U.U. nicht, aber man muß die Genehmigung offenbar erst beantragen, um freigestellt zu werden.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.fragdenarchitekt.de/Dachgeschossausbau%2BNRW.aspx&ved=2ahUKEwi0oY7zh-XkAhVGzKQKHZ2yAdQQFjAKegQIAxAB&usg=AOvVaw2A1yEOpxKXM8Ja45VwKY2H

...zur Antwort

Das wird doch mit Sicherheit höhere Kosten nach sich ziehen, wenn Du später den A haben willst.

M.W. ist die Theorie-Prüfung auch nur ein Jahr gültig. Das sind dann schon mal 50,-€, die Du in den Sand gesetzt hast.

...zur Antwort

Wenn ich das richtig verstehe, sorgst Du Dich also um die Lichtzufuhr für Deine im Hausflur abgestellten Pfanzen.

Normalerweise hat man ja gar kein Recht, Pflanzen im Hausflur abzustellen. Der Vermieter könnte also die Entfernung verlangen.

Dann erübrigt sich auch die Lichtzufuhr.

Ansonsten isr reden immer besser als Recht durchsetzen.

...zur Antwort

Wenn ein Schüler seine Freizeit mit jobben verbringt, muß das m.E. auch honoriert werden. Ich als Mutter würde wohl daher die 150,-€ trotzdem weiter auszahlen.

Käme aber vielleicht auch darauf an, was der Schüler sonst noch so erwartet, wenn z.B. Führerscheinkosten von den Eltern bezahlt werden sollen. Und wie der Schüler mit dem Geld umgeht. Wenn er nur noch teure I-phones etc. kauft, würde mir das Bauchschmerzen machen. Also wenn sein Lebensstandard eigentlich über den Verhältnissen liegt. Und das dauerhaft.

Wenn das Kind ansonsten nichts macht, würde ich zumindest die Auszahlung der 150,-€ einstellen. Aber darum geht es ja nicht, insofern spar ich mir weitere Gedanken hierzu.

...zur Antwort

Bei Verwendung des Wortes "Ballermann" entstehen jedenfalls Lizenzgebühren.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.ratgeberrecht.eu/markenrecht-aktuell/partybezeichnung-mit-dem-namen-ballermann-kann-marke-verletzen.html&ved=2ahUKEwjqj4qPn-TkAhUMC-wKHXUjBvQQFjAAegQIBhAB&usg=AOvVaw2-URSyb3aatvsv9fQFYURx

...zur Antwort

Wo gibt es denn diese Autos für 270.000,-€ ?

Und warum kauft man eine Wohnung, die man demnächst zu einem Drittel erben wird?

Oder geht es darum, einen Erbschaftsvertrag mit allen Beteiligten abzuschließen, bei welchem allerdings die anderen beiden potentiellen Erben jeweils 10.000,-€ Verlust machen würden (210.000 minus 180.000)?

Ansonsten ist es natürlich auch ganz besonders schlau, sich kurz nach PI in neue Schulden zu stürzen. Da ist natürlich besonders die Investition in teure Autos auf Kredit sinnvoll.

...zur Antwort

Die Mutter darf mit Sicherheit nicht von dem Geld der Kinder eine Immobilie kaufen, deren alleinige Eigentümerin sie ist. Dann schuldet sie den Kindern das Geld. Oder den Eigentumsanteil.

Aber es geht hier ja auch um das Familienleben. Auch wenn Du inzwischen ausgezogen bist, willst Du doch Deine Restfamilie wohl nicht obdachlos machen?

Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass die Mutter Euch betrügen wollte. Mit zwei Kindern plötzlich alleine zu sein, war bestimmt nicht einfach. Wahrscheinlich hat sie das Haus doch gekauft, damit Ihr zusammen darin leben könnt.

Jede Mutter freut sich über Kinder, von denen sie plötzlich anwaltlich belangt wird. Das kehrt wirklich alles um und lässt 20 Jahre des Kümmerns sinnlos erscheinen.

Mach halt.

