Fenster ist aus dem Rahmen gebrochen - muss ich die Kosten übernehmen?

6 Antworten

Wenn Sie eine gute Haftpflichtversicherung haben, dann sollten hier sogenannte Mietsachschäden mitversichert sein.

Wenn Sie sich mit dem Vermieter nicht einigen können, müssen Sie das der privaten Haftpflichtversicherung melden.

Diese würde im Rahmen des passiven Rechtsschutzes auch erst mal ein eventuelles gerichtliches Verfahren übernehmen.

Ich würde das vorsorglich gleich der Haftpflichtversicherung melden, da es bei den meisten Haftpflichtversicherungen Fristen für die Meldung gibt.

Lass einen Fachmann zur Reparatur kommen und wenn der feststellt, dass das Holz bereits morsch war, oder das Fenster im Rahmen verzogen, dann gebe die Rechnung zum Zahlen an den Vermieter weiter, denn dann fällt diese Reparatur in seinen Zuständigkeitsbereich. Da er behauptet hat, Du hättest den Schaden verursacht hat er indirekt Dir schon die Auftragserteilung zur Reparatur zugewiesen.

Wenn Du das Fenster nicht gewaltsam geöffnet hast, ist das Sache des Vermieters. Und zwar sowas von!!

Schlüssel in Haustür abgebrochen - zahlt der Vermieter?

Meiner Freundin ist gestern der Schlüssel in ihrer Haustür abgebrochen. Das Haus und die Tür sind sehr alt und so war es nur eine Frage der Zeit. Der Vermieter will die Kosten für den Schlüsseldienst und das neue Schloss aber nicht zahlen, da er der Meinung ist, sie wäre zu grob damit umgegangen. Wer muss hier zahlen?

...zur Frage

Steuerliche Absetzbarkeit von Pflichtpraktikum mit 450-EUR-Job

Hallo zusammen,

ich habe hier mal einen Steuerfall:

Ein Student absolviert im Rahmen seines Studiums ein Praxissemester (also sechsmonatiges Pflichtpraktikum) an einem anderen Wohnort. Die hierzu entstehenden Kosten (also Wohnung, Heimfahrten, ...) kann er ja im Rahmen der doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend machen. Das gleich gilt für den Verpflegungsmehraufwand in den ersten 90 Tagen des dortigen Aufenthalts. Er hat in diesem Jahr keine Einnahmen, sodass mit der Steuererklärung den Verlust ins nächste Jahr vortragen kann (es handelt sich um eine Zweitausbildung, daher Werbungskosten und keine Sonderausgaben).

Nun erhält der Student eine Aufwandsentschädigung für das Praktikum im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (450 EUR pro Monat). Diese Einnahmen sind bekanntlich nicht in der Steuererklärung anzugeben. Nur wie sieht dies im Zusammenhang mit den oben genannten anzusetzenden Kosten aus? Können diese trotzdem steuerlich geltend gemacht werden?

...zur Frage

Übernimmt Krankenkasse Kosten für Schönheits-OP?

Meine Schwester hatte sich vor ca. 1 Jahr bei einem PKW-Unfall die Nase gebrochen. Die Nase ist nicht wieder wie vorher, sie ist jetzt schief. Meine Schwester fühlt sich daher sehr unwohl und hat das Gefühl, jeder starrt sie an. Dass Krankenkassen keine Schönheits-OPs übernehmen, nur weil jemand irgendeinem Schönheitsideal verfallen ist, ist uns klar. Aber was ist denn mit den Kosten für eine "Korrektur-OP"?

...zur Frage

Wie kriegt man zu viel gezahlte Kapitalertragssteuer vom Finanzamt zurück?

Eine Bekannte hat bei einer Bank versehentlich einen zu niedrigen Freistellungauftrag angegeben. Deswegen hat die Bank Kapitalertragssteuer abgeführt. Die Freigrenze ist nicht überschritten. Die Bank sagt, da das Jahr 2009 abgeschlossen sei, könne sie die Steuern nicht zurückzahlen, die Bekannte solle sich an das Finanzamt wenden. Wie macht man das im Rahmen der Steuererklärung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?