Pendlerpauschale bei Referendar

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich erhältst du für deine Fahrten zur Arbeitsstätte die "Pendlerpauschale"!

Zur Sicherheit kannst du ja mal ein paar Tickets aufbewahren und dann ggfs. auf Anforderung vorlegen. Aber normalerweise genügt es, wenn du in der Anlage N die entsprechenden Angaben machst!

Die Pauschale beträge 0,30 € pro Entfernungs-Kilometer. Mit deinen Werbungskosten musst du allerdings im Kalenderjahr über 1.000 € kommen, da dieser Betrag bereits in der Steuertabelle 2011 eingearbeitet ist. D.h. wenn du nur Fahrtkosten für 2 Monate hast und ansonsten keine anderen Werbungskosten geltend machen kannst, dann ist die Pauschale höher.

Was Mandrake bereits geschrieben hat ist absolut richtig. Nur würde ich als "Erstangebender" die Tickets alle aufbewahren um sie auf Verlangen vorzeigen zu können. Um die 1.000 Euro zu überschreiten, würden auch Kosten für sonstige Arbeitsmittel relevant sein, bzw. die Aufbewahrung der Belege für diese. Das wäre in dem Fall (Referendarin) z. B. Fachliteratur etc. Werbungskosten - und dazu zählt die Pendlerpauschale - sind alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit stehen.

du kannst die Entfernungspauschale ansetzen. Die Summe errechnet sich

  • Distanz-km + 30ct * Anzahl der Arbeitstage

Ist dieser Betrag höher als 4.500 Euro p.a. und deine Istkosten liegen über diesem Betrag, dann musst du die Istkosten nachweisen - also die Tickets vorlegen o. entsprechendes.

Was möchtest Du wissen?