...zur Antwort

Das ist ja unglaublich. Nein, bitte leihe ihm nichts. Und lass Dich nicht unter Druck setzen. Er ist erwachsen und muß alleine seine Angelegenheiten regeln. Egal, welche abstrusen Begründungen da kommen ("mein Auto wird sonst gepfändet" o.ä.). Dann wird eben z.B. das Auto gepfändet. Auch, wenn er das schwer ertragen kann.

Das ist die Konsequenz seiner eigenen Lebensentscheidungen, dafür sind weder Kinder noch deren Partner verantwortlich.

...zur Antwort

Beide Elternteilenteile müssen keinen Unterhalt leisten, da das Kind nicht bedürftig ist. Laut Düsseldorfer Tabelle beträgt der Bedarf des Kindes 735,-€. Da liegt die Tochter drüber, auch wenn 90,-€ abgezogen werden. (Die Zahlen sind aus 2018, aber bestimmt nicht wesentlich verändert seitdem).

Wenn kein Unterhalt gezahlt wird, kann die Tochter das Kindergeld abzweigen.

Mit 1.100,-€ monatlich ist sie jedenfalls gut bedient, meine ich.

...zur Antwort

Das hat Deine KV Dir wohl letztes Jahr gesagt. Mittlerweile sind es 445,-€.

Gewinn, also Einnahmen minus Ausgaben.

...zur Antwort

Nach dem ersten Ärger über den (vorläufig) abgesagten Termin verfliegt evtl. auch das Bedürfnis, hier einen Rechtsstreit anzuzetteln. Den Tätowierer hast Du Dir doch sicher aus verschiedenen Gründen ausgesucht und eben für gut befunden. Daß mal ein Engpaß entsteht, weil z.B. jemand krank ist, kann doch überall passieren.

...zur Antwort

Prüfe doch mal, ob es nicht auch ein einfacher TAN-Generator tun würde.

Ich glaube nicht, dass das Photo-TAN-Verfahren erforderlich ist. Auch bei der Postbank wird suggeriert, man müsse ein teures Gerät haben, das ist aber nicht der Fall.

Sowas wie hier, am günstigsten bei den Sparkassen zu erhalten.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.sparkassen-shop.de/home/detail/tan-optimus-comfort-rot---matt,4751/&ved=2ahUKEwidpovm49_kAhVB26QKHTY2CpwQFjAAegQIAhAB&usg=AOvVaw1T_w9s-Q4Fu1c_iavlFfxk

...zur Antwort

SKANDAL: Postbank zahlt Geld nicht aus UND verweigert Kontakt. Was jetzt?

Hallo,

die Postbank hielt ich immer für eine der größten und seriösesten deutschen Banken. Nun wurde ich eines Besseren belehrt. Aufgrund einer Werbung legte ich für 4 Monate Festgeld bei der Postbank an. Dafür wurde mir schriftlich ein einmaliger Bonus von 1,4% p. a. zugesichert.

Dann kündigte ich fristgemäß (einige Wochen vorher) die Postbank-Sparcard zum 31.7. Einige Tage später erhielt ich einen Kontoauszug, wonach mir mein Festgeld plus 80 Cent(!!) Zinsen ausbezahlt würden. Per Email reklamierte ich zweimal den fehlenden Bonus i. H. v. ca. 150 Euro. Eine Antwort erhielt ich bis heute nicht. In einer Filiale wurde mir mitgeteilt, dass man keine Einsicht in die gekündigten Konten hätte. Dann rief ich mehrfach die Hotline an und wartete immer mehr als 20 Minuten. Vor einigen Tagen meldete sich dann endlich ein Mitarbeiter. Auch dieser teilte mir mit, er hätte leider keine Einsicht in die gekündigten Konten. Ich sollte aber meine Email wiederholen und diesmal das Beschwerde-Schreiben mit eingescannter Unterschrift als Anhang senden. Dies habe ich getan, bisher weiterhin ohne Antwort. Auf meine Frage, was ich noch tun könne, erwiderte der Hotline-Mitarbeiter, ich könne ja mal per Post an die zuständige Abteilung der Postbank in München schreiben ...

