Muss man Tankquittungen aufbewahren für die Pendlerpauschale?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Sinn einer Pauschale ist, dass man keine Einzelnachweise mehr erbringen muß und es bringt auch keine Vorteile, denn es wird die Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsstätte zugrunde gelegt, egal wie hoch die Kosten tatsächlich auch sein mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du p.a. weniger als 4.500 Euro ansetzt, dann sehe ich keinen Grund.

Setzt du mehr an (was ja der Fall sein kann bei dieser Distanz), dann musst du ggf. die Istkosten nachweisen bzw, dass du so viele km mit einem Pkw gefahren bist. Und dann können Fragen kommen, ob du wirklich so viele km gefahren bist. Das kann über Tankquittungen erfolgen oder über andere Belege wie Reparaturen, Tüv-Termine etc., wo der km-Stand notiert wird.

Hast du einen eigenen Pkw? Fährst du immer mit dem Pkw?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
petrovitsch 13.03.2013, 17:52

Ja und Ja. Also sollte ich die lieber aufbewahren?

0
FREDL2 13.03.2013, 18:16
@petrovitsch

@petrovitsch: diejenigen von Tankstellen an der Strecke oder am Arbeitsort kannst Du ja aufheben, wenn es Dir ein sicheres Gefühl gibt. Ab ins Handschuhfach damit, die wiegen nicht viel ;-)

80 km (wenn das die einfache Strecke ist) x 0,30 x 220 Tage = 5.280,00. Da könnte SBerater richtig liegen, dass evtl. ein Nachweis gefordert wird. Bis 4.500,00 brauchst Du nix.

0

Nein, die Tankquittungen musst Du nicht aufheben. Musst Deine täglichen km zur täglichen Arbeit angeben und kannst dafür 30 Cent/Km abrechnen/aufführen (Pendlerpauschale)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoBecker 13.03.2013, 14:54

(Pendlerpauschale)

Es gibt keine Pendlerpauschale seit 2002 mehr.

0

Nachdem Du neuerdings auch zu Fuss Deine täglichen 80 km runterreissen könntest und trotzdem 0,30 x einfachem Weg anerkannt bekommst: Nein, Du brauchst keine Tankbelege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?