Unterhalt in nichtehelicher Lebensgemeinschaft / Einstehensgemeinschaft mit Ausländer

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
finde aber nicht genau diesen speziellen Fall dort beschrieben:

Warum nicht? Nicht gelesen oder nicht verstanden? Steht doch alles da.

Randziffer 2 und dann ab Randziffer 12. Sogar mit Beispielen.

4

Genau der Fall, in dem jemand wegen die Nicht-EU-Herkunft keine Ansprüche auf Leistungen des deutschen Sozialstaats hat, ist nicht beschrieben.

Es gibt ja aber Regelungen für Fälle, in denen der Unterstützte bedürftig ist oder bei sittlicher Zwangsläufigkeit.

Kann davon etwas hier greifen?

0
47
@mikonos

Ich verstehe dich nicht. Da steht doch:

"Den gesetzlich Unterhaltsberechtigten stehen nach § 33a Absatz 1 Satz 2 EStG Personen gleich..."

Ist deine Freundin keine Person? Vielleicht ihr sollte mal irgend petzen, wie du über sie denkst.

Genau der Fall, in dem jemand wegen die Nicht-EU-Herkunft keine Ansprüche auf Leistungen des deutschen Sozialstaats hat, ist nicht beschrieben.

Na bitte.

Es ist auch nicht beschrieben, dass Grünäugige ausgeschlossen werden oder Einbeinige, Rothaarige, ThaiMädchen oder Klingoninnen.

Warum ist das wohl so?

1
4
@EnnoBecker

Vielleicht, weil sie nicht ausgeschlossen sind. D.h. ich kann Unterhaltszahlungen ansetzen.

0

Alle Antworten verweisen auf Randziffer 2 vom BMF Schreiben von 7. Juni 2010. Aber so wie ich es verstehe greift das nur, wenn der Freundin Sozialhilfe zustehen würde, was ja bei Studenten aus Nicht-EU ja eigentlich nicht der Fall ist. Oder sehe ich das falsch?

Der Status Deiner Freundin ist in dem angeführten Papier doch genau beschrieben.

Seite 2, Punkt 1. Unterpunkt 2. begünstigter Personenkreis.

Was mich nur wundert ist etwas, dass nämlich Deine Freundin als Studentin aus einem nicht EU Land hier einen Aufenthalt ohne Nachweis eines Unterhalts eingeräumt bekommen hat.

4

Naja, Fakt ist ja, dass sie a) genau wegen ihrer Nicht-EU-Herkunft keine Ansprüche auf Leistungen des deutschen Sozialstaats hat.

Dieser Grund kommt also zu dem Grund b), dass sie mit mir zusammen wohnt und daher mein Einkommen z.B. bei Wohngeld sowieso noch mit angerechnet werden würde, hinzu.

Also: habe ich Anspruch auf steuerliche Begünstigung wegen der finanz. Unterstützung meiner Freundin oder nicht?

Wegen a) eher nicht, oder?

0
4
@mikonos

Ach so, zu Deiner Frage:

Ab und zu hat sie gearbeitet (z.B. Semesterferien). Außerdem hat vor langer Zeit eine Bekannte von Ihr eine sog. "Verpflichtungserklärung" für sie unterschrieben.

0
67
@mikonos

Sie gehört zu dem Personenkreis, weil Sie die Aufenthaltserlaubnis verlieren könnte, wenn Sie keinen Unterhalt hat.

0

Steuerliche Behandlung von gemeinsamen Mieteinnahmen mehrerer Personen

Mein Lebenspartner und ich (keine eingetragene Lebensgemeinschaft !) möchten gemeinsam eine Wohnung als Kapitalanlage kaufen. Da sämtliche Ausgaben und Einnahmen (Miete, Wohngebäudevers., Gebühren ... etc.) geteilt werden müssen, ist uns nicht klar, wie wir dies in unseren jeweiligen EK-Steuererklärungen angeben können. Gibt es hierfür einen einfachen und praktikablen Weg oder müssen wir für diesen Zweck etwa z. B. eine GbR gründen ?

...zur Frage

wie wird eine lebensgemeinschaft nachgewiesen.

wie kann man eine lebensgemeinschaft nachweisen. reicht da der nachweiß von der stadt oder gemeind das man zusammen wohnt.?

