Finanzamt weigert sich, Kopie der Steuererklärung heraus zu geben. Was tun?

 - (Steuererklärung, Finanzamt, Einkommensteuererklärung)

5 Antworten

Hallo,

ich kann zwar verstehen, dass man den Bescheid prüfen möchte aber wenn die Erwartungen e' übertroffen wurden, dann nimm es einfach so hin und " lass die Hunde weiter schlafen " !

Das FA ist eher bekannt dafür, dass Aufwendungen nicht anerkannt werden, hier geht es nun erfreulicherweise in die andere Richtung...... wenn das FA deinem Wunsch nun nicht nachkommen will oder kann, dann würde ich es so hinnehmen.

Oder hast du Probleme das Geld in den weihnachtlichen Konsum zu entlassen ? ;-)))

Welches Geld?

0
@correct

ok.....hast recht, ich war zu vorschnell ;-) ich denke im Moment nur an's Geld ausgeben!

1

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, aus welchem Jahrzehnt die Frage stammt. Normalerweise gucke ich einfach in das Steuererklärungsprogramm und lese die Daten entsprechend ab.

Nun gut. Da würde ich also einen Einspruch einlegen und den damit begründen, dass der Ansatz der übrigen Werbungskosten von 1.020 Euro nicht erkennbar ist und das Finanzamt diese auch nicht erläutert hat.

Und schon haben die den Ball wieder.

In ein gelöschtes Programm ist schlecht reinzuschauen.

Was mich ein bisschen wundert - kaum sind ein paar Wochen vergangen und schon hat man keine Ahnung mehr, was man damals dort eingegeben hat.

0

du bist der Fachmann, ist denn ein Einspruch hier zwingend nötig ?

Ich glaube, ich würde nix dergleichen tun ..... ;-)

1
@Gaenseliesel

Das wäre Zeitverschwendung - mangels Beschwer ist ein Einspruch unzulässig.

0

"Nach einem Einspruch überprüft das FA den kompletten Steuerbescheid und kann diesen sogar zu Ihren Ungunsten ändern (sog. Verböserung)". Lese ich bei Finanztipp.

Da kann man ja lieber seine Neugier bezwingen, oder?

0
@Andri123

Mit der Verböserung hast Du Recht - die muss aber angekündigt werden, sodass man sein Rechtsmittel vorher zurücknehmen kann.

1
@Andri123

aber Hallo.....da würde ich mich aber ganz stark zurückhalten ! :0)

1
@Andri123
Verböserung

Deswegen kommt im Zweifel ein Verböserungshinweis vom Finanzamt. Dann kann man den Einspruch zurücknehmen. Das Finanzamt kommt dann nur noch in den Grenzen der §§ 129, 164-177 AO an den Bescheid ran - dies jedoch auch ohne den Einspruch.

1
@EnnoWarMal

Danke für die erhellende Antwort. Anstelle des Fragestellers würde ich die "geschenkte" Erhöhung des Verlustvortrages aber doch lieber einfach dankbar und kommentarlos annehmen.

0

Wenn der Stpfl seinen Einspruch damit begründen würde, dass ihm die 1.020 EUR Werbungskosten zu hoch vorkommen, wäre der Einspruch unzulässig (§ 350 AO).

2
@blackleather
wäre der Einspruch unzulässig (§ 350 AO)

Selbstverständlich. Dann wird er verworfen. Aber das macht nichts, denn wir haben ja unsere WK. Die Unzulässigkeit muss aber auch geprüft und begründet werden.

Wer sagt, dass man nur zulässige Einsprüche einlegen darf?

Im Übrigen würde ich den Einspruch auf § 121 (1) AO stützen.

0
@Gaenseliesel
soetwas gibt's auch ?

Ein Einspruch kann sich nur auf zwei Dinge beziehen:

  1. Die Höhe der Steuer
  2. Auswirkungen auf Folgebescheide, auch außersteuerliche (z.B. BaFÖG).
0

Danke für eure Antworten. Ich habe jetzt tatsächlich Einspruch eingelegt, aber nicht wegen den zu hoch anerkannten Werbungskosten.

Vielmehr ist mir aufgefallen, dass das FA den Verlustrücktrag in das Jahr 2016 nach § 10d Abs. 1 EStG nicht durchgeführt hat, obwohl es von Amts wegen dazu verpflichtet ist (ich habe 2016 gearbeitet und Steuern bezahlt). Des Weiteren habe ich nach § 10d Abs. 4 EStG einen Verlustbescheid über den restlichen Verlust angefordert, damit ich einen Verlustvortrag in die Folgejahre durchführen kann.

0
@schwukele

Aufpassen!

Der Verlustfeststellungsbescheid ist nicht der Einkommensteuerbescheid. Soweit du gegen den ESt-Bescheid einlegst und die Verlustfeststellung meinst, hast du gegen den falschen Bescheid Einpruch eingelegt.

Außerdem, wenn der Verlust nach 2016 zurückgetragen wird und dann aufgebraucht ist, gibt es keinen Verlustfeststellunsgbescheid mehr, der erlassen werden könnte.

2

Mit Recuva kann man die Dateien meistens wiederherstellen.

Danke für den Tipp. Ich konnte tatsächlich die Datei wiederherstellen, doch Elster weigert sich, die Datei zu öffnen. Angeblich ist die Integritätsprüfung fehlgeschlagen.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Datei mit einer anderen Software auszulesen?

0

Wo reiche ich Widerspruch gegen einen Steuerbescheid ein?

Guten Abend! Kann mir jemand von euch sagen, wie und wo ich Widerspruch einlege, wenn ich der Meinung bin, dass mein Steuerbescheid nicht richtig ist? Kann ich da einen formlosen Brief schreiben oder gibt es da Vordrucke?

...zur Frage

Steuerbescheid 2016 nicht anerkannte Werbungskosten?

Bei der Steuererklärung für 2017 ist erst jetzt aufgefallen, dass in 2016 die angegebenen Werbungskosten in der Anlage N nicht anerkannt wurden. Kann ich noch etwas tun?

Danke für die Antwort

...zur Frage

Noch nie Steuererklärung gemacht, kaum Werbungskosten, letztes Jahr arbeitslos, gibts Steuern zrück?

Habe noch nie ne Steuererklärung gemacht, ich habe auch kaum Werbungskosten. Doch letztes Jahr war ich arbeitslos, könnte ich Steuern zurück bekommen? Soll ich eine Erklärung beim Finanzamt machen? Kann ich das auch für 2011 oder 2010 noch tun? Bringts was? Danke Euch.

...zur Frage

Prüfung der SEPA-Schreiben - was ist zu tun?

Ich bekam bereits von Versicherungen und vom Finanzamt Schreiben wegen der SEPA-Umstellung. Bisher dachte ich man muss gar nichts veranlassen, aber man soll wohl doch Daten abgleichen, damit die Einzugsermächtigung weitergeht. Wo kann ich die abgleichen? Ich möchte keinen Ärger mit dem Finanzamt.

...zur Frage

Wie kann ich erkennen, ob Finanzamt die Werbungskosten der freiberuflichen Tätigkeit anerkannt hat?

Habe den Steuerbescheid 2008 vorliegen, doch wie kann ich nun prüfen, ob das Finanzamt die angegebenen Werbungskosten bei der freiberuflichen Tätigkeit auch anerkannt hat? Ich seh nur den Posten Einkünfte. Beim normalen Lohn sind die Reisekosten, Aufwendungen etc. alle extra aufgeführt, da kann ich alles nachvollziehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?