Pendlerpauschale bei selten aufgesuchter 1. Tätigkeitsstätte?

2 Antworten

Wenn Du nur 20 Tage beim 2. Arbeitgeber warst, ist in der Sache Dein Homeoffice die 1. Tätigkeitsstätte.

Die Fahrten sind Dienstreisen die mit den Kosten abzurechnen sind. Also gilt hier nicht die Kilometerpauschale, sondern die Fahrtkosten lt. Deiner Fahrkarten. Für die Übernachtungen steht Dir die Übernachtungspauschale zu, ebenso die Verpflegungspauschale für die Reise- und Aufenthaltstage.

Nachweise sind z. B. Deine Fahrkarten.

Vielen Dank! Ich bin nun allerdings zu einer anderen Lösung gekommen, entsprechend des BMF-Schreibens http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2013-09-30-Grundsaetze-steuerliches-Reisekostenrecht.pdf?__blob=publicationFile&v=3:

- arbeitsrechtlich mit ich trotz anderslautender mündlicher Absprachen weiterhin dem Sitz des Unternehmens zugeordnet. Das ergibt sich aus meinem Vertrag. Indiz dafür ist auch, dass ich für Reisen zu Terminen am Dienstort (Stadt des Sitzes des Unternehmens) im Unternehmen keine Reisekosten geltend machen kann 

- Wenn die erste Tätigkeitsstätte sich wie o.g. aus meinem Vertrag ergibt, ist es unerheblich, wie oft ich tatsächlich an diesem Dienstsitz bin und was ich dort tue (siehe Randnummer 6 & 8 im BMF-Schreiben)

- Home Office kann niemals 1.Tätigkeitsstätte sein

- ergo mache ich für Reisen zum Dienstsitz die Pendlerpauschale geltend

0
@erik1234

Dann suche und unterstreiche in dem BMF-Schreiben doch bitte das Wort "Pendlerpauschale".

Da du das Wort dort nicht finden wirst, weil es nämlich eine Pendlerpauschale nicht gibt: Erkläre bitte den Unterschied zwischen einem Pendel und der Entfernung zwischen zwei Punkten.

Es ist stets wirkungsvoller, wenn man die Begriffe verwendet, die es für etwas auch tatsächlich gibt. Das erleichtert die Kommunikation zumindest nach außen. Auch wenn ich zu Hause zu einer Rose immer "Gemüse" sage, versteht außerhalb des Hauses jeder besser, was ich meine, wenn ich eine Rose Rose nenne. Sogar wenn die anderen auch "Gemüse" sagen.

Bitte unterziehe auch die Begriffe "Lohnsteuererklärung" und "Lohnsteuerjahresausgleich" einer solchen Prüfung.

-----------------------------------------------------------

Und ja, die Belege müssen eingereicht werden. Die Finanzämter mieten regelmäßig neue Turnhallen an, um das Belegaufkommen der Bürger sicher aufzubewahren. Oder diese Auskunft ist falsch und du musst selber sehen, wo du dein ganzes Papier lässt. Rate mal.

1

keine erste Tätigkeitsstätte zu haben hätte den Vorteil, dass jede berufliche Fahrt nach Reisekostengrundsätzen abgerechnet werden kann.

Ihr habt nichts schriftlich vereinbart, also nutzt du die steuerlich günstigere Variante der Reisekosten.

Nachweise deiner beruflichen  Ausgaben  solltest du natürlich belegen können.

Aber die Inanspruchnahme der Pendlerpauschale wäre auch möglich? Wäre für mich günstiger, da ich für die Bahntickets überwiegend Sparpreise & Bahn-Bonus Punkte genutzt habe.

0
@erik1234

also meiner Meinung nach sind die Fahrten dann

 (......... arbeitsrechtlich mit ich trotz anderslautender mündlicher Absprachen weiterhin dem Sitz des Unternehmens zugeordnet )

 zum " Hauptquartier " ;-))   mit der Kilometerpauschale anzusetzen, während Fahrten die du evtl. aus betrieblichen Gründen auswärts bereisen würdest, nach Dienstreisen abgerechnet werden.

0

Bekommt man auch Pendlerpauschale wenn man mit dem Fahrrad fährt?

Oder gilt das nur wenn man ein Auto besitzt?

...zur Frage

Mix Pendlerpauschale & Teilzeit

morsche kolleschen

ist ein mix aus werbungskosten möglich 1 Tag Büro ( Pennerpauschale) / 4 Tage Homeoffice ( Arbeitszimmer absetzen) ?

Danke

...zur Frage

Längere Wegstrecke - Entfernungspauschale f. Steuererklärung

Hallo,

ich bearbeite grade meine Steuererklärung für 2011. Ich nutze dafür WISO.

Wie ist das nun mit den Kilometern, kürzeste Strecke ist prinzipiell erstmal klar, es sei denn man legt plausibel dar, warum man einen längeren Weg fährt.

Laut Routenplaner Google-Maps sind es 90 km (kürzere Strecke) mit einer Fahrdauer von 1 Std 9 min.

gebe ich meine (längere) Route über die Autobahn an, kommen 106km und eine Fahrzeit von 1 Std. 16 min raus, also laut Routenplaner 7 minuten länger.

Aber in der realität sieht das anders aus, über die Autobahn bin ich ca. 5-10 minuten schneller als über die kürzere strecke durch die Stadt.

Frage ist nun, ob das Finanzamt die paar Minuten anerkennen wird? Die (längere) Strecke fahre ich wirklich jeden Tag, weil der Berufsverkehr in der Stadt einfach ein Grauen ist.

Zudem habe ich mir eine eigene Excel-Tabelle angefertigt, in der ich Buch führe und die verschiedenen Wege mal "ausprobiert" habe und handschriftlich festgehalten habe: Datum der Fahrt, Wegstrecke (also Stadt oder Autobahn), Startzeit, Ende der Fahrt, Dauer der Fahrt und zurückgelegte Kilometer laut Tageskilometerzähler.

Wird so eine selbstgeführte Aufzeichnung in der Regel auch akzeptiert, wenn meine angegebenen Kilometer nicht anerkannt werden?

Ich fahre mit eigenen privaten PKW. Kilometer sind eindeutig nachweisbar (Kaufvertrag Anfang 2011, Kilometerstand heute). Alle Tankquittungen sind sauber aufgehoben, jeweils mit Gesamtkilometerstand und Tageskilometer vermerkt (zur Verbrauchsermittlung in Spritmonitor).

Danke euch. Grüße Olm

...zur Frage

Pendlerpauschale monatlich seht es mir zu?

Guten Abend

Ich wollte mal wissen ob mit pendlerpauschal zusteht bzw ob sich das lohnt. ich habe einen arbeitsweg von 35 km (einfache fahr) muss 5 tage die woche arbeiten. Ich bin 25 verdiene 1293,09 Brutto im monat es is eine Teilzeit stelle . Steuern sind davon 59,08 wirde pendlerpauschale für mich monatlich lohnen? habe halt durch die weite fahrt zu wenig geld im monat daher will ich das nun versuchen ....

vielen lieben dank

...zur Frage

Pendlerpauschale nur Einfachfahrt?

Hallo, habe gegoogelt, aber leider keine sinnvolle (rechtsverbindliche) Antwort gefunden.

Das mit der 21.km wurde ja, wie ich gehört hatte wieder abgeschafft. Wie sieht es aber mit den Einfachfahrten aus? Kann man die Fahrten zur Betriebsstätte/Ausbildungsstätte in der Einkommensteuererklärung Einfach- oder Ganz ansetzen?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?