annehmen wird. Er muss wohl seine eigenen (schlechten) Erfahrungen machen.

Würde allein "die Einstellung" ausreichen (seine ist schon mal nicht die richtige), gäbe es sicher erheblich mehr Millionäre.

Ganz wichtig, wie hier schon geantwortet wurde, Absatz 2 von @Sunshine24de und der letzte Absatz von @Gandalf94305.

Meine Meinung:

Natürlich gibt es auch heute noch Geschichten "vom Tellerwäscher zum Millionär" oder aktueller vom bildungsfernen Influencer oder YT-Star zum Millionär, das sind aber verschwindend wenige in Vergleich zur Anzahl derer, die die Einstellung Deines Sohnes haben und damit auf den Bauch fallen. Aus-/Bildung ist im Normalfall immer die Grundlage von allem Erfolg.

Wie schon gesagt wurde, biete ihm keine Hängematte und finanziere ihm nicht seinen bildungsfernen Weg zum Millionär. Er wird auch das selbst lernen müssen, wenn er für Dein "Gelaber" nicht zugänglich ist.

...zur Antwort

Als Anfängerin, der jegliches Grundwissen der Geldanlage fehlt, solltest Du bis auf weiteres die Finger von jeder Art von "Investitionen" lassen.

Du hast völlig falsche Vorstellungen. Mit €10 wirst Du nicht reich und man kann auch nicht "mit einem kleineren Betrag in einer Woche +500 machen". Woher immer Du solche Ideen hast, ob das von irgendeinem YTer oder aus Deinem persönlichen Umfeld kommt, such Dir besser sofort andere Informationsquellen. Das sind leider Dummschwätzer, die keine Ahnung haben oder Dich abzocken wollen.

Leg Dein Geld auf einem Tagesgeldkonto zurück und schaffe Dir ein Grundlagenwissen in Finanzdingen. Das ist mühsam, erfordert Geduld und braucht einige Zeit. Ein Forum ist dafür nicht der richtige Ort. Im Internet gibt es viele seriöse Informationsquellen.

Hast Du dazu keine Lust, lass die Finger von Geldanlagen, Dein Geld ist schneller weniger (oder ganz weg), als Du glaubst.

Hier kannst Du mal anfangen, das sind seriöse Seiten:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/sparen-und-anlegen/das-kleine-einmaleins-der-geldanlage-10622

https://www.finanztip.de/geldanlage/

...zur Antwort

Sparen Verbesserung, sind meine Pläne gut?

Hallo Leute, kurz zu meiner Person:

21 Jahre alt, als LKW Fahrer aus Leidenschaft beschäftigt :)

Ich handhabe mein Konto so dass ich immer ein paar Tausender auf meinem normalen Girokonto habe. Oft zwischen 3000 und 5000. Manchmal mehr und manchmal weniger.

Jedenfalls ich hab mir vorgenommen weniger Geld auszugeben da ich erstens merke dass ich immer wieder Geld für eher unnötig Sachen ausgebe und es immer kleinere Beträge sind und deswegen nicht sofort auffallen, erst wenn ich mit dem Handy auf mein Bankkonto schaue und die ganzen kleinen Beträge sehe und zweitens je mehr Geld desto besser ist meine Meinung. ;)

Jedenfalls wäre meine Idee dass ich einen Großteil meines Geldes vom normalen Girokonto auf ein Online Sparen Konto überweise. Ich kann so oft und so viel wie ich will jeden Tag hin und her überweisen zwischen diesen beiden Konten. Das hat mir meine Bank zu erklärt. Der Berater meinte ich könnte theoretisch 10x hin und her überweisen am Tag und es fallen keine extra kosten dafür an.

Mein Gedanke bei dem Plan ist dass wenn ich immer nur ein paar Hunderter auf dem Girokonto habe ich mir vorher zweimal überlege ob ich mir etwas auf Amazon bestell oder mir irgendwas zu essen hole obwohl es nicht nötig ist da ich zuhause was zu essen habe (Döner und solche Sachen).

