Gilt für mich als Grenzgänger auch die Pendlerpauschale?

1 Antwort

Die Pendlerpauschale ist eine besondere Unterart der Werbungskosten aus unselbständiger Arbeit (Anlage N zur Einkommensteuererklärung).

Die Frage, ob Du Deine derartigen Einkünfte in D oder NL versteuern mußt, richtet sich nicht nur nach dem betreffenden DBA NL-D von 1959 und den diversen Nachträgen bis 2004, sondern auch nach Details Deines Arbeitsvertrages und den Einzelheiten der lokalen Arbeitsstätte und deren Zuordnung zu einem Unternehmen im evtl. anderen Staat. Daher solltest Du einen grenznahen Steuerberater konsultieren, der sich mit dieser speziellen Steuerproblematik ausreichend auskennt.

Die Pendlerpauschale kannst Du voraussichtlich dann geltend machen, wenn das komplette Besteuerungsrecht dieser Einkunftsart bei Dir der BRD zufällt.

Diese Fragestellung kann je nach DBA anders geregelt worden sein.

Bekommt man auch Pendlerpauschale wenn man mit dem Fahrrad fährt?

Oder gilt das nur wenn man ein Auto besitzt?

...zur Frage

Zweitjob im Ausland: Pendlerpauschale

Hallo zusammen,

ich wohne in Aachen und habe nun einen Zweitjob in Maastricht (NL). Dieser Zweitjob wird in den Niederlanden voll versteuert. Nach Anlage N (Doppelbesteuerungsabkommen) entfällt für mich für diesen Job in Deutschland die Steuer - allerdings wird er die Höhe des Steuersatzes beeinflussen (Progressionsverhalt). Nun meine Frage: ist es möglich, dass wegen der langen Anfahrt (einfach 40km) der Steuersatz nur geringfügiger angehoben wird als bei kürzerer Anfahrt? In anderen Worten: kann ich die Pendlerpauschale auch so geltend machen, dass mein Steuersatz wegen der Fahrt z.B. nicht von 30% (deutscher Lohn) auf 35% (deutscher Lohn mit holländischem Lohn, da Progressionsvorbehalt) sondern nur auf 33% (deutscher Lohn mit holländischem Lohn, da Progressionsvorbehalt; aber unter Berücksichtigung des Fahrtweges) angehoben wird?

Über Antworten oder Ideen diesbezüglich würde ich mich sehr freuen. Viele Grüße!

...zur Frage

Pendlerpauschale ungleich Freibetrag?

Moin,

ich habe mir beim Finanzamt meine Pendlerpauschale eintragen lassen. Laut diversen Rechnern habe ich einen Freibetrag von 2436€.( 35km, 232 Tage)

Laut Finanzamt erhalte ich aber nur einen Freibetrag von 1436€...Grund: 1000€ stehen jeden zu. Jetzt die Frage, erhalte ich trotzdem einen Freibetrag von 2436€ (Pendlerpauschale + Werbungskostenpauschale) oder sind es wirklich nur 1436€ ?

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Darf bei einer Fahrgemeinschaft jeder der Mitfahrer die Pendlerpauschale in Anspruch nehmen?

...zur Frage

Verpflichtet man sich mit dem Gründungszuschuss in Deutschland zu bleiben?

Hat der Gründungszuschuss einen Einfluss darauf ob man privat seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt (also als Grenzgänger) weiterhin das Gewerbe aber in Deutschland betreibt? Was würde passieren wenn ma den Unternehmenssitz (der die Privatwohnung ist) ins Ausland verlegt aber weiterhin in Deutschland aktiv sein will? Das ginge wohl nicht oder?

...zur Frage

Abgeltungssteuer bei Umzug ins Ausland?

Folgender Fall: Was passiert wenn ich mit Wohnsitz in Deutschland ein Depot bei einer ausländischen Bank habe, die keine Abgeltungssteuer berechnet und ich ins Ausland umziehe und dort meinen Gewinn realisiere? Also normalerweise müsste ich alles selber in der Steuererklärung angeben und die Abgeltungssteuer in Deutschland zahlen. Aber wenn der Wohnsitz nicht mehr in Deutschland ist kann der Staat noch Forderungen stellen für die Zeit die ich in Deutschland gewohnt habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?