Doppelte Pendlerpauschale bei 4 Stunden "Mittagspause"???

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Die Entfernungspauschale kann nur einfach für die Entfernung geltend gemacht werden - unabhängig davon, wie oft Du zwischen Arbeitsplatz und Wohnort pendelst.

Die Tatsache, daß Du zum Essen nach Hause fährst ist - abgesehen davon - natürlich Deine private Entscheidung.

Richtig. Diese Regelung gilt seit 2002 und kostet alle, die eine geteilte Arbeitszeit haben, seitdem jedes Jahr eine Menge Geld. Theatermitarbeiter beispielsweise, die vormittags proben und abends auf der Bühne stehen.

0
@EnnoBecker

Köche, die von 09.00 bis 12.00 und von 16.00 bis 22.00 Uhr arbeiten...

0

Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten. Da werde ich wohl nochmal mit meinem Chef reden. Er behauptete nämlich das die doppelte Fahrstrecke ansetzbar sei. LG Deli

0
@Deli62

Er behauptete nämlich

Wie ausgeführt: Diese Regelung endete bereits 2001. Möglich, dass sie immer noch im Gedächtnis deines Chefs verankert ist.

0

Fahrtkosten / Pendlerpauschale

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Absetzbarkeit diverser Werbungskosten.

Ich wohne ca. 200km von meinem Arbeitsplatz entfernt und fahre gelegentlich an einem Tag zur Arbeit und auch wieder zurück, gelegentlich übernachte ich auch im Hotel in der Nähe meiner Arbeitsstätte. Dass ich die Hotelkosten problemlos absetzen kann ist mir bekannt. Wie kann/muss ich jedoch die diversen Fahrten angeben.

Ich nehme an, dass ich für die normalen Fahrten zur Arbeit die normale Pendlerpauschale für die einfache Strecke ansetzen kann. Wie verhält es sich jedoch mit den Fahrten von der Arbeit zum Hotel und zurück?

Vielen Dank für eure Antworten, die selbstverständlich keine Steuerberatung darstellen, sondern lediglich ein paar Anhaltspunkte für mich sind!

...zur Frage

Pendlerpauschale: Erstattung Bahncard

Guten Tag,

ich moechte aus privaten Gruenden meinen Hauptwohnsitz von Frankfurt/Main nach Berlin verlegen. Meine Arbeitsstelle moechte ich jedoch nicht kuendigen.

Stattdessen plane ich 2 Tage pro Woche Homeoffice zu machen und fuer die restlichen 3 Tage in Frankfurt zu wohnen (Privat-/Hotelzimmer) und zu arbeiten.

Die Bahncard 100 wuerde sich dafuer anbieten: beliebig viele Fahrten pro Jahr fuer 3650€.

Frage dazu: Koennte ich die Bahncard steuerlich geltend machen? Zwar waere mein Hauptwohnsitz sehr weit von meiner Arbeitstelle entfernt und dadurch die gefahrenen Kilometer pro Jahr immens aber die Kosten fuer die Bahncard wuerden noch unter der Hoechstgrenze der Pendlerpauschale liegen. Oder ist dieser 'Arbeitsweg' einfach zu lang? 

Fuer eine kurze Rueckmeldung waere ich dankbar!

Minka   

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?