Inzwischen habe ich erfahren, dass ich nicht das einzige Postbank-Opfer bin, dem Geld und Antworten verweigert werden. Eine Verwandte hatte Ihr Girokonto im Juli gekündigt. Bis heute hat sie keine Bestätigung der Kündigung erhalten. Auch das restliche Guthaben wurde ihr nicht auf ihr neues Konto bei einer anderen Bank überwiesen. Einmal erhielt sie bei der Hotline die Info, wegen Streiks würde alles "etwas" länger dauern.

Da ich keine Lust habe, noch mehr Zeit und Geld für einen Anwalt oder einen Termin beim Verbraucherschutz zu investieren, bleibt die Frage: wie kann man weiterkommen bei der Postbank? Gibt es inzwischen eine Interessengemeinschaft Postbank-Geschädigter? Ich möchte das mir zustehende Geld haben. Und angemessen fände ich auch noch eine Entschuldigung der Geschäftsleitung plus einem Gutschein oder einer Gutschrift.

Für Tipps bedanke ich mich im Voraus.

...zur Frage

Bei der Postbank dauert alles etwas länger, ich warte aktuell seit 3 Wochen auf eine neue Karte.

In den Kommentaren hier in diesem link wird auch die BAFIN als Beschwerdestelle erwähnt.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.finanztip.de/blog/postbank-14-prozent-auf-sparcard/&ved=2ahUKEwi32Ii83N_kAhUxNOwKHc8mAGkQFjAEegQIAhAB&usg=AOvVaw3_bZnBBVcXTdiy9W0Q7iqc

...zur Antwort

Bei allem Verständnis für die Trauer der Schwester, es geht ja auch um Deinen Trauerprozeß. Und Du gehst damit eben anders um und es ist für Dich eben wichtig, das ganze abzuschließen.

Wenn die Schwester sich dem Thema nach über einem Jahr nicht stellen mag, wird es evtl. noch erheblich länger dauern, bis sie dazu bereit ist. Es wäre etwas müßig, darauf zu warten.

Und sie kann ja auch ihr Drittel der Gegenstände weiterhin in Gedenken an die Mutter aufbewahren, darauf würde ich sie nochmal hinweisen. Die Räumung des Hauses war sicherlich emotional schwieriger.

Um Rechtsmittel geht es hier ja noch nicht. Aber ich würde mich da nicht moralisch aushebeln lassen, sondern weiterhin mein Anliegen vertreten.

...zur Antwort

Und in den Zeitungsbriefkasten wird tatsächlich zugestellt? Das ist doch normalerweise so eine offene Rolle.

Aber klar, Du kannst den Vermieter darüber informieren.

...zur Antwort

Es gibt eine monatliche Grenze von 445,-€. Also liegst Du mit 60,-€ Gewinn darüber. Eigentlich wären nur 25,-€ monatliche zusätzliche Einnahmen konform.

Allerdings prüft die KV m.E. durch Vorlage der Einkommensteuerbescheide. Diese werden ja für das gesamte Kalenderjahr erstellt. An dieser Stelle kann man also mogeln, wenn man die Nerven dafür hat. Solange der Gewinn im Steuerbescheid nicht über 300,-€ liegt, wird wahrscheinlich nichts passieren.

Für 2019 kämst Du wohl nicht über 300, und 2020 müßtest Du eben nach 5 Monaten aufhören.

Ganz korrekt wäre das allerdings nicht. Und falls es doch auffliegt, wird es teuer.

...zur Antwort

Du könntest einen Beratungshilfeschein beim Gericht beantragen, wenn Du nur geringes Einkommen und Vermögen unter 5.000,-€ hast.

Die Ratenzahlungsvereinbarung war natürlich ein Kardinalfehler.

...zur Antwort

Nach den bereits gegebenen Antworten würde ich mich dann noch fragen, was kosten- und zeitintensiver ist.

Die kostenpflichtige Beglaubigung der Geburtsurkunde oder ggf. die Ausstellung einer Ersatzurkunde in dem recht unwahrscheinlichen Fall, dass Du diese nicht zurück erhältst.

...zur Antwort