Strommast auf dem Grundstück Behindert meine Auffart.

5 Antworten

Die Schilderung läßt eine ganze Menge Fragen offen: Seit wann steht der Mast da? Sind alle behördlichen Genehmigungen für den Mast eingeholt worden? Wieso kratzt Dich die Sache noch wenn Du ohnehin verkaufen willst? Im Grunde müßte sich ein Anwalt der Angelegenheit annehmen und die Sach- und Rechtslage prüfen. Kannst dem Stromversorger ja die Beauftragung eines solchen androhen. Das beschleunigt die Entscheidungsvorgänge oftmals. Wenn allerdings wirklich ein Verkauf geplant ist, würde ich mir das Geld sparen und das für die Pflasterung auch.

Es ist nichts eingetragen, der Versorger hat schon zugesagt den Mast zu versetzen.

In welcher Form stellen die sich quer?

Wieso haben die Mibekommen, dass Du verkaufen willst? Ist es inseriert?

WArum möchtest Du das Grundstück kurz vor dem Verkauf pflastern?

Einige Punkte im Sachverhalt passen für mich nicht ganz.

Aber wenn Du wirklich verkaufen willst, werden die Probleme, die Du hast auch den Käufer treffen und so das Grundstück vermutlich durch den Mast einen merkantilen Minderwert haben.

Dann trete doch mal mit einer entsprechenden Forderung an den Versorger heran. Eventuell beschleunigt das die Planung den Mast zu versetzen.

Was meint ihr dazu?

Dies ist keine Finanzfrage und kein Chatforum.

Dringender Rat, wenn Du ohnehin verkaufen willst, ist doch nicht nötig, denn der nächste Winter ist noch weit weg. Warum willst Du vor dem Verkauf noch pflastern? Für ungeübte Fahrer gibt es noch Fahrunterricht.

47
Was meint ihr dazu?

Soweit bin ich gar nicht gekommen. Das "Behindert" hab ich noch übergangen, aber bei "Auffart" war Schluss mit Lesen.

0

Mein Grundstück möchte ich dem Enkel, 10 Jahre, meines Bruders schenken?

Mein Bruder, 70 Jahre, hat neben mir sein Haus ausgebaut, seine Frau ist 2014 gestorben, beide haben einen Sohn, 42 Jahre, zusammen. Der Sohn ist aus der 7. Klasse raus, hat keine Lehre abgeschlossen, hat noch nie gearbeitet.

Nun will mein Bruder das Grundstück auf meinen Enkelsohn, 10 Jahre alt, überschreiben, schenken, der eigene Sohn kann im Nebenhaus auf Miete auf dem Grundstück wohnen bleiben. Kann mein Bruder meinem Enkelkind das Grundstück verschenken?

...zur Frage

Handwerkerkosten direkt absetzen als Vermieter?

Wir haben letztes Jahr ein Haus mit Grundstück gekauft und renoviert. Ab diesem Jahr ist das komplette Haus vermietet. Wir sind Vermieter. Die Netto-Renovierungskosten übersteigen 15 Prozent des Gebäudepreises (ohne Grundstück), d.h. wir rechnen die Kosten den Herstellkosten hinzu und schreiben über 50 Jahre ab. Wie verhält es sich aber mit Handwerkerkosten (Lohnkosten) - dürfen diese trotzdem direkt in voller Höhe abgesetzt werden oder müssen wir diese dann auch den Herstellkosten hinzurechnen und über die 50 Jahre abschreiben?

...zur Frage

Können wir die Haftung vom Eigentümer für einen Weg auf angrenzendem Grundstück übernehmen?

Damit die Bewohner des Nebenhauses zu ihrem Grundstück (A) gelangen können, ist ursprünglich geplant, dass ein Weg durch unseren Garten (Grundstück B) führt. Allerdings gibt es schon einen Privatweg eines angrenzenden Grundstücks C, der neben unserem Garten verläuft und auf dem die Bewohner des Grundstücks A auch in ihr Haus gelangen könnten. Das wäre unsere Ideallösung, wofür wir dem Nachbarn C die Haftungsübernahme (Räum- und Streupflicht) anbieten wollen würden. Ist das juristisch machbar? Liebe Grüße

...zur Frage

Privatweg mitnutzung Grunderwebssteur Pflichtig ?

Hallo , haben ein Haus gekauft grund ist 180qm so steht es überall davon 135qm Wohnfläche .

heute beim Notar haben wir dann erfahren das da nochmehr drann hängt einmal 4qm und einmal 106qm grund zuur mitnutzung ist ein Weg der zu unserem garten führt sogesehen könnten wir noch auf unserem grundstück eine garage bauen also im garten und diesen weg mitnutzen so hat man und dies erkärt

müssen wir dafür jetzt auch die grunderwebsteuer Zahlen ? und wie hoch ist diese ? in % ? vom Kaufpreis

...zur Frage

Von den Eltern meines Mannes geerbt, wird aber jetzt verkauft.

Mein Mann hat während unserer Ehe das Elternhaus überschrieben bekommen, wo wir gemeinsam aber in getrennte Wohnungen wohnen. Seine Eltern haben lebenslanges Wohnrecht, wobei mein Schwiegervater ist schon verstorben. Jetzt soll das Grundstück und Haus an der Gemeinde verkauft werden, weil wir im Industriegebiet wohnen und ein großes Unternehmen möchte das Grundstück was neben uns legt "haben" .Meine Schwiegermutter verzichtet auf ihr lebenslange Wohnrecht automatisch mit dem Verkauf. Wir sind 30 Jahre verheiratet, unser 3 Kinder sind außer Haus. Es geht um eine Menge Geld, meine Frage dazu. Sollte ich mich jetzt trennen, gehört es alles noch meinen Mann oder habe ich auch einen gewissen Anspruch dadrauf?

...zur Frage

Auszahlen?

Meine Schwester wohnt im oberen Bereich unseres Elternhauses jetzt wird ihr das zu klein sie hat geheiratet und Nachwuchs bekommen. Hat das neben Grundstück von meinen Eltern überschrieben bekommen. Jetzt möchten sie anbauen und im oberen Teil ein Durchbruch machen. Wie gehe ich jetzt vor muss sie mich jetzt schon ausbezahlen weil ich möchte das Haus später nicht haben. Und sie möchte da wohnen bleiben. Muss ich mich irgendwie absichern. Danke hoffe auf schnelle antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?