Wie sich gegenüber unklugen Hauskäuferin verhalten?

9 Antworten

Lass dir auf jeden Fall spätestens beim Notartermin die verbindliche Finanzierungszusage der Bank des Käufers vorlegen.

Sonst kannst du unliebsame Überraschungen erleben.

Der Rest ist zwar verwunderlich, kann dir aber letztlich egal sein.

Danke, aber siehe Ausgangsfrage. Die Finanzierungszusagen liegen von allen dreien bereits vor.

0

Hallo,

habe nur deine Frage gelesen und etwas recherchiert, weil interessant !

Ich bin jetzt nur verwundert, wie man auch als uninformierter Häusleverkäufer so richtig ins Fettnäpfchen treten kann. Da würden mir die naiven Kaufinteressenten weniger Kopfzerbrechen machen. 

http://www.streifler.de/immobilienverkauf-3a-wie-sich-verkaeufer-einer-gebrauchtimmobilie-wirksam-vor-haftungsrisiken-schuetzen-_10894.html

Dir dann viel Glück ! ;-) 

Danke. Ich versteh allerdings nicht, was dein Link mit Fettnäpfchen zu tun hat.

0
@Gaenseliesel

Achso. Gewährleistungen und Garantien sollte man als Verkäufer von gebrauchten Immobilien einfach immer ausschließen. Ist ein bisschen so wie auf ebay mit altem Autozubehör. :-)

1

Solche unbedarften Käufer und dann auch noch 3 davon? Na ja Käufer sind sie erst, wenn sie auch beim Notar waren. Verpflichtet ist der Verkäufer dazu, bei der Hausübergabe an die neuen Eigentümer, alle relevanten Unterlagen zur Immobilie zu übergeben. Per Gesetz muss zum Vertriebsstart ein gültiger Energiepass vorliegen.

Auch für den Verkäufer ist es vorteilhaft wenn der Käufer mit einem Sachverständigen besichtigt hat, bei späteren Reklamationen kann ich als Verkäufer darauf verweisen, dass, das was ein Fachmann nicht festgestellt hat, ich als Laie erst recht nicht feststellen konnte.

Der Verkauf von gebrauchten Immobilien erfolgt grundsätzlich unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung. Der Verkäufer haftet lediglich für so genannte arglistig verschwiegene Mängel.

Andre Leers DEKRA Bewerter

Was möchtest Du wissen?