Was haltet ihr von der Idee bzw. wie macht ihr es um weniger Geld im Monat auszugeben. :)

Was würdet ihr über einen Nebenjob halten, dann hätte ich weniger Zeit um Geld auszugeben(Ich fahre im Nahverkehr mit Kipper auf Baustellen, kein Fernverkehr. Ich könnte in einem Kino bei mir in der Nähe arbeiten, da die wen zum Ticket Verkauf suchen, geringfügig. 10std im Monat, am Abend immer für 1 bis 2 std, Mo bis FR für etwas mehr wie 400 Euro). Ob ich jetzt unter der Woche wo ich sowieso arbeite erst um 18 Uhr nachhause komme statt um 16 Uhr wäre dann auch schon egal haha :)

Und ja ich hab noch andere Sparanlagen, Wertdepot, ein paar Aktien, denn ich weiß dass sich Bausparer, Sparbücher heutzutage nicht mehr auszahlen bei diesen Zinsen und der Inflation innerhalb der letzen 40 Jahre. ;)

...zur Frage

Wenn Du Dich mit einem separaten Konto selbst "erziehen" kannst, ist das keine schlechte Idee.

Einen Nebenjob anzunehmen, um weniger Zeit zum Geldausgeben zu haben, ist eine eigenwillige Idee, aber wenn es hilft ... Das musst Du aber selbst entscheiden.

Wie bereits geschrieben wurde, richte Dir ein Tagesgeldkonto ein und leg dort bis zu 3 Monatseinkünfte zurück.

Ich vermute, das solltest Du nicht bei Deiner "Hausbank" machen, dort gibt es wohl keine Zinsen. Bei Online-Banken macht man zwar auch keine Freudensprünge, aber bis 0,3% gibt es dort inzwischen wieder.

https://www.finanztip.de/tagesgeld/

Das ist nicht schwierig, diese Konten sind alle kostenlos und Du kannst beliebig ohne Fristen über Dein Geld verfügen. Wenn Du von dem Geld etwas benötigst, ist es auch von einer anderen Bank am nächsten Tag auf Deinem Girokonto.

Ob es für Deine weiteren Anlagen bessere Möglichkeiten gibt, kann man so pauschal nicht entscheiden, dazu müsste man mehr Details wissen.

...zur Antwort

1) Nie telefonieren, immer schriftlich.

2) Schriftlich genaue Forderungsaufstellung anfordern.

3) Forderung und Kosten der Anwälte prüfen (lassen, z.B. Verbraucherzentrale). Dass zusätzliche Kosten entstehen, wenn man Rechnungen nicht zahlt, ist normal, hier geht es nur um die Prüfung, ob die Höhe zulässig ist.

4) Danach sofort die berechtigte Summe zahlen, damit nicht weitere Kosten entstehen.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, welche Schuldnerberatung Dir gesagt hat, sie könne Dir nicht helfen, jedenfalls ist das völliger Blödsinn. Mit der Anzahl der Gläubiger hat das überhaupt nichts zu tun. Gerade dann braucht man Hilfe. Natürlich kann man eine Privatinsolvenz auch selbst beantragen, besser ist allerdings, sich dabei helfen zu lassen.

Such Dir eine andere kostenlose Schuldnerberatung in der Nähe, Du wirst sicher eine finden, die Dir sagen kann, wie Du am besten vorgehst. Eine Privatinsolvenz wirst Du wohl nicht vermeiden können.

https://www.forum-schuldnerberatung.de/adressen/adressen-schuldnerberatungsstellen.html

https://www.finanztip.de/schuldnerberatung/

https://www.schuldnerberatungen.org/beratungsstellen/

...zur Antwort

https://www.finanztip.de/geldanlage/

https://www.finanztip.de/girokonto/

https://www.finanztip.de/wertpapierdepot/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

https://www.kritische-anleger.de/

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/sparen-und-anlegen/das-kleine-einmaleins-der-geldanlage-10622