...zur Frage

Ich, Vater einer Tochter, werde auf Betreungsunterhalt von 1.870 € von der Mutter verklagt die mit der Tochter in die USA umgesiedelt ist. Muss ich zahlen?

Meine Tochter ist im November 2015 geboren. Die Mutter hat sich im 4. Monat der Schwangerschaft von mir getrennt. Ich erkannte die Vaterschaft vor der Geburt an. Ich habe mit der Mutter gemeinsames Sorgerecht, das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat alleinig die Mutter. Diese verzog im August weg von Nürnberg zu ihrem Freund nach Heidelberg. Mit ihm bildete sie eine Lebensgemeinschaft. Als diese endete, Ende 2016, verzog sie ohne mein Wissesn in die USA. Ebenfalls wieder in eine Lebensgemeinschaft. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt Betreuungsunterhalt in Höhe von 500€ zählte, stellte ich dies Zahlung ein. Aus den USA verklagte sie mich, auf Zahlung des Unterhalts nun in Höhe von 1.870 €.

Die Mutter betrieb bis August 2016 eine Filiale der Schülerhilfe und war damit selbständig. Bis einschließlich Juni 2015 hatte sie damit keine Einkünfte. Bis Augus 2016 schaffte sie es aber mindestens70.000 € anzusparen um sich eine Eigentumswohnung zu kaufen aus der sie Mieteinkünfte zu beziehen. Diese verkaufte sie aus den USA heraus.

In USA geht sie mehreren Tätigkeiten nach, Höhe der Einkünfte sind mir nicht bekannt.

...zur Frage

Nichteheliche Lebensgemeinschaft mit Kind

Die ersten drei Jahre nach der Geburt ist man der Kindsmutter gegenüber Unterhaltspflichtig. Kann man diese Unterhaltspflich auch als Steuerfreibetrag eintragen lassen und wieviel? Kann ich das Kind voll auf mich eintragen lassen, bisher hatten beide je 1/2 Kind in der Seuerkarte? Meine Partnerin hat jetzt nach dem Elterngeld kein Einkommen mehr.

...zur Frage

Zu viel Lohnsteuer gezahlt?

Hallo,

ich war bis März 2011 Student und habe in diesem Zeitraum nicht gearbeitet. Ab 15.06. hatte ich eine Stelle und habe dort bis zum 31.12.2011 etwa 20.000 Euro brutto verdient. Dafür habe ich ca. 3400 Euro Lohnsteuer gezahlt (Steuerklasse 1).

Ich habe die Daten nun mal in ein Einkommenssteuer-Programm eingegeben und bekomme dort erstaunlicherweise eine Rückzahlung von mehr als 1500 Euro angezeigt. Meine Recherche hat ergeben, dass es eventuell daran liegen könnte, dass der Freibetrag nicht berechnet wurde. Mir wurde bei der Einstellung gesagt, dass dieser automatisch berücksichtigt wird. Kann das so stimmen oder habe ich eher bei der Eingabe der Daten irgendetwas falsch gemacht? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigung auf Lohnsteuerkarte in Steuererklärung angeben?

Ich erstelle zum ersten Mal eine Steuererklärung und habe folgenden Fall:

2017 habe ich ca. 15 Promotionsjobs (kurzfristige Beschäftigung) auf Lohnsteuerkarte, also nicht pauschal versteuert, gearbeitet. Der Großteil davon bei einer Agentur. Für die einzelnen Jobs habe ich jeweils Lohnabrechnungen bekommen, aber für 2017 keine gesamte elektronische Lohnabrechnung. Auf Anfrage bei der Agentur meinten sie auch, dass es diese bei ihnen nicht gäbe und nur die jeweiligen Abrechnungen vorhanden sind. Wie gebe ich diese kurzfristigen Jobs jetzt in meiner Steuerklärung an?

Zusatz: Müssen meine Eltern diese Beschäftigungen auch in ihrer Einkommensteuererklärung in Anlage Kind unter Angaben zur Erwerbstätigkeit angeben? Müssten dann alle Jobs einzeln eingetragen werden?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?