Falsche Steuerklasse (6 statt 1) wie ändern?

5 Antworten

Dein Arbeitgeber muss die ELSTAM-Daten neu abrufen und das als erster Arbeitgeber. Schon funktioniert es.

ich werde das mal so weiterleiten, danke!

0

der Steuerberater kann DEFACTO nicht deine Steuerklasse ändern ....

da er die Daten über ELSTAM abrufen MUSS und die abgerufenen Daten der Lohnabrechnung zugrunde legt .....

ja, so hat er das auch gesagt und das glaube ich ihm auch. Aber beim Finanzamt scheint ja alles zu stimmen. Wo liegt denn dann der Fehler?

0

Hallo,

das Problem ist: wenn nach einem Wechsel des Arbeitgebers plötzlich nach Steuerklasse 6 mit dem höchsten Lohnsteuerabzug abgerechnet wird, kann eine falsche Anmeldung des neuen oder verspätete Abmeldung des alten Arbeitgebers vorliegen.

Änderungen der Lohnsteuerklasse und andere Korrekturen der ELStAM können beim zuständigen Finanzamt beantragt werden. Ein fehlerhafter Lohnsteuerabzug ist  ärgerlich, kann aber über die Einkommensteuererklärung im Folgejahr korrigiert werden. Ok - dieser Hinweis hilft dir im Moment wenig, so lange wolltest du sicher nicht auf deinen Lohn warten, verständlich !

Vielen Dank für die Antwort! Ich werde am Montag noch mal telefonieren. Bist du sicher, dass ich die Änderungen beim Finanzamt beantragen kann? Die Dame am Telefon meinte nämlich, dass dann halt der Steuerberater bei der Software Firma anrufen muss oder so ähnlich um das zu klären. Ich weiß im Moment nicht so recht wer nun tatsächlich zuständig ist für dieses Problem und sich auch darum kümmern muss (also Finanzamt oder Steuerberater)?!

0

Es gibt keine zwei Seiten.

Beim Finanzamt ist richtig die vermerkt.

Der Steuerberater ist nicht für den Lohnabzug zuständig.

Dein Ansprechpartner ist der Chef.

aber wer ist denn dann für den Lohnabzug zuständig?

Mein Chef hat selbst keine Ahnung und ist damit überfordert

0
@mahagoni

Aber der Chef beauftragt jemanden die Lohnabrechnung zu erstellen. Damit bleibt er der Ansprechpartner.

0

Ich danke euch für die Antworten! Was meint ihr denn, soll/kann ich jetzt tun? (Den "Chef" möchte ich lieber etwas raushalten, da es sich doch um eine eher besonderen Chef handelt, den ich damit nicht so sehr belasten will :)

Muss jetzt der Steuerberater in die Gänge kommen oder das Finanzamt?

Ich würde zunächst mich an die Antwort von wfwbinder halten. Der SB soll nochmal neu die Elstamdaten abrufen als erster AG. Wenn das nicht zum gewünschten Ergebnis führt, soll er (der SB) beim FA anrufen. Denn das FA vermutet ja den Fehler in der software des SB.

Manchmal hakt ja wirklich irgendetwas. Mir hat auch schonmal ein Gericht wochenlang erklärt, es hätte mir einen Betrag überwiesen. Hatte es auch, aber das war irgendwo hängengeblieben und nicht bei mir angekommen.

0

Was möchtest Du wissen?