Ich denke, das reicht bis zum Wochenende ;-)

Ansonsten auch YT, siehe@Amado

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Ich fasse mal meine Antwort und Anmerkungen zu Deinen verschiedenen Kommentaren hier zusammen:

Du solltest vielleicht nicht nur an Deiner finanziellen Situation, sondern auch an Deinem Benehmen arbeiten. Dein Ton ist in keiner Weise angemessen. Schon vor der ersten Antwort Leute, die man um Rat fragt, vor "blöden Kommentaren" zu warnen, ist völlig daneben.

Und nicht jede Antwort die Dir nicht passt, ist ein "unnötig dummer Kommentar" und "keine Ahnung" hat von allen bisherigen Antwortgebern ganz sicher niemand, allenfalls der FS.

Ist es nicht eher so, dass Du selbst krauses Zeug schreibst?

aber das Geld reicht nicht aus um meine Schulden zu begleichen
...
komme ich mit meinem Geld super klar.

Was denn nun? Und wie würdest Du dann den neuen Kredit zurückzahlen können?

Gut dass es sich hier um zwei Ratenzahlung handelt und nicht um irgendwelche Kredite

Information 1, falls Du es noch nicht wusstest: Das sind, wenn richtig beschrieben, zwar nicht "irgendwelche", sondern zwei Ratenkredite.

Information 2: Falls Du wirklich lediglich die zwei Ratenkredite auf einen einzigen Kredit, vielleicht wegen eines günstigeren Zinssatzes, umschulden willst, um "alles auf einmal zu bezahlen", ist das bei entsprechender Bonität kein Problem.

Ist diese Bonität nicht vorhanden, z.B. schlechte Schufa oder kein ausreichendes Einkommen, wirst Du auf "normalem" Weg keinen Kredit bekommen und jedem privaten Geldgeber wäre nur abzuraten, für so einen Kredit sein Geld zu verbraten.

...zur Antwort

@gandalf94305 hat alles gesagt.

Zieh für Dich die richtigen Schlüsse:

1.Lass die Finger von Einzelaktien. Dazu fehlt Dir die Erfahrung und Grundlagenwissen.

2.Finanziere niemals Aktienanlagen mit Krediten. Absolutes Tabu!

...zur Antwort

Die Schulden bleiben Dir auch in Peru, die müssen Dich nicht verfolgen.

Allenfalls verfolgt Dich der Gläubiger, wenn er die Lust und die Nerven dazu hat. Ein verärgerter Gläubiger, der sich an der Nase herumgeführt fühlt, ist ganz schwer einzuschätzen.

Du solltest allerdings aufpassen, dass Du bevor Du gehst, wahrheitsgemäße Angaben machst. In bestimmten Bereichen sind falsche Angaben strafbar.

...zur Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass Du zu einer kostenlosen Schuldnerberatung gehst. Ist das nicht der Fall, solltest Du den Termin sofort absagen.

Wie der erste Termin bei einer kostenlosen Schuldnerberatung abläuft, kann man nicht vorher sagen. Es gibt tausende Schuldnerberater und jeder hat sein eigenes Vorgehen.

Ein "Kennenlerntermin" zum Plaudern ist der erste Termin aber sicher nicht. Bring alle Unterlagen mit zum Termin. Was zu klären ist, ergibt sich dann. Nichts geht "radikal los" und nichts, schon gar kein Insolvenzantrag, wird ohne Deine Zustimmung passieren. Du wirst fachkundig beraten und ein Vorschlag für ein Vorgehen, basierend auf Deiner Situation gemacht.

Wahrscheinlich ist es sinnvoll, dem zu folgen, aber gezwungen wirst Du zu nichts. Alles bleibt Deine eigene Entscheidung. Wenn Du meinst, Du hast eine bessere Lösung, kannst Du auch wieder gehen und Dein eigenes Ding machen. Solltest Du allerdings lieber nicht tun.

...zur Antwort

Wie oft willst Du diese Frage noch stellen? Wenn Du die Antworten nicht glaubst, probier es einfach aus.

Die beste Lösung wäre allerdings, Du findest eine Rückzahlungsregelung mit Deiner Krankenkasse.

...zur Antwort

Was versprichst Du Dir davon, den Leuten hier mit immer der gleichen Frage die Zeit zu stehlen? Du kannst fragen, so oft Du willst und unter welchen Namen auch immer, Du wirst keine andere Antwort erhalten.

Hier kannst Du selbst lesen, was der Zoll macht:

https://www.zoll.de/DE/Der-Zoll/Aufgaben-des-Zolls/Einnahmen-fuer-Deutschland-und-Europa/Vollstreckung/vollstreckung_node.html

Wenn allerdings bereits ein Haftbefehl besteht, könntest Du schon berechtigte Sorgen haben.

...zur Antwort

Denk lieber gar nicht weiter drüber nach.

Ich kann mir fast keine Konstellation vorstellen, die bei dieser speziellen Fragestellung nicht strafbar wäre.

Wie schon @wurzlsepp6682 geschrieben hat:

wenn du allerdings der Meinung bist, das Finanzamt ist total verblödet, so muß ich dir den Zahn ziehen
...zur Antwort

Wenn Du eine Rückzahlungsvereinbarung mit der KV triffst und Deinen Verpflichtungen nachkommst, sind Deine finanziellen Verhältnisse geordnet.

Wegen so einer verhältnismäßig geringen Summe wirst Du sicher nicht abgelehnt.

...zur Antwort

Geht mit den Unterlagen zu einer kostenlosen Schuldnerberatung in der Nähe. Dort kann man Euch sagen, wie Ihr am besten vorgeht.

Ohne die schriftlichen Unterlagen eingesehen zu haben, und das geht in einem Forum wie diesem leider nicht, kann man keine sinnvollen Ratschläge geben.

https://www.forum-schuldnerberatung.de/adressen/adressen-schuldnerberatungsstellen.html

https://www.schuldnerberatungen.org/beratungsstellen/

https://www.finanztip.de/schuldnerberatung/

...zur Antwort

Das ist kein wichtiges Kriterium für eine Kaufentscheidung. Niemand kann in die Zukunft sehen und wenn die Kurse nach dem Split rauf oder runter gehen, kann das auch ganz andere Ursachen als den Split haben.

Wenn Du eine Aktie kaufen willst, kauf sie, ob vor oder nach dem Split ist, besonders langfristig betrachtet, ziemlich egal.

...zur Antwort

Was ist für Dich an einem ETF "interessant"?

Das kann für jeden etwas anderes bedeuten, insoweit wäre es völlig unwichtig für Dich, was ich oder irgendjemand anderes von diesem Fonds halten. Weißt Du, wie viele verschiedene ETFs es gibt und in wie vielen Punkten sie sich unterscheiden können?

Außer mit einigen sinnvollen allgemeinen Anmerkungen, wie denen von @gandalf94305 kann man auf so eine Frage ohne jegliche weiteren Informationen nicht vernünftig antworten.

...zur Antwort

Dann warte mal besser 5-10 Jahre ab, bis es wirklich soweit ist. Niemand weiß heute, was wir dann für eine Situation haben und dafür heute schon Empfehlungen zu geben, würde jeden "Berater" disqualifizieren.

Bis dahin hast Du reichlich Zeit, Dich selbst sachkundig zu machen (nicht über ein für diesen Zweck absolut ungeeignetes Forum) bzw. darüber nachzudenken, was Du machen wirst, wenn es mit den Mio. dann doch nicht klappt. Die Frage wäre möglicherweise erheblich schwieriger zu beantworten.

...zur